Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Freitag, 16. Oktober 2020

Spielen mit Fischie im Garten….

-  oder der 851. geschenkte Tag  - 

Socke im April 2020

 

Liebe Blogleser, 

 

ich schulde Euch ja noch eine Erklärung ....

Socke leidet wahrscheinlich an einem  Vestibularsyndrom.  Wahrscheinlich, denn eigentlich kann es diese Diagnose nur geben, wenn alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen worden sind. Um zum Beispiel festzustellen, ob Socke einen Gehirntumor hat, müsste sie ins CT, wozu eine Sedierung nötig wäre. Dies ist bei ihrem Tracheal-Kollaps aber nicht möglich, also geht man von dem Vestibularsyndrom aus. Dagegen spricht, dass Socke laufen kann, isst und trinkt und die Augenbewegung sehr gering ist. Sie freut sich und das Schütteln geht langsam wieder.

 
Dafür spricht aber, dass sie sehr orientierungslos ist und beim Laufen schwankt. Socke wurde homöopathisch versorgt. Für eine Infusionstherapie geht es Socke  - zum Glück  - zu gut.


Angefangen hat alles am Mittwoch. Ich kam abends vom Dienst heim und Socke freute sich wie immer, tollte durch das Haus. Als ich sie fütterte bemerkte ich, dass sie unrund lief und wir gaben ihr Traumeel. Dann aber konnte sie den Löffel nicht treffen. Das war seltsam. Am Donnerstagmorgen scchwankte sie erstmalig  und wir vereinbarten sofort den Termin.


Socke ging es heute nicht besser und schlechter als gestern. Sie ist recht orientierungslos.  Dabeiließ ich  sie gewähren und zum Schluss fiel sie einfach um. Socke  stand auf und tat als sei nichts gewesen. Ich trug sie ein Stück, setzte sie langsam ab und Socke lief weiter. Ich habe mich so erschrocken, denn so ist sie gestern nach dem Scharren umgefallen. Hier war aber nichts dergleichen. Die Abendrunde zu dritt war viel besser. Es gab nur wenige Schwankungen und Socke fühlte sich in unserer Mitte sichtlich wohl. Das macht Mut und vertreibt ein wenig die traurigen Momente.


Wir haben schon so viel mit Socke durchgemacht und ich gehe immer vom Schlimmsten aus. Bis jetzt hat mich Socke eines Besseren belehrt. Möge das bitte in diesem Fall auch so sein….


Ich werde nun nicht jeden Tag über Sockes Befinden berichten. Es ist nicht sicher, wie lange die Erkrankung dauert, wobei dies zwischen wenigen Tagen und zwei / drei  Wochen dauern kann. Auch wenn mir das Schreiben über Socke in der Regel gut tut, bin ich aktuell nicht in guter Verfassung und mich würden die Berichte wohl eher belasten.  Ich merke, dass ich die letzte Erkrankung im Sommer noch nicht ganz verarbeitet habe und ich von diesem Geschehen eiskalt erwischt wurde. Zudem gilt mein ausschließliches Augenmerk aktuell Socke......

 

Und so  habe es auch heute nicht geschafft den nachfolgenden Beitrag  zu korrigieren. Ich hoffe,  dass die vorbereitete Version einigermaßen verständlch ist. Mehr geht aber heute auch nicht mehr.....


Es war der letzte Tag im April und ich hatte zum Abbau von Überstunden frei. Herrlich, denn ich konnte so viel erledigen. Neben der leidigen Hausarbeit, habe ich ein Geschenk besorgt, mein Auto aus der Werkstatt geholt und und und…

Sowohl auf der Morgenrunde hatte ich keine Lust Fotos zu machen und bei den Erledigungen im Ort boten sich ebenfalls keine Fotos an.

Dann musste ich noch ein pflanzliches Mittel abholen, das Socke beim Kampf gegen ihre  Giardien helfen sollte. Sockes Kot wiesen Giardien auf, aber Socke hatte keine Beschwerden und die Ärztin meinte, wir sollten den Test noch einmal wiederholen, bevor wir mit einem starken Medikament angreifen. Ich gebe zu, dass ich das sehr verunsichert hat und eine Freundin, der ich dies schilderte,  bot mir ein Mittel an, dass Socke  - bis zur nächsten Kotuntersuchung wenige Tage später - auf natürlichem Wege helfen könnte. Socke hatte keinerlei Sypmtome und wir wollten dem Rat der Ärztin folgen, auch wenn man mit der Diagnose nicht spaßen sollte.   Ich holte es alleine ab und als ich heimkam, hatte Socke gefuttert und war in Spiellaune.  Das nutzten wir aus und spielten mit Socke im Garten. Socke wählte zum Spielen das Fischie….

Und die Bilder möchte ich Euch so gerne zeigen….












































Zergeln mögen wir ach, sind aber vorsichtig, weil Socke dabei immer so springt und wir uns um ihren Rücken sorgen...










Das sieht doch wirklich noch viel Spaß aus.   Insbesondere hatte der Socke-nHalter Spaß, als er Socke auf mich steigen ließ.















Und geschubbert wurde sich natürlich auch....





















Es war ein wirklich schöner freier Tag, von denen ich manchmal gerne viel mehr hätte.



Viele liebe Grüße







PS. Heute kann ich sagen, dass das Mittel wohl geholfen hat. Der zweite Giardientest war negaltiv

8 Kommentare:

  1. Hallo ihr Lieben,
    wir wünschen Socke und Euch Zweibeinern von Herzen das Beste. Möge Socke sich recht bald wieder erholen.
    Mit ganz vielen unterstützenden Gedanken - die beiden Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Dir.

      Hab ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Auch wir senden Besserungswünsche - und hoffen, die Besserung möge sich bald einstellen. Ich erinnere mich gut, wie Lady das auch mal hatte. Sie bekam damals Infusionen und war zum Glück nach etwas über einer Woche wieder fast die Alte.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb und die Wünsche können wir gut gebrauchen.

      Socke geht es für eine Infusionstherspie zu gut. Diese macht wohl nur dann, wenn der Hund kaum noch laufen kann, nicht frisst und trinkt. Dies alles tut Socke noch.
      Ich hoffe, dass es die richtige Diagnose ist, aber sie hatte das Augenflackern.......

      Hab ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Oh je bei euch hört es aber auch nicht auf. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass sich Socke bald erholt und es ihr wieder besser geht.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist irgendwie wie bei Euch.....Socke erholt sich zum Glück ganz langsam......
      Ich würde ihr das alles so gerne abnehmen.

      Hab ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Wir drücken die Daumen, dass sich Socke schnell wieder erholt!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank... Socke geht es tatsächlich etwas besser. Die Symptome waren leicht und die homöopathische Medikation scheint zu helfen. Aber es braucht alles seine Zeit....


      Hab ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.