Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Sonntag, 18. Oktober 2020

Eine warme Mittagsrunde ....

-    oder der 853. geschenkte Tag – 


 

 

Liebe Blogleser,

im April wurde es zum ersten Mal richtig warm, so warm, dass für Socke die Mittagsrunde beschwerlich wurde. Ich wollte Socke natürlich nicht unnötig belasten und plante nur eine kurze Mittagsrunde. Dies war auch völlig ausreichend, denn die Morgenrunde war lang und ausgiebig.

Unser Weg führte uns zu der Coroansteinkette, von der ich unter anderem  hier und hier schon berichtet habe. Es sind schon wieder so viele neue und schöne Steine dazu gekommen.




Samstag, 17. Oktober 2020

Fast vergessen - Socke schon immer auf dem Sitzsack

- oder der 851. geschenkte Tag  -
Socke im September 2013



Liebe Blogleser,

heute möchte ich gerne meine Serie fortsetzen und die alten, sehr alten und fast vergessenen Beiträge zeigen. Die ersten Beiträge in dieser Kategorie findet Ihr hier und hier. Dort erfahrt Ihr auch, warum ich diese Beiträge  - trotz meines Rückstandes auf dem Blog - gerne zeigen möchte.  

Den Beitrag heute möchte ich zeigen, weil ich zum einen die Bilder so niedlich finde. Wie jung Socke aussah und wie schön sie schon damals mit der Kamera spielte.  Gleichzeitig gibt es Dinge, die sich einfach nicht ändern, wie Sockes Liebe zu den Sitzsäcken.

Weiterhin zeigt der Beitrag, dass ich zu Beginn meines Bloggerdaseins viel weniger Bilder gezeigt habe, die Texte kürzer und ausschließlich Socke betrafen. Heute erzähle ich ja auch viel von mir. 


Freitag, 16. Oktober 2020

Spielen mit Fischie im Garten….

-  oder der 851. geschenkte Tag  - 

Socke im April 2020

 

Liebe Blogleser, 

 

ich schulde Euch ja noch eine Erklärung ....

Socke leidet wahrscheinlich an einem  Vestibularsyndrom.  Wahrscheinlich, denn eigentlich kann es diese Diagnose nur geben, wenn alle anderen möglichen Ursachen ausgeschlossen worden sind. Um zum Beispiel festzustellen, ob Socke einen Gehirntumor hat, müsste sie ins CT, wozu eine Sedierung nötig wäre. Dies ist bei ihrem Tracheal-Kollaps aber nicht möglich, also geht man von dem Vestibularsyndrom aus. Dagegen spricht, dass Socke laufen kann, isst und trinkt und die Augenbewegung sehr gering ist. Sie freut sich und das Schütteln geht langsam wieder.

 
Dafür spricht aber, dass sie sehr orientierungslos ist und beim Laufen schwankt. Socke wurde homöopathisch versorgt. Für eine Infusionstherapie geht es Socke  - zum Glück  - zu gut.


Angefangen hat alles am Mittwoch. Ich kam abends vom Dienst heim und Socke freute sich wie immer, tollte durch das Haus. Als ich sie fütterte bemerkte ich, dass sie unrund lief und wir gaben ihr Traumeel. Dann aber konnte sie den Löffel nicht treffen. Das war seltsam. Am Donnerstagmorgen scchwankte sie erstmalig  und wir vereinbarten sofort den Termin.


Socke ging es heute nicht besser und schlechter als gestern. Sie ist recht orientierungslos.  Dabeiließ ich  sie gewähren und zum Schluss fiel sie einfach um. Socke  stand auf und tat als sei nichts gewesen. Ich trug sie ein Stück, setzte sie langsam ab und Socke lief weiter. Ich habe mich so erschrocken, denn so ist sie gestern nach dem Scharren umgefallen. Hier war aber nichts dergleichen. Die Abendrunde zu dritt war viel besser. Es gab nur wenige Schwankungen und Socke fühlte sich in unserer Mitte sichtlich wohl. Das macht Mut und vertreibt ein wenig die traurigen Momente.


Wir haben schon so viel mit Socke durchgemacht und ich gehe immer vom Schlimmsten aus. Bis jetzt hat mich Socke eines Besseren belehrt. Möge das bitte in diesem Fall auch so sein….


Ich werde nun nicht jeden Tag über Sockes Befinden berichten. Es ist nicht sicher, wie lange die Erkrankung dauert, wobei dies zwischen wenigen Tagen und zwei / drei  Wochen dauern kann. Auch wenn mir das Schreiben über Socke in der Regel gut tut, bin ich aktuell nicht in guter Verfassung und mich würden die Berichte wohl eher belasten.  Ich merke, dass ich die letzte Erkrankung im Sommer noch nicht ganz verarbeitet habe und ich von diesem Geschehen eiskalt erwischt wurde. Zudem gilt mein ausschließliches Augenmerk aktuell Socke......

 

Und so  habe es auch heute nicht geschafft den nachfolgenden Beitrag  zu korrigieren. Ich hoffe,  dass die vorbereitete Version einigermaßen verständlch ist. Mehr geht aber heute auch nicht mehr.....


Es war der letzte Tag im April und ich hatte zum Abbau von Überstunden frei. Herrlich, denn ich konnte so viel erledigen. Neben der leidigen Hausarbeit, habe ich ein Geschenk besorgt, mein Auto aus der Werkstatt geholt und und und…

Sowohl auf der Morgenrunde hatte ich keine Lust Fotos zu machen und bei den Erledigungen im Ort boten sich ebenfalls keine Fotos an.

Dann musste ich noch ein pflanzliches Mittel abholen, das Socke beim Kampf gegen ihre  Giardien helfen sollte. Sockes Kot wiesen Giardien auf, aber Socke hatte keine Beschwerden und die Ärztin meinte, wir sollten den Test noch einmal wiederholen, bevor wir mit einem starken Medikament angreifen. Ich gebe zu, dass ich das sehr verunsichert hat und eine Freundin, der ich dies schilderte,  bot mir ein Mittel an, dass Socke  - bis zur nächsten Kotuntersuchung wenige Tage später - auf natürlichem Wege helfen könnte. Socke hatte keinerlei Sypmtome und wir wollten dem Rat der Ärztin folgen, auch wenn man mit der Diagnose nicht spaßen sollte.   Ich holte es alleine ab und als ich heimkam, hatte Socke gefuttert und war in Spiellaune.  Das nutzten wir aus und spielten mit Socke im Garten. Socke wählte zum Spielen das Fischie….

Und die Bilder möchte ich Euch so gerne zeigen….


Donnerstag, 15. Oktober 2020

Es wird wohl nicht Sockes Lieblingsspiel ….

WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.

 

- oder der 850. geschenkte Tag -

Socke im April 2020




 

Liebe Blogleser,


bevor ich zum eigentlichen Beitrag komme, muss ich kurz berichten, dass es hier gar nicht gut läuft. Zum einen machen uns die steigenden Infektionszahlen sehr zu schaffen. Wir haben hier Einiges für die nächste Woche geplant und all das werden wir wohl nicht unternehmen können. Viel, viel schlimmer ist, dass es Socke nicht gut geht. Es ist nicht der Husten. Wir haben heute Abend recht spät einen Termin beim Tierarzt bekommen. Blöd, dass alle hier bekannten und vertrauten Tierärzte im Urlaub oder krank sind. Wir möchten aber nicht warten und auch nicht in eine Tierklinik gehen. Die würde Socke vielleicht dabehalten, was auf jeden Fall verhindert werden muss. Es gibt hier einen Verdacht, den ich aber nicht äußern möchte. Ich werde heute Abend auch nicht mehr an den Blog gehen und werde dann morgen berichten. Bitte drückt uns sie Daumen, dass alles wieder gut wird.

Den nachfolgenden Beitrag habe ich heute nicht mehr korrigiert. Es mögen Fehler darin sein, bitte seht es mir nach. Mir steht der Sinn nicht danach. Was sind das nur für blöde Zeiten. Meine Kräfte und meine Motivation schwinden…..


 

 Nun zum eigentlichen Beitrag....

auch ich hatte durch die Maßnahmen rund um die Coronapandemie etwas mehr Freizeit. Schließlich musste ich nicht sooft an den Dienstort fahren, was mir ein Freizeitplus von etwa zweieinhalb bis drei  Stunden am Tag bescherte. Unglaublich, wie viel Zeit man doch durch das Pendeln verliert. Neben der Arbeit waren auch die Haushaltsaufgaben früher erledigt und ich konnte sogar längere Mittagspausen machen.  Unter anderem holten wir mal wieder ein älteres Spielzeug hervor, um mit Socke zu üben.

Wie ich schon berichtet, mag Socke solche Intelligenzspielzeuge – von denen wir noch einige haben -  nicht so gerne. Insoweit braucht Socke hier ganz viel Hilfe, weil sie sich nicht traut, die Sachen zu bewegen. Wenn man sie im gleichen Atemzug ihren Sniffstar durch die Gegend werfen sieht oder sie mit dem Schnüffelwürfel hantieren sieht, glaubt man das kaum.

Aber ich finde es gar nicht schlecht, Socke ab und an Aufgaben zu stellen, die sie nicht so mag, um sie herauszufordern. 

Die Bilder von dem herausfordernden Spiel möchte ich Euch nicht vorenthalten.
 
 
 

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Noch einmal zum Aasee 2 / 2

- oder der  849. geschenkte Tag -

Socke im April 2020



 

 

Liebe Blogleser,

nach einer Weile zogen wir weiter und liefen am Aasee entlang. Es war aber recht voll und warm, so dass wir uns wieder Richtung Promenade orientierten.

 

Dienstag, 13. Oktober 2020

Noch einmal zum Aasee 1 / 2

- oder der 848. geschenkte Tag -  

Socke im April 2020




 

Liebe Blogleser,

nachdem es uns am letzten Samstag so gut am Aasee gefallen hat, wozu der Kaffee sicherlich beigetragen hat, wollten wir am Sonntag gleich noch einmal hin. 
 
Wir parkten an der Musikschule und machten zunächst Bilder mit einem Schnuller, denn wir am Tag zuvor an der Saline gefunden hatten. Doch es fing ja an zu regnen und wir konnten keine Bilder am Fundort machen. Aber den Schnuller mussten wir zeigen, nicht, dass wir BVB - Fans sind, aber wie groß muss die Fanliebe sein, wenn man seinem Baby so einen Schnuller gibt.




 

Montag, 12. Oktober 2020

Karfreitag an der Saline …

-    oder der 847. geschenkte Tag – 

Socke im April 2020


 

Liebe Blogleser, 

heute blicken wir noch einmal zurück und berichten vom Karfreitag. Ja, wir haben schon vom Osterwochenende berichtet und zeigen hier mal wieder, dass wir es mit Aktuaität und Chronologie nicht wirklich hinbekommen. Ihr seht es uns nach.

Am Karfreitag wollten wir noch etwas für Sockes Gesundheit tun uns sind mal wieder zur Saline nach Werne gefahren.






Ja, nichts Neues, nichts Besonderes, aber für Socke so gut. Und es gab sogar zwei Besonderheiten. Ich nehme sie einfach mal vorweg, bevor ich die Fotos zeige.
 
Zum einen kontrollierte das Ordnungsamt die Einhaltung der hier bestehenden Kontaktverbote im Zuge der Coronapandemie.
 
Zum anderen hatte Socke seltsamerweise keine Lust um den an der Saline gelegenen  Tümpel zu laufen, so dass wir schnell umdrehten und zur Saline auf einem anderen Weg zurückgingen.
 
 

Sonntag, 11. Oktober 2020

Statt Spielen am Mittag, Kraulen am Mittag .....

- oder der 846. geschenkte Tag - 

Socke im April 2020

 


Liebe Blogleser,


ich habe  oft berichtet, dass Socke nach ihrer Mittagsmahlzeit gerne spielt. Insofern gab es immer ein kleines Spiel, eine Mischung aus Apportierspiel und Tricks, das Socke so sehr liebt. Seit April wird dieses Spiel nahezu ausnahmslos am Nachmittag gespielt und nach der Mittagsmahlzeit wird das Kraulen von Ohren und Bauch bevorzugt. Ich möchte Euch natürlich diese neue Entwicklung nicht vorenthalten und zeige wie Socke zunächst auf ihren Nachtisch wartet, während ich ihr Näpfchen und die Spritzen für den Tee sauber mache.






Samstag, 10. Oktober 2020

Eine Morgenrunde am Samstag …

- oder der 845. geschenkte Tag -  
Socke im April 2020



Liebe Blogleser,

wir zogen  auf unsere Morgenrunde los und freuten uns auf den freien Tag. Wir schauten erst einmal nach, was sich an der Steinkette getan hat. Und tatsächlich sind wieder neue Steine hinzugekommen. Über 400 Steine lagen dort nun schon….



 
 

Freitag, 9. Oktober 2020

Die Woche im Garten ausklingen lassen ....

- oder der 844. geschenkte Tag -

Socke im April 2020

 


Liebe Blogleser,


das Osterfest lag hinter uns und die Arbeit rief. Obwohl es nur eine kurze Arbeitswoche war, freute ich mich auf das Wochenende und die Tatsache, dass ich nicht arbeiten musste. Klar, liegt immer etwas im Haus an, aber das ist ja normal.

Den Freitagabend saßen wir dann das erste Mal im Garten und genossen die Sonne.








 

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Handyschnappschüsse No. 29

- oder der 843. geschenkte Tag -





Liebe Blogleser,


heute ist es mal wieder Zeit für meine Handyschnappschüsse der letzten Wochen im April. Ich merke, dass ich – seit dem ich die Bilder hier in dieser Kategorie zeige – viel öfter zum Handy greife. Zudem bekomme ich immer mehr Bilder zugesandt, die natürlich auch gezeigt werden müssen. 

 
Zunächst einmal möchte ich Euch eine Zecke zeigen, die ich bedauerlicherweise bei Socke gefunden habe. Das Besondere ist, dass an der Zecke eine zweite Zecke hing. Demzufolge machen sie Zecken vor einander auch nicht Halt und beißen sich gegenseitig. Wie fies ist das denn? Ich weiß nicht, ob man das auf den Bildern erkennen kann. aber ich finde das wirklich sehr gruselig.




 

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Wenn Regen den Salinebesuch mit Kaffeegenuss vermasselt ....

- oder der 842. geschenkte Tag -
Socke im April 2020



Liebe Blogleser,


um Socke etwas Gutes zu tun, fuhren wir mal wieder zu einer Saline. Am Liebsten fahren wir dazu nach Werne, weil wir glauben, dass die besonders nasse Saline Socke besonders gut tut. Doch ist der Weg um die Saline oft sehr staubig, so dass Socke gleichzeitig viel Staub einatmet, den sie aber nicht richtig ausatmen kann. Daher bringt der Salinenbesuch bei sommerlichen Temperaturen weniger. Auch der Weg um den Tümpel ist meist staubig.
 
Insofern sollte es nach Hamm gehen. Die Anfahrt ist etwas länger, wird auch immer zur Geduldsprobe, da uns das Navi recht merkwürdig führt und wir das Gefühl haben, niemals anzukommen. Aber der Weg um die Saline ist gepflastert, es gibt einen überdachten und einen offenen Teil der Saline und,  wenn man spazieregn gehen möchte, findet man asphaltierte Wege.



  
 
Und heute berichte ich, wie wir von dem Kaffebüdchen erfahren haben, das dann beim nächsten Mal nicht geöffnet hatte. Ich hatte hier berichtet. Wie ihr seht, ist die Reihefolge der Beiträge etwas durcheinander gekommen, aber Ihr seht mir das bestimmt nach.