Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Donnerstag, 19. Juli 2018

Ohne großartge Worte...

- oder Tag 46 mit der neuen Diagnose -
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser, 

ich will es heute kurz und schmerzlos machen, denn ein anstrengender Tag liegt hinter uns. Ein Tag an dem Socke überhaupt keine Freude an den Gassigängen hatte, viel geschlafen hat und sich sogar ins GästeWC zurückgezogen hat, um zu ihre Ruhe zu haben. Natürlich keimen in solchen Momenten immer Sorgen hoch und man fragt sich, wie es Socke wirklich geht.  Zudem war heute alles irgendwie nur mühsamer als sonst. Der Hundebuggy macht Kummer, das Abholen der homotoxischen Präparate sorgte für Verwirrung und etliche schriftliche und telefonische Nachfragen und so weiter und so weiter....

Und daher möchte ich Euch heute gerne nur einge Bilder zeigen. Bilder, die mich staunen lassen. Wieviel Kraft hat die Natur, wenn sie es schafft sich durch den Schotter und zwischen die Steine durchzuzwängen, um zu blühen. 



Insgeheim erhoffe ich mir von Socke und ihrem Körper genau diese Kraft gegen den Tumor zu kämpfen und diesen unauffällig zu halten.....















Wir hoffen, dass es morgen etwas besser läuft und wir wieder etwas schreibfreudiger unterwegs sind. Lasst es Euch gutgehen und 


viele liebe Grüße



Mittwoch, 18. Juli 2018

Der Bonjoball ist kein Snackball…



WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.
Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.
 


- oder Tag 45  mit der neuen Diagnose -
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser,

wenn ich dem Söckchen beim Spielen zuschaue, dann lerne ich immer etwas dazu. Ich lerne Socke so besser kennen, erkenne ihre erlernte Vorgehensweise, staune über ihre Art zu kommunizieren und über meine Fähigkeit dies zu verstehen. Und das obwohl das Spielzeug hier – weil heißgeliebt – oft eingesetzt wird.



Es geht um den Bonjoball. Der Bonjoball ist ein Geschenk, welches Socke im Rahmen des ersten Bloggerweihnachtswichtelns von Landseer Bonjo und seinem Frauchen Vicky bekommen hat. Es handelt sich dabei um einen Gitterball, den wir aber mit Socken versehen haben, um darin kleine Leckerlistücke oder Krümel zu verstecken, die Socke herauspuhlen muss. 


Dienstag, 17. Juli 2018

Socke muss gar nichts mehr….

- oder Tag 44 mit der neuen Diagnose –
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser,

eine Diagnose (inoperabler, gefäßeinbrechender Tumor an der Nebenniere) wie wir sie Mitte Mai bekommen haben, hat uns zunächst aus der Bahn geworfen. Wir hatten überhaupt nicht damit gerechnet und waren unendlich traurig. Auch wenn Socke schon 11 Jahre ist und seit vielen Jahren erkrankt ist, ist dies ein Schock. Und auch trotz des Wissens, dass das Leben endlich ist, hätte ich Socke so eine Diagnose gerne erspart.

Keiner kann uns sagen, wie lange es Socke noch gut geht und wie lange wir sie noch an unserer Seite wissen dürfen. Heute sind es immerhin schon 44 Tage mit der neuen Diagnose. Ich bin so glücklich über jeden dieser Tage und wünsche mir noch unendlich viele davon. Socke ist einfach eine unendliche Bereicherung für unser Leben. Sie ist unser Sonnenschein und unsere größte Freude. Sie erfüllt uns mit nachhaltiger Zufriedenheit und ihre Anwesenheit erfüllt uns mit Wohlgefühl. Und wenn ich an sie denke, dann muss ich lächeln. Meistens, denn ab und an kommen mir auch die Tränen……



Montag, 16. Juli 2018

Das schwungvolle Ende....


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden on uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 


Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


- oder Tag 43 mit der neuen Diagnose -    
Socke im Juni 2018



Liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch gerne mal wieder auf einen kleinen Ausflug zum Schloss Münster mitnehmen.  Seitdem Socke Mitte Mai untersucht wurde, ist die Anzahl solcher Ausflüge sehr überschaubar geworden. Erst musste Socke ihre Lungenentzündung auskurieren und sich schonen. Die Gassigänge blieben also kurz und langsam.

Dann machte uns das Wetter oft einen Strich durch die Rechnung. Denn das heiße Wetter nahm Socke oft die Lust und wir wollten sie auch nicht in das heiße Auto verfrachten.

Ende Mai wagten wir also einen Ausflug. Nachdem wir erst einmal ein kleine Runde im Schlosspark flanierten, ließen wir uns auf der Wiese nieder und Socke beschäftigte sich mit ihrem Hot Dog. Dieser wurde spannend gemacht, indem wir ein Stückchen Pferdelunge unter das Würstchen steckten.


Sonntag, 15. Juli 2018

Langsame Ernährungsumstellung....



WERBUNG:  Wegen der Erwähnung der LMU München / Ernährungsberatung für Hunde. 


Für die Nennung der Einrichtung erhalte ich keine finanzielle Vergütung oder sonstige Vorteile im Rahmen der Behandlung / Abrechnung der erbrachten Leistungen.

WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden  von uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.


Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


- oder Tag 42 mit der neuen Diagnose - 
Socke im Mai 2018


Liebe Blogleser, 

bei uns hat sich in der letzten Zeit wirklich viel verändert. Ich hatte ja schon von dem neuen Geschirr berichtet sowie davon, dass wir nichts mehr aufschieben, sondern tun, was wir mögen und , was uns Freude macht. 

Aber auch in der Küche/in Sockes Napf gibt es Neuerungen. Socke hatte aufgrund ihrer Magenproblematik täglich 300g Kartoffeln bekommen. Dazu gab es 180 g Fleisch, 30 g Obst und 70 g Gmüse, etwas Öl und die auf Socke zugeschnittene Nährstofflösung der LMU München. Geichzeitig bekam Socke 30g Leckerli pro Tag. Wir haben gute Erfahrungen mit dieser Ernährung gemacht. Socke hat diese stets gut vertragen, hatte keine Magenprobleme, keinen Durchfall und kam - wohl auch wegen der Nachtfütterung - ohne Magenmedikamente aus. Den Service der LMU haben wir insbesondere bei jeder Gabe von neuen Medikamenten zu schätzen gewusst. 

Samstag, 14. Juli 2018

Umgeschrieben, aber unsere Einstellung


WERBUNG: Wegen der Nennung und Verlinkung von gewerblichen Links. 

Alle in diesem Beitrag genannten Webseiten und deren Verlinkung erfolgt freiwillig und ganz ohne Gegenleistung. Insbesondere erhalten wir keine Vergütung oder sonstige finanziellen Vorteile dafür. 

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


- oder Tag 41 mit der neuen Diagnose -
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser,

wenn ich meinen Sport mache, dann höre ich dabei Musik. Nun hat der Socke-nHalter meinen Musikvorrat freundlicherweise erneuert und heute Morgen hörte ich das Lied von Cro " Einmal um die Welt" zum ersten Mal auf dem Trainingsgerät.
Geschrieben wurde das Lied - der Vollständigkeit halber -  Benedikt Janny und  Carlo Waibel.

Wer das Lied nicht kennt, der kann es gerne hier hören. Es ist nicht mein Lieblingslied, aber als ich das Lied so hörte, da kam mir unsere jetztige Situation mit Socke in den Sinn und ich habe den Text etwas umgeschrieben. Ich habe auf die Anzahl der Silben geachten, nur mit der Reimerei klappte es nicht immer. Aber das ist ja auch nicht so wichtig.

Das Lied spielgelt sehr gut wieder, wie wir im Moment mit Socke agieren, wie wir denken und wie wir  leben....


Socke,  bitte mach dir nie Sorgen um etwas.
Gib mir deine Pfote,  ich zeig dir heute die Welt.
Egal wohin du willst,  wir gehen genau dorthin.
Ziehen sofort weiter, wenn es dir hier nicht gefällt.

Freitag, 13. Juli 2018

Die Anspannung weggeschleckt.....

- oder Tag 40 mit der neuen Diagnose  -
Socke im Mai 2018


Liebe Blogleser,

eine besondere Woche liegt hinter mir. Es gab - neben den sonstigen und üblichen Verpflichtungen -  recht viel zu erledigen. Natürlich kann und möchte ich nicht alles berichten, aber neben dem Austausch/Sachstandsberichten mit der Tierärztin zu Sockes homotoxischen Therapie wurde aus gegebenen Anlass ein Hundebuggy besorgt. Leider war dies komplizierter als gedacht und noch können wir nicht aufautmen.  Ich werde sicher noch über die Gründe für die Anschaffung und die Probleme berichten.  Auch bei der Bestellung des Darmaufbaupräparates 
 - nach der langen Antibiotikumgabe  - hakt es. Wir hoffen insoweit auf die neue Woche und strecken das restliche Mittel solange.

Donnerstag, 12. Juli 2018

Von wegen aufschieben: Hoch und wild…..

 - oder Tag  39 mit der neuen Diagnose -
Socke im März 2018





Liebe Blogleser,


ich gebe zu, dass ich Vieles in meinem Leben aufschiebe. Das war schon immer so und ich befürchte, dass es auch in vielen Dingen so bleiben wird. So möchte ich einen Obst- und Gemüsegarten erst anlegen, wenn ich in irgendwann einmal pensioniert bin und mehr Zeit dafür habe, um einmal ein Beispiel zu nennen. Eigene Wünsche und Bedürfnisse zu leben fällt mir schwer und ich finde genügend Gründe diese nicht realisieren. 



Was Socke betrifft wird nach der so traurigen Zufallsdiagnose nichts mehr aufgeschoben, sondern wir tun das,  was wir tun wollen von nun an sofort. Ich möchte Euch heute gern ein Bespiel nennen. 



Ich liebe es zu schaukeln, wobei mir oft dabei schlecht wird. Und ich liebe ich es hoch und wild zu schaukeln, unglaublich in meinem Alter.  



Also nutze ich oft im Sommer die Gelegenheit der späten Gassirunden, um am kinderleeren Spielplatz ein wenig zu schaukeln, während der Socke-nHalter und Socke artig auf der Bank sitzen, zuschauen und sich wahrscheinlich tüchtig für mich schämen. Mir ist das in der Regel egal, denn die meisten Menschen, die mich sehen,  lächeln. Wahrscheinlich hegen sie denselben Wunsch und trauen sich nur nicht. 



Nun war es natürlich mein Wunsch mit Socke zu schaukeln und den habe ich mir kürzlich zum ersten Mal erfüllt. 





Um Socke nicht zu verschrecken haben wir ganz langsam angefangen. 




Aber ich bin sicher, dass wir das jetzt öfter tun werden und, dass es dann auch etwas heftiger geschaukelt werden kann. Hoch und wild, bis das Fell fliegt……..


Viele liebe Grüße






PS. Leider schaffe ich es heute nicht Eure lieben Kommentare zu beantworten, Eure Blogs zu lesen und Eure Beiträge zu kommentieren. Ich versuche dies morgen alles nachzuholen. Seht es mir nach…..

Mittwoch, 11. Juli 2018

Wir tragen jetzt meist Geschirr….



WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden von uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.
 
- oder Tag 38 mit der neuen Diagnose –
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser,


nachdem Ihr mich gestern so lieb aufgemuntert habt, den Blog genau so zu schreiben wie es mir gut tut, wage ich es einmal und berichte heute von den Dingen, die uns zurzeit – aufgrund der neuen Diagnose  - bewegen. Ich danke Euch allen für Euer Verständnis und die aufmunternden Worte, die mich auch per E-Mail erreichten.

Ich möchte hier keine Diskussion darüber entfachen, ob es besser ist dem Hund ein Halsband oder ein Geschirr anzulegen. Vielmehr möchte ich nur von uns berichten, ganz ohne Wertung.  Ich denke, dass jeder Hundehalter seine Gründe hat das eine oder andere zu wählen und er es für seinen Hund und dessen Bedürfnisse am besten selbst beurteilen kann.


Socke kam mit einem Halsband, einem sog. Rundwürger, zu uns und wir sind stets dabei geblieben.


Dienstag, 10. Juli 2018

Offene Worte…..

- oder Tag 37 mit der neuen Diagnose –
Socke im Mai 2018


Liebe Blogleser,

es fällt mir zunehmend schwer meine Beiträge zu veröffentlichen.  Alles,  was mich zurzeit bewegt ist Sockes neue Diagnose und unser Leben damit.  Ich sehe alles unter dem Gesichtspunkt, was sich seit Mai geändert hat und was uns geblieben ist. An Letzterem hängt mein Herz besonders.



Von unbedeutenden Dingen angefangen, wie die Nutzung eines Geschirrs, über das Fotografieren bis hin zur Versorgung von Socke,  ist vieles neu und recht wenig ist beim Alten geblieben. Unsere Haltung, unser Denken haben sich geändert und auch unsere Gassigänge sind nicht mehr so, wie sie mal waren. Es gibt neue Abläufe und zurzeit beschäftigen wir uns mit der Anschaffung eines Hundebuggys. 

Montag, 9. Juli 2018

Die neue Therapie…


WERBUNG:  Wegen der Erwähnung der Tierarztpraxis. 

Für die Nennung der Praxiserhalte ich keine finanzielle Vergütung oder sonstige Vorteile im Rahmen der Behandlung / Abrechnung der erbrachten Leistungen.


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden  von uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.



Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.

 - oder Tag 36 mit der neuen Diagnose –
Socke im Juni 2018


Liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch gerne einmal die Medikation zeigen, die Socke seit dem 30.06.2018 täglich bekommt. Es handelt sich dort um Mittel für eine sog. homotoxische Therapie. 


Dabei handelt es sich um eine homöopathische Therapie, die die Schulmedizin integriert. Für uns ist das wichtig, weil Socke unter anderem unter einem sog. Trachealkollaps leidet. Was das genau ist, werde ich in einem weiteren Beitrag  rund um das neue Geschirr erklären.

Dabei kann es sein, dass die Beschwerden so schlimm werden, dass wir mit klassischen Medikamenten wie Solosin oder Cortison arbeiten müssen. Es wäre dann äußerst bedauerlich, wenn die gleichzeitig verabreichten homöopathischen Mittel ihre Wirkung verlieren würden. Zudem neigen Hunde mit einem Trachealkollaps oft zu Erkrankungen der Atemwege, weil die Belüftung der Atemwege/-organe nicht gut funktioniert. Auch hier kann die Gabe von Schleimlösern und der gleichen notwendig werden. 


Sonntag, 8. Juli 2018

Hoffnungsvolle und zuversichtliche Herzen….


- oder Tag 35 mit der neuen Diagnose -



Liebe Blogleser,

am heutigen Sonntag gibt es natürlich wieder einmal Herzen für unsere Herzensangelegenheit.  Zudem gibt es heute die letzten Bilder aus dem Monat Mai.

Die heutigen Bilder bedeuten uns recht viel. Ich weiß, dass ich dies sehr oft schreibe, aber wenn ich das tue, dann ist das auch so. Dabei sind es nicht die Blüten, aus denen wir das Herz gelegt haben, das dieses so besonders macht. Denn ein Herz aus Rhododendrenblüten hatten wir hier schon einmal gelegt.

Es war eher der Zeitpunkt, der dieses Herz so besonders macht. Wir kamen an dem Tag von unserem Tierarzt und hatten die weitere Therapie um Sockes Tumor abschließend besprochen. Es war klar, dass wir den Tumor nicht entfernen und nicht untersuchen lassen wollten, sondern eine homöopathische Unterstützung wünschten. Wenn ich diese Zeilen schreibe, kommen die Gefühle an diesen Tag wieder hoch und ein Schauer durchfährt mich.

Insoweit waren viele wichtige Entscheidungen getroffen und wir sehnten uns nach dem Termin nach etwas Zerstreuung. Wir fuhren also zum Bürgerpark unseres Ortes und versuchten den Kopf etwas frei zu bekommen und uns abzulenken…..

Socke gelang das bei einem Suchspiel in den Baumrinden und meinen alten Gassigehschuhen sowie ein wenig Schubbern auf dem Rasen  recht gut. 


Samstag, 7. Juli 2018

Da wollen wir wieder hin….

-    oder Tag 34 mit der neuen Diagnose –



Liebe Blogleser,

die nachfolgenden Bilder bedeuten mir recht viel, denn sie stehen für Unbekümmertheit und ein recht agiles Söckchen.

Die Bilder entstanden bereits Anfang Mai, wo es hier schon recht warm war. Infolgedessen führte uns die Mittagsrunde durch den schattigen Wald. Wir waren etwas überrascht, dass nun Holzstege den Weg in den Wald erleichtern sollen. Ist das ein besonderer Service oder nur der Versuch, seine alten Terrassendielen zu entsorgen?
Ich selber habe Socke über den Steg getragen, denn einige Nägel stehen aus dem Holz hervor.