Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Montag, 18. März 2019

Und wieder neue Regeln mit dem Futterbeutel.....



WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 


Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


 - oder der 284. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018



Liebe Blogleser,


ich hatte Euch hier  schon einmal berichtet, dass Socke ganz bestimmte Spielregeln beim Werfen des Futterbeutels auf unseren Gassirunden hat. Der Futterbeutel darf nur geworfen,  nicht aber zum Suchen versteckt werden.

Während der Socke-nHalter sich an diese Spielregeln nicht hält,  achte ich sehr penibel auf die Einhaltung der Regel.
Nun kam Socke aber neulich mit einer neuen Regel beim Apportieren des Futterbeutels um die Ecke. Auf den Gassigängen darf der Futterbeutel NUR auf den Wegen geworfen werden. Das Zurückbringen des Beutels von Grünflächen wird durch Socke nicht gewährleistet.



Sonntag, 17. März 2019

Im SchneeHerzen die Socke ....

 - oder der 283. geschenkte Tag

 

Liebe Blogleser,

ich weiß, dass Ihr Euch alle nach Sonne und warmen Temperaturen, kurz dem Frühling sehnt. Umso mehr tut es mir leid, dass Ihr das hier leider nicht finden werdet. Ich hatte Euch hier berichtet, dass mir das Bloggen aktuell nur möglich ist, weil ich diesen dreimonatigen Rückstand habe. Ich hoffe, dass Ihr mir dennoch treu bleibt. 

Ich habe es diesbezüglich etwas leichter. Ich sehne mich natürlich auch nach dem Frühling. Doch ist es mir wichtiger, dass er draußen vor der Türe einzieht. Hier auf dem Blog kann ich wunderbar mit den Schneebildern leben. Schließlich sind das alles wunderbare Erinnerung mit meinem liebstes Söckchen. 

Wie ich in den  letzten Beiträgen gezeigt habe, hat es bei uns im Dezember etwas geschneit. Es war nicht nur zum Advent passend, sondern auch zum Sonntag, wo man Zeit zum Schneeschieben hat, ohne vor dem Dienst noch etwas früher aufzustehen.

Es war wahrlich nicht viel Schnee, der am frühen Morgen fiel, aber es war tatsächlich Schnee. Und so gab es auf unserer Morgenrunde auch ein Herz im Schnee.


Samstag, 16. März 2019

Sie hat sich für mich (und die Leckerli) entschieden.....

 - oder der 282. geschenkte Tag -
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,



es war der dritte Advent  - ja so groß  ist unser Rückstand mittlerweile – und es lag auf der Mittagsrunde noch etwas Schnee. Socke hatte immer noch keine Lust auf den Schnee und auch ich hatte noch viele Dinge zu erledigen, so dass ich eine unspektakuläre halbstündige Runde durch unsere Gefilde plante. Wie lange wir dann wirklich unterwegs waren, das weiß ich nicht. Als wir heimkamen erwartete mich auf jeden Fall ein besorgter Socke-nHalter, der gerade anrufen wollte, wo ich denn nur bliebe…..


Freitag, 15. März 2019

Im Wandel der SCHNEEZeit .....

 - oder der 281. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018




Liebe Blogleser,

da wollte der Funke aber so gar nicht überspringen,  als Socke im letzten Jahr den ersten Kontakt mit etwas Schnee hatte. Früher liebte Socke Schnee oder treffender formuliert, Socke hatte Schnee "zum Fressen gerne". Sie fraß Schnee in rauen Mengen und holte sich 2010 eine dicke Schneegastristis. Es wird sogar vermutet, dass diese der Auslöser für die nachfolgenden Probleme mit dem Magen und schlussendlich die (Mit-)Ursache für die Pankreatitis war.

Selbst als Socke schon erkrankte war, tobte und tollte Socke durch den Schnee. Es war eine große Freude Socke dabei zu beobachten. Und in den Jahren als es bei uns nicht schneite, da überlegten wir wirklich, mit Socke in Schneeregionen zu fahren, um ihr die Freude und den Spaß zu gönnen.

Und im letzten Winter war ihre Freude sehr verhalten, was vielleicht an den geringen Mengen gelegen hat. Aber Schnee und ist Schnee und die ersten Bilder im Schnee gehören
einfach auf den Blog, auch wenn Socke nicht wirklich glücklich aussieht und die Zeiten von Schnee zum Glück lange vorbei sind.

Donnerstag, 14. März 2019

Sehr schön, aber es hätte besser sein können…

- oder der 280. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,

am 4. Adventswochende  - ja, es ist schon ein wenig her  - bekamen wir noch einmal Besuch von Tibet Terrier Hündin Nelly und ihrem lieben Rudel, die anlässlich der Weihnachtsfeiertage auf Durchreise waren. Wir hatten uns schon zum letzten Osterfest in Münster betroffen und haben hier darüber berichtet.

Eigentlich eine große Freude, doch das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Es regnete nämlich unaufhörlich. So gab es weder eine winterlich weihnachtliche Stimmung noch eine trocken herbstliche.

Nun zeigen wir unserem Besuch sehr gerne unsere Heimat, doch war das bei dem Wetter nicht möglich. Zudem hatten auch schon viele Lokale wie das Café an der Burg Hülshoff schon Betriebsferien.

Nach der Anreise trafen wir uns zunächst bei uns, wobei Socke Nelly im Haus überhaupt nicht akzeptierte. Insofern entschieden wir uns Socke für die kurze Zeit im Schlafzimmer zu belassen, damit sie zur Ruhe kommt und etwas ruhen kann. Nelly  hingegen beschäftigten wir mit einem Spielzeug und es zeigte sich, dass sie den Dreh besser raus hat als Socke.


Mittwoch, 13. März 2019

Wie Linus mit der Schüffeldecke…

 - oder der 279. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018
 



Liebe Blogleser,

Ihr wisst, dass Socke schön warm gehalten werden muss. Insoweit  legen wir  oft eine kleine Decke über Socke, wenn sie schläft. Wir merken, dass Socke  recht schnell auskühlt, wenn sie am Fenster oder auf den Steinböden liegt. Da scheint auch das viele Fell nicht zu schützen. Gut, ich nehme Socke recht viel Unterwolle aus dem Fell, da ich zum einen nicht möchte, dass sie so breit aussieht und zum anderen damit die Fellpflege erheblich erleichtere.

Zur Weihnachtszeit wurde natürlich stilsicher auf eine kleine Rentierdecke zurückgegriffen, um Socke warm zu halten.

Und so deckten wir Socke zu, als sie nach einem Gassigang am Fenster auf dem Sitzsack schlief.

Dienstag, 12. März 2019

Bloggen macht mir immer noch Spaß ....

 - oder der 278. geschenkte Tag  -  



Liebe Blogleser,

ihr wundert Euch ja sicherlich, wie ich es schaffe seit so langer Zeit (Ende Dezember 2012)  jeden Tag zu bloggen. Seid gewiss, dass ich auch nicht jeden Tag Zeit und Lust habe, mich um den Blog zu kümmern. Ich arbeite eher "stoßweise" oder "in Schüben". Dies geht aber nur, weil ich nicht mehr tagesaktuell blogge. Dies schaffe ich nämlich nicht mehr….

Durch den Rückstand habe ich weniger  Druck und kann an freien Tagen Texte schreiben, im Feierabend stumpf die Texte über den Text Editor in den Blog bringen. In einem nächsten Schritt füge ich die Bilder zu und muss  sodann die Reihenfolge der Beiträge festlegen.   Das bedeutet aber auch, dass ich mir nur an einem Tag in der Woche die Bilder von der Kamera ziehe.

Auswahl der Bilder

Montag, 11. März 2019

Eine weitere Option .....


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung.

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat. 

- oder der 277. geschenkte Tag -
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,

der heutige Tierarztbesuch hat zum ergeben, dass wir die Therapie rund um die Humpelei des rechten Vorderlaufs bis Donnerstag fortsetzen müssen sowie zum anderen ein kleines (3 mm ) , wohl gutartiges, aber von Socke aufgebissenes Geschwür unter ihren Fellmassen an der Innenseite des Vorderlaufs offenbart. Es wird jetzt schaut, ob wir mit der Homotoxie etwas tun können, ansonsten muss es unter leichter Sedierung entfernt werden. Ich will das alles nicht, aber es geht wohl nicht anders .....
Und wo wir gerade beim Thema Gesundheit von Socke sind, berichte ich von der schon erwähnten Alternative zum Inhalieren unter der Decke.
Ihr wisst, dass wir alles tun, damit Socke mit ihrem inoperablen Tracheal-/ Bronchialkollaps gut leben kann. Insbesondere möchten wir vermeiden, dass Socke sich erkältet oder gar eine Lungenentzündung bekommt.

Neben der Gabe von Schleimlöser und der Verabreichung von Husten– und Bonchialtees mit frischem Salbei und Thymian halten wir Socke stets warm und trocken. Auch die homotoxische Therapie, die zur Stabilisierung des Immunsystems und der Aktivierung der Selbstheilungskräfte wegen des Tumors verabreicht wird, berücksichtigt den Tracheal-/ Bronchialkollaps.  Unsere Urlaube gehen an die See, wir Inhalieren mit Socke und wir fahren an den Wochenenden zu sog. Gradierwerken. Dies haben wir schon so  oft geschrieben und es ist Euch Euch sicher allen bekannt. Doch es ist genau dies auch unser Alltag und das, was uns bewegt. 

Doch fehlt mir oft die Zeit und, wenn ich in Hektik bin, dann bringt das Inhalieren nichts. Socke wird unruhig unter der Decke und beim letzten Mal ist mir die Flasche mit dem heißen Wasser heruntergefallen. Wenn also alle Stricke reißen, dann gibt es noch eine Option. Ich nehme Socke mit ins Badezimmer und dusche etwas länger und wärmer. Gabi, das Frauchen von Emma und Lotte hatte hier schon die richtige Ahnung.

Sonntag, 10. März 2019

Vorher und Nachher .....

- oder der 276. geschenkte Tag  - 
Socke im Dezember 2018

 
Liebe Blogleser, 

bevor ich zum eigentlichen Beitrag des heutigen Tages komme, möchte ich kurz berichten, dass die Therapie gegen das Humpeln anschlägt. Dennoch gibt es keine Entwarnung, denn wir haben noch eine Stelle an Socke entdeckt, die wir dem Tierarzt zeigen zeitnah müssen. 

Zudem haben wir am kommenden Freitag einen Termin bei der Physiotherapeutin. Hier wird noch einmal geschaut, dass Socke wirklich keine Schmerzen mehr hat. 

Ich bin ehrlich und gebe zu, dass  ich Angst habe , dass das eintritt, was die Tierärztin ankündigte und das System kippt. Mehr möchte ich gar nicht dazu schreiben, ich erkläre es irgendwann einmal.

Nun aber zum eigentlichen Beitrag:

Vor unserem Urlaub zum Jahreswechsel - der schon wieder soooo lange her ist - wollte ich Socke gerne noch einmal baden. Das Wetter war dazu aber gar nicht geeignet, denn es regnete und stürmte Tag für Tag.

Samstag, 9. März 2019

Heute alle auf einmal...

 - oder der 275. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018

 
Liebe Blogleser,

manchmal ist es wirklich verhext. Da geht man mehrmals am Tag in den eigenen Gefilden spazieren und trifft niemanden und manchmal trifft man ganz viele Hundekumpel. Nun ist es so, dass Socke andere Hunde nicht braucht. Sie braucht die Markierungen und Hinterlassenschaften, um sie ein Bild vom aktuellen Stand in der Hundecommunity unserer Heimat zu machen. Aber sie braucht keine Hunde, um zu spielen und um den Gassigang zu einem guten Gassigang werden zu lassen.

Natürlich gibt es Hunde, die Socke sehr mag. Dazu gehört auf jeden Fall Mia, von der mir schon einmal hier und hier berichtet haben.

Nun ist es aber nicht so, dass Socke immer mit Mia spielt, aber wir freuen uns, wenn wir sie treffen, weil dann die Chance besteht, dass Socke mit Mia spielt. Zudem mag Socke Pudel Willi sehr gerne, den wir aber ganz selten sehen.

Und auch ich brauche nicht immer Unterhaltung, sondern kann gut alleine mit Socke und mir sein. Aber es ist auch schon mal ganz nett, wenn man andere Hundehalter trifft. Denn nicht nur der Hund ist ein soziales Wesen, sondern auch wir Menschen.

Wir freuen uns darüber, wenn man uns schon entgegen ruft, wie schön es ist, Socke zu treffen oder auch mal zu erfahren, wo Giftköder aktuell liegen, dass ein Magen-Darm-Infekt grassiert, wer über die Regenbogenbrücke gegangen ist, welche Neuzugänge es gibt oder auch schon wessen Hund wen gebissen hat.

Freitag, 8. März 2019

So nah beieinander …

 - oder der 274. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018

Liebe Blogleser,


Ihr wollt sicher wissen, wie es Socke geht. Es geht ihr den Umständen entsprechend gut. Sockes Humpeln "könnte" an einer Nagelbettentzündung liegen.  Es ist am Lauf wohl nichts gebrochen oder gestaucht, aber die Haut zwischen den Zehen ist entzündet. Wir behandeln jetzt die Entzündung von der wir uns fragen, woher sie kommt. Es wurde die Vermutung nach Hefepilzen laut. Am Montag, werden wir nach täglichem Baden und Cremen der Pfote sehen, ob das die Ursache war und dann Ursachenforschung für die Entzündung betreiben. Ist es nicht besser, müssen wir nach ganz anderen Ursachen suchen..... Hier ist auf jeden Fall jetzt wieder Schongang angesagt, was vielleicht bei dem Wetter zum Wochenende das geringste Problem sein wird. Wir werden also tüchtig baden, cremen, Strümpfe tragen und hoffen, dass es Socke besser geht.... Zur Not haben wir auch ein Schmerzmittel bekommen, dass wir noch nicht gegeben haben, das aber wegen des anstehenden Wochenendes Beruhigung bringt.
Nun aber zu unserem vorbereiteten Beitrag, der recht traurig ist, aber Sockes Empathie zeigt.

Unsere Mittagsrunde an diesem Dezembertag war schön. Es war trocken und wir waren guter Dinge.  Wir liefen recht zügig eine größere Runde, um Sockes Atemwege gut zu belüften und die nötigen Geschäfte zu erledigen.

Donnerstag, 7. März 2019

Socke, der „Mundhund“…

WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung.

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat. 
 - oder der 273. geschenkte Tag -  
Socke im Dezember 2018



Liebe Blogleser,

da Socke heute  - wegen Humpeln im rechten Vorderlauf - wieder zum Tierarzt musste und jetzt noch neue Sorgen und mehr Pflege auf uns zukomen, habe ich keine große Muße und Lust gehabt, den vorbereiteten Beitrag ausreichend zu überarbeiten und formatieren. Ich bitte um Verständnis. Bitte seht mir Fehler und doppelte Bilder nach...  Ich habe auch keine Lust und Kraft, heute über den Befund zu sprechen. Ich muss das Geschehene selbst erst einmal verarbeiten und werde spätestens am Wochenende berichten.  

Ich hatte hier berichtet, dass Socke zu Weihnachten vom Wolfsburger Rudel rund um Töchterchen Tanisha reich beschenkt wurde. Unter anderem befand sich in dem Paket ein Intelligenzspielzeug. Socke hat drei dieser Spiele aus Holz. Und obwohl Socke Leckerlisuch– und Leckerlierarbeitungsspiele liebt, kann sie mit  Spielen dieser Art nicht viel anfangen, so dass sie bei uns im Keller in einer Kiste liegen.

Der Hintergrund ist wohl folgender. Socke mag nichts, was Geräusche macht. Sobald etwas klackert oder klimpert ist Socke raus. Bei derartigen Spielen ist dies aber der Fall. Zum anderen ist Socke ein  „Mundhund“. Socke macht alles gerne mit dem Mund oder der Nase. Ihre Pfoten nutzt sie sehr selten, höchstens um ihre weichen Spielzeuge parat zu legen. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass Socke bei dieser Art von Spielen am liebsten liegt.

Insoweit ist dieses Spiel für Socke eine echte Herausforderung. Die Schiebekreise kann sie mit der Nase bewegen, allerdings tut Socke das immer in die falsche Richtung. Die Hütchen würde Socke nicht umwerfen, auch weil das zu laut ist. Insofern lege ich sie noch über die Einbuchtung mit den Leckerli, damit sie sie mit der Nase wegrollen kann. Und an die Knochenhebel mag ich gar nicht denken.

Socke in Vorfreude....

Mittwoch, 6. März 2019

Zilien, gebogene Härchen, schlicht Wimpern.....

 - oder der 272. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch Fotos zeigen, die mich sehr berühren und die ich sehr mag.

Die Bilder zeigen Sockes Augen, ihre zunehmend lichter werdenden Lider und ihre sooooo langen Wimpern. Über Sockes Wimpern, ihre Funktion (Fernhalten des Kopffells von den Augen -sog. Vorhang-   zur Vermeidung von Reizungen der Augen)  und deren Länge von 6 bis 8 cm hatte ich hier schon einmal berichtet.

Ich bin sehr dankbar, dass Socke mich diese Fotos „ohne Teleobjektiv“ hat machen lassen. So bin ich mit der Kamera und dem Objektiv ganz nah an Socke gegangen. Für mich ist dies gleichsam ein schöner Vertrauensbeweis.

Man erkennt auch sehr schön die Tasthaare. Hier erinnere ich mich an eine Geschichte, in der ein weißer Schäferhund ein schwarzes Haar im seitlichen Fell trug, was den Besitzer störte und er es immer wieder herauszupfte. Ob er sich mal gefragt hat, ob dies ein nützliches Tasthaar sein könnte und wie schmerzhaft die Entfernung vielleicht ist. Sei es drum. Hier bleiben alle Wimpern und Tasthaare unberührt, warum Socke auch immer ihren Zopf trägt und ich das Fell rund um die Augenpartie nicht einkürze. Im ursprünglichen  Tibet ließ man das Fell der Tibet Terrier  als Vorhang zum Schutz vor der Sonneneinstrahlung und des Windes in den Hochebenen vor den Augen hängen. Die Hunde können natürlich durch ihren Vorhang ausreichend sehen.

Dienstag, 5. März 2019

Wettertechnisch gegensätzlich.......

 - oder der 271. geschenkte Tag
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch einmal auf zwei Gassirunden in unserem Alltag mitnehmen. Die Gassirunden ließen uns nahezu den gleichen Weg laufen und sind daher unspektakulär. Ich mag diese Runde, die uns zunächst am Feld,  dann am Wald vorbeiführt und zum Entwässerungsgraben am Ende des Wohngebietes bringt. Hier kann Socke ohne Leine laufen. Es begegnen uns kaum Jogger, Radfahrer und Kinder, die eher die Wege quer durch das Wohngebiet bevorzugen. Für mich ist das eine gute Gelegenheit Socke in ihrem Tempo ziehen zu lassen und sie nicht -gewollt oder ungewollt- durch die Leine meinem Tempo anzupassen. Ich genieße es gleichsam, ein Stück in meinem Tempo zu laufen und nicht an jedem Grashalm auf Socke zu warten. Natürlich tue ich das,  wenn Socke angeleint ist. Es aber ein kurzes Stück nicht zu tun,  ist eben auch mal fein.
Wie gesagt, die Runden ließen uns nahezu den gleichen Weg laufen, wurden aber bei ganz unterschiedlichem, ja gegensätzlichen Wetter gelaufen. Hier zeigt sich sehr schön, was Wetter ausmacht.  

Montag, 4. März 2019

Nicht immer von Erfolg gekrönt....



WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 


Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


 - oder der 270. geschenkte Tag -
Socke im Dezember 2018

 

Liebe Blogleser,

hier in Nordrhein-Westfalen ist heute Rosenmontag Für uns ist dies ein Brauchtumstag und damit dienstfrei. Das war sehr fein. Dennoch sind wir keine Jecken und so wurden die Gassenhauer wie "Da steht ein Yak auf dem Flur", "Wir lassen den K2 in Tibet" und natürlich nicht zu vergessen die "Karawane zieht weiter, der Buddha hat Durst" hier nicht gesungen und  es wurde nicht geschunkelt. Natürlich waren wir auch nicht beim Karnevalszug aus Sorge, Socke würde ein Klümpchen an den Kopf geworfen werden, so dass der Ausruf "dreimal Tibet Helau" nicht gerufen wurde. Wir haben ganz unspektakulär das Wochenende verlängert und erledigt, was immer so anfällt. Und der angekündigte Orkan blieb zum Glück auch aus.....

Und weil heute alles recht entspannt war, möchte ich gerne davon berichten, dass es hier nicht immer entspannt und reibungslos zugeht.

Ich hatte Euch berichtet, dass wir wegen Sockes Bronchial- / Trachealkollapses immer achtgeben müssen, dass sich Socke nicht erkältet oder gar eine Lungenentzündung bekommt. Sockes Luftröhre klappt beim Atmen zusammen, so dass die Lungen nicht ausreichend gut belüftet werden und leicht Infektionen entstehen. Der aktuelle obere Atemwegsinfekt ist zum großen Glück nicht schlimmer geworden. So bleibt es bei viel Wärme, Ruhe und Tee.

Sonntag, 3. März 2019

Und manchmal stimmen sie doch.......

 - oder der 269. geschenkte Tag - 
Socke im Dezember 2018




Liebe Blogleser,


kennt ihr das Sprichwort, dass "am Ende des Regenbogens ein Schatz vergraben" sein soll? Ich gebe zu, dass ich nicht so sehr an diese Art von Sprichwörtern / Bauernregeln glaube und mich an die Empfehlungen halte. 

Wobei das stimmt auch nicht so ganz. In der Silvesternacht hänge ich keine Wäsche auf, damit sich die Geister im Haus sich darin nicht verfangen können und an wichtigen Tagen zünde ich eine Kerze an. Aber ansonsten bin ich eigentlich frei von diesem Glauben. Ich vergesse die ganzen Regeln meistens.  
Und dann sah ich einen Regenbogen auf unsere Gassirunde. Bedauerlicherweise sind die Bilder nicht so gut geworden, wie ich dachte. Dennoch erlaube ich mir, diese mit meinen Gedanken zu veröffentlichen.

Erkennt Ihr den Regenbogen?

Samstag, 2. März 2019

Frühstück für Fellnasenhelden…


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.
 



 - oder der 268. geschenkte Tag - 

 

Liebe Blogleser,


wenn der Socke-nHalter seine Sachen zum Frühstück zusammensucht, dann denkt er nicht nur an sich… Er nimmt auch das Frühstück für Socke mit zum Platz. Dies ist natürlich seiner Bequemlichkeit geschuldet, dass er dann nicht noch einmal in die Küche gehen muss. Am Wochenende füttert der Socke-nHalter Socke, weil ich zur Fütterungszeit Sport mache.


Bei Socke gibt es im Übrigen um 08:00 Uhr das Frühstück für Fellnasenhelden.

140g Futter (Pferde- (Lamm-, Puten- oder Ziegen-)fleisch, Kartoffeln,
Obst und Gemüse einschließlich Öl und Nährstofflösung)

2ml Microorganismen (kommt ins Futter)

Schleimlöser und zwei Spritzen Tee

Freitag, 1. März 2019

Kein Regen, aber auch keine Lust.....

 - oder der 267.  geschenkte Tag -
Socke im Dezember 2018





Liebe Blogleser,


bevor ich nun mit dem eigentlichen heutigen Beitrag beginne, berichte ich erst einmal wie wir wegen Sockes Husten verfahren. Socke begann am letzten Freitag vermehrt zu Husten. In der Nacht von Sonntag auf Montag empfanden wir den Husten als besonders schlimm und machten bei unserem Haustierarzt einen Termin zur Kontrolle. Es gab recht gute Nachrichten,. Socke hatte nicht weiter an Gewicht verloren, sie hatte kein Fieber und keine Lungenentzündung. Aber die Lymphdrüsen waren etwas geschwollen und die Atmung ließ auf einen oberen Infekt der Atemwege schließen. Der Haustierarzt wollte etwas zur Immunstärkung geben und besprach sich mit der Tierärztin, die Socke die homotoxische Therapie verordnet. Diese meinte, dass Socke mit der homotoxischen Therapie, dem Tee, dem Warmhalten gut versorgt ist. Eine weitere Immunstärkung sei nicht nötig.

Der Haustierarzt erörtete die Möglichkeiten der Injektion eines Immunpräparates oder der Gabe von Antibiotika. Wir wollten die letzte Nacht abwarten und entscheiden. Da Socke in der letzten Nacht nur zweimal hustete, haben wir uns entscheiden, das Wochenende abzuwarten. Wir möchten nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen und erst einmal mit viel Tee, Wärme  und Ruhe versuchen Socke zu helfen. Genügt das nicht, werden wir am Montag - ja hier wird nicht Karneval gefeiert - wieder vorstellig werden.

Wir möchten Socke eine erneute Antibiotikagabe  ersparen, da wir gerade erst mit dem Absetzen des Darmaufbaupräparates nach den zwei Lungenentzündungen begonnen haben. Wir hoffen, dass wir das Richtige tun.  



Und ganz passend zum regnerischen Wetter am Karnevalswochenenden gibt es jetzt den vorgesehen Beitrag. 

Der Dezember bescherte uns recht viel Regen.  Nachdem es an einem Vormittag noch tüchtig geregnet hat, ließ der Regen am Nachmittag nach. Dennoch hatte Socke nicht viel Lust auf ihre Gassirunde. Nun, auch mich lädt so ein Wetter nicht unbedingt zu großen Spaziergängen ein und natürlich muss auch verhindert werden, dass Socke sich verkühlt. Dennoch braucht Hund und Mensch ja auch Bewegung.
Was für ein grauer, trostloser und trüber Himmel.


Donnerstag, 28. Februar 2019

Kuschelknochen für alle…


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 


Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.
 

 
 - oder der 266. geschenkte Tag - 
Socke im Dezember 2018

Liebe Blogleser,


wir hatten hier  berichtet, dass wir vom Wolfsburger Rudel rund um Sockes Tochter Tanisha zu Weihnachten reich beschenkt wurden. Es befand sich in dem Paket auch  ein Plüschknochen, den wir Socke in ihr Bettchen im Wohnzimmer legten. Dort liegt zwar schon ein Plüschknochen von Nicole und Moe, aber Hund kann ja nicht genug Plüschknochen haben.



Mittwoch, 27. Februar 2019

Unendlich ....

 - oder der 265. geschenkte Tag -
Socke im Dezember 2018

 

Liebe Blogleser, 

bevor ich zum heutigen Beitrag komme, berichte ich ganz schnell von Sockes Befinden. Socke hat kein Fieber und keine Lungenentzündung, aber ganz in Ordnung ist sie auch nicht. Es wird ein Infekt vermutet, denn ihre Lymphknoten sind angeschwollen. Um nun die richtige Therapie zu finden, wird Rücksprache mit der Ärztin gehalten, die Socke die homotoxische Therapie verabreicht. Es muss geschaut werden, ob eine immunstärkende Therapie angezeigt ist. Bis dahin schonen wir Socke. Der Husten ist zum Glück weniger geworden. Ich werde berichten.....


Manchmal entdeckt man auf den Gassigängen etwas, was einen zum Nachdenken anregt. Hier waren es die Äste einer Korkenzieherweide, die am Wegesrand wächst und die wir mehrmals in der Woche passieren.
Doch dieses Mal fiel mir auf, dass die Zweige sich zu einem Unendlich - Zeichen bogen. Es handelt sich dabei um ein mathematisches Zeichen, mit dem Unendlichkeit symbolisiert wird und ähnelt einer liegenden Ziffer Acht.


Lust machen.....

- oder der 265. geschenkte Tag - 



Liebe Blogleser, 

ich möchte so gerne noch etwas Werbung für das Buch "Mein Hund hört auf´s  Wort" machen. Seht es mir bitte nach, aber es ist und bleibt meine echte Herzensangelegenheit. Ich veröffentliche den Beitrag heute morgen und heute Abend gibt es wie immer einen weiteren Beitrag. Ihr kennt das ja schon.
Und so präsentiere ich heute einen Bericht über das Buch, der hoffentlich Lust auf mehr macht.



Lesetipp: „Mein Hund hört auf’s Wort!“ 

Das Buch „Mein Hund hört auf’s Wort! Nur den Zeitpunkt bestimmt er selbst.“ ist bereits die dritte Sammlung von Alltagsgeschichten rund um die Vierbeiner von Herausgeber Burkhard Thom. Wegen des Schreibeifers der Hundefreunde und wegen der großen Resonanz bei den Lesern. Mal kommen die Hunde selbst zu Wort, mal beschreiben Frauchen oder Herrchen Erlebnisse aus ihrer Sicht. Auch Nicht-Hundebesitzer beteiligen sich mit Texten und tragen so dazu bei, dass die Tiertafel Rhein-Erft finanziell unterstützt werden kann.

Das Buch enthält 50 Kurzgeschichten mit Überschriften wie „Der dreibeinige Hund“, „Die verschwundenen Kekse“ oder „Charly, der Höhlenbär“, geschrieben von 33 Frauen und Männern, die sich und ihre Hunde im Anhang kurz vorstellen. Die Geschichten sind so unterschiedlich wie die Autoren und ihre Protagonisten, aber aus allen spricht die Liebe zum Hund.

Skeptikern und Hundegegnern möchte man die einleitende Kurzgeschichte „Zum Glück gibt es Hunde“ von Sabine Ziehm-Neumann unter die Nase halten: Natürlich kosten Hunde Geld, machen Arbeit und verursachen Abhängigkeit. Wenn die positiven Begleiterscheinungen nicht überwiegen würden, wäre der Wolf samt unzähliger Verwandtschaft nicht seit der Steinzeit der beste Freund des Menschen geblieben. Es muss also etwas Besonderes an der Mensch-Hund-Beziehung sein.

Hundemenschen schmunzeln bei den Erzählungen, denn sie kennen die beschriebene Liebe auf den ersten Blick zwischen Mensch und Tier, besonders zwischen einem Kind und einem Hund, und die liebenswerten Eigenheiten jedes Individuums bis hin zu Sturheit oder extremer Verfressenheit. Oder die magische Fähigkeit, Medikamente aus Leberwurst und anderen Leckerchen zu extrahieren sowie die Erkenntnis, dass das Tier seinen Menschen im Wortsinn versteht.

Krankheit und Tod gehören auch zu einem Hundeleben und kommen immer viel zu schnell. Es können bei einigen Geschichten die Tränen rollen.

Mit dem Kauf des Taschenbuchs kann man sich und Hundefreunden, die in Not geraten sind, Gutes tun. Erschienen ist es beim AAVAA Verlag, ISBN 978-3-8459-2718-3. htv


Und wenn Ihr auf facebook, instagram, twitter, pinterest,  mewe oder dergleichen unterwegs seid, dann verbreitet doch all meine Beiträge.  Erzählt davon auf den Gassirunden, berichtet davon in der Hundeschule und erzählt es allen, die es hören wollen oder auch nicht.  Bezieht Ihr Eure Bücher noch in einer kleinen örtlichen Buchhandlung? Dann erwähnt beim nächsten Besuch doch auch mal unser Buch und die Chance von Lesungen mit Herausgeber und Autoren. 

Denkt bitte daran, dass der Reinerlös der Tiertafel Rhein-Erft-Kreis zugute kommt. Es macht so viel Freude, Gutes zu tun....

Im Übrigen gibt es weitere Termine für Lesungen bei den Mayerischen Buchhandlungen, die Ihr Euch gerne vormerken und sehr gerne weitergeben könnt.

Mayerische Buchhandlung in Kerpen, Hahnenstraße 32, 50171 Kerpen am Donnerstag, 09.05.2019 um Uhr mit Burkhard Thom und Heike Krämer

Mayerische Buchhandlung in Castrop-Rauxel, Münsterstraße 5, 44575 Castrop-Rauxel am Samstag, 11.05.201 um 12:00 Uhr, wo Ihr Burkhard Thom Socke und mich antreffen werdet !!!!!!

Mayerische Buchhandlung in Köln Nippes, Neusser Str. 226, 50733 Köln am Freitag, 17.05.2019 um 17:30 Uhr mit Burkhard Thom, Anja Fiedler und  Hannah Jäger

Mayerische Buchhandlung in Köln Pulheim, Venloerstr. 125, 50259 Pulheim  am Donnerstag, 06.06.2019 um 16:30 Uhr mit Burkhard Thom und Mario Kreft

Mayerische Buchhandlung in Bergheim, Hauptstrasse 36, 50126 Bergheim  am Samstag 06.07.2019 um 12:00 Uhr mit Burkhard Thom, Martina Bernhardt und  Christiane Lövenich. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr uns bei dem Projekt unterstützen würdet.


Mit bestem Dank und vielen lieben Grüßen