Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Dienstag, 19. Februar 2019

Eigentlich immer ....

 - oder der 257. geschenkte Tag - 
Socke im Dezember 2018


Liebe Blogleser,

eigentlich ist Socke bei der Fellpflege immer sehr, sehr lieb. Sie lässt sich nach nassen Gassigängen regelmäßig trocken föhnen, bzw. fordert sie das Föhnen auch schon ein und auch die regelmäßigen Fellpflegesitzungen meistert sie gut. Das ist - wie ich schon oft erwähnte - nicht mein Verdienst.  Die Vorbesitzerin hat Socke von klein auf an die regelmäßige Fellpflege gewöhnt und gab mir mit auf den Weg, konsequent die Fellpflege zu betreiben. Ich gebe zu, dass ich in der ersten Zeit nach Sockes Einzug mit ihren Fellmassen überfordert war und erst nach einiger Zeit anfing die Fellpflege langsam zu erlernen. Aber wie in allen Bereichen ist auch hier noch kein Meister vom Himmel gefallen.  

Dabei merke ich, dass Socke heute nicht mehr länger als 60-75 Minuten Liegen auf dem Tisch zur Fellpflege aushält, so dass es noch wichtiger ist, dass wir an der regelmäßigen Pflege dranbleiben. Denn eines ist klar, wenn Socke nicht mehr kann, dann wird die Fellpflege beendet.

Manchmal schläft Socke bei den Fellpflegeeinheiten aber auch ein und  manchmal liegt sie auf dem Rücken, so dass ich ihr den Bauch bürsten und die kleinen Verfilzungen in den Kniekehlen entfernen kann. Ich werde das beizeiten mal zeigen, weil es süß aussieht und von großem Vertrauen zeugt.




Hier sieht man etwas wie Socke ihren Bauch zeigt. Das geht aber noch besser.



Ich bin immer sehr  bemüht vorsichtig zu sein und Socke nicht weh zu tun. Aber manchmal piekst es dann eben doch. Dies ist der Fall, wenn  ich zum Beispiel kleine Nadeln / Äste aus dem Fell der Pfoten holen muss. Und dann zeigt Socke auch schon mal die Zähne und grummelt vor sich hin. Ich finde das sehr niedlich, nehme diese Warnung aber auch sehr ernst.
Der Übeltäter,  .....

... den man hier besser erkennen kann.



Und so zeigt Socke ihre Zähne  ....




... und windet sich auf dem Tisch.....



Und wenn es mal ganz doll ziept, dann schnappt Socke auch nach mir. Sie schnappt ohne zuzubeißen, denn die Beißhemmung hat Socke gut gelernt. Ich bin Ihr dann auch nicht böse, da ich dieses Schnappen eher als Reflex sehe.

Wie bitte soll Socke sonst zeigen, dass es ihr wehtut oder anders gefragt, was macht Ihr, wenn Euch jemand wehtut? Genau, Ihr wehrt die schmerzbereitende Handlung reflexartig ab. Zum Glück ist die Fellpflege, wenn man sie regelmäßig und richtig betreibt, nicht schmerzhaft, führt aber zu solch schönen Ergebnissen..... 
Wie Puschelpfoten.....

Ein offener Blick auf die Augen ....

oder ......

oder.....

oder ....




Ich liebe Sockes Fell und kann mich nach der Fellpflege daran erfreuen. Dass dieser Zustand nur eine Momentaufnahme ist, stört mich nicht. Hier gilt "nach der Fellpflege ist vor der Fellpflege" oder "man ist nie wirklich fertig". Da ich die Fellpflege nicht so ungern erledige und diese Zeit,  Zeit mit und Nähe von Socke bedeutet, widme ich ihr recht gerne. Nicht immer, aber doch meistens......


Viele liebe Grüße

8 Kommentare:

  1. Die Fellpflege ist bei euch ja wirklich notwendig - und Socke sieht total brav aus, wenn sie so frisch gepflegt ist ... aber ich mag auch die etwas frecher wirkende Socke mit dem etwas wüsteren Fell auf vielen Bildern :)
    Bei uns war Fellpflege in den letzten Jahren ja sehr einfach - ein- oder zweimal pro Woche ein paar Bürstenstriche und fertig. Aber gerade im Moment hat Shadow wohl beschlossen, er möchte irgendwie doch anderes Fell bekommen ... da sind wir auch täglich am Bürsten und Kämmen, denn auch er sammelt gerade an den Ohren und Beinen immer mal was ein.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe zu, dass ich Socke lieber frisch gepflegt mag, weil dann auch weiß, dass nichts verfilzt ist und ich die Arbeit gerade hinter mir habe. Es hält ja nie lange an und ist eine „never ending story“

      Ich staune, dass Shadow doch so viel Fellpflege braucht. ich weiß gar nicht mehr, was für eine Mischung er ist, aber an eine fellige Rasse erinnere ich mich nicht. Ich weiß nur, dass er auch einem der letzten Bilder so niedliches wehendes Fell hinter den Ohren hatte.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Was für schnuselige Bilder hast du uns da heute mitgebracht - einfach obersüss. Da ich selten in so ausgiebigen Genuss komme schaue ich fast ein bisschen neidich auf die Bilder. Das sind eben die Nachteile eines selbstpflegenden Felles.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, dass Du wieder da bist und die technischen Probleme behoben werden konnten.

      Nun, wenn Hund die Fellpflege genießt, dann ist es eine schöne gemeinsame Zeit, die durchaus ein Bindung schaffen kann. Aber ich glaube es schon richtig und gut, dass Du das nicht brauchst. Ihr erlebt zusammen auch richtig tolle Sachen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich bewundere es immmer wieder wie brav Socke bei der Fellpflege ist. Bei uns sieht es ja leider ganz anders aus. Leona würde zwar nie nach mir schnappen, aber sie schreit dafür sehr und windet sich teilweise wie ein Aal.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich schade, dass Leona die Fellpflege nicht gut haben kann. Ich könnte es nicht ertragen, wenn Socke schreien würde.

      Socke kannte die konsequente Fellpflege von der Vorbesitzerin und diese hat mir geraten nicht locker zu lassen und konsequent zu bleiben. Am Anfang fiel mir das schwer, ich bekam das Fell nicht so gut in den Griff. Socke und ich haben zusammen gelernt. Socke wusste irgendwann, dass es bei mir auch keine Ausnahme gab und ich habe immer weiter gelernt, neue Utensilien besorgt und nicht verzweifelt.

      Vielleicht schafft Ihr es auch irgendwann.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Eine ganze Stunde oder noch länger still auf Tisch liegen ist schon eine tolle Leistung von Söckchen. Dafür sieht ihr Wuschelfell aber auch immer sehr gepflegt aus und man sieht auf jeden Fall wie sorgfältig du bei der Fellpflege bist. Lotte lässt sich sehr gern bürsten. Aber natürlich dauert es bei ihr nicht so lange. Nach dem bürsten schüttelt sie sich einige Male und schon sieht sie wieder wuschelig aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Dir und freut mich. Bei uns wird die schöne Frisur weniger durch das Schütteln als durch das Schubbern ruiniert….

      Ganz lieben Dank und viele lieb Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.