Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Mittwoch, 23. Mai 2018

Die wenigen Tibis der Nachbarschaft….

- oder weniger ist mehr? -
Socke im April 2018


Liebe Blogleser,

wie gestern angekündigt, mangels Zeit für einen anderen Beitrag  und weil es ganz gut zum gestrigen Beitrag passt, möchte ich Euch heute gerne die Tibet Terrier der Nachbarschaft vorstellen.

Die Rasse des Tibet Terriers ist wohl nicht sehr beliebt.  Nicht nur, dass die Zahl der Welpen pro Jahr – zumindest die, die  den  Rasseverbänden gemeldet werden - stetig sinkt und die Anzahl der gemeldeten Hunde bei den Ausstellungen immer mehr abnimmt. Auch bei uns in der unmittelbaren Nachbarschaft gibt es recht wenige Hunde dieser Rasse, wobei die Anzahl der Hunde insgesamt stetig wächst.

Also, an mir liegt das nicht, denn nicht nur auf dem Blog, sondern auch im wahren Leben schwärme ich  - bei passender Gelegenheit  - von dieser wunderbaren Rasse.

Ich weiß, dass nicht jeder so viel Fell beim Hund mag, dass viele die Fellpflege scheuen und eher einen sportlichen Hund als einen Begleithund suchen. Einigen Lesern wird Socke zu klein sein und bei anderen schlägt das Herz für Mischlinge oder Hunde aus dem Tierschutz. Und das ist auch gut so. Es wäre nicht wirklich schön, wenn der Tibet Terrier zum sog. Modehund werden würde.


Aber die wenigen Tibet Terrier der Nachbarschaft möchte ich heute weitestgehend vorstellen.

Als wir uns im Jahr 2010 für einen Tibet Terrier interessierten gab es Tibet Terrier Carlson, der mit ein Grund für die Anschaffung des Söckchens war.



Es lebten Jule und Henry bei uns im Viertel sowie Monty und Rhana, die sich dadurch auszeichnete, dass sie gerne etwas im Fang trug. So brachte Rhana die Brötchentüte unversehrt heim und trug den Regenschirm voller Stolz umher. Letzteren im Übrigen auch bei Regen, so dass man immer einen zweiten Regenschirm bei sich tragen musste, um nicht nass zu werden.

All die genannten Hunde sind mittlerweile über die Regenbogenbrücke gegangen.

Heute leben noch Tibet Terrier Merle, Tinka, Barney und Loki in der unmittelbaren Nachbarschaft.

Merle treffen wir ganz, ganz selten und es ist uns noch nicht geglückt sie einmal abzulichten. Sie sieht der im Folgenden gezeigten Tinka aber ähnlich.

Von Tinka habe ich hier einmal berichtet. 


Loki hatte ich Euch hier vorgestellt.  Auf den Gassigängen trifft man sich fast nie, aber hinter der Haustüre liegt Loki oft und Socke begrüßt ihn kurz. 








Ebenso ist es mit Barney, mit dem es am Gartenzaum manchmal ein kurzes Hallo gibt.  






In der weiteren Umgebung gibt es nach Tibet Terrier Linus, vom dem wir zuletzt hier und hier berichtet haben.




Zudem gibt es noch Benny, der an der örtlichen Baumschule wohnt.



Also insgesamt ist die Anzahl der Tibet Terrier bei uns recht überschaubar und Socke ist der einzige Tibet Terrier, der nicht geschoren ist bzw. deren Fell nicht gekürzt ist.

Aber wie sieht es bei Euch aus? Leben viele Hunde Eurer bevorzugten Rasse in der Nähe oder sind bei Euch Tierschutzhunde oder Mischlinge, wie ihr sie habt verbreitet?  Wir freuen uns auf Eure Kommentare und sind schon sehr gespannt.


Viele liebe Grüße







PS. Der Besuch in der Klinik heute war eher verwirrend als klarstellend  sowie  eher  ernüchternd  als hoffnungsvoll.  Viele Diagnosen stehen im Raum und einige Untersuchungen sind noch nötig. Wir werden uns das alles in der nächsten Woche von unserem Tierarzt noch einmal genau erklären lassen und dann planen, wie es weiter geht.  Daher werden wir wohl auch erst in der nächsten Wohe davon berichten können. Wir sind sehr traurig. 

Kommentare:

  1. Kopf hoch - Daumen sind gedrückt -
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr lieb von Dir.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Labi-Kumpels hat es natürlich auch einige bei mir in der Gegend und ich freu mich immer ganz tolle bei jeder Begegnung.
    Euch ganz viel Zuversicht wünscht
    Ayka mit ihrer Zweibeinerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Freude beim Treffen Deiner Rassekollegen kann ich verstehen. Ich liebe das auch immer sehr...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das sind ja eigentlich recht viele Tibet Terrier. Bei uns im Dorf gibt es keinen einzigen davon. Wir haben wirklich viele Hunde hier, aber meist Schäferhunde, Labradore oder Mischlinge.
    Bolonkas sind auch recht selten und so ist Leona der einzige Bolonka bei uns im Dorf. Leo ist als Mischling natürlich nicht der Einzige. Allerdings dürfte er der einzige Mischling sein in dem ein norwegischer Elchhund steckt. Denn diese Rasse kennt irgendwie keiner und ich muss gestehen ich kannte sie auch nicht bis ein Gentest ergeben hat, dass das in unserem kleinen Leo unter anderem drin steckt.
    Oh je, ich drücke euch die Daumen und hoffe, dass euer Tierarzt nächste Woche etwas Licht in die Sache bringen kann. Ich denke hier an euch und wünsche euch viel Kraft und Zuversicht.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie spannend, Ich habe noch nie von einem norwegischen Elchhund gehört.

      Ganz lieben Dank auch für die guten Wünsche - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich muss zugeben, ich habe hier noch keinen Tibet Terrier gesehen - bei uns gibt es meisten Border Collies, Labradore und Golden Retriever. Allerdings sehen wir auch viele Mischlinge hier.
    Es tut mir leid, dass der Besuch in der Klinik nicht die erhofften Antworten gebracht hat sondern nur noch mehr Fragen bei euch hinterlassen hat.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was keinen Tibet terrier bei Euch? ich verstehe das nicht. Wir müssten mal wieder Urlaub bei Euch machen....

      Ganz lieben Dank - auch für die Anteilnahme - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Mir kommt gerade leider auch kein Tibet Terrier aus der Nachbarschaft in den Sinn. Dafür sind Chihuahaus und Möpse auf dem Vormarsch...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das sehr schade, weil diese Hunde ein ganz wunderbares Wesen haben. Es wäre sehr schade, wenn es diese Rasse bald nicht mehr geben würde…

      So kleine Hunderassen haben natürlich etwas für sich. Man kann diese überall mit hinnehmen…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich finde eigentlich, dass ihr erstaunlich viele Tibet Terrier in der Nachbarschaft hat!
    Obwohl Französische Bulldoggen solche Modehunde sind, kenne ich hier bei uns nur 3 Bullys, die ich mehrmals gesehen habe und von denen ich weiss, dass sie hier in der Umgebung wohnen. Ab und an sehe ich auch Mal irgendwo einen, den ich dann aber nie wieder sehe, so dass ich garnicht weiss, ob die hier wohnen.
    Wir wohnen ja allerdings auch in einer Ministadt und sind eigentlich auch eher selten zum Spazierengehen hier unterwegs.
    Wenn ich zum Beispiel nach Heidelberg fahre, kann ich die Hauptstraße dort dagegen nicht entlanglaufen, ohne mindestens eine Französische Bulldogge zu treffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt hier viele Rassen, die viel mehr vertreten sind. Den weiße Retriever gibt es in der unmittelbaren Nachbarschaft bestimmt 15 mal. Französiche Bulldoggen gibt es hier gar nicht. Einen Mops und einen Boston Terrier gibt es hier. Ferner sind hier die braunen Labradore heiß begehrt...

      Ich werde also zukünftig zufrieden sein, wobei keine jungen Tibis mehr nachkommen. Die meisten sind schon älter als Socke...


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Da gibt es ja doch einige Tibets in der Nachbarschaft. Bei uns im Ort gibt es keinen mehr. Aber dafür jetzt drei Beagles ;-) Leider haben die sehr unterschiedliche Gassizeiten und wir treffen nur sehr selten einen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das sind sehr wenig Tibet Terrier, wenn man die Vielzahl der Hunde sieht, die hier wohnen. Beagle sind bei uns such sehr beliebt. Da gibt es Ole, Paula, Merle und Mika, sowie einen Beagle, dessen Namen ich nicht kenne.

      Wir treffen aber auch die Tibiskaum, weil wir mit Socke engmaschige Gassizeiten haben.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.