Freitag, 3. Februar 2017

Recht kurz und schmerzlos…

- oder einige wenige Schneemomente –


Liebe Blogleser,

nach dem langen, mehrteiligen Urlaubsbericht und dem ganz spontanen Monatspfoto gibt es noch so viel aus dem letzten Monat zu berichten.

Wir hatten etwas Schnee, ich war auf der Doglive und  beim Vorkochen sind neue Schleckbilder entstanden, die ich Euch unbedingt zeigen möchte. Auch neue Herzen wurden gelegt. Beim Kartonpacken für die Handwerker ergab sich ein lustiges Spiel mit Socke, wir haben etwas gewonnen, ein alter Raab-Hit („Maschendrahtzaun“) bekam hier eine ganz neue Bedeutung und es gab eine allererste, kurze Gassirunde zu dritt am Kanal.

Von all dem  - und noch viel mehr - möchte ich noch berichten und Euch Fotos zeigen.

Eigentlich bin ich über das große Bilder- und Beitragsarchiv  froh, denn zurzeit komme ich fast nicht dazu neue Bilder zu machen. Auf unseren  Gassirunden ist es entweder zu dunkel oder zu nass und im Haus sind nun für mehrere Wochen die Handwerker. An neue Bilder ist erst einmal nicht zu denken.

Also fangen wir einfach mit den Schneebilder, den Tücken des Schnees und unseren Schneeherzen an.

Bei uns hat es genau zwei Tage im Januar geschneit. Einmal direkt nach unserem Urlaub und dann noch einmal 9 Tage später. Binnen von zwei Tagen war der Schnee dann aber auch weg. Auf den wenig frequentierten und nicht geräumten Wegen  unserer Gassirunden hielt  sich der Schnee einige Tage länger. Wir sind aber weit von den wunderbaren Winterlandschaften entfernt, wie Ihr uns sie gezeigt habt.

Insofern werden wir unsere Schneebeiträge jetzt auch an einem Stück präsentieren, obwohl die Bilder binnen von neun Tagen entstanden sind.

Heute beginnen wir mit dem ersten Schneeabenteuer, das pünktlich zum Wochenende begann. Leider war der Himmel grau und auch Socke freute sich nicht mehr so über den Schnee, wie vor einigen Jahren. Während Socke früher den Schnee wirklich liebte, durch ihn tobte und auch haufenweise verzehrte, steht sie ihm heute sehr neutral gegenüber. Nur Posen im Schnee geht aber noch wunderbar…. 













Bin ich !!!!!



Und diese süße Schneesschnüss. Ich liebe sie so sehr.

Das neutrale Verhältnis hatte vielleicht auch damit zu, dass wir nach dem Gassigang die Schneebommel aus dem Fell föhnen mussten. Jetzt sind das wirklich ganz kleine Schneebommel. Doch  wenn diese tauen, dann wird der Boden nass und es besteht die Gefahr, dass der Socke-nHalter ausrutscht und so weiter. 




Socke liebt es am Bauch geföhnt zu werden, auch wenn er nicht nass ist.....

Juhuuuuuu!!!!


Also wird hier nach den Gassigängen geföhnt sowie nach dem Gang zum Wassernapf der Bart schön trocken gerubbelt. 

Wir wünschen Euch nun allen einen schönen Start in ein entspanntes Wochenende.



Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Die Schneefotos sind toll geworden. Niedlich sieht Söckchen mit der Schneeschnute aus. Solche Schneebommeln bekommt Lotte auch immer an den Pfoten. Nur föhnen lässt sie sich nicht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, das freut uns aber sehr.... Zum Glück liebt Socke das Föhnen, nur nicht am Kopf. Und es muss eine Föhn für Zweibeiner sein. Ich hatte mal so ein Grommerföhn, vor dem hatte Socke richtig Angst... Er hatte wohl zuviel Wums...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ohje, wie gefährlich doch so ein paar Schneebommeln sein können, das hätte ich jetzt gar nicht gedacht. Nur gut, dass ihr an alles denkt und allen Widrigkeiten so gut vorbeugt. Und was den Schnee angeht, hier lag er zwar länger, war aber auch nur noch Eis, auf dem selbst gesunde Menschen kaum mehr eine Chance hatten. Seid also nicht allzu traurig, dass ihr nicht soooo viel Schnee hattet.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir sind auch nicht so clever und denken an alles. Aber der Socke-nHalter ist vor der OP auf Zahnpasta ausgerutscht und hatte sich noch den Miniskus verletzt. Der wurde dann bei der OP gleich mit behandelt. So etwas möchten wir so etwas vermeide und sind so vorsichtig. Oder anders formuliert. Aus Schaden wird man klug.

      Wir sind wirklich nicht traurig, dass wir wenig Schnee hatten. Zum einen wird meine Fahrt zum Dienst bei Schnee nicht nur noch länger, sondern auc gefälicer. Zudem musste der Socke-nalter sein Lauftraining einstellen, was ihn bei der Rekonvaleszenz tüchtig zurückgeworfen hat.


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Die Schneeschnauze von socke ist einfach Spitze
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir. Ich liebe sie auch wirkich sehr....


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das sind wunderschöne Bilder, vor allem die mit der Schneeschnute. Schade dass auch Socke keine wirkliche Begeisterung mehr für den Schnee zeigt. Bei uns ist es ja ähnlich. Auch wenn Genki früher auch nicht unbedingt in Verzückung über den Schnee geraten ist, hatte ich doch das Gefühl, dass es früher etwas mehr Freude daran hatte. Vielleicht liegt es auch einfach an den viel zu kalten Temperaturen, denn bei uns hatte es im Januar oft bis zu -10°C.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es muss sich ja ganz fürchterlich anhören, was Socke alles nicht mag. Vielleicht interpretiere ich es auch falsch. Wir haben nicht in jedem Jahr Schnee gehabt. Ich erinnere mich an das erste Jahr mit Socke. Sie war knapp vier Jahre alt und rannte und flitzte durch den Schnee. Nun geht sie auch zügig, lässt sich nicht bitten und schnüffelt eifrig - wie an der Schnute zu sehen ist-. Aber der Schwung ist raus. Das ist wahrscheinlich eher dem Alter geschuldet. Socke wird ja bald schon 10 Jahre. Man vergleicht natürlich immer die Jahre zuvor und so wie früher war es eben nicht.... Ist aber auch nicht schlimm...

      Mit den Temperaturen hat Socke wenig Probleme, aber natürlich kühlt sie auch aus und kompensiert dies dann auch nicht durch Bewegung...


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Schneeeee! Den hätte ich jetzt auch gerne wieder hier! Aber wir haben zur Zeit nur MATSCH!!! Und das in Unmengen! Und dann noch vor allem im Fell der Hunde! Da sind mir und den Hunden die Schneebommeln im Pfötchenfell lieber. Denn dann müssen sie nicht ständig die Pfoten gewaschen bekommen....
    Aber Eure Bilder sind wieder herrlich!
    Ich habe auch noch ein paar Schneebilder, die ich heute noch zeigen möchte :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünschen
    Steffi, Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag im Moment auch nicht mit Socke gassi gehen, denn überall sind die Wege matschig. Wir versuchen viel auf befestigen Strassen zu laufen und meiden den Wald. Der ist durch Rodungsarbeiten, namentlich durch die Gerätschaften gar nicht mehr begehbr. Wir wissen also genau worüber Du sprichst.

      Prima, wir freuen uns auf Eure Schneebilder, die immer so schön sonnig sind.


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ach, wenn mir auch mal jemand den Bauch föhnen würde ;o) Und das mit den Bommeln ist unangenehm. Wir kennen das von ersten, wesentlich fellerigen Hund.
    LG aus dem bommeligen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ha, ha... also ich wäre ja fast geneigt zu sagen, dass man lieben Kollegen diesen Gefallen doch mal tun könnt... Ha, ha, ha....

      Zu den Bommeln komme ich noch einmal und zeige, warum das wirklich richtig weh tut....

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.