Sonntag, 29. Januar 2017

R.I.P. Carlson

 -  ein trauriger Nachruf  -


Liebe Blogleser,

heute möchte ich zunächst Carlson gedenken. Carlson war der Tibet Terrier aus der Nachbarschaft, der mit ein Gund für die Anschaffung von Socke war. Wir haben  mehrfach davon berichtet, unter anderem findet Ihr unseren Beitrag hier.

Bereits im letzten Jahr ging es dem mittlerweile 15 jährigen Carlson nicht mehr gut. Er war blind, dement, orientierungslos, hatte kein Tag-Nacht-Gefühl und lief ständig im Kreis. Rechte Freude hatte es nicht mehr, selbst wenn sein Rudel wieder heimkam.


Seine Halter litten mit ihm und wussten, dass es nicht mehr lange so weiter gehen konnte. Es fiel ihnen aber sehr schwer eine Entscheidung zu treffen.

Beim letzten Weihnachtsfest und dem Silvesterabend wurde umdisponiert. Anstatt mit Carlson auf Besuch zu fahren, wurden die gesamte Familie, die Verwandschaft und alle Freunde eingeladen. So konnte Carlson die Tage im Kreise seiner Lieben verbringen.  Ganz entspannt und viel schlafend verbrachte er die Festtage.

Ein letztes Mal, denn vor ein paar Tagen ist er im Kreise seiner Familie über die Regenbogenbrücke gegangen. 

Wir haben Carlson sehr gemocht, er war für uns ein ganz besonderer Hund und auch Socke freute sich, wenn wir ihn trafen. Wir werden ihn sehr vermissen und niemals vergessen. Wir sind sehr traurig.





R.I.P. Carlson 


... und allen guten Wünsche, Kraft und Zuversicht für seine Famile. 


Viele traurige Grüße