Freitag, 20. Januar 2017

Heute geht es aber endlich los....

- oder ein Urlaubsbericht in mehreren Teilen -
Socke in Tönning im Dezember 2016


Liebe Blogleser,

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll, habe kein Konzept und wirklich keine Idee, wie ich die Bilder unseres Urlaubes präsentieren soll.  Ich bin einfach nicht kreativ genug, um die Tage zum Beispiel in eine lustige Geschichte zu verpacken. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich den Beginn des Berichtes so lange aufgeschoben habe.

Auch frage ich mich ernsthaft, ob es interessant genug ist die teils so schlechten Bilder unseres so normalen Urlaubs zu zeigen. Die Menschen reisen in die große weite Welt, erleben die tollsten Abenteuer, testen die edelsten Hotels und ich berichte von unserer kleinen Auszeit zwischen den Jahren.

Ein wenig schäme ich mich und wundere mich, warum ich diesen Urlaub dennoch so genossen habe. Sicherlich liegt es daran, dass wir mit Socke keine großen (Auslands-)Reisen machen können.  Nicht nur,  weil sie nicht geimpft ist, sondern auch, weil sie die alternative,  urlaubsbedingte Fütterung nicht so gut und vor allem so lange verträgt. Und da ein Urlaub ohne Socke nicht in Betracht kommt, ist das die Form von Urlaub, die für uns möglich ist.


Ferner muss ich mir eingestehen, dass genau dieser Urlaub zu uns und diesem Blog passt. Und er passt, weil wir genauso sind, weil wir so leben und weil wir eben nichts, namentlich nicht uns und unser Leben,  für diesen Blog inszenieren.

Und so wage ich es einfach und berichte frei von der Leber weg, wie es uns im Urlaub ergangen ist und was wir erlebt haben. Vielleicht fällt mir während des Schreibens etwas Lustiges ein oder es entwickelt sich ein Konzept. Vielleicht aber auch nicht.


Nach den Weihnachtsfeiertagen ging es los.
Die Weihnachtsnaschereien waren schon so gut wie aufgefuttert.


Ich war wirklich urlaubsreif und die letzten knapp zwei Jahre der Erkrankung des Socke-nHalters zeigten ihre Spuren. Geplant war, dass wir spätestens um 10:30 Uhr unsere Reise in das gut 420 km entfernte Nordfriesland antreten.

Die Taschen waren ja auch alle gepackt.


Doch leider musste ich zweimal wieder zurückfahren, weil ich einmal vergessen hatte ein Fenster zu schließen und dann feststellte, dass meine Ersatzbrille nicht mit eingepackt war. Dann noch schnell die Verpflegung für den Tag besorgen und gegen 12:00 Uhr ging es dann wirklich los. Der Verkehr machte es auch nicht leicht und so kamen wir nach über 6 Stunden Fahrt am Urlaubsziel an. Natürlich gab es auf dem Weg zwei Pausen uns alle.







Rastplätze sind ja nicht wirklich schön. Es ist dort fürchterlich laut
 und dreckig.  Dennoch ist man froh, sich die Beine vertreten zu können, 
 etwas Essbares zu finden und auch den Hund ordentlich parken zu können.



Wie gerne hätte ich mich nach der Ankunft zum Söckchen auf die Couch gesetzt, aber einer muss ja die Sachen, die man mühsam morgens ins Auto geschleppt hat, wieder auspacken und die Lieben versorgen. Das ist wirklich das Blöde am Urlaub. 



Endlich angekommen. Es galt erst einmal ein wenig auszuruhen
und zu schauen, ob die Socke-nHalterin alles Wichtige auch wieder auspackt.



Wirklich total müde, aber sehr, sehr glücklich schlief ich in dieser Nacht ein.

Am nächsten Morgen ging es zunächst auf die Hausrunde. Wir wollten an diesem Tag noch einen Ausflug machen und daher sollte am Morgen erst einmal die nähere Umgebung erkundet werden. Nun, erkundet ist vielleicht nicht das richtige Wort, vielmehr galt es zu überprüfen, was sich seit dem letzten Jahr geändert hat. 









 Socke nahm den Job sehr ernst und untersuchte wirklich alles sehr genau.



Dann ein kurzes Augenreiben.  Was sitzt denn da für ein Hund im Garten? 

Sollte das etwa Linda sein? Dann wäre sie aber etwas dick geworden 
oder ist das eine Fata Morgana, ein Produkt unserer Erinnerungen 
und Wünsche? Nein, es war der neue Nachbarshund, der seinen 
Garten unter lautem Gebell bewachte.



Und da Socke im Zuge der Betreuung des Socke-nHalters etwas kurz gekommen war, hatten wir uns fest vorgenommen, die Zeit mit ihr ganz intensiv zu nutzen,  viel mit ihr zu spielen und zu schmusen. Folglich ging es nach dem Gassigang erst einmal zum Spielen in den Garten. 







Natürlich hätten wir dies auch gerne bildlich festgehalten, doch blöderweise habe meine Kamera verstellt und kann keine Serienbilder mehr fotografieren. Das Bedienungshandbuch hatte ich nicht dabei und einen Internetanschluss gab es im Haus nicht. Folglich sind alle Bilder dieses Urlaubs, auf denen Socke rennt oder flitzt nichts geworden. Gar nichts geworden. Und damit ihr mir das auch glaubt, zeige ich mal einige Ergebnisse.




Ihr könnt Euch also auf viele „Stilllebenbilder“ freuen. Dies hat nicht nur mit der Kamera zu tun, sondern auch mit Socke. Warum und weshalb das werde ich beizeiten einmal berichten.

Und da ich jetzt schon wieder so viel erzählt habe, werde ich diesen Beitrag jetzt schließen und morgen von unserem Ausflug berichten.

Wir wünschen Euch einen schönen Start ins Wochenende und senden

viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ach wie schön - und wir finden - sehr kreativ und toll geschrieben :-)))
    Wir sagen danke, dass wir mitkommen durften auf den ersten Teil eures Urlaubs.
    Wir freuen uns schon auf morgen, wenn es weitergeht...
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber sehr lieb von Euch.... Ihr seid wirklich sehr freundlich zu uns....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Natürlich ist das interessant. Wir freuen uns über eure Urlaubsbilder und sind schon gespannt wie es morgen weiter geht. Ich finde es toll das ihr euch diese Auszeiten gönnt und hoffe das der Socke-nHalter den Urlaub auch ein bisschen genießen konnte.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Ihr seid wunderbar... Wir haben die Zeit genossen. Natürlich war es nicht optimal, aber immerhin kamen wir einmal raus, sahen etwas anderes und hatten etwas Zeit für uns... Socke fand es auf jeden Fall großartig...


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine, natürlich ist euer Urlaubsbericht für eure Leser interessant. Eben, weil ihr euch und euer Leben nicht inszeniert, seid ihr doch so glaubwürdig und authentisch. Also bitte versuche nicht, auf Biegen und Brechen etwas anderes erzwingen zu wollen. Sehr schön fand ich jetzt, dass Socke sogar im Urlaub ihr Dotti mitnimmt. Das haben wir eigentlich nie gemacht, weil hier nach den langen Touren doch irgendwann mal Ruhe einkehrte. Aber diese langen Touren bleiben euch ja nun auch wieder verwehrt, wobei ich hoffe, dass auch der Sockenhalter den Urlaub etwas genießen konnte.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast so Recht, aber im Moment hadere ich sehr mit mir und dem Blog. Da tun Deine Worte richtig gut, machen Mut und lassen uns nicht verzweifeln. Es sind so viele Blogs gegangen. Blogs, die man viele Jahre kannte, die von ihren Hunden und ihrem Leben erzählten. Blogs, auf denen man die Hunde kennen lernte und nicht nur allgemeine Hundethemen serviert bekommt.... Ich fühle mich manchmal nicht meht wohl und in gespannt, wo die Reise hingeht. Aufhören möchte ich nicht, aber ob es so weiter gehen wird, weiß ich auch nicht...

      Socke bekommt immer etwas Spielzeug mit, weil wir ja auch nicht wissen, wie das Wetter ist, ob wir rauskommen, weil es ihr oder dem Socke-nHalter nicht gut geht. Insoweit ist für alles gesorgt...


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich bin schon gespannt auf eine weitere Serie, denn in der Gegend war ich ja noch nie, nie und Ferien sind immer etwas besonderes.
    wochenendgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht es uns bei den Bildern von Euren Wanderungen. Wir sind immer so erstaunt, beeindruckt und durchaus auch neidisch...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich finde, gerade im Urlaub muss man garnicht immer irgendendetwas Spannendes oder Aufregendes machen. Das hängt ja auch davon ab, was man vom Urlaub haben will. Möchte man viel erleben und sehen, oder möchte man einfach Mal abschalten und entspannen? Beides kann ja gleich schön sein.
    Die Landschaft sieht so weit schon einmal sehr erholsam aus und die Flitzblider, vor allem das letzte, finde ich eigentlich garnicht so schlecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb und wahrscheinlich hast Du aucch Recht. Im MOment hadere ich halt viel mit mir. Hoffe, dass es bald besser geht und ich es so entspannt sehen kann, wie Du..


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Also ich freue mich immer wenn ich "mit" euch Urlaub machen kann, denn ich bin genau so unspektakulär wir ihr ;-)
    nein im Ernst, ich freue mich schon auf die weiteren berichte.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir und freut uns sehr. Wir nehmen Euch natürlich auch gerne mit in den unspektakulären Urlaub....


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ach ein schöner Bericht und es sieht wunderbar nach Entspannung aus, da kann mal auch kurzfristig abschalten. Das letzte Rennbild finde ich übrigens klasse !

    LG Lily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wirklich? Ich bin weder vom text noch von den Bildern überzeugt. Nun, Du machst mir wirklich Mut...


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Das schönste Stilllebenbild ist #1. Da brauche ich keine anderen.
    LG aus dem stillen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns. Die #1 mag ich auch, wäre wohl aber etwas dürftig für den Urlaubsbericht....

      Im Übrigen freue ich mich aber, dass meineLeser so bescheiden sind. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.