Samstag, 10. Dezember 2016

Sonst klaut einer noch das Söckchen …

- oder das würde ich niemals tun –
Hundebekanntschaft vor dem Supermarkt im Dezember 2016


Liebe Blogleser,

zu Beginn der Woche musste ich am Abend noch etwas für den Socke-nHalter besorgen. Es ging um eine Überweisung, die fertig beim Arzt auf die Abholung wartete und ein Medikament, was aus der Apotheke abzuholen war. Ich überlegte, ob ich die Wege, die ich zu Fuß unternehmen wollte, mit Socke unternehmen kann. Dazu ist es für mich wichtig, dass ich Socke überall mit hinein nehmen kann. 

In die Arztpraxis darf ich sie natürlich nicht mitnehmen, doch befindet sich die in der ersten Etage eines Ärztehauses. Es gibt keinen Durchgangverkehr und keinen Blick von der Straße auf die Praxistüre. Es war zudem 18:30 Uhr und zwei der Praxen waren schon geschlossen. Folglich konnte ich Socke ganz kurz vor der Tür der Arztpraxis warten lassen, das Dokument am Empfang nehmen und wieder zu Socke gehen. Die ganze Aktion hat – auch wegen des anstehenden Praxisendes - nicht einmal eine Minute gedauert und dennoch sorgte ich mich kurz. Ist aber gut gegangen. In die Apotheke kann ich Socke natürlich mitnehmen und das tat ich auch. 



Auf unserem Weg nach Hause kamen wir an einem kleinen Supermarkt vorbei und vor der Türe saß tatsächlich ein Hund und wartet aus seine(-n) Halter.




Niemals würde ich Socke vor einem Geschäft anbinden, um dann einkaufen zu gehen. Ich hätte viel zu viel Sorge, dass Socke jemand mitnimmt. Zudem war es an dem Abend bitterkalt. Die Temperaturen lagen deutlich unter  0 Grad. Und auch der gewählte Platz käme für mich niemals in Frage. Der  Hund saß genau am Eingangsbereich, an dem viele Menschen –teilweise mit Fahrrädern, Kinderwagen, dick bepackten Taschen pp. eilig und ganz nah an ihm vorbeihuschten. Ein Auge auf ihn, hatte aber niemand. 



Der kleine Kerl war sehr tapfer, ihm schien es nichts auszumachen. Vielleicht war er es gewohnt. Er freute sich über die kurze Bekanntschaft mit Socke und wartete dann wieder.

Mir war klar, dass Socke niemals vor einem Geschäft angebunden wird,  um dort auf mich zu warten. Entweder wartet sie kurz im Auto (natürlich nicht in brüllender Hitze oder bei Minusgraden) oder sie bleibt zu Hause. Dabei ist es mir egal, ob ich nur etwas in unserem kleinen Örtchen erledige oder in der nächst größeren Stadt. 

Wie seht ihr das? Muss Eure Fellnasen schon mal vor einem Geschäft auf Euch warten? 

Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wir lassen Maya auch nicht vor den Geschäften warten. Entweder sind es Geschäfte wo sie mit rein darf (wir haben sogar einen Bäcker wo das geht) oder ich erledige die Sachen ohne sie. Neulich habe ich einen Bericht gesehen, da ging es um Hundeklau vor Supermärkten/Geschäften. Wenn ich sie vor dem Bericht vorm Supermarkt hätte warten lassen (was ja nicht der Fall war) nach diesem Bericht ganz sicher nicht mehr. Unvorstellbar wenn man aus dem Geschäft käme und der Hund wäre weg.....
    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent wünsche ich euch.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so sehe ih das auch. ich habe auch gehört, dass hunde gestohlen werden, sogar aus den heimischen Gärten. Ich hätte aber auch das Problem, dass ich Angst hätte, dass einen anderen etwas passiert. Sei es ein Kind, das in guter Absicht zu Socke geht, dabei etwas wüst ist. Socke, die sich eh nicht wohl in der Situation fühlt, fühlt sich bedrängt un schnappt nach dem Kind. Ich bin als Kind auch einmal von einem wartenden Dackel gebissen worden, weil ich ihm zu nah kam. Ich kannte ihn aus der Nachbarschaft, aber wartende Hunde sind ja auch eine ander Hausnummer....

      Socke wird auch nie vor einem Geschäft warten müssen und ich glaube, das ist gut so...

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Nein, noch nie habe ich Emma und Lotte allein vor einem Geschäft warten lassen. Das werde ich auch nie tun. Ich hoffe sehr das diese süße Fellnase nicht all zu lange auf seine Herrschaften dort warten musste.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe keine Ahnung, wie lange er da saß, da wir auf dem Heimweg waren. Ich würde es auch nicht tun, auch, weil ich Socke nicht in diese für sie stressige Situation bringen wollte. Zu viele Menschen, zu laute Geräusche, Handys und Autogeräusche und Abgase vor dem Geschäft... Nicht zu vergessen, neugierige Hundehalter, die das Elend auch noch mit der Kamera festhalten. ;o)

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Nein niemals würde ich ihn irgendwo anbinden. Viel zu viel könnte passieren! Es gibt nur eine Ausnahme: Im Dorf vor unserem Bäcker, dort kann ich durch die Bodentiefe Scheibe immer sehen und ich bin dort auch nur 1 Minute drin.

    Liebe Grüße Vicky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Ausnahme gab es auch bei der Arztpraxis. Niemand da, ich schnell rein und schwupp wieder bei Socke....Wohlgefühlt habe ich mich nicht, aber es ist ja gut gegangen. Es war halt so schön prktisch, dass ich mit dem Gang ins Dorf gleichzeitig eine gute Stunde mit Socke unterwegs war und nicht noch einmal Gassi gehen musste. Und Socke liebt das Dorf, wo es so viel Tolles zu riechen gibt und an jeder Ecke "Socke was here" markiert werden muss.....

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Nö, ich muss gar nie, nie, vor einem Geschäft warten - SIE meint - ich sei ihr zu wertvoll. Auf Wanderungen kann es vorkommen, dass ich in Alpgasthöfen - den Rucksack bewachen muss - wenn Frauchen das stillen Örtchen besucht.
    Sonntagsnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu wertvoll, das trifft es genau. Ihr seid unsere besonderen Schätze und die lässt man nicht aus den Augen. Auf Wanderungen ist das vielleicht auch etwas anderes. Ich lasse Socke auch bei uns auf dem Weg sitzen und gehe alleine zur Kotstation. Jeder sieht, dass ich in der Nähe bin und durch den Rucksack weiß auch jeder, dass man schnell wieder zurück ist.... Aber so ein Einkauf kann ja auch dauern....


      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich würde Genki und Momo nie vor einem Geschäft lassen, ich hätte auch viel zu viel Angst, dass sie geklaut werden. Vielleicht ist es noch einmal etwas anderes, wenn man zB einen Mischling oder einen eher furchteinflöserenden Hund hat (Man überlegt sich ja vielleicht zwei Mal, ob man einen kleinen Hund klaut oder vielleicht einen Dobermann), aber gerade bei Rassehunden, ist doch die Gefahr viel zu groß. Man würde doch auch kein IPhone vor dem Laden liegen lassen und denken, dass es keiner klaut, warum lässt man also einen Hund, der zum Teil mehr kostet, aber dazu auch noch unersetzbar ist, vor dem Laden? Das geht mir auch in den Kopf nicht rein, aber ich denke, viele Leute sind sich der Gefahr nicht bewusst oder machen es eben schon seit Jahren so, ohne das etwas passiert ist. Meine Mutter hat mir erzählt, früher (wir haben in Polen in einem kleinen ländlichen Dorf gewohnt), hat sie auch mich und meine Schwester einfach im Kinderwagen vor Geschäften stehen lassen, heute und hier würde sie sich das nie trauen.

    Ich weiss noch, als Genki bei uns eingezogen ist, wollte ich wissen, ob ich ihn mit zu IKEA nehmen kann. Ich habe "Hund IKEA Walldorf" gegoogelt und der allererste Suchtreffer hatte den Titel "Hilfe, mein Hund wurde vor IKEA Walldorf gestohlen!" Da wird einem doch ganz schlecht. Ich habe schon so grausige Sachen gehört, gerade bei Bulldoggen - vermutlich bei allen Rassehunden, die gerade irgendwie beliebt sind. Vor 2 oder 3 Jahren habe ich von einem Fall gelesen, da wurden in ein Auto eingebrochen und zwei Bulldoggen daraus geklaut! In einem anderen Fall, das war aber in Amerika, wurde ein Spaziergänger mit seiner Bulldogge mit einer Waffe bedroht und ihm der Hund abgenommen. Man weiss doch einfach nie, was für kranke Menschen da draußen rumlaufen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erinnere mich gut an die Zeit, in der auch bei uns Rassehunde vor den Geschäften und sogar aus Gärten gestohlen wurden. Ud ja auch hier wurde eine Dame auf dem Gassigang bedroht und ihr der Hund gestohlen... Das ist wirklich unmöglich. Ich weiß, dass man bei Ikea keine Hunde mitnehmen kann. Da der nächste Ikea hier über eine Stunde entfernt ist, man ja ewig in den Häusern flanieren kann, war ich ungelogen schon 6 Jahre nicht mehr dort. Der Socke-nHalter findet es super, endlich keine sinnlosen Dekokäufe auf der unteren Etage mehr. Ich könnte ihn wohlnur mit Speilsachen für Socke locken. Wir haben den Tunnel, das Zelt und die Hängematte von dort.

      Ich hingegen war eh nie wegen der Möbel da. ;o)

      Ich glaube, dass mein älterer Bruder mit mir im Kinderwagen auch schon mal vor dem Geschäft gewartet haben. Dabei wohnten wir in einer Großstadt. Ich weiß auch nicht, ob sich die Zeiten geändert haben, die Menschen schlechetr und misstrauischer geworden sind. Ich weiß nur, dass ich Socke nicht in diese Situation bringen möchte, die nicht nur gefährlich sein kann, sondern für mich auch unberechenbar ist...

      Zu wertvoll, das trifft es genau. Ihr seid unsere besonderen Schätze und die lässt man nicht aus den Augen. Auf Wanderungen ist das vielleicht auch etwas anderes. Ich lasse Socke auch bei uns auf dem Weg sitzen und gehe alleine zur Kotstation. Jeder sieht, dass ich in der Nähe bin und durch den Rucksack weiß auch jeder, dass man schnell wieder zurück ist.... Aber so ein Einkauf kann ja auch dauern....


      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Das würde ich nie im Leben machen!!! Grade in Köln habe ich von sooo vielen gehört die danach spurlos verschwunden waren, das würde ich mir im Leben nicht verzeihen.
    Entweder können sie mit rein, oder sie warten zu Hause auf mich, aber anbinden geht gar nicht.
    Liebe Grüße und noch einen schönen dritten Advent
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß gar nicht wo überall die Hunde gestohlen wurden. Aber ganz ehrlich hätte ich auch Angst, dass Scoek jemand ärgert oder tritt. Sie wäre dann vielleicht traumatisiert und ich wüsste noch nicht einmal genau wovon....

      Nein, für mich ist das auch überhaupt keine Option...

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Kaya wartet maximal vor dem "Nah und Gut" in Otti. Da ist man schnell wieder draußen und beim Brötchen holen hat man sie im Blick.
    LG aus dem wachsamen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Ottibotti ist die Welt vielleicht auch noch in Ordnung und Kaya als schwarzer großer Hund vielleicht auch Respekt einflösend. Zudem mal schnell irgendwo reinhuschen ist ja auch etwas anderes, wird aber hier wohle auch nicht praktiziert....

      Ganz herzlichen Dank und viele Grüße zum 3. Advent
      Sabine mit Socke, die auch so einen tollen Wurstadnetskranz will

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.