Montag, 26. September 2016

Zahlen und Fakten...

-  oder wir hoffen auf eine sehr gute Kartoffelernte –
Socke im September 2016


Liebe Blogleser,

manchmal staune ich wirklich, was ein kleiner Sockehund so futtert.

Jeden Tag sind das: 

180g Fleisch
30g Obst
50g Gemüse
und 650g Kartoffeln !!!!!





Das sind  4550kg Kartoffeln in der Woche, immerhin fast die Hälfte des Gewichtes von Socke. Diese werden an drei Tagen in der Woche verteilt auf zweimal 1300g und einmal 1950g geschält,  gekocht und mit den anderen Futterelementen (in der Woche insgesamt 1820g) vermengt. Und natürlich schaut das Söckchen ganz genau zu,  dass auch genug Kartoffeln in den Topf kommen. 




Die Kartoffelmenge musste seit letztem Jahr wegen der nötigen Nachtrationen, des Gewichtsverlustes sowie der zu kleinen Portionen, die das Sodbrennen nicht verhindern konnten, immer mehr erhöht werden.  Wir hatten das Gefühl, dass die kleineren Portionen Magensäure vermehrt produziert und dann nicht genug Futter im Magen ist, um diese zu binden.

400g Pute sowie Obst und Gemüse für 2 Tage


Was sind das für Massen, die eine ganze Familie satt bekommen würde und hier nur für das 11,5 kg schwere Sockenmädchen ausreicht.

Dieser Beitrag ist im Übrigen keine Beschwerde, sondern  nur die Darstellung der Tatsachen, die für uns unglaublich sind. Sooooo viele Kartoffeln



Da bleibt es nur auf eine immer gute Kartoffelernte sowie auf ein Söckchen, die immer großen Appetit auf Kartoffeln hat, zu hoffen.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Erstaunliche Fakten. kKartoffeln gibt es hier auch. Jede Menge. Ungeschält als Pellkartoffeln. Und die großwen (oder besser "größeren") Hunde bekommen die großen Kartoffeln und die Kleinen die kleinen Kartoffeln. Genauso ist das mit den Karotten und den Äpfeln. Und den Pfirsichen. Auch Fakten. Allerdings ohne Gewichtsangaben *lach*.

    Hauptsache, es schmekt. Und das meint sicherlich auch das Söckchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nie so viele Kartoffeln gekocht wie in den letzten zwei Jahren. Jede Wochen kaufen wir 2-3 Beutel Kartoffeln und schälen und schneiden ohne Unterlass. Da ich die Kartoffeln wiegen muss und für Socke separat koche, kommen bei uns Pellkartoffeln selten zum Zuge. Nur wir Zweibeiner gönnen uns diese von Zeit zu Zeit…


      Seid froh, dass ihr nicht alles wiegen und einkochen müsst. Ich mag es auch lieber frisch, was aber leider nicht mehr geht….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Kartoffeln futtern Emma und Lotte auch sehr gern. Ich koche immer gleich einen großen Topf voll und wenn ihre Kartoffeln dann abkühlen, sitzen sie gleich daneben. Die Futterzubereitung muss bewacht werden. Söckchen macht das schon richtig ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne nicht viele Hunde, die Kartoffeln essen und sie auch so lieben. Ist immer wieder spannend zu lesen… Sockes Devise bezüglich ihres Futters ist „ Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser und vielleicht fällt ja auch noch etwas ab…“

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Von so viel Futter kann Zingara hier nur träumen. ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich im Übrigen auch. ;o)

      Sockes Erkrankung führt zumindest nicht dazu, dass sie hungern muss. Wirklich verwerten tut Socke recht wenig, was man an ihrem Output sieht.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Wahnsinn - das ist echt eine große Portion! Alleine das Schälen stelle ich mir dann schon sehr anstrengend vor.

    Bei uns gibt es sehr selten Kartoffeln, aber wenn, werden die auch sehr genossen. :-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sage es Dir… Ich schäle mir wirklich einen Wolf, mitunter geht ein ganzer 2,5 kg Sack für eine Kocheinheit für drei Tage drauf. Aber das machen wir ja gerne und Socke schmeckt es und sie verträgt es.
      Man darf nicht nur nicht von dem Irrglauben verleiten lassen, dass die Menge so groß ist. Kartoffeln werden nicht verwerten und kommen auch so wieder raus…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Bei uns sind Kartoffeln in der Familie sehr beliebt. Nur Charly pult die Kartoffelstückchen regelmäßig aus dem Napf. Es ist schon erstaunlich, wie riesig die Kartoffelmenge bei Socke ist. Damit hätte ich nie gerechnet. Danke fürs zeigen!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich staune auch und freue mich nach Deinem Bericht sehr, dass Socke ihre Kartoffeln futtert. Es gibt nämlich keine Alternative, selbst Süßkartoffeln verträgt Socke nicht so gut…

      Bei uns gibt es weniger Kartoffeln als früher, weil mir irgendwie die Lust an Kartoffeln vergangen ist…;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Socke bekommt ja fast 1kg Essen am Tag! Wow. O.o Und ich dachte, meine Hunde bekommen viel. Genki wiegt ja etwa so viel wie Socke und bekommt etwas über 400g, womit er schon eher viel bekommt. Natürlich sind Kartoffeln noch Mal was ganz anderes, aber diese beachtliche Menge muss ja trotzdem irgendwo in den Sockenmagen passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, 910g Futter bekommt Socke pro Tag.

      Vier Portionen a´ 180g zwischen 08:00 – 20:00 Uhr und eine Nachtration von 90g, manchmal auch zwei Nachtrationen, je nach Sodbrennen. Sind wir unterwegs und können den Futterzeitplan nicht einhalten, dann bekommt Socke eine Nachtportion als Futterersatz und die richtige Portion später.

      Es ist schon eine ordentlich Menge verteilt auf sechs bis acht Portionen und wegen der pürierten Konsistenz schafft auch der kranke Sockemagen diese Menge.

      Dies hat mit Sockes Erkrankung zu tun. Je weiter die Entzündung der Bauchspeicheldrüse voranschreitet, je weniger kann Socke ihr Futter verdauen. Damit gelangen keine Nährstoffe mehr in den Darm, die von da aus den Körper versorgen. Der Hund frisst zwar, aber er verhungert dennoch, eben weil die Nährstoffe der Nahrung nicht mehr in den Körper gelangen. Daher muss jedes Jahr geprüft werden, ob Socke noch ausreichend durch ihr Futter versorgt wird.

      Eine tückische Sache…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Ja, du hast ja schon oft von Sockes Erkrankung geschrieben, ich verstehe das Problem und die Notwendigkeit der hohen Futtermengen schon, ich wundere mich einfach, dass ein doch so relativ kleiner Hund so große Mengen bekommen kann. Vor meinen geistigen Augen sehe ich da Socke mit einem kugelrunden Bauch, auch wenn das ganze auf so viele Malhzeiten verteilt natürlich nicht mehr so viel ist. In der Gesamtmenge hört es sich aber nach wahnsinnig viel an.

      Löschen
    3. Ich wünschte, ich könnte Dich einmal Sockes Bauch fühlen lassen. Der ist nie so dick und die Rippenbögen fühlst Du auch.....Wenn Du Sockes Output siehst, dann weißt Du auch, warum es nicht auf die Hüften geht. Ganz im Gegenteil, wir müssen so aufpassen, dass Socke nicht abnimmt. kaum zu glauben, oder?

      Aber ich verstehe Dich so gut. Ich würde es auch nicht galuben, wenn ich es nicht erleben würde.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Sooo viel essen hätte Nora auch gerne, sie ist immer der Meinung das sie viel zu wenig bekommt :-)
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich sofort und auch ich würde mich über mehr Essen sehr freuen. Leider darf Socke nur so viel futtern, weil sie krank ist. Daher seid froh, wenn ihr wenig in den Napf bekommt….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Prima, ganz braves Söckchen.
    Wenn unsere Anne so fein futtern würde, wäre wir sehr froh.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Mensch, das tut mir so leid, dass Anne nicht mehr ordentlich futtert. Ich überlege mal, aber so recht fällt mir nichts ein. Leider verträgt Anne ja auch nichts anders. Hat Anne noch Lust sich Ihr Futter zu erarbeiten. Dann könnte man solche Antischlingnäpfe einsetzen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Wow das ist wirklich eine ordentliche Menge an Kartoffeln. Ich finde die aber auch sehr lecker und kann das Söckchen gut verstehen, dass sie die Menge der Kartoffeln genauestens überprüft :-)))
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe im Laufe des Jahres meine kartoffellust minimiert, weil ich es immer koche und stanpfe und das fast täglich. Nein, Kartoffeln gehören nicht zu unserem Lieblingsessen....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.