Dienstag, 17. Mai 2016

Was macht mein Hund mit mir….

-  oder wie verändert Socke mich Teil 1/ 2   -
Socke im April 2016



Liebe Blogleser,

neulich habe ich mich gefragt, welche Wirkung Socke auf mich hat, was macht sie mit mir, wie verändert sie mich und mein Verhalten?  Oft liest man recht allgemein gehaltene Sätze wie „mein Hund macht mich glücklich oder mein Hund macht mich zu einem besseren Menschen“. Letzteres glaube ich nicht, aber glücklich macht Socke mich definitiv. Wobei das mit dem Glück  - wie gesagt -  allgemein gehalten ist. Also möchte ich der Sache näher auf den Grund gehen….

Um in den Beitrag etwas System zu bringen,  habe ich mich für eine alphabetische Darstellung entscheiden. Und da es ganz schön viele – 26 genau - Buchstaben in dem Alphabet gibt, wird dieser Beitrag auch in zwei Teilen  - heute und morgen - veröffentlicht.

Damit ist  der Beitrag sicher nicht vollständig. Es gibt noch viele Gefühle, die Socke bei mir weckt und viele Eigenschaften, die durch das Leben mit Socke verstärkt worden sind. Aber man kann ja mal anfangen. 




Socke lässt mich ausgelassen und albern sein, wenn wir miteinander spielen, obwohl mir das eigentlich recht peinlich ist und ich ungern auffalle.
Mit dem Söckchen an meiner Seite bin ich authentisch, denn nichts anderes nimmt sie mir ab. Socke lehrt mich achtsam zu sein,  bezogen auf sie – um ihr Befinden und ihre Belastbarkeit zu erkennen – aber  auch auf meine Person. Denn ich kann Socke nur ein guter Partner sein, wenn ich mich gesund und gut fühle. Zumindest versuche ich es. 
Durch Socke bin aufgeschlossen gegenüber anderen Menschen, Themen und Auffassungen. Dabei ist es für mich gut und wichtig, sich auch mal dem Unbekannten und  Ungeliebten zu öffnen.
Mit Socke an meiner Seite habe ich oft Lust auf etwas Neues und bin abenteuerlustig. Socke ist aber nicht die Abenteuerin. So muss sie oft erst überredet werden, den Weg zu verlassen und den neuen Trampelpfad im Wald zu probieren. 




Sockes Wesen berührt mich. Sie ist  ein liebenswertiges Geschöpf, das sich ganz schnell in mein Herz geschlichen hat. Ihre Freude und auch ihre Schmerzen treffen mich tief und tun manchmal richtig weh. Insofern bin ich durchaus besorgt und beunruhigt. Gleichsam bin sehr beruhigt,  dass wir für das Sockemädchen zwei gute Betreuungsmöglichkeiten gefunden haben, so dass ich ohne schlechtes Gewissen  in den Dienst gehen kann.
Ich bin begeistert von Socke, ihrem lieben Wesen und ihrer Rasse. Insoweit bin ich,  wenn es um Socke und ihr Verhalten geht eher  befangen als objektiv. 





Socke macht mich dankbarer für die kleinen Dinge des Lebens.
Und sie macht mich in vielen Dingen dickhäutiger. Wenn es um sie geht, dann ist mir egal, was andere denken oder sagen, obwohl ich eigentlich sehr sensibel bin. Aber ich kenne das Söckchen so gut, dass ich mir zutraue zu entscheiden, was gut für sie ist und was ich ihr zumuten möchte. 





Durch Socke bin entschlossener geworden, namentlich, wenn es um ihre Belange geht. Es soll Socke an nichts fehlen und es soll ihr gut gehen. Was dafür getan werden muss, das habe ich getan und werde ich immer tun. 
Will ich Socke an meiner Seite wissen, muss ich ruhig und entspannt sein, sonst zieht sie sich zurück. Und das motiviert natürlich ungemein sich zu entspannen und runter zu kommen.   Natürlich kann ich mein Naturell nicht ändern und ich bin ein nervöser Mensch. Doch für Socke und die gemeinsame Zeit, bemühe ich mich nach Kräften.

Ich gebe zu, dass es immer wieder  Phasen gibt, in denen mich die Betreuung von Socke ermüdet und ich erschöpft bin. Da sind die Nächte, in denen ich mit Socke raus muss, in denen Futter vorbereitet werden muss und eigentlich noch so viel anderes erledigt werden muss. Ich gerate in Stress, doch zu wissen, für wen und warum ich das tue, lässt mich das gerne aushalten.
Geht es um Socke bin eher emotional und empfindsam.




Socke fasziniert mich, ich könnte sie stundenlang bei  ihrem Tun und Nichtstun beobachten und würde immer wieder etwas Neues entdecken.
Socke macht mich fröhlich und gibt immer wieder Gründe zu lachen und sich zu freuen. Dabei sind es nur die ganz kleinen Dinge, wie ein Lachen oder ein Schwanzwedeln, das mein Herz aufgehen lässt.
Wenn es um Socke geht, dann bin sehr fürsorglich. Aber Sockes Wohlergehen bringt meine „mütterliche“ Seite zum Vorschein. 





Socke macht mich nachhaltig glücklich, mehr als es  Geld, Reisen, Autos und dergleichen je tun können. Dabei kann ich mich schon an schönen Dingen erfreuen, doch die Freude lässt nach und bald möchte ich schon wieder etwas Neues. Bei Socke ist das anders. Sie lenkt den Blick auf andere Dinge, die mir wichtig sind und die mir mehr geben und bedeuten. Bei Socke fühle ich mich geborgen, ich kann so sein, wie ich bin und Socke nimmt mich so an.
Mit Socke bin ich viel geduldiger als bei vielen anderen Dingen und mit vielen anderen Menschen, einschließlich meiner Person.
Socke bekommt alles, was sie braucht und viel mehr. Während ich mir für mich selbst überlege, ob ich mir das eine oder andere kaufen soll, bin ich bei Socke gerne großzügig.
Geht es um Sockes Erkrankung, namentlich der medizinischen Versorgung und ihr Futter, dann bin ich besonders gewissenhaft. Nichts soll dem Zufall überlassen werden und die von Socke benötigte Routine gelebt werden.




Socke inspiriert mich und lässt mich für alle Themen, wie Sockes Erkrankungen sowie allgemeine Themen rund um den Hund interessieren.   Schließlich könnte ich etwas lernen, was auch uns Freude macht oder uns weiter verbindet.  




Für Socke wurde ich zur  Kämpferin, als es zum Beispiel darum ging, ob Socke eine Nacht vor der Untersuchung in die Klinik sollte. Gegen meine bessere Hälfte und den Tierarzt konnte ich dies verhindern.   Insofern  bin ich durchaus kritisch, wenn es um Socke geht. Ich hinterfrage die tierärztlichen Anordnungen  - zum Leidwesen unseres Tierarztes - das eine oder andere Mal und habe auch in der Hundeschule/ Seminare/ Workshops nicht alles übernommen. Es musste schon zu uns passen.
Socke macht mich kreativ, wenn es um das Basteln namentliche von Hundespielzeug und Beiträge für den Blog. 





Ein liebevoller Umgang mit Socke steht bei mir  an erster Stelle und darin übe ich mich für Socke jeden Tag.
Und schaue ich Socke an, dann muss ich meist lächeln.
Socke und das Leben mit ihr lassen mich lernbereit und leidenschaftlich werden. Hier kann ich gar nicht genug wissen, alles ist spannend und interessant. Leider habe ich gar nicht so viel Zeit für all die Informationen und Hundethemen. 





Motiviert und mutig macht mich das Leben mit Socke.
Ich bin bereit mich allen Aufgaben und Hindernissen  zu stellen und mutig genug mich ihnen nicht zu stellen, wenn ich es für richtig halte.  Und ich habe immer Lust Neues mit Socke auszuprobieren und neue Wege zu gehen. Hier gibt es keinen Stillstand.
Leider bin ich auch fürchterlich mitteilsam, wenn es um Socke geht. Ich könnte immer von ihr berichten und über sie reden, was natürlich nicht geht. Zum Glück habe ich den Blog, auf dem ich das nach Herzenslust darf.

Das soll für heute genügen. Ich freue mich auf morgen, wenn dieser Beitrag fortgesetzt wird.

Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Uuui ich brauche Zeit und melde mich später noch mal.
    Soviel Buchstaben.
    LG aus dem belesenen Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann halt nicht in Bildern…. ;o) Zurzeit läuft es bildtechnisch nicht gut. Die Sonne macht die Bilder sogar in Originalgröße krisselig. So blöde…

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  2. Eine schöne Idee, vielleicht klaue ich die irgendwann mal. :-) Über allem schwebt die Liebe, die Du für Socke empfindest, aber das spürt man nicht nur in diesem Artikel.

    Mitteilsam, hihi, davon kenne ich auch was, ich habe meinem Kollegen heute auch 10 Minuten was von den Höllenhündchen erzählt -- hoffe, dass es ihn wirklich interessiert hat, er ist zumindest nicht eingeschlafen, und er mag Hunde. Ich muss auch immer aufpassen, dass ich mich nicht im Zeigen von Fotos verliere... Wobei das unter Hundebesitzern kein Problem ist, die können ja nie genug Bilder anschauen. :-)

    Viele liebe Grüße und fürs Söckchen viele Knuddeleinheiten
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaue, soviel wie Du magst, nur nicht das Söckchen…;o)

      Hier im Dienst gibt es keine Hundefreunde, so dass ich mich zurückhalten muss…. Gelingt mir meist sehr gut und ist besser so…..

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das Sockenalphabet sollte sofort in allen Schulen eingeführt werden!!! Mit diesen oberknuffel Bildern sollte es keinem Schüler einfallen, je wieder einen Buchstaben zu vergessen... :-)))

    L wie Linda steht auch bei mir an erster Stelle, dennoch würde ich behaupten, dass sie mich nicht großartig verändert hat. Im Gegenteil, ist sie doch der Garant dafür, dass ich den Anschluss an diese Welt nicht verliere... :-))))

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die schönste Liebeserklärung, die Du Linda machen kannst. Wunderbar und möge es noch lange so bleiben….

      Ich denke, dass ich durch mein Leben und die Erfahrungen der Mensch geworden bin, der ich bin. Nicht alles mag ich an mir, doch fällt es mir schwer das zu ändern. Ich halte mich dann lieber zurück und bin unauffällig. Bei Socke schaffe ich es besser….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das Sockenalphabet ist klasse - du machst dich für sie sicher auch oft zum Clown und wirst jeck, nur um mal die beiden fehlenden Buchstaben noch nachzutragen. Und ich würde vielleicht noch die veränderte Kleidung anbringen, die ein Hund so mit sich bringt, zumindest erzählt Frauchen mir das ständig, dass sie ihre ganze Garderobe durch mich umgestellt hat.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe bewusst nicht alle Buchstaben genommen, da sich Vieles auch wiederholen würde oder Synonyme wären. Die Kleiderfrage habe ich aber gerne noch aufgenommen. Kommt heute unter O…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Das mit dem mitteilsam kenne ich nur zu gut, dabei bin ich sonst gar nicht so gesprächig.
    Zingara ist zu einem grossen Teil für meinen Lebensweg verantwortlich. Ohne sie wäre ich heute nicht hier, wo ich jetzt bin.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn Du heute mit Deinem Leben glücklich bist, dann hat Zingara das richtig gut gemacht… Wo ich ohne Socke wäre kann ich gar nicht sagen. Zum Glück ist Socke da und alles ist soweit gut.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Sehr schön - und hier spricht die pure Liebe zu Socke aus jedem Satz hervor :)
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du das schreibst. Was soll ich sagen? So ist es…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Eine sehr schönes Socken-Alphabeth!!!!!

    Freu mich schon auf den 2. Teil!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir. Gleich geht der Beitrag online…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Wunderschön geschrieben, liebe Sabine. Solche Beiträge berühren mich immer sehr, zeigt es doch, wie viel Liebe du für Socke empfindest...

    Viele liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es wohl nicht leugnen, dass Socke mir viel bedeutet und einen ganz wichtigen Teil meines Lebens ist.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Ein ganz toller und berührender Beitrag, so offen, ehrlich und herzlich geschrieben. Socke ist einfach dein Herz- und Seelenhund :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind aber ganz liebe Zeilen, die mich sehr freuen. Socke ist wirklich ein ganz besonderer Hund. Nie hätte ich mir das Leben mit ihr so schön vorstellen können. Es passt hier wirklich perfekt….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Wunderschön geschrieben! Wir können von unseren Hunden viel lernen, schön dass du Socke an deiner Seite hast. Aus jedem Satz spricht sooo viel Liebe zu ihr.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch sehr dankbar, dass wir die Chance bekamen, Socke zu uns zu nehmen. Es macht viel Freude sie an unserer Seite zu haben und so viel zu erleben.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  11. Wow - da könnte so manch ein Partner ins grübeln kommen, ob er auch so reichhaltig bedacht werden würde mit Pluspunkten :-)
    Sehr schöner Beitrag - herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass ich dem Socke-nHalter ebenso zur Seite stehe und alles für ihn tue, wie für Socke und noch mehr. Zudem liebt er das Söckchen genauso wie ich, unterstützt mich und tut alles für Socke. Ich denke, dass wir uns hier sehr einig sind und es beide genießen und gutheißen……

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  12. ich liebe deine art zu schreiben, sabine....man liest deine liebe zu socke jedesmal heraus :*

    glg, luana

    ich frage mich ob blogger spinnt....hatte eben einen artikel veröffentlicht und ich erscheine bei niemanden :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz reizend von Dir und freut uns so sehr....

      Das mit Deinem Beitrag ist ja blöde. Ich kann ihn aber auch nicht in meiner Leseliste finde. Hoffentlich findest Du ihn noch.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  13. Liebe Sabine,
    das ist alles ganz wunderbar geschrieben. In jeder Zeile kann man deine Liebe zu Socke erkennen. Aber in vielen Punkten erkennt man sich auch selbst. Zu Kämpfern werden wir wohl alle, wenn es um unsere Fellnasen geht. Ich freue mich auf den nächsten Teil.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass wir Hundehalter uns alle recht ähnlich sind und für unsere Fellnasen alles Erdenkliche tun. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Hund mich so beeinflussen kann.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.