Freitag, 17. Juli 2015

Ein cineastisches Wochenende 2/2


- oder ein besonderes Erlebnis in Brandenburg -
Kinoabend 2015


Wuff und Wau liebe Blogleser,


ich hoffe der erste Teil unseres Kinoerlebnisses hat Euch nicht zu sehr gelangweilt und Ihr habt Lust, der Vorstellung bis zum Ende zu folgen. Die Karten von gestern gelten natürlich auch heute, nehmt Platz, macht es Euch bequem. Die Vorstellung geht jetzt weiter…


Halt, noch eines vorab!  Wir haben gestern die 250.000 - Marke der Besucher unseres Blogs geknackt.  Nun, das ist weit entfernt von den Besucherzahlen des  beliebtesten Filmes, nämlich Das Dschungelbuch (1968)  mit   27.393.531 Zuschauern in Deutschland. Dennoch sind wir zufrieden und danken Euch allen.


Nach dem Spaziergang ging die Reise in die Vergangenheit endlich los. Wir waren insgesamt  Sieben (1995), also vier Menschen und 3 Fellnasen und fuhren mit Tanishas Rudel quasi im Taxi, Taxi (2000) nach Brandenburg. Das Wetter war leider regnerisch und der Himmel über Berlin  (1993) dunkel. Mein Rudel war mächtig aufgeregt und fragte sich, ob ich mich wohl noch an meine Mrs. Doubtfire (1994) erinnern kann und wie sie mich so finden wird.


Als wir ankamen, waren die meisten der 35 Hundehalter und 17 Hunde schon da. Juhu, wir sind die Neuen (2014) rief ich in Gedanken den Anwesenden zu und einer nach dem anderen (2014) kam zu mir, um mich zu beschnüffeln. 

 



Nun, nicht ganz. Ich bin ja immer etwas verhalten im Umgang mit einer großen Anzahl von Hunden, seien es 101 Dalmatiner (1996), Hachiko (2002), Beethoven (1992)  und auch Hunde meiner Rasse.














 Aber I`ll be back….



Bei  meiner Mrs. Doubtfire (1994) war ich auch etwas zögerlich. Doch irgendwann, kamen wir uns näher und wussten, dass wir ziemlich beste Freunde (2012) sind. Ich habe ja auch kein Herz aus Stahl (2015), hielt mich aber doch lieber an meine Socke-nHalter.



Ich konnte viele glückliche Hundehalter sehen, die mit ihren Wölfen tanzten  (1987) und eifrig spielten. Und auch die Fellnasen hatten Spaß, hopsten in das Planschbecken und tobten mit ihresgleichen. Dirty Dancing  (1987) wäre durchaus ein passender Titel.




Und auch wenn ich nicht mittendrin bin und tobe, so kann ich nur sagen, das Leben ist schön (1997).


Erwähnen möchte ich noch, dass ich wie ET-der Außerirdische (1982) in der Gruppe war. Denn ich war kein Welpe dieses Zwingers, sondern habe Super 8 (2011) Welpen für diesen geworfen. Und wo wir gerade beim Werfen sind:

...ich traf noch meinen fremden Sohn (2008), Rusty.


Und was Frauen immer wollen (2001). Ich musste mit meinen beiden Kindern Tanisha und Rusty für ein Gruppenbild posieren. Gefallen hat mir das nicht, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Der American Werewolf (1981) hätte nicht besser mit den Zähnen fletschen können als ich.

v.l.n.r  Mama Socke, Tochter Tanisha & Sohn Rusty




Dennoch konnte ich feststellen, das war auch  Nowitzki – der perfekte Wurf (2014).

Im Übrigen war es ein wirklich schöner Nachmittag. Am frühen Abend ging es dann wieder zurück in die Zukunft (1985). Als Erinnerung habe ich von meiner Mrs. Doubtfire (1994)noch ein Spielie geschenkt bekommen, das ich bald mal mit auf meinen Gassigang nehmen werde und dem ich wie Forrest Gump (1994) auf The green mile (1999) hinterherlaufen werde.

Am nächsten Tag trafen wir uns noch einmal mit Tanisha und ihrem Rudel, bevor wir wieder nach Hause Driven (2001).



















Ich habe dieses Kinoevent gut überstanden, bin oben (2009) auf. Und natürlich hoffe ich auch, dass Euch dieses Erlebnis gut gefallen hat.

Kommentare:

  1. Liebes Söckchen, ich bin hin und weg von deinem Kinoerlebnis in Brandenburg. Soooo viele Tibet Terrier und ihr seht alle soooo unterschiedlich aus. Da gibt es zumindest keine Verwechslungsgefahren, sagt das Frauchen. Auch wenn du nur dabei statt mittendrin warst, war es so ganz insgeheim bestimmt auch für dich ein schönes Erlebnis. Die Familienzusammenführung ist natürlich auch klasse, es sieht richtig gut aus, wie du mit deinem Nachwuchs posierst. Ich freu mich, dass ihr so ein paar schöne Tage hattet.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Vielfalt lieben meine Leute auch so sehr. Aber sei gewiss, es gibt durchaus Verwechselung bei solchen Tibitreffen, denn wenn die Fellnasen laufen, denn erkennt man sie auch nicht mehr so gut. Es war ein schönes, wenn auch anstrengendes und aufregendes Wochenende...Mein Nachwuchs, schön ihn wieder gesehen zu haben...

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  2. Es gibt eine Fortsetzung vom Film! *freu* Socke, zeige nur nicht zu viel Wiedersehensfreude, sonst könnten Tanisha und Rusty ja noch meinen, du hättest sie vermisst ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, dass Du Dich auf die Fortsetzung gefreut hast...Ich habe meine Kinder nicht mehr als solche erkannt, daher hielt sich meine Freude in Grenzen....

      Wuff & Wau
      Eure Socke

      Löschen
  3. Da habt ihr wohl lange den Kinoführer studiert. Tolle Idee und toll umgesetzt.
    Die Bilder kommern mir tweilweise vor, wie vom DirtyDog Festival ... Duckundwech
    LG aus Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So etwas geht gut, wenn man einen Partner hat, der das Kino liebt und sehr viele Filme gesehen hat und sich jetzt auf den neuen Terminator ( I´ll be back ) - freut...

      Vielen lieben Dank und viele Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Also dein cineastisches Wochenende ist wirklich ganz großes Kino! Spätestens bei Dirty Dancing lag Frau Zweibein lachend unter dem Schreibtisch. Uns wäre dazu nur "Das Dreckige Dutzend" eingefallen, was nicht halb so schön gewesen wäre. Einfach großartig - ihr kommt immer wieder auf Ideen!
    Liebe Grüße
    Lotta mit Frau Zweibein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, das freut uns natürlich ungemein, dass Ihr etwas Freude hattet. Wir geben uns Mühe, unsere lieben Leser bei Laune zu halten. Hoffe Frau Zweibein ist wieder unter dem Tisch hervorgekommen. Oder erklärt sie sich jetzt solidarisch und streikt mit? *Duckund weg*

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Auch wir haben diesen Kinobesuch sehr genossen - es war schön, so viele Tibis auf einem Haufen zu sehen. Für Socke und euch war es sicher sehr aufregend ... und auch anstrengend. Aber ich bin sicher, es war die Reise wert, denn so habt ihr auch noch einen Sohn von Socke getroffen.
    Ich bin gespannt, ob es zu diesem Kinobesuch irgendwann mal einen weiteren Teil gibt ... oder ob ihr dann eher bei den kleinen Familientreffen mit Tanisha bleibt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war ein schönes, anstrengendes Wochenende, dass uns raus aus dem Alltag brachte und viele Gefühle aufkommen ließ. Wir hatten Sorge, dass Socke mit Erinnerungen konfrontiert wurde, die sie nicht zuordnen kann und vielleicht unsicher wird, Angst bekommt, dass man sie wieder abgeben will. Aber Socke hat das super gemacht. Sie war souverän wie immer, hielt sich zurück und suchte unsere Nähe. Wir hatten vorher viel geschrieben und uns überlegt, ob es Socke schaden könne. Wir wollten es versuchen, da wir sicher auch ein solches Abenteuer nicht mehr erleben werden.

      Tanisha werden wir sicher wieder sehen und Rustys Halter wollen uns noch Bilder schicken, vom säugenden Rusty usw….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.