Dienstag, 20. Januar 2015

Ein Dreiteiler ....



- oder mein Samstag auf der Doglive - 


Liebe Blogleser,

am Wochenende fand die 7. Doglive in Münster  statt. 

Ich habe mich am Samstag auf den Weg gemacht und möchte gerne davon berichten. Dabei kann ich hier keinen umfassenden zweitägigen Messebericht liefern, namentlich nichts zum Besuch von Oli P. und anderen VIPs berichten.  Wer sich das gesamte Programm nebst Gala ansehen möchte, der kann dies gerne hier auf der Seite der Messe tun.
Ich kann Euch aber mitnehmen und zeigen, was ich erlebt habe.
Aber ihr kennt mich ja schon und wisst, dass mich nicht kurz fassen kann, also werde ich in mehreren Teilen berichten. Ich habe mir das Programm etwa so vorgestellt.

TAG 1
Messebesuch  ohne Socke
Besuch von Vorträgen I

TAG 2
Besuch von Vorträgen II
Ein kleiner Messerundgang

TAG 3
Shoppingausbeute
Und endlich wieder beim Söckchen




Und beginnen möchte ich heute mit TAG 1

Ein Messebesuch ohne Socke und wie schlecht können Vorträge sein

Zunächst musste ich  Socke erklären, dass ich die Messe alleine besuche und sie mit Herrchen die Hundegroßeltern besuchen wird. Socke schien dies gar nicht gut zu finden. Ich meine, Ihr Gesichtsausdruck spricht Bände.
Socke....

Ich werde heute alleine auf die Messe gehen.

Ohne mich.

Und iiiiiich?

Du gehst mit Herrchen zu den Hundegroßeltern.





Wir haben Socke früher auf derartige Messen mitgenommen, denn schließlich gibt es  immer Aktionen für die Hunde, wie Workshops, Agilityflächen, ….  Auf der Messe selber konnten wir aber nicht immer zusammenbleiben, weil  einer von uns sich um Socke kümmerte. Denn obwohl Hundehalter unterwegs sind, wird relativ wenig Rücksicht auf die Fellnasen genommen. So stand einer immer etwas abseits, während der andere die Auslagen der Stände bestaunte. Es ist sehr warm in den Hallen und der Löseplatz wurde von Socke nicht genutzt.

Da Socke seit ihrer Erkrankung nicht mehr geimpft wird, hat sich die Frage, ob Socke mit auf die Messe kommt, erledigt. So  konnte es sich Socke richtig gutgehen und sich den ganzen Tag den Bauch kraulen lassen. 

Ich gehe jedes Jahr auf diese Messe, da sie recht unweit von uns stattfindet.  Dabei schaue ich mir im Vorfeld das Programm und die Aussteller an.



Eigentlich hätte ich in diesem Jahr zwei Tage zur Messe gehen müssen, denn die Vorträge und Workshops, die mich interessierten, lagen zeitgleich. Doch so viel Zeit ohne Socke zu verbringen, wo die Wochenenden viel zu kurz sind und die Arbeitstage umso länger, möchte ich auch nicht. 

Der erste Vortrag war eine echte Enttäuschung. Eine schlechte Werbeveranstaltung unter dem Titel: Mehr als nur spazieren gehen. Ich kam mir vor wie auf einer Butterfahrt. 



Jeder Vortragende hat natürlich das Recht seine Hundeschule zu nennen, einen Flyer auszulegen oder dergleichen. Aber das hier war es einfach nur grottenschlecht und billig. 


Soll ich überhaupt hier einen Satz über den Vortrag verlieren? Aber vielleicht ist es ganz gut, um zu zeigen – gerade im Vergleich zu dem zweiten Vortrag - , wie schlecht dieser Vortrag wirklich war.


Zunächst hat der Geschäftsführer einen Vortrag über den Lernprozess des Hundes gehaltengehalten. Sehr flapsig, mit einigen witzigen Äußerungen, aber doch am Thema des Vortrages vorbei. Es sollte doch um die Beschäftigung auf einem Spaziergang gehen. Und es wurde über die notwendige Konsequenz bei der Hundeerziehung gesprochen. Also, nichts Neues und kein Thema, für das ich mich so früh aus dem Bett geschält habe. Für den Redner war es sicher nicht am Thema vorbei gesprochen,  denn er wollte sein Franchisekonzept vermarkten.

Und so musste nach etwa 15 langen Minuten ein von ihm ausgebildeter Trainer einen Vortrag zum Thema Beschäftigung auf dem Spaziergang halten. Dies konnte er aber nicht. Er musste seinen Text größtenteils ablesen. In der freien Rede sprach er so „geschwollen“, das er sich verhaspelte. Inhaltlich wollte er uns die Gegenstandssuche näherbringen. Damit der Spaziergang nicht ständig zur Auslastung des Hundes  verlängert werden muss, könnte man sie Gegenstandsuche integrieren. Damit könnte nicht ausgelebte Triebe, die einem Ventil gleich kommen,  vor einem Überdruck bewahrt werden. 20 Minuten Gegenstandssuche ersetzen dabei 1,5 Std. Spaziergang und all solche allgemeinen Thesen. Ja, ja, aha, nun gut.

Nach einem kurzen Werbefilm für das Ausbildungsprogramm musste ein eher bemitleidenswert wirkender Trainer erzählen, wie er vor einem Jahr im Publikum saß und er sich zum Trainer hat ausbilden lassen. Und es sei so toll, weil man ja auch so tolle Kollegen hat und man auch in der Büroarbeit ausgebildet wird….

Die Zeit war maßlos überschritten und mein Maß echt voll. So etwas Schlechtes. Warum ich nicht gegangen bin? Ich wartete auf den zweiten Vortrag. Und ich sage Euch es hat sich gelohnt, den früh ergatterten Sitzplatz nicht frühzeitig freizugeben.

Aber von dem Vortrag berichte ich morgen, denn ich möchte das Maß hier nicht überspannen.


Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Haha, schlechtes wird halt nicht besser, wenn man länger drüber doziert... Gut, dass es sich wenigstens gelohnt hat, den 2. Beitrag abzuwarten.

    Linda sitzt auch schon in der ersten Reihe und wartet gespannt auf Deinen Vortrag zum Thema Spielverhalten des Hundes. Scheint sie neuerdings zu interessieren... hihi

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. ... ach du liebe Güte - sowas gibt es immer noch?

    Schön, dass es nun - morgen - besser wird :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. Da hoffe ich einfach mal auf Morgen :)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  4. Ohje das klingt ja echt mies... ich muss zugeben, ich bin eh kein Freund von Vorträgen - mir liegt mehr das Lesen als Hören ;-)
    Daher bin ich froh, dass du uns die Inhalte schriftlich schilderst und ich bin gespannt auf morgen!

    Lieben Gruß,
    Melody

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, das war ja ein voller Misserfolg auf dem Vortrag. 20 Minuten Gegenstandssuche ersetzen 1,5 Stunden Spaziergang - das mag alles sein, aber mal ehrlich - wie werde ich da körperlich ausgelastet? Ach ja, gar nicht, okay. Frauchen macht dann doch lieber lange Spaziergänge und baut auf kurzen kleine Übungen ein. Das muss sich doch immer das Maß halten, oder?

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  6. Wie schade, dass Du mit so einem schlechten Vortrag starten musstest ... aber so gab es wenigstens viel Möglichkeiten zur Steigerung ;) Ich bin schon gespannt auf den nächsten Vortrag - und auf die neuen Errungenschaften.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin gespannt wie es weitergeht! Kann ja nur besser werden! L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,
    wir sind jetzt total gespannt!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  9. Alle Achtung, dass du da durchgehalten hast! Da kann Socke umso dankbarer sein, dass sie nicht mit auf die Messe musste. ;-)
    Jetzt sind wir umso gespannter, wie es weiterging!
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  10. Oh weh, dann bin ich mal gespannt, was euch der zweite Vortrag gebracht hat!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. @ all: Ich habe mich gefreut, dass Ihr mich auf die Messe begleitet habt. Und ich verspreche Euch, es wird wirklich besser. Es hat sich gelohnt zu warten, obwohl ich echt sauer war. Ich hätte mir dann doch den anderen Vortrag Schnüffelspiele anhören können. Schwamm drüber....

    Nun, geht es gleich weiter. Herzlichen Dank für Eure Kommentare, die uns sehr gefreut haben.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.