Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Sonntag, 3. Februar 2019

Unser Weg ins Jahr 2019 No.1



WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 

Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte.

WERBUNG:  Wegen der Nennung eines Ausflugszieles / Urlaubsortes / eines Hotels  oder einer sonstigen Unterkunft

Für die Nennung dieses Ausflugszieles / unseres  Urlaubsortes und dem Zeigen von Bildern / Videos von unserem Spaziergang / Aufenthalt erhalte ich keine finanzielle Vergütung oder sonstige geldwerten Vorteile. Diese erfolgen alle samt freiwillig.

Gleiches gilt für die von uns gebuchte Unterkunft. Insoweit haben wir für den Aufenthalt den regulären Preis gezahlt. Die Erwähnung bzw. das Zeigen von Bildern von oder aus der Unterkunft erfolgt ebenfalls freiwillig und nicht im Zuge einer finanziellen Gegenleistung oder sonstigen Vergünstigungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


- oder Tag 242 mit der neuen Diagnose -
Socke im Dezember 2018



Liebe Blogleser,  

voller Freude kann ich mitteilen, dass nun alle Beiträge und Bilder aus dem "Monat November" veröffentlicht wurde. Wir kommen also endlich zum Monat Dezember und hier fangen wir von hinten an. Zunächst werde ich also von unserem Jahreswechsel 2018/2019 in Nordfrieskand berichten.

Auch den letzten Jahreswechsel 2018/19 wollten wir nicht in der Heimat verbringen. Wir wohnen in einer recht großen,  neu errichteten Wohnsiedlung und es wird ab dem Verkauf der Knallkörper zu jeder Tages- und Nachtzeit geknallt. Ja, es brechen wirklich fast kriegsähnliche Zustände aus. Rücksicht und Verständnis gibt es leider nicht mehr. Vielmehr scheinen diese mit in die Luft geschossen zu werden. Socke hat schreckliche Angst vor dem Feuerwerk und löst sich nach dem ersten Knall nicht mehr.
So sah es hier am 04.01.2019 an den öffentlichen Mülleimern aus


Nun wussten wir ja nicht, ob wir mit Socke noch einen Jahreswechsel erleben dürfen, nachdem wir im Mai die Diagnose um Sockes Tumor bekamen.  Als wir uns dann im September entschieden mit Socke zu flüchten, war unsere  Unterkunft der letzten Jahre bedauerlichweise belegt. Aber wir hatten Glück und fanden in der unmittelbaren Umgebung ein freies, sehr modernes Objekt mit bestem Service. Wir entscheiden uns dieses Mal eine ganze Woche zu bleiben, weil wir auch wirklich die letzten Knallereien abwarten wollten. Dass die nicht geglückt ist, brauchen wir wohl nicht zu erwähnen. Es wird wirklich von Jahr zu Jahr schlimmer.

So viel Glück wie bei der Buchung hatten wir bei der Anreise leider nicht. So benötigten für 400 km fast 8 Stunden. Dabei teilen wir uns grundsätzlich die Fahrt und ich übernehme den ersten Teil.  In über zwei Stunden schafften wir gerade mal 70 km….
Socke verschlief ganz entspannt die Fahrt.



Sie brauchte sich nicht zu sorgen, da ausreichend Futter und  Mediaktion mit an Bord waren.


Nun ja, irgendwann waren wir da, packten aus, kauften Gemüse für Socke und etwas zu trinken für uns und kochten das Gemüse zur Zubereitung des Futters. Wir waren todmüde, aber Socke brauchte noch etwas Abwechslung und Spaß. Na, dann wollen wir Socke doch den Spaß nicht nehmen.










Am ersten Morgen machte ich mich Socke – nach meiner Walkrunde zum Hafen – auf zum Gassigehen. Es war herrlich, weil wir die Gegend gut kennen und uns gleich wie zu Hause fühlten. Es hatte sich nichts verändert, bis auf die Tatsache, dass zwei Häuser am Deich mittlerweile unbewohnt waren und zwei Ferienwohnungen dieses Mal nicht belegt waren.










Dies wiederum passte überhaupt nicht zum dem Eindruck, den wir in den nächsten Tagen in unserem Urlaub bekamen. Es war überall schrecklich voll und überfüllt. Man bekam weder einen Parkplatz am Strand, einen Platz im Café oder einen Einkaufswagen im Supermarkt. Mich stresst das zunehmend. So mied ich den von mir so geliebten Strand in Sankt Peter Ording als das Wetter an einem Tag schön war. Schließlich bekamen wir dort schon bei schlechtem Wetter keinen Parkplatz mehr.

Nun aber zur ersten Morgenrunde auf der wir zum einen zu unserer bisherigen Urlaubsunterkunft liefen und einmal einen Blick in den Garten warfen.







Dann trafen wir Sammy, einen Golden Retriever, den Socke richtig toll fand. Er war ja auch kein "normaler Hund". Er arbeitet täglich in einem Altenheim und macht den Bewohnern viel Freude.






Socke war angekommen und auch ich freute mich auf eine freie Woche mit meinen Lieben.




Ich hoffe, Ihr habt Lust uns durch unseren Urlaub zu begleiten. Ich werde Euch also einige Tage in 14 Beiträgen mit nach Nordfriesland nehmen. Dabei veröffentliche ich die Beiträge so, wie ich sie geschrieben habe, was nicht der Chronologie entspricht und zu großer Abwechslung bei den Beitragsthemen führt. Ihr seht es mir nach ......


Wir wünschen Euch einen schönen Start in die neue Woche und senden
viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Irgendwie spannend, euch wieder einmal ans Meer zu begleiten und das sogar im Winter - das mit den Böller-Kisten im Abfall hat wirklich gleich in meinen Ohren weh getan.
    Einen guten Wochenstart von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir waren an der Nordsee, also nichts mit Sandstrand und immer vorhandenem Wasser. Die Nordsee zeichnet sich durch Deiche und Watt aus. Nicht wirklich unseres, aber für Sockes Atemwege war es toll und knalltechnisch nicht mit der Heimat zu vergleichen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ach du liebe Güte, da wurde ja wirklich eine ganze Menge Lärm gemacht den Resten nach zu schließen. Ich bin froh, dass sich das bei uns sehr in Grenzen hält. Auch wenn es mir eigentlich noch immer zu viel ist. Aber wegfahren würde wegen der Pferde an diesem Tag auf keinen Fall in Frage kommen.
    Ich freu mich schon auf Strandbilder, dann kann ich mich wieder etwas in den Urlaub träumen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hier ist es wirklich schlimm mit dem Knallen. Man bedenke, dass dies die öffentlichen Mülleiner waren. ich möchte nicht wissen, was alles in den privaten Tonnen gelandet ist.

      Natürlich fahren wir auch nur weg, weil wir hier niemanden zurücklassen, der uns braucht. Aber für Socke geht es auch nicht anders.

      Strandbilder wird es nicht wirklich geben. Wir waren an der Nordsee, die ganz anders aussieht. Auch wenn ich ein Kind der Ostsee bin und den Strand wie Du liebe, geht es bei diesem Urlaub um die Vermeidung der Knallerei. Und da greifen wir auf Bekanntes zurück. Leider ist es dort auch nicht mehr so schön… Wir werden sehen, was der nächste Jahreswechsel bringt. Vielleicht ist Socke taub und wir müssen nicht mehr wegfahren.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Da hatten andere wohl die gleiche Idee wie ihr.
    Wir sind sehr froh, dass bei uns eine grosse Ladenkette beschlossen hat, kein Feuerwerk mehr zu verkaufen. Mir tun immer auch die Wildtiere leid.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist der Trend - oder das Leid der Hundehalter – in den letzten Jahren gewachsen und immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat zum Jahreswechsel. Ich wünschte mir, dass es hier auch derartige Aktionen geben würde. Das Problem ist, dass hier die Menschen gerne preisgünstige Böller aus Osteuropa verwenden. Es scheint gute Kontakte zu geben….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ohja, die Knallerei war bei uns letztes Silvester auch viel schlimmer als sonst. Ich kann euch sehr gut verstehen das ihr den Jahreswechsel in einer ruhigeren Gegend verbracht habt. Wie schön das ihr euch dort gleich heimisch fühlt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr, es wird immer schlimmer? Oder wird man im Alter empfindlicher? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall kann Socke es nicht mehr gut haben….

      Wir waren jetzt das 4. oder 5. Mal an diesem Ort. Mittlerweile ist es etwas heimisch…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.