Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Samstag, 2. Februar 2019

Der gesunde Start in den Tag ....


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. 


Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen  schwenkweise, mithin kostenlos und ohne Gegenleistung  überlassen oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. 

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keine Kooperationen pflegt und keinerlei Einnahmen zu verbuchen hat.


- oder  Tag 241 mit der neuen Diagnose  - 

 
Liebe Blogleser,

seit Juni bekommt Socke ihre homotoxische Therapie, die  - nach der Tumordiagnose - dazu dient Sockes Wohlbefinden zu steigern und ihr Immunsystem zu stärken. Gegen den Tumor wirkt sie nicht. Gleichzeitig wird der Tracheal-/Bronchialkollaps berücksichtigt.

Es handelt sich um homöopathische Mittel, die aber mit der klassischen Medizin, also der Schulmedizin vereinbar sind. Wir bekommen die Rationen (Spritzen und Tabletten) immer für 4 Wochen zusammengestellt. Vor jeder neuen Ration wir geschaut, wie es Socke geht und die Ration emtsprechend angepasst. Mittlerweile bekommt Socke ihre 8. Monatsration und in der nächsten Woche holen wir schon die neunte Monatsration ab. Welch ein Segen.....

Socke bekommt jeden Morgen, mindestens 1 1/4 Std.  vor dem Frühstück ihre Therapie, die immer aus einer bzw. zwei Tabletten besteht. Ich verzichte auf die Nennung der Mittel, weil ich zum einen nicht weiß, ob ich das darf und ich unter gar keinen Umständen möchte, dass jemand ohne fachliche Hilfe eine solche Therapie beginnt. Zudem gibt verschiedene Flüssigkeiten, die wir in Spitzen abgefüllt bekommen. Hier waren die Gummistopfen aus, so dass man Nadeln benutzte. Ich muss Socke aber nicht spritzen, sondern ihr die Flüssigkeit ins Mäulchen geben.


Vor den Tabletten, die Socke in einem Stückchen Pferdewurst bekommt, gibt es noch den aus Teebeutel und frischen Kräutern aufgebrühten Tee.  Nach der Gabe der Mittel sind Futter und  Leckerli verboten, was mir zunächst etwas schwer fiel, weil wir doch auf unseren Gassirunden immer etwas gespielt und geübt haben. Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und nehme schon gar keine Leckerli mehr mit auf den Gassigang. Und auch Socke weiß genau, dass es vor dem Frühstück nichts mehr gibt.




Einmal in der Woche sind es drei bis vier verschiedene Mittel in Spritzen, einmal in der Woche zwei Mittel, manchmal nur ein Mittel oder auch keines. Die Dosierungen ändern sich je nach Sockes Befinden und den  angepassten Rationen.




Socke liebt diese Pferdewurst und wartet schon immer etwas ungeduldig, wenn ich die Mittel aus dem Kühlschrank hole.





Zunächst  gibt es also die Tablette(n) und dann die Spritze(n), deren Inahlt ich langsam über die Schleimhäute tröpfelnd in den Mund gebe. Socke nimmt das sehr gut an….


Wir könne natürlich nichts zur Wirksamkeit der Mittel sagen. Wir sehen nur, dass es der bald 12-jährigen Socke gut geht, sie agil und munter ist, gut frisst und ihr Fell gesund aussieht.  Zudem hat Socke seit August keine Atemwegserkrankung erlitten. "Klopf auf Holz" Vielleicht wäre es auch ohne die Mittel so, aber darauf lasssen wir es nicht ankommen. Insofern bekommt Socke die Mittel auch weiterhin...

Schaden tun sie sicher nicht, wobei uns die behandelnde Ärztin erklärte, dass das System irgendwann nicht mehr funktioniert und, dass es den Hunden dann sehr schnell sehr schlecht gehen kann. Wir hoffen natürlich, dass dies bei Socke nicht so ist, wissen aber dann was zu tun ist und können auf eine lange gute Zeit zurückblicken.
Fertig!!!
Und nun?

Und bevor wir uns dann auf die erste Gassirunde begeben wird Socke fix durchgebürstet (der Nachtschlaf lässt das Fell etwas verkleben), die Augen gereinigt, die Ohren kontrolliert und ein neuer Zopf gemacht.



So sind wir gestärkt und schick für den Tag, wobei wir noch auf ganz viele Tage hoffen.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Das liest sich fast wie die Horvi-Enzym-Therapie. Meine Mädels bekommen eine Vitalpilztherapie und Aprikosenkernextrakt gegen das Tumorwachstum. Ich möhte wie Du auch nicht näher darauf eingehen. Jeder muss für seinen Hund "seine" Therapie finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Über die Aprikosenkerne haben wir auch nachgedacht, aber wir haben niemanden gefunden, der sich damit auskennt. Und mit Blausäure sollte man nicht spaßen. Wir haben eine Tierärztin gefunden, die alternative Heilmethoden anwendet und haben uns auf diese Therapie eingelassen.

      Wir möchten, dass es Socke so lange wie möglich gut ergeht. Dabei haben wir uns aber gegen die Untersuchung des Tumors und eine Chemotherapie entschieden. Es war sicher nicht leicht die Entscheidung zu treffen, aber wir wollten keine Biopsie mit der Gefahr, dass die Zellen in den Körper gelangen. Ob das richtig war, wissen wir nicht.... Wir hoffen nur....

      Ich wünsche Dir und Deinen Fellnasen alles erdenklich Gute

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ich freu mich das es Socke scheinbar so gut geht. Und super das du alles ohne großen Kampf reinbekommst. Gibt ja Hunde die in jeder Wurst auch nur ne Tablette erahnen.
    Ich wünsche euch noch viele Gute Tage und natürlich auch den 12. Geburtstag.
    lg Becki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist soooo lieb von Dir. Ja, Socke geht es wirklich gut, so gut, wie es nicht geglaubt haben. Natürlich ist Socke fast 12 Jahre alt, aber heute sind wir schon zwei Runden von je einer Stunde gelaufen. Ich konnte nicht mehr, weil so erkältet bin. Socke macht das wirklich toll.
      Und ja, Socke würde die Tabletten wohl auch ohne alles futtern. So sind wir aber 100% sicher, denn mit Pferdewurst geht bei uns alles. Und die Spritzen findet Socke nicht toll, aber sie ist lieb und lässt diese Procedur gut über sich ergehen.

      Ich denke viel an Euch und hoffe, dass Dein Mann zufrieden ist. Ist ja nicht leicht, so ganz neu anzufangen und zu lernen.


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Die Pferdewurst hat vielleicht auch etwas geholfen, die neue Morgenroutine anzunehmen. Ein Spaziergang ohne Leckerchen wäre hier ziemlich schwierig.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Vielleicht hat die Pferdewurst hier geholfen. Sei gewiss, wenn es mit dem Leckerli nicht geht, dann findet man andere Dinge, die die Morgenrunde spannend machen. Bei uns sind es leinenfreie Abschnitte mit Bleibspielen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich freue mich das die Therapie so gut anschlägt und es Söckchen dadurch so gut geht. Lottes Tabletten verstecken wir auch immer in den verschiedensten Hundewurststückchen (mal Huhn, mal Wildschwein, mal Lamm ...)Ich wünsche euch von ganzem herzen das die Therapie noch ganz lange hilft.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Euch..... Die hier verwendeten Würste gibt es tatsächlich in verschiedenen Sorten. Komisch, wir sind bei Pferd geblieben, obwohl Socke auch Lamm, Strauß, Pute und sogar schon Ziege bekommen hat....

      Wir wünschen Euch für Lotte und Emma ebenfalls alles erdenklich Gute.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich freue mich, dass es Socke mit der Therapie gut geht und sie fit und munter ist. Es wird wahrscheinlich ein Zusammenspiel aus all den Dingen sein, die ihr tut. Bei Leona würde es nie funktionieren die Tabletten so in ihr Mäulchen zu bekommen. Sie würde lieber die Wurst gar nicht fressen als mit Tabletten. Schön, dass ihr mit Socke solche Probleme nicht habt. Leo nimmt Tabletten ohne irgendwas. Man hält sie ihm hin und er frisst sie, wie eigentlich alles (sogar Handcreme, die man eigentlich nur zeigen wollte, damit er aufhört sie haben zu wollen).
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hast Du Recht und es hilft Vieles von dem was wir tun…
      Ich bin sehr froh, dass es mir Socke so leicht macht. Musst die Tablette für Leona zermahlen und ins Futter tun?
      Ach und Leo, er ist wirklich ganz besonders lieb…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Leider würde sie ihr Futter nicht mehr essen, wenn sie nur ahnt, dass da eine Tablette drin sein könnte. Von daher zermahle ich bei ihr Tabletten und löse sie in Wasser auf. Dann ab in eine Spritze und ihr ins Mäulchen spritzen. Das muss ich dann leider so lange zuhalten bis sie abgeschluckt hat. Alles andere funktioniert bei ihr leider nicht. Aber zum Glück muss sie momentan keine Tabletten nehmen und so bleibt uns das gerade erspart.
      Liebe Grüße
      Auenländerin

      Löschen
    3. Ach, das ist natürlich sehr aufwendig. Aber wenn es nicht anders geht. Möge Leona lange ohne Medikation auskommen….

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.