Donnerstag, 2. Juni 2016

Ohne die Morgenrunde ist der Tag ein verlorener Tag ….

-   oder ich bin auch nicht flexibel  –
Socke im Mai 2016


Liebe Blogleser,


dreimal in der Woche fahre ich an den Dienstort und an zwei Tagen arbeite ich von zu Hause aus. Ich bin so glücklich, dass das möglich ist....





Da eine längere Anreise auf mich wartet, beginnt mein Tag um 04:45 Uhr mit dem Klingeln des Weckers und ich springe ins Bad. Um 05:30 Uhr bekommt Socke ihre erste Medizin, ich mache ihr ihren Zopf, kontrolliere Augen und Ohren und wir beide machen uns auf unseren Gassigang. Meist sind wir ganz alleine unterwegs und genießen die Stille. Der Gassigang dauert etwa eine halbe Stunde. Danach wird ein wenig Ball gespielt und die restliche, nicht verbrauchte Nachtration verfüttert. Ich klaube schnell meine Sachen zusammen und bringe Socke zum Auto des Socke-nHalters, der sie in die Betreuung fährt. Ich selbe fahre - meist hetze -  ich zum Bahnhof.





Ein festes Ritual. Gestern Morgen lief aber alles anders. Als wir uns zum Gassigehen fertig machten,  fing es fürchterlich an zu regnen, nein, es fing an zu gießen und  wie aus Eimern zu schütten. Der Himmel war tiefschwarz, es war noch so dunkel  und der Regen ließ die Straßen in kürzester Zeit zentimeterhoch unter Wasser stehen. Nein, bei dem Wetter gehe ich mit Socke nicht Gassi. Sie würde wohl kein Geschäft machen und ihr Regenmantel würde diese Wassermassen wohl nicht abwehren können. Pitschnass kann und möchte ich Socke nicht in die Betreuung geben. Also fuhr ich ohne gemeinsamen Gassigang, nach etwas Ballspielen und Füttern der Nachtration in den Dienst.




Eigentlich toll, denn ich war gut  20 Minuten früher da.

Noch auf meiner Fahrt zum Dienstort meldete sich der Socke-nHalter und berichtet, dass sich das Wetter wieder beruhigt habe, er mit Socke alles erledigt habe und nun Socke in die Betreuung bringt. Wehmütig hörte ich ihm zu. Denn ganz ehrlich, mir fehlte etwas. Den Tag ohne gemeinsamen Gassigang mit Socke und ein paar Übungen zu beginnen, ist nicht dasselbe. Was nützen mit die 20 Minuten früher Feierabend, wenn ich nicht den Tag gemeinsam mit Socke in gewohnter Manier beginnen kann. Nein, ich bin ein fürchterliches Gewohnheitstier und brauche die gemeinsame Zeit mit Socke am Morgen…….





Und wie schaut es bei Euch aus? Genießt ihr die erste Runde mit Euren Fellnasen auch?


Viele liebe Grüße







PS. Die Bilder, die wir Euch zu dem Beitrag zeigen stammen alle von unserer Mittagsrunde am 12.05.2016.

Kommentare:

  1. Ich kann Dich sehr gut verstehen - gerade erst am Wochenende habe ich die erste Nacht ohne meine Hunde verbracht und daher auch ohne morgendlichen Gassigang ... und das seit etlichen Jahren. Irgendwas hat gefehlt.
    Ich glaube, der letzte Tag ohne dieses Ritual war noch zu Zeiten von Dingo und Lady.

    Aber es ist doch gut, dass der Socke-nHalter mal so zu diesem Genuss kam.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kenne das sehr gut und erinnere mich an eine Untersuchung im Krankenhaus, die mich zwang dort zu bleiben. Der fehlende Rhythmus macht zu schaffen.

      Ich glaube, dass der Socke-nHalter es nicht so gut fand. Schon bei Anschaffung von Socke war klar, dass er nicht für die erste Runde am Tag zuständig ist, bzw. nur in Ausnahmen. Jetzt musste er ran… Zum Glück war es trocken.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke, die ihren Rhythmus wieder haben

      Löschen
  2. Wir Menschen sind eben auch Gewohnheitstiere *lach* Aber mir geht es genauso. Wenn ein Gassigang wegen Schlechtwetter nur ganz kurz ist, dann fehlt mir was.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nicht schön? Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, wie gut uns unsere Fellnasen tun. Sie geben Struktur, Routine, die sogar gesund ist und Spaß macht….
      Im Übrigen empfinde ich die Länge / das Tempo des Gassiganges nicht als so problematisch, weil ich bei Socke immer mal wieder einen Gang zurückschrauben muss. Wichtig ist das überhaupt eine Runde drehen…

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ne, da wir nicht so eine richtige Routine haben, fehlt uns auch nichts. Na klar gehe ich auch jeden Tag ins Büro, stehe aber mal früher oder mal später auf, je nach dem, wie ich lustig bin und was ich noch vor dem Büro erledigen möchte. Auch sind unsere Gassigänge zu ganz unterschiedlichen Zeiten und Längen und viel davon bestimmt Linda, die lustigerweise überhaupt keine Routine in dieser Hinsicht entwickelt und sie deshalb auch nicht einfordert...

    Und da wir uns in dieser Beziehung so ähnlich sind, passt es auch sooo gut... lach

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch klasse, dass Ihr es so einrichten könnt, wie ihr lustig seid. Ich weiß nicht, ob das etwas für mich wäre, denn oft bin ich gar nicht soooo lustig. ;o)
      Ich habe wegen Job und der Socke Versorgung keine Wahl. Aber Du weißt es ja.
      Socke hat ihre Routine durch ihre Fütterung und Medikamenteneinnahme und wehe, das Futter wird nicht pünktlich gereicht….. *zwinger*

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Da kann ich dich gut verstehen, mein Tag ist auch im Eimer wenn ich nicht meine Morgenrunde mit Frauchen drehen kann - daher steht sie für mich manchmal auch ganz früh auf - sie hat gemeint sie brauche es auch - unseren Morgenbummel.
    Ich hoffe euer Regen benimmt sich bei euch wenigstens wieder manierlich - wir blicken mit grosser Sorge zu den Unwettergeschädigten.
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, im Eimer würde ich es nicht nennen, aber es ist schon komisch, morgens nicht die erste Runde mit Socke zu gehen. Ich sehe sie ja auch lange nicht, meist 13 ½ Std. nicht…
      Das Wetter ist noch sehr verrückt bei uns. Wir sind aber vor Schäden verschont geblieben…

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Nun ja, den ersten Gassigang, auf den ist hier keiner so wirklich scharf. Wir sind beide noch sehr müde und beschränken es auf eine kurze Runde zur Erleichterung. Aber die übrigen Gassigänge des Tages dürfen nicht fehlen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber, wenn Ihr Euch so einig seid, dann ist es doch wunderbar. Socke geht zum Glück so früh gerne mit mir mit. Dabei schläft sie gerne auch bis 07:30Uhr. Länger geht nicht, wegen Futter und Medikamente….
      Ich gehe mit Socke immer zur selben Zeit Gassi, weil ich entweder arbeiten oder andere Dinge erledigen muss und ich die Zeit dabei immer im Auge habe. In der Betreuung und mit dem Socke-nHalter geht das viel entspannter. Da gibt es viele unterschiedliche Gassizeiten, was ich toll finde. Nur die Fütterungszeiten bleiben gleich. Da lässt Socke keine Verzögerung durchgehen….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Genau, da fehlt eindeutig etwas. Früher war bei mir dann der ganze Tag im Eimer. Inzwischen habe ich mich etwas besser im Griff. ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz so schlimm ist es nicht, aber ich habe den Gassigang schon sehr vermisst und musste sooo lange warten, bis ich Socke wiedergesehen habe und mit ihr etwas machen konnte. Socke hat wirklich einen hohen Suchtfaktor… ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Auf jeden Fall, ich bin auch so ein Gewohnheitstier. So gerne wir neue, spannende Sachen erleben, aber auf der anderen Seite brauchen wir unsere festen Rituale. Dazu gehört auch bei uns die morgendliche Runde. Das ist mir wirklich sehr wichtig.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es. Gerne etwas Neues, aber die erste Runde des Tages ist auch hier ganz besonders…..

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Oh wie schön. So früh schaffen wir es noch nicht raus... hauptsächlich weil Casper ein echter Langschläfer und Morgenmuffel ist hihi. Und mit Anne sind mal kleine Runden am Wochenende drin, jeden Tag würde sie überfordern. Aber ich würde gern mal so früh in der Natur sein und den Beginn des Tages erleben :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, mich stört das frühe Aufstehen nicht so sehr. Am Ende der Woche bin ich zwar schon sehr müde, aber das Wochenende macht vieles wieder gut. Socke geht recht gerne mit mir die ganz frühe Runde, was mich sehr wundert, denn auch sie ist eigentlich eine Langschläferin. Ja, und ich muss sie auch wecken. Aber mit etwas Futter und Ihrer Medizin geht das ganz wunderbar.

      An den Wochenenden und freien Tagen weckt Socke uns um 07:30 Uhr, um etwas Futter zu bekommen. Danach legt sie sich gerne wieder schlafen und wartet bis 09:00 Uhr auf den ersten Gassigang.
      Und auch an den Tagen, an denen ich zu Hause arbeite, fange ich früh an, während Socke schläft. Wir starten gegen 09:00 Uhr die erste Runde.
      Insoweit haben wir es auch richtig gut…..

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.