Samstag, 15. August 2015

In "ent- ge- spannter" Erwartung …

-    Socke an einem normalen Samstagmittag -
Socke am 08.08.2105



Liebe Blogleser,


da ich berufstätig bin und wegen langer Fahrzeiten recht spät nach Hause komme,  ist der Samstag immer auch unser Tag der Erledigung. Es wird erledigt, eingekauft und besorgt, was die Lust und Öffnungszeiten hergeben. Natürlich kommt Socke immer mit und es werden zwei Gassigänge fern der heimischen Hütte  eingebaut.  Ja, da ich "noch vier Tage in der Woche" ohne das Sockemädchen verbringen muss, möchte ich sie am Wochenende einfach nicht missen. Und da wir unter der Woche viel in der Nachbarschaft spazieren gehen, freuen wir uns immer über neue oder auch liebgewonnene Spazierwege mit viel Abwechslung.


Bevor es losgeht, schläft Socke in der Regel noch. 





Fangen wir an uns fertig zu machen, Sockes Futter in die Kühltasche zu packen, die Wasserflasche befüllen, die Fototasche mit dem Euli und natürlich ein paar Leckerlichen zu bestücken, dann legt sich Socke so ziemlich in die Mitte des Erdgeschosses und nimmt diese Haltung ein. 






Die Schnute zwischen die Vorderpfoten gelegt, entspannt wirkend und dabei die Socke-nHalter genau im Blick haben. Nicht, dass das Sockemädchen noch vergessen wird……Woran wir sehen, dass Socke nicht schläft? Die Augenbrauen bewegen sich hin und her.


Und dann geht los. 



Wie verhalten sich Eure Fellnasen, wenn Ihr Euch fertig macht, um gemeinsam aufzubrechen? 
Legen sie sich an einen zentralen Ort oder laufen sie immer hinter Euch her?

Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hi hiii, das sieht niedlich aus wie Socke auf euch wartet.
    Wenn wir uns fertig machen, dann liegen, stehen oder sitzen Emma und Lotte vor dem Schuhschrank. Denn unsere Schuhe brauchen wir ja und da können wir die Beiden auch nicht "vergessen".
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Wuff Socke, deine Wartepostition ist so etwas von schnuselig - guter Sonntag von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, das kennen wir doch. :-) Zingara setzte sich immer demonstrativ vor die Haustüre, damit man sie auch ja nicht vergisst!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
  4. hihi einfach zum knuddeln. schade das ihr das immer aufs Wochenende verscheiben müsst. Aber um so mehr werdet ihr es bestimmt genießen.
    Sandy ist früher immer hinter mir her. Da ich aber immer noch das ein oder andere erledigt habe hat sie sich angewöhnt zu warten bis sie tatsächlich die Leine hört. Dann kommt sie angerannt.Manchmal, wenn sie merkt es ist was im Busch dann sitzt sie ganz aufgeregt vor mir oder rennt mir hinterher.
    LG Vanni mit Anhang

    AntwortenLöschen
  5. Ach her je, wie ein süßes Schäflein :)

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
  6. Das ist aber ein schönes Ritual, was ihr da habt. Es kommt darauf an. Weiß ich, dass es jetzt gleich ins Büro gehen würde, dann verkrümel ich mich. Ich mag nämlich nicht mehr arbeiten. Merke ich aber, der Wanderrucksack wird gepackt, passe ich sehr gut auf, dass Frauchen mich nicht vergisst.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  7. @all: Wir haben uns sehr gefreut, dass Euch unsere Bilder und die Geschichte vom abwartenden Söckchen gefallen haben. Und Eure Geschichten, die zeigen dass all unsere Fellnasen auf die eine oder andere Art und Weise dafür sorgen, dass wir sie nicht alleine zu Hause lassen, haben uns sehr erfreut.

    Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.