Freitag, 5. September 2014

Es tut uns leid....

- oder gibt es denn keine anderen Themen ? -

Im Moment dreht sich alles um meine Beschwerden....



Liebe Blogleser,


ja, es tut uns leid, dass wir sooft und so lange über Sockes Erkrankung berichten. Dabei sind die Ordner des PCs mit schönen Sockebildnern prall gefüllt. 

Doch Sockes Beschwerden, die Untersuchungen und die anstehende Therapie beschäftigen uns sehr. Wir wollen diese Zeit nicht vergessen und daher werden wir in den nächsten Tagen, Sockes Befinden und auch den Erlebnissen in der Klinik berichten. Es tut uns leid. Dies alles niederzuschreiben gelingt nur nach und nach, Vieles muss sacken, Vieles kommt erst nach und nach hoch. Dies tut uns leid.

 
Nach dem Klinikbesuch:


Socke war gestern Abend sehr aufgedreht. Sie tigerte durch das Haus wollte Dotti spielen, wohl um etwas zu fressen zu bekommen. Doch es gab nur lauwarmes Wasser.  Es fiel uns schwer Sockes Blick zu widerstehen.
   
Vor dem Schlafen gehen konnten wir den Verband an der Vorderpfote entfernen. Dieser war nötig, weil nach dem Entfernen der Nadel die Blutung nicht zu stillen war. Auch die Reste des Gels für die Ultraschalluntersuchung versuchten aus dem Fell zu waschen. Dies klappte nur bedingt.

Die Nacht verlief ruhig. Zumindest schlief Socke, wenn ich wach war und nach ihr schaute. Die Atmung war flach und ich musste die Hand auf den Bauch legen, um mich zu vergewissern, dass sie atmet.

Heute morgen mussten wir nicht so früh aufstehen. Socke kam ins Bett und ließ sich den Bauch streicheln. Gestern mochte sie das nicht.

Ich kochte Socke ihr Essen, Reis und Hühnchen in 5  kleinen Portionen, die sie alle drei Stunden bekommt.

Die Gassirunden waren  mühsam. Es ging nur langsam voran.  Gelegentlich schnüffelte Socke intensiv, setzte Pi ab. Doch sie wollte nicht laufen, die Rute hing herunter. Gleichsam war sie sehr aufmerksam und verbellte alles, was sich uns nährte. Wir brachen ab und gingen heim.

Zudem stellte ich Socke in die Badewanne, um ihr Fell mit lauwarmen Wasser von den Blutresten, Gel- und Kleberesten des gestrigen Tages zu befreien. Gefallen hat mir das nicht, aber ich hatte keine andere Wahl. Das Rausbürsten wäre zu schmerzhaft, gerade an den Einstichstellen. Zudem gilt es heute auf Blutungen im Kot und aus dem Mundraum zu achten.  Zwar ist das bei Biopsien nicht ungewöhnlich, denn es wird ja Gewebe rausgeschnitten. Doch kann auch der Eingriff zu kleinen Verletzungen und Blutungen führen. Daher musste das Blut aus dem Fell, damit ich es on anderen Blutungen unterscheiden kann. Socke schlüpfte in ihr Hundtuch und schlief.

Dann habe ich mich dem Fell gewidmet. Überall, wo Socke festgebunden war und wo Geräte im Einsatz waren haben sich Knoten / Verfilzungen  gebildet. Diese habe ich rausgeschnitten und als Erinnerung eingetütet.

Die Mahlzeiten blieben in dem Sockemädchen, Blut war im ersten Output nicht zu sehen.

Insgesamt kennen wir das Söckchen nicht wieder.  Im Haus wirkt sie unruhig, draußen eher lethagisch. Das mag auch an dem schwülen Wetter liegen. Sie hechelt sehr viel. Auf der anderen Seite holt sie immer Ihr Dotti. Wir vermuten, dass sie Hunger hat und  mit dem Spiel Leckerchen einfordert. Wir freuen uns darüber sehr, sind aber selber sehr müde, wünschen uns etwas Ruhe, Zeit zum Realisieren und Reden.
Aber natürlich spielen wir mit dem Söckchen, denn wir sind ja froh, dass wir sie bei uns haben.

Etwas anderes gibt es nicht zu berichten, was uns leid tut.  Zudem schaffe ich es nicht, all Eure Beiträge zu lesen und Eure Kommentare zeitnah zu beantworten. Auch dies bedauere ich sehr. Verdient habt Ihr das  sicher nicht. 

Aber wir hoffen auf  Morgen, hoffen, dass uns nichts leid tun wird, sondern wir im gewohnten und eher heiterem Stile weitermachen können. 

Mein gewohnter Stil - Der Dottistil!!!!



Ihr habt es verdient und wir haben es verdient. 



Viele liebe Grüße







Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    euch muss gar nichts leid tun. Ich kann eure Sorgen sehr gut verstehen und hoffe sehr das es Söckchen bald besser geht. Diese umfangreiche Untersuchung hat das Söckchen bestimmt sehr mitgenommen. Davon muss sie sich erst erholen und ihr euch natürlich auch, denn der Mensch leidet doch immer mit. Wir wünschen dem Söckchen gute Besserung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Wuff, da gibt es gar nichsts zu entschuldigen, wir verstehen gut, dass sich nun alle Gedanken um Söckchen kreisen.
    Lasst euch Zeit, die grossen Strapazen zu verdauen und wieder auf die Füsse/Pfoten zu kommen.
    Wir senden euch ganz viel liebe Gedanken
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,

    warum tut euch etwas leid? Das muss es nicht. Es ist ganz klar, dass ihr jetzt andere Dinge im Kopf habt, als lustige Fotos zu posten oder Kommentare und Beiträge zu beantworten. Regeneriert euch gut, erholt euch und versucht, wieder zurück in das normale Leben zu finden. Bis dahin schicken wir euch ganz liebe Grüße!

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,

    Ich finde es sehr gut, dass Du so ausführlich berichtest, denn es ist eine schwierige Zeit für euch und damit musst Du Dich auseinandersetzen. Ich finde es bewundernswert, dass Du uns daran teilhaben lässt ... und ich bin dankbar dafür.
    Sein Leben mit einem Hund zu teilen ist nicht immer nur Sonnenschein und lustige Erlebnisse - auch diese schattigen und traurigen Momente gehören dazu.
    Ich wünsche euch allen viel Kraft für die nächste Zeit und denke an euch.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,
    wir - die wir uns täglich lesen - nehmen ja Anteil an euch und dem Söckchen und wir möchten gar nicht, dass hier heitata berichtet wird, wenn es nicht so ist - wir haben doch alle mal Zeiten in denen nicht die Sonne scheint - nur bei euch, da müsste sie nun bald mal wieder länger scheinen - aber wenn nicht, dann gehen wir auch durch die Nebel mit euch.

    Liebe Grüße - Monika mit dem Bentetier

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann gehen wir auch durch den Nebel mit euch. So schön gesagt, dass mir fast die Tränen kommen. Sabine, das Söckchen braucht euch und das hat Vorrang. Wir werden euch sicherlich nicht wegrennen und wenn die Themen jetzt eher etwas traurig sind, dann gehört das dazu. Letztendlich sind wir hier doch wie eine große Bloggerfamilie und in Familien teilt man Leid und Freud. Wir wünschen euch nur das Beste und, dass es Socke bald wieder besser geht!

      Liebe Grüße,
      Ricarda & Lilly

      Löschen
  6. So, nun macht Ihr Euch mal keinen Kopp um andere Menschen und Hunde, sondern nur um die Socke und um Euch. Jeder wird dafür mehr als Verständnis haben und wir fiebern so oder so alle mit und drücken die Daumen. Als der Herr Holmes so krank war, habe ich mich auch fast nur darum geschert und sehr wenig gebloggt und/oder kommentiert. Hat mir/uns niemand übel genommen, sondern im Gegenteil: Viele haben an uns gedacht und uns Mut gemacht. Das hat uns wirklich geholfen und sehr gefreut. Und so halten wir es nun mit Euch ...

    Liebe Grüße,
    Ralph

    AntwortenLöschen
  7. Nix muss dir leid tun!!!!
    Mir tut es so leid, dass der Zettel in der Klagemauer nicht eine spontanheilung gebracht hat...
    Ich habe es euch soooo gewünscht.
    Nun kann ich nur weiter ganz ganz liebe Gedanken schicken und ein Dauerkerzlein brennen lassen
    Ich wünsche dem Söckchen die Kraft alles durchzustehen und gesund zu werden und euch die Kraft und Ruhe um sie zu begleiten, durch die arztbehandlungen ...
    Fühlt euch gedrückt
    Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen
  8. ach Sabine, mach Dir doch keine Gedanken um Eure Leser und den Rest der Welt.. Ihr habt derzeit genug eigenes.. und ein Blog ist schließlich ein Tagebuch für den Schreiberling, daher ist es Deine freie Entscheidung, was Du schreibst.. wir sind ja eigentlich nur freche Mitleser Deiner Gedanken, dass solltest Du immer im Hinterkopf haben.. auch Pausen sind absolut in Ordnung, schließlich schreibst Du den Blog für Dich und Deine Erinnerungen und nicht für uns!

    demnach bin ich der Meinung, Ihr solltet Euch mit dem reflektieren und niederschreiben so viel Zeit lassen, wie Ihr eben benötigt.. nur keinen Stress, denn der tut niemandem gut!
    ich wünsch Euch alle Zeit der Welt, viel Ruhe und gemütliche Stunden mit Eurem Söckchen zur Erholung..

    liebste Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  9. Liebe sabine,
    ist doch ganz klar, um WAS sich eure Gedanken drehen, und ich bin sicher, du langweilst Niemanden damit.
    Wir wünschen ALLES Gute, und schauen trotzdem hier SEHR gern.
    Liebe Grüße Heidi mit Isi

    AntwortenLöschen
  10. Die Bloggerfamilie hält zusammen, in guten wie in schlechten Zeiten... durchhalten!!!

    Wir sind in Gedanken immer bei Euch, auch wenn die Tastatur ruht.

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  11. Wachst Du nachts oft auf und guckst nach Söckchen? Das ging mir mit Molly auch oft so...
    Ich glaube, alle Leser finden es gut, wenn Du das aufschreibst, was Dir auf der Seele liegt. Das braucht Dir bestimmt nicht leid zu tun!
    Liebe Grüße und für Söckchen viele Knuddeleinheiten
    Katrin mit Raspu, der es gut findet, dass Socke mit ins Bett zum Kuscheln darf. :-)

    AntwortenLöschen
  12. 1000 DANK !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Viel kann ich zu so viel freundlichem Zuspruch, so viel liebes Verständnis, so tiefes Mitgefühl und Anteilnahme gar nicht sagen. Eure Worte sind wunderbar, tun unendlich gut und freuen uns…Freche Mitleser des Blogs über das Leben mit Socke sind hier sehr beliebt.

    Mit Euch diese Zeit zu teilen ist nicht leicht, macht aber Vieles leichter. Dabei solltet Ihr immer daran denken, dass auch schwere Zeiten uns mit unseren Fellnasen verbinden und schön sind. Wir lieben Socke jeden Tag mehr. Und natürlich darf Socke auch bei uns im Bett schlafen. Sie tut es nur, wenn es ihr richtig schlecht geht.

    Zu wissen, dass Ihr uns auch in solchen „nebeligen“ Zeiten begleitet, ist etwas Besonderes und wir wissen dies zu schätzen. Besonders rührt uns, dass eigenen traurigen Erfahrungen Euch nicht abhalten, hier unsere nebligen Zeiten mitzuerleben.
    Und ohne den Zettel in der Klagemauer wäre es vielleicht viel schlimmer geworden.

    Es ist toll eine solche Bloggerfamilie wie Euch zu haben…..

    DANKE SCHÖN!!!!


    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  13. Auch ich gehe mit euch durch die nicht so schönen Zeiten, egal wie lange sie dauern! Und ich finde es gut von dem zu Berrichten so wie es ist und nicht irgendwas vorzugaukeln! Was jetzt zählt ist das Söckchen und ganz viel Ruhe euch allen!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Bonjo, Du hast keine Ahnung, wie schön wir das finden. Es bedeutet uns so viel.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  14. Wir hoffen, dass sich alles wieder etwas normalisiert hat. Socke hatte da sicher viel zu verarbeiten...
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hoffen mit Dir... Nun warten wir auf das Ergebnis der Histologie. Dies ist noch etwas anstrengend und schwierig... Aber wir hoffen .....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.