Samstag, 26. Januar 2013

Unsere Erlebnisse 2012 - Schwalbenaufzucht -




Schwalbenaufzucht 2012
Von einem ganz besonderem Ereignis des letzten Jahres möchte ich nun berichten.
Meine Freundin Dörte hat im Spätsommer 2012 vier Schwalbenkinder (Mehlschwalben) vor ihrer Haustür gefunden. Das Nest war zerbrochen und die Schwalbenbabys lagen auf dem Boden. Die Eltern und die Geschwister des ersten Geleges kamen leider nicht mehr zum Füttern. Also nahm sich meine Freundin der Schwalben an.
Ihr fragt Euch, was Socke und ich damit zu tun haben?
Nun, wenn meine Freundin etwas zu erledigen hatte, was mehrere Stunden in Anspruch nahm, brachte sie mir die Schwalben zum Sitten. Zudem habe ich Heimchen, Grashüpfer, Stabheuschrecken und Maden zerkleinert, weil sie sich davor ekelte. Auch habe ich das eben genannte Getier mal gekauft, da dies - bei dem dreiwöchigen Stopfen von 4 Schwalbenschnäbeln - nicht ganz billig ist. Zudem haben die Schwalben bei uns im Waschkeller Flugstunden genommen. Dies ist der einzige Raum, in dem keine Regale, Schränke oder sonstige Möbel stehen, hinter die die Schwalben hätten fliegen können.Und da Socke mich stets begleitet, war sie auch bei der Schwalbenaufzucht dabei. Auf den Fotos sind die Schwalben schon etwa eine Woche in der  Obhut meiner Freundin gewesen.
Noch schlafen die kleinen Mäuler noch.

Doch der Hunger kommt so langsam auf...Sabine, nun beginnt Dein Sitterjob....
Hunger, Hunger.....

Her, mit den Maden, ...

Lecker Maden....

Jepp, satt.

Die ersten Schwalben sind nach etwa 10  Tagen weggeflogen. Um nicht den Anschluss nicht zu verlieren und es noch nach Afrika zu schaffen, mussten die letzten beiden Schwalbenauch schnell in die  Freiheit gelassen werden. Und 8 Tage später, Anfang September  war es soweit. Die Schwalben sind ausgezogen.
Wo gehts denn hier nach Süden?
Los, zusammen schaffen wir es.
 Und da fliegen sie...





Und Socke war auch beim Abschied dabei:



Ja, Socke, jetzt sind sie weg!

Es war einebesondere  Zeit, ein unvergessliches Erlebnis und ich freue mich, dass mich meine Freundin daran hat teilhaben lassen. 1000 Dank Dörte.

Viele liebe Grüße

Sabine mit Socke

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    ich habe mir die Bilder jetzt bestimmt zehn mal angesehen. Das ist so toll das ihr die Schwälbchen aufziehen konntet und sie noch rechtzeitig in ihr Winterquartier ziehen konnten. War ja auch Sockes Verdienst mit. Die Bilder sind super.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. SockenhalterinJanuar 26, 2013

    Liebes Frauchen von Emma und Lotte,

    es war wirklich etwas ganz besonders und ich freu mich, dass sich das in den Bildern wiederspiegelt. Niemand hat gedacht, dass meine Freundin es schafft alle Schwalben durchbringt. Die drei Wochen waren hart, aber als die Schwalben weg waren, hat sie sich eine CD mit Vogelgezwitscher angestellt, weil sie das so vermisst hat. * hihihi*

    Der Abflug der letzten zwei Schwalben wurde auch richtig gefeiert. Meine Freundin hat alle eingeladen, die sie unterstützt haben, hat Kuchen gebacken und eine Rede gehalten, in der sie sich bei allen bedankt, die sie in der Zeit vernachlässigen musste und denen, die sie in irgendeiner Weise unterstützt haben. Es war so rührend. Dabei hatte sie uns doch eine schöne Zeit geschenkt.

    Wir hoffen alle sehr, dass die 4 Schwalben es in den Süden geschafft haben und vielleicht im Frühjahr wiederkommen.

    Besonders freue ich mich Dich hier wieder zu lesen und dass Dir die Fotos gefallen.
    ja, und Socke war immer sehr lieb zu den Schwalben. Sie wollte sie immer sehen, hat aber nie nach ihnen geschnappt o.ä.

    Vielen Dank für Deinen Besuch. Ich werde jetzt zeitnah Merle, den liebenswerten Beagle meiner Freundin Dörte vorstellen.

    Ich wünsche Euch ein erholsames Restwochende und sende viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke



    AntwortenLöschen
  3. Sabine, ich bin so gerührt - die Fotos sind so wunderschön anzusehen und mir ging es genauso wie Emma & Lotte-Frauchen - ich musste sie einfach zig-mal anschauen!
    Sie strahlen etwas so verletzbares aus und doch ist es so schön, weil man es weiß, dass sie es geschafft haben! Danke für die dicke Gänsehaut!!!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  4. SockenhalterinJanuar 27, 2013

    Ganz lieben Dank für Deinen Kommentar Sabine, der mich wiederum sehr gerührt hat.


    Herzliche Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.