Dienstag, 12. Juni 2018

Unkontrollierbar und unfotografierbar….

- oder Tag 8 nach der endgültigen Diagnose -
Socke im April 2018


Liebe Blogleser,

gestern Abend rief unser heimischer Tierarzt an und teilte mit, dass auch der Test zur Feststellung zur Vorstufe vom sog. Cushing Symptom negativ verlaufen sein. Insoweit besteht wenig Gefahr, dass Sockes Nebenniere ihre Funktion durch den Tumor einbüßt. Über den Tumor wissen wir aber gar nichts.

Die Ernährungsberatung tüftelt an einem neuen Plan für Socke und wird sich bis zur nächsten Woche melden. Ich bin so ungeduldig und hätte schon lieber heute als morgen die Ergebnisse.

Da ich heute im Dienst war und Socke in der Betreuung musste, kann ich nur berichten, dass Socke heute Morgen gut drauf war und vor dem Dienst auch ohne Murren die Medikamente genommen hat. Sie ist so ein liebes Mädchen, die wohl spürte, dass ich etwas in Zeitdruck war und darauf hoffte, dass es mit der Verabreichung der Medikamente gut klappt. Ich habe nämlich einmal in der Woche eine Fahrgemeinschaft und muss pünktlich am Treffpunkt sein. Und Socke schien selbst auf sich stolz gewesen zu sein. Ganz aufgeplüscht und  mit gerader Brust saß sie nach dem Futtern vor mir und ich musste einsehen, dass Socke – für mich – der schönste und liebste Hund der Welt ist.

Ja, Socke geht einmal in der Woche für etwa 5 Stunden in die familiäre Betreuung und wir möchten das auch so lange wie möglich weiter leben, weil wir wissen, dass es den Betreuung gut tut und glauben, dass Socke sich dort sehr wohl fühlt. Noch ist der Zeitpunkt nicht gekommen, dass wir Socke ausschließlich alleine betreuen möchten.

Bei einem ganz lieben Anruf heute, musste ich zugeben, dass Socke durch die Schonung, die Ruhe und die vermehrte Gabe von Leckerli etwas zugenommen hat. Das ist weder für ihren Bronchialkollaps, für ihre Lungenentzündung noch für Sockes Rücken gut. Aber ein Hund, der dem Tode ganz nahe ist, nimmt auch nicht zu. All diese Dinge geben uns Mut. Dennoch müssen wir zusehen, dass Socke ihr Gewicht etwas reduziert.



Nun aber zum eigentlichen Beitrag des heutigen Tages, zu dem ich sagen muss, dass er noch aus April 2018 stammt. Ich komme im Moment nicht wirklich dazu, regelmäßig und ausreichend Beiträge für den Blog vorzuschreiben, weil meine Gedanken kreisen und ich viel Zeit mit Socke verbringe. Es geht gar nicht so sehr um aktive Unternehmungen. Oft lege ich mich einfach zu ihr oder beobachte sie.  Insoweit bediene ich mich der hier schon vorbereiteten Beiträge, was Ihr mir hoffentlich nachsehen werdet. 

Im April ist hier ein neues Spielzeug eingezogen. 









Ja, ich weiß, dass Socke viel zu viel Spielzeug hat, aber ich kann nicht wirklich aus meiner Haut. Wenn ich etwas sehe, wovon ich meine, dass es Socke gefallen könnte, dann muss ich es holen und verzichte lieber selbst einmal auf etwas. Nun frisst das Spielzeug ja auch kein Brot und die Anschaffung schadet niemandem.

Uns so entdeckten wir ein Snackspielzeug mit Steh – Auf – Effekt. So etwas in der Art hatten wir schon einmal von Kong, den sog. Kong Wobber. Vor dem hatte Socke aber Angst, da er sich recht schnell und unkontrolliert bewegte und zudem klackernde Geräusche auf dem Boden machte. Insoweit haben wir ihn an Tibi Kumpel Linus weitergegeben, der nicht so ängstlich oder genauso vernascht  ist.

Das neue Spielzeug ist aus Gummi und deshalb lautlos. Leider hat es aber auch nicht den großen Steh-Auf-Effekt. Aber anders als der klassische Leckerli-Ball,  rollt oder besser eiert das Spielzeug unkontrolliert hin und her, macht die Leckerli Ausbeute unvorhersehbarer  und Socke somit  recht viel Spaß.

Leider führt das unkontrollierte Rollen des Snackballs auch dazu, dass das Fotografieren nicht so leicht ist, weil man nie weiß, wohin der Ball als nächstes hopst. Insoweit nur eine kleine eher schlechte als rechte Ausbeute von Bildern. 
















Ich versuche bald einmal ein Video zu drehen, damit Ihr das Spiel mit dem Ball besser sehen könnt. Für Sockes Freude hat sich die Anschaffung wirklich gelohnt.....


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ich finde es immer wieder toll, welche Freude Socke bei solchen Spielen hat und auch welche Geduld. Und ganz ehrlich, ob ein Hund genug Spielzeug hat oder nicht liegt doch immer im Auge das Betrachters ... besonders, wenn der Hund so gerne damit spielt wie Socke. Ich bin schon sehr gespannt, ob Dir ein Video gelingt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erfreue mich auch daran und solange es möglich ist, möchte ich Socke diese Freude ermöglichen…. Zum Glück muss ich den Einkauf von Hundespielzeug nicht rechtfertigen und kann diesbezüglich frei entscheiden. Ich liebe es nämlich Socke neue Dinge zu kaufen…;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das sind doch schon mal gute Nachrichten, dass die Funktion der Niere durch den Tumor nicht beeinträchtigt wird.
    Ich persönlich denke es ist gut so viel Normalität beizubehalten wie möglich, das hilft auch unseren Tieren. Von daher kann ich gut verstehen, dass ihr Socke in die Betreuung gebt so wie sonst auch. Zumal sie zwar unter dem Husten leidet, wenn ich das bisher richtig verstanden habe, aber der Tumor ihr bisher keine Probleme macht oder?
    Unser Meerschweinchen Flöckchen hatte zwei Tumore einem im Ohr weswegen sie taub war und einem im Bauch. Sie hat damit 5 Jahre gelebt, war munter und bis zum Schluss die Chefin der Bande. Sie ist in einem für ein Meerschweinchen hohen Alter von 11 Jahren gestorben. Sie ist dann einfach letztes Jahr im März eingeschlafen.
    Die Ungeduld was den Futterplan angeht kann ich gut verstehen. Wir haben auch für Memory nun ungeduldig gewartet. Und sind vom Ergebnis ehrlich gesagt nicht 100%ig überzeugt. Aber wir wissen nun immerhin worauf wir achten sollen.
    Das Spielzeug sieht interessant aus. Das wäre auch was für meine zwei, wenn sie alleine sein müssen. So schlecht finde ich die Bilder gar nicht. Sie zeigen, dass Socke Spaß an ihrem Spiel hatte.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, schöner wäre es, wenn dies bedeuten würde, dass der Tumor nicht wächst. Aber dazu wissen wir nichts und wir möchten den Tumor auch nicht untersuchen lassen. Wir geben uns dem Schicksal, beten und hoffen….

      Du hast Recht. der Tumor scheint sie nicht zu beeinträchtigen. Wir hoffen auch, dass er nicht wächst und wir noch etwas Zeit geschenkt bekommen…. Es wäre so schön.

      Heute kam der Futterplan, den ich jetzt langsam umstellen werde. Für einen magenkranken Hund kommt eine sofortige Umstellung nicht in Betracht, aber es wird hier keine Kartoffeln mehr geben, sondern nur etwas Obst, Gemüse, mehr Fleisch und etwas mehr Öl….

      Drücke Euch feste die Daumen, dass es mit Memory bergauf geht und Eure Sorgen verfliegen können.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Dem Hund einfach nur zu schauen, ist doch sowieso besser, als noch eine Kamera vor dem Gesicht zu haben.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Moment mache ich ungern Bilder und erfreue mich einfach an der gemeinsamen Zeit. Manchmal bekomme ich Panik und denke, dass ich alle Dinge als Erinnerung festhalten muss. Ich schaffe es aber nicht…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich sitze im selben Boot und kann einfach nicht aufhören immerzu neue Spielsachen für Genki und Momo zu kaufen, auch wenn wir inzwischen nicht wirklich etwas neues brauchen. So ein Snackball scheint Mal wieder genau das richtige für Socke zu sein, wo sie doch so gerne Leckerchen sucht und aus SPielsachen herauskramt.
    Wir hatten auch Mal so etwas ähnliches, vor Jahren schon, aber es war unglaublich hart und schwer, so dass es, wenn man es umgeschuppst hat, einen ziemlichen Lärm gemacht hat, als würde eben ein schwerer Gegenstand auf den Boden fallen. Das wollten wir unseren Nachbarn nicht zumuten und das Spielzeug wurde schnell aussortiert. So eine Version aus Gummi wäre da wohl eher etwas für uns, wobei ich nicht weiss, ob Genki und Momo da wieder genügend Geduld aufbringen würden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass Du die gleiche leidenschaft pflegst.... Hier sind es nicht die Nachbarn, die sich über das Klackern bescchweren könnten. Hier ist es Socke, die keine Geräusche duldet. Also, wenn ich Genki und Momo beim Appotieren sehe, dann zeigen sie viel Ausdauer. Warum also nicht auch bei so einem Spielzeug...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich freue mich das Söckchen trotz der Futtermäkeleien zugenommen hat. Zu viel abnehmen wäre viel schlimmer. Das Futterei sieht interessant aus und Söckchen scheint viel Spaß damit zu haben. Wir haben einen Futterball. Den kullert Lotte durch die Gegend und Emma beschwert sich, weil sie kein Leckerchen abbekommt *lach*. Aber selber kullern will sie nicht. Da wäre so ein Ei für Emma vielleicht nicht schlecht. Dieses unkontrollierte rumeiern macht es vielleicht interessanter.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie witzig, dass Emma motzt, aber nicht kullert. Hier macht das Ei auf jeden Fall großen Spaß und ein Versuch ist es vielleicht wert.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.