Samstag, 9. Juni 2018

Nur ein wenig Alltägliches.....

- oder Tag 5 nach der endgültigen Diagnose -
Socke im April 2018


Liebe Blogleser,

heute habe ich begonnen das Buch zu lesen. Es flossen Tränen und ich weiß nach den ersten 50 Seiten schon, was wir falsch gemacht haben. Mich ärgert, dass wir diesbezüglich extra in der Tierklinik nach gefragt hatten und man uns Grünes Licht gab. 

Den medizinischen Teil zur Entstehung von bösartigen Tumoren muss ich noch einmal lesen, weil er doch recht kompliziert war. Was ich aber verstanden habe ist, dass Sockes Bauchspeicheldrüsenentzündung (Hemmung des Heilungsprozesses und Schwächung des Immunsystems) vielleicht eine Ursache für die jetztige Situation sein kann. 

Socke hat heute bei den ersten beiden Mahlzeiten stark gemäkelt, erst am Nachmittag futterte sie richtig. 

Ansonsten haben wir das gekaufte AnnyX Geschirr noch einmal getauscht, da das erste Model doch zu groß war. Nun passt es besser, ist nicht so schwer und massiv, Socke hoppelt beim Laufen nicht mehr und es ist hoffentlich eine Unterstützun g bei Sockes Husten. Wir meinen im Übrigen, dass der Husten heute etwas weniger oft und heftig auftrat.


Ansonsten war es so warm, dass wir kaum raus konnten. Die Sonne schien unerbittlich auf die Wege und der Schatten war rar.....




Socke legte sich auf den Gassirunden in den Schatten und versuchte einen Bauchkrauler abzustauben.







Unsere Gassirunden waren entsprechend kurz und langsam, denn immer noch müssen wir wegen der Lungenentzündung auf Socke achten. Sie darf sich nicht überanstrengen. 

Ein wenig Zeit hat Socke im Garten verbracht und hat ein wenig im Schatten gelegen.




Bei diesen wenigen Zeilen soll es heute bleiben.  Ich werde mich jetzt noch ein wenig zu Socke legen, versuchen, dass sie ihr Futter und ihre Medikamente nimmt und wir noch die letzte Runde um den Block gehen. 

Wir melden uns morgen mit einem "sinnvollen" Beitrag wieder, wünschen Euch einen schönen Abend und senden 


viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. <3 <3 <3 Ihr seid nicht vergessen. Wir denken ganz oft und viel an Euch.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Dir und freut uns sehr.... Es gut zu wissen, dass viele liebe Gedanken auf dem Weg zu uns sind.

      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Geniesst, wie auf den feinen Bildern einen recht schönen Sonntag.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tun wir auf jeden Fall und wenn es das Wetter zulässt, möchten wir auch noch einen schönen Spaziergang am Abend machen.... Euch auch einen wunderschönen Tag.

      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich hoffe, du machst dir keine Vorwürfe, weil du schreibst, du wüsstest, was ihr falsch gemacht hättet - Schließlich kann man sich ja nur auf das Verlassen, was die Fachleute, in diesem Fall die Tierklinik, euch sagen. Natürlich haben Ärzte auch nicht immer recht, das wissen wir ja und es gibt verschiedene Meinungen, falsche Einschätzungen und Diagnosen. Das ist leider so, auch Ärzte sind nicht unfehlbar. Aber euch trifft ja sicher keine Schuld, denn man hat ja als Laie gar keine andere Wahl, als den Fachleuten zu vertrauen, wenn man selbst weniger Wissen hat. Und ich habe es zwar schon erlebt, dass man, wenn der Hund eine Erkrankung hat, sich mit dem Thema befasst und einließt, und dass es sein kann dass man irgendwann tatsächlich mehr Ahnung über ein sehr spezielles Thema hat als ein allgemein behandelnder Arzt (So glaube ich zum Beispiel, dass ich inzwischen mehr Ahnung von Allergien und Juckreiz beim Hund habe als ein nicht darauf spezialisierter Tierarzt), aber Sockes Erkrankung war ja die Bauchspeicheldrüsenentzündung und nicht ein Tumor, also nichts, worüber ihr Grund gehabt hättet euch überhaupt Wissen, oder gar mehr Wissen als ein Tierarzt, anzueignen. Also macht euch da bitte blos keine Vorwürfe. Natürlich denkt man im Nachhinein "Ach, hätte ich nur" oder "Vielleicht wäre es anders gekommen, wenn..." Das mag auch zutreffen, aber ihr habt nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.
    Socke weiterhin gute Besserung! Hoffentich bekommt ihr zumindest die Lungenentzündung schnell ausgeheilt, das wäre dann zumindest eine Sorge weniger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Ich habe nach der Anwendung eines Mittels gefragt, was aber bei Tumoren vermeiden werden sollte. Ich hatte kein gutes Gefühl, fragte nach und ich verließ mich auf die Auskunft. Ich erwarte gar nicht, dass man alles weiß, aber dann sollte man dies zugeben und sich informieren. So mache ich das bei Anfragen an mich auch. Aber, was nützt es sich zu ärgern. Da es das zweite Mal ist, dass wir in der Klinik eine halbrichtige Aussage bekamen, werde ich nicht mehr so leichtgläubig sein. Schade, denn ich habe eigentlich keine Zeit und keine Nerven alle Angaben noch einmal zu hinterfragen. Zudem frage ich mich, warum ich dann so viel Geld zahlen muss, wenn ich doch alles selber rechereieren muss.

      Noch trauriger finde ich, dass Du auch diese Erfahrungen kennst. Es ist schade, dass sich niemand traut zu sagen, was er kann und was nicht. Es wird lieber etwas gesagt, was unsicher ist, als zuzugeben, dass man sich informieren muss oder man sich jemand anderen suchen sollte. Das ist doch nicht schlimm....

      Natürlih mache ich mir Vorwürfe, aber diese ermahnen mich für die nächste Situation dieser Art.

      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich glaube nicht, dass hier irgendjemanden ein Vorwurf zu machen ist. Erstens kann man ganz einfach nicht wissen, was die Ursache war (und ob es überhaupt eine Ursache hat!) und zweitens: hättet ihr vielleicht - egal ob bewusst oder unbewusst - etwas anders gemacht, hätte das ja eventuell eine andere Tumorart begünstigt.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sicher die richtige Einstellung einer Tierärztin, sonst würde man nicht zur Ruhe kommen. Als Hundehalter wünsche ich mir kompetente Hilfe und bin natürlich enttäuscht, wenn man falsche Informationen bekommt. Aber sei gewiss, ich bin nicht so nachtragend. Aber ich werde in Zukanft öfter mal wieder hinterfragen....

      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Liebe Sabine, leider sind auch Fachleute nicht unfehlbar. Was hat man da als Laie für eine Wahl als ihrer Meinung zu vertrauen? Ich hoffe, dass Sockes Lungenentzündung sich schnell bessert, was die Lebensqualität um einiges steigern wird. Für mich ist ausschlaggebend, dass Ihr Socke liebt. Und Liebende stellen das Wohl des anderen über ihr eigenes. Ich bin mir sicher, dass ihr die beste Therapie für Socke seid. Einen Bauchkrauler auch von mir...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, auch wenn man sich etwas anderes wünscht.

      Sockes Lungenentzündung ist eine langwierige Geschichte und wir sind noch in der medikamentösen Therapie, die auch noch dauert. Solange müssen wir Socke sehr schonen. Ich weiß es aus eigener Erfahrung, wie schlecht man sich mit einer Lungenentzündung geht.

      Ich denke, dass wir alles tun, was in unsere Macht steht, so wie Socke es für uns auch viele jahre getan hat...


      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Liebe Sabine,
    du solltest dir keine Vorwürfe machen. Ihr macht ja nun wirklich alles, damit es Söckchen gut geht. das Tierärzte nicht immer alles wissen, habe ich ja schon selbst erlebt. Zum Glück nicht in so einer schlimmen Situation wie ihr. Ich drücke die Daumen das Söckchen mit dem neuen Geschirr gut zurecht kommt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Dir und ich freue mich sehr über Deine mitfühlende Worte. Ich wünschte mir nur, dass Tierärzte ehrlich sagen, was sie wissen und was sie vermuten, wo sie unsicher sind oder eine zweite Meinung nötig wäre... Sie müssen und können nicht alles wissen, sollten aber zum Wohle der tiere und deren Halter ehrlich sein...

      Das neue Geschirr ist super....


      Ganz, ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ich kann gut verstehen, dass Tränen fließen und wünsche euch viel Kraft. Bei uns waren die letzten Wochen und Monate auch mit viel Sorge und Kummer gefüllt und werden es wohl noch eine Weile sein.
    Ich hoffe, dass Socke das neue Geschirr gut tut und sie es damit etwas leichter hat mit dem Atmen.
    Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es am Besten ist, wenn ich mich immer wieder selber schlau mache und die Dinge hinterfrage. Ich gebe zu, ich bin glaube ich für die Tierärzte und Huforthopäden anstrengend. Aber da ich verantwortlich bin für meine Tiere, hinterfrage ich immer wieder und recherchiere selber. Aber auch damit passieren noch Dinge, die besser nicht passiert wären. Man kann einfach nicht alles immer wissen und richtig machen für alle Eventualitäten.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir unendlich, dass Ihr so große Sorgen um Memory habt… Es zieht einem das Herz zusammen, wenn es den Tieren nicht gut geht. Ich drücke Euch fest die Daumen, dass es dem Pony bald wieder etwas besser geht und Euch damit auch wieder.

      Nun, ich bin ja auch nicht jemand, der alles per se glaubt. Ich hinterfrage auch, überprüfe Aussagen auf Logik, überprüfe sie mit Erfahrungen. Was ist nicht mache, ist das Internet zu fragen. Hier kann jeder schreiben, was er meint. Das ist mir zu wage. Insoweit ziehe ich gerne Fachleute hinzu, von denen ich aber auch eine fachkundige Aussage oder die Information erwarte, dass man es nicht weiß, der oder die es aber wissen müsste. So tun als könne man alles und ich als Laie verlasse mich darauf, finde ich eher unfachmännisch.

      Im Moment dreht sich das Gedankenkarussell zu schnell und zu viel…..

      Ganz, ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.