Freitag, 1. Juni 2018

Im übertragenen Sinne: Suchspiel im Steinhaufen….

- oder so ticken wir heute -
Socke im April 2018


Liebe Blogleser,

Ihr wollt sicher wissen, was die heutige Untersuchung bezüglich der Funktionsfähigkeit der Nebennieren ergeben hat.

Zunächst einmal bin ich sehr froh, dass Socke die Untersuchung gut überstanden hat. Diese Untersuchung ist schon beim Menschen nicht ganz ohne Nebenwirkungen, so dass ich glücklich war, dass der Socke-nHalter zu Hause arbeiten konnte und Socke dauerhaft  im Blick hatte. Aber Socke hat es ohne deutliche Nebenwirkungen überstanden.

Socke hat im Übrigen in der letzten Zeit jede Blutabnahme durch Zappeln und Schnappen boykottiert. Sie fing schon beim Anblick der Spritze  - wie ein Affe - laut an zu schreien, was sicher auch damit zu tun hat, dass die Venen in den Vorderläufen schon völlig vernarbt sind und kein Blut mehr hergeben.

Nun bedient man sich  Hinterläufe und tritt von hinten an Socke heran, so dass Socke die Spritze gar nicht sieht. Das klappt erstaunlich gut. Socke ist super brav und es gibt auch insoweit einen Grund aufzuatmen.



Ansonsten muss ich Euch enttäuschen, denn es liegt noch kein Ergebnis vor. Wir haben am Montagabend einen Termin beim Tierarzt und  hoffen dann die Ergebnisse zu bekommen. Wir hoffen zudem, dass der Kontakt mit der Klinik in Hofheim zustande gekommen ist und wir in die Planung der weiteren Therapie gehen können. Natürlich muss auch die Tierklinik in Greven involviert werden, aber die Socke behandelnde Ärztin ist zurzeit im Urlaub.

Insoweit ist noch etwas Geduld von Nöten. Ich bin eigentlich schrecklich ungeduldig, freue mich aber an diesem Wochenende noch etwas Zeit zum Hoffen zu haben. Noch steht nichts fest und noch dürfen wir zuversichtlich sein.

Der gestrige Feiertag war irgendwie seltsam.  Wir stehen hier etwas neben uns und sind insgesamt sehr schweigsam. Was uns beschäftigt ist klar, aber man kann und möchte eben nicht immer darüber sprechen, bzw. haben wir alles soweit wie möglich besprochen und warten auf Ergebnisse, die Rückkehr der Tierärztin aus dem Urlaub und dem Kontakt zur Klinik in Hoffenheim und so weiter. Andere Themen erscheinen zu banal und man beschäftigt sich mit alltäglichen Dingen wie Hausarbeit, Schreibkram usw….

Ich habe zudem zurzeit überhaupt keine Lust Bilder zu machen, stattdessen beobachte ich Socke sehr gerne. Neben den kurzen Gassirunden, sind wir gestern gemeinsam ganz langsam 45 Minuten durch die Nachbarschaft gelaufen bzw. geschlichen. Erstaunlich wie tapfer Socke war…..

Und ich frage mich, was ich heute posten soll. Es gibt hier noch viele Bilder der vergangenen „unbeschwerten“ Monate. Aber diese und die dazu zu erzählenden Geschichten wirken eben auch zu banal. Auf der anderen Seite möchte ich mich – gerade,  weil noch nichts sicher ist – nicht von der Situation übermannen und lähmen lassen.

Und so zeige ich Euch heute Bilder von einem Suchspiel auf Steinen, die zeigen ….
… wie Socke diese erklimmt….











… wie sie sich reckt und streckt, dreht und windet …..








… wie sie den Kopf zwischen die Steine  - aber nicht in den Sand - steckt ….


… wie sich lacht….




… wie entschlossen sie ist ….








… wie sich von allen Seiten die Suche startet und nicht aufgibt.




Wenn wir Sockes Befunde jetzt wie diesen Steinhaufen sehen ....


... und es schaffen, mit diesem so umzugehen, wie Socke (lachen, erklimmen, den Kopf nicht in den Sand stecken, entschlossen bleiben…) das hier bei dem Suchspiel macht, dann wäre das toll.

Unsere Leckerli würde nur nicht Pferdelunge oder Straußenstrosse bestehen, sondern in Sockes Genesung. 

Wir wünschen Euch einen guten Start in ein erholsames Wochenende und senden


viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. "wie sich von allen Seiten die Suche startet und nicht aufgibt"
    Das ist wohl genau das was ihr im Moment von Socke abschauen könnt.
    Ganz viel Ausdauer und Zuversicht wünschen
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können viel von Socke lernen. Leider verstehen wir viel mehr, sind die, die Entscheidungen treffen müssen und lieben Socke so sehr....

      Ganz lieben Dank - auch für die guten Wünsche - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das ist doch ein Zeichen, dass Socke alles schafft.
    Wir wünschen ein erholsames Wochenende.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte so sehr, dass Du Recht hast und Socke bald wieder gesund wird.

      Euch auch ein schönes Wochenende, ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich wünsche euch sehr, dass ihr bald Diagnosen bekommt und vernünftige Therapien - und die Kraft damit umzugehen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Euch ... Wir wünschen uns genau dies so sehr....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. So utig und tapfer, wie das Söckchen ist, so müsst ihr jetzt auch sein. Ich drück euch die Daumen das ihr am Montag alle Untersuchungsergebnisse bekommt und die weitere Behandlung eingeleitet werden kann.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Schon für Socke müssen wir uns zusammenreißen und tapfer sein. Wir hoffen auch auf Montag...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich wünsche euch für Montag alles Gute und dass der Test das gewünschte Ergebnis bringt.
    Ich nutze solche Dinge auch gern für Suchspiele mit meinen Beiden. Abwechslung ist hier auch immer wieder angesagt, sonst langweilen sich die Hundekinder.
    Leona hasst Blutabnehmen auch. Ich muss sie gut festhalten und ihr Köpfchen fixieren. Sie schreit dabei die ganze Praxis zusammen und man könnte meinen sie wird umgebracht. Aber es muss regelmäßig sein um die Bauchspeicheldrüse im Blick zu halten. Da hat sie einfach keine Chance. Leid tun sie einem dann trotzdem.
    Leo kann man beim Spritzen überhaupt nicht festhalten. Je mehr man ihn festhält umso wilder wird er. Dafür reicht es bei ihm ihn einfach nebenher zu füttern. Solange es Kekse gibt, lässt er einfach alles mit sich machen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist shr lieb von Euch.... Socke liebtdiese Art von Suchspielen auf sehr. Da sie aber auch lernfähig ist, findet sie an bekannten Orten die Leckerli sehr schnell. Insoweit nehmen wir alles, was wir finden. Abwechslung ist hier also gewünscht, wobei ich manchmal Sorge habe, keine neune Ideen mehr zu haben.

      Ich finde Leo toll, wenn man ihn so leicht ablecken kann... Das gejt natürlich auch nur, wenn der Hund nicht nüchtern sein muss. Hier geht es ja oft um Tests / Sedierungen, die Nüchternheit erfordern. Ich glaube nämlich auch, dass leckerli Socke die Sache leichter manchen würden.

      Socke war ja auch bauchspeicheldrüsen erkrankt. Wir haben die blutuntersuchungen so selten wie möglich gemacht. Ich hätte zwar gerne die Blutwerte gewusst, aber unser Tierarzt meinte, dass wir mit dem Kochen und der geringen Cortisongabe alles tun. Erst, wenn Socke einen Schub hat und es ihr Verhalten / Output / Erbrechen auf Schmerzen hindeutet, sollte die Blutuntersuchung zwingend erfolgen....

      Ich drücke Euch die Daumen, dass die Fellnasen nicht zu oft zum Tierarzt müssen, damit all diese Dinge nicht wichtig werden...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.