Mittwoch, 30. Mai 2018

Hundetipps – Passen oder passen nicht….

-    oder Spielbeendigung von Socke - 
Socke im April 2018


Liebe Blogleser,

zurzeit können wir mit Socke  -wegen des sehr warmen Wetters und ihrer Lungenentzündung- kaum spielen. Das ist sehr traurig, denn Spielaufforderungen gibt es hier durchaus. Wir geben diesen drei- bis viermal nach und beenden dann aber das Spiel, um Sockes Genesung nicht zu gefährden. Gleichsam soll Socke natürlich nicht in Watte gepackt werden und auch  -neben den vielen Arztbesuchen- Normalität und Freude erfahren. 


Aber trotz dieser besonderen Situation möchte ich von Socke und ihren Spielgewohnheiten zu berichten.


Kennt ihr den Spruch, dass „der Mensch das Spiel mit dem Hund beginnen und beenden muss“.

Dieser Spruch gilt für uns definitiv nicht. Es mag Hunde geben, die dies brauchen, weil sie zum Beispiel sog. Balljunkies sind und niemals zur Ruhe kommen würden, wenn der Mensch das Spiel nicht dosiert und vor allem rechtzeitig beendet. Biewer Yorkie Hugo aus der Nachbarschaft ist so ein Kandidat. Er würde den ganzen Tag den Ball apportieren, wenn man ihn gewähren lassen würde. 




Als wir Socke 2010 zu uns holten, kannte sie das Spielen nur sehr begrenzt. Eine Hundetraining / Hundepsychologin riet uns daher Sockes Spielaufforderung anzunehmen. Dies diene dem Bindungsaufbau und würde Socke zeigen, dass hier im Hause andere Regeln gelten als in ihrem alten Zuhause und sich ihr Leben vom Zuchttier zum Familienhund geändert habe.



Insofern ist es oft so, dass Socke bei uns das Spiel beginnt, in dem sie sich ein Spielzeug holt und sich mit direktem Blickkontakt zu uns aufstellt. Reagieren wir nicht, wirft sie sich das Spielzeug selber hoch und schmeißt sich immer wieder laut schnaufend auf den Boden. Wenn möglich versuchen wir zu spielen. Sollte es einmal nicht möglich sein, gibt auch zeitnah Socke ihre Bemühungen auf.

Auf den Gassigängen hingegen bieten wir Socke meist das Spiel an. Dies hat einfach damit zu tun, dass wir am besten abschätzen können, wo wir Socke ableinen und ohne zu stören spielen können. In 90 % der Fälle geht Socke auf unser Spiel ein. Dies setzt aber voraus, dass wir die Reihenfolge des Gassiganges eingehalten haben. Erst Schnüffeln, Geschäfte erledigen, üben und dann darf gespielt werde. Ordnung muss bei Socke sein.




Und natürlich beendet Socke auch das Spiel. Hier zum Beispiel brachte sie den Ball in ihre Buddelecke und begann ihn etwas zu vergraben. Sie kehrte ohne Ball zu mir zurück und zeigte mir damit deutlich, dass es ihr mit dem Spiel genügt. 






Natürlich höre ich dann auch auf zu spielen, denn das Spiel soll uns beiden Freude machen. Zudem weiß ich nicht, warum Socke aufhört zu spielen. Es kann ihr ja nicht gut gehen. Es gibt auch durchaus Situationen, in denen ich das Spiel beende. Sei es weil ich keine Zeit mehr habe oder auch, weil ich das Gefühl habe, dass Socke schwächelt. Mir ist es wichtig, dass das Spiel beendet wird, wenn es noch Freude macht und nicht als Last empfunden wird. Schließlich soll das Spiel bzw. die Gefühle und Erinnerungen daran positiv besetzt sein.

 

Wie schaut es bei Euch aus? Welcher typische Hundetipp passt auf Eure Beziehung zu Eurer Fellnase auch nicht und wird deshalb nicht beachtet?


Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wuff, Bälle kommen bei mir immer gut an, würde den auch immer gerne von spielenden Kindern stibitzen.
    Habt eine gute Zeit
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das wären die Kinder aber sehr traurig. Wie gut, dass das Frauchen das verhindert...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Zingara hat auch immer bestimmt, wann gespielt und wann aufgehört wurde. Und im Training gibt es ganz viele Tipps, die ich nicht beachte und dafür auf mein Bauchgefühl höre.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so sind die Hundedamen. Sie übernehmen das Zepter.

      Viele typische Hundetipps passen nicht zu uns, so dass wir diese auch nicht anwenden. Viele gefallen uns nicht und dann hören wir auch lieber auf unser Bauchgefühl. wir wollen Socke behandeln, dass es ihr gut geht und daher darf sie bei der Hitze gerne als Erste ins kühle Haus gehen, während ich mir die Schuhe ausziehe. ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Oh, das ist ein tolles Thema. Zu dem Tipp: Mensch fängt das Spiel an und beendet es - nu ja, ich finde es schon schön, wenn vom Hund auch mal die Initiative kommt. Beenden- wie du schon sagst, wenn es ein kompletter Balljunkie ist. Bei Moe mussten wir damals auch aus Rücksicht auf seine Gelenke mal das Spiel beenden, weil er sonst immer weiter gemacht und über seine Grenzen gegangen wäre. Da ist das schon sinnvoll.

    Für uns trifft der Spruch: „Der Mensch isst immer vor dem Hund“ so gar nicht. Finde ich auch absoluten Quatsch - wie sollte Moe denn sonst mal etwas von uns naschen können? ;-)

    Liebe Grüße und gute Besserung ans Söckchen,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke isst viel öfter als wir und sie würde ihre Diät - jetzt mit Medikamenten - gar nicht erhalten können, wir immer vor Socke essen würden. Also auch diese Regel gilt hier auch nicht.... Gilt überhaupt eine diese Regeln bei uns? ich komme ins zweifeln, denn Socke darf ins bett, auf die Couch, geht zuerst durch die Türe in Haus, beendet das Spiel. ich glaube wir haben total versagt. ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ach, diese "Der Besitzers soll das Spiel beginnen und beenden"-Tipps hören sich ja für mich wie dieses Machogehabe wie "Der Hund darf nicht als erstes durch die Tür" oder "Der Hund darf nicht auf einem erhöhten Liegeplatz liegen", weil er dann gleich die Weltherrschaft an sich reißen will, an. Auf so komische Tipps gebe ich garnichts und ich bin froh, dass auch Socke Spielend darf wann sie will, so lange ihr auch Zeit und Lust dafür habt. Ich fände es traurig, wenn es anders wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wenn man als Hundeneuling unterwegs ist, hört man sich derartige Tipps und Ratschläge ja gerne an. Ich finde es eben nur wichtig, dass man diese nicht pauschal übernimmt, sondern guckt, ob es zu den eigenen Bedürfnissen und dem eigene Hund passt. Was für den einen Hund eine Hilfe sein kann, braucht der andere Hund nicht…..

      Socke ist ein toller Hund, der wenig Regeln braucht. Insoweit konnten wir immer schon recht entspannt sein. Welch ein Glück….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Das sind sooo süße Bilder von Söckchen. Ich drücke ganz fest die Daumen das ihr bald wieder so ausgelassen spielen könnt. Bei dem schwülwarmen Wetter verkürzen wir auch die Spaziergänge aus Rücksicht um Lotte. Sie würde noch ewig weiter marschieren. Aber ich weiß das sie danach nur wieder flach liegen würde. Es ist nicht ganz einfach das richtige Maß zu finden. Tja, ich habe diese Woche tatsächlich gesagt: "Das hat sie doch noch nie gemacht." Als Lotte eine Frau erschreckt hat, die mit einem Kuchenpaket um die Ecke kam und der Erdbeerkuchen auf den Boden klatschte. Ohje, den Ärger kannst du dir vorstellen. Natürlich habe ich mich entschuldigt und den Kuchen bezahlt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben das Gefühl als ob es Socke von der Lunge her etwas besser geht. Sie wirkt etwas agiler, die Augen wacher und die Kräfte stärker. Dazu kommt natürlich das Wetter, das uns auch bremst. Wir wollen ja auch nichts überstürzen...

      Das ist aber sehr lieb von Dir. Ob ein wild hupender Autofahrer, die Mutter eines kreischenden Kindes, ein wild bremsender Mountainbikefahrer oder ein Jäger den Kuchen auch bezahlt hätte, finde ich fraglich.

      Den Satz haben wir auch schon verwandt, aber es stimmte auch wirklich....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich glaube wir leben nach keiner dieser Regeln.
    Leona beginnt bei uns das Spiel sehr oft und beendet es auch oft. Sie akzeptiert, wenn ich nicht mit ihr spielen will oder kann also was soll es?
    Die Hunde dürfen vor uns essen, sie bekommen manchmal z.B. beim Wandern sogar was von unserem Essen ab. Sie dürfen ins Bett und auf die Couch und gehen in der Regel vor uns durch die Tür.
    Ich nehme meine Hunde auf den Arm und es ist mir egal ob sie links oder rechts von mir laufen. Sie haben sowieso wenige Regeln, aber an die halten sie sich.
    Sie sind tolle Familienhunde, die in der Regel jeden Unsinn, der uns so einfällt mitmachen. Die sich an uns anpassen und wir uns an sie.
    Perfekter Gehorsam wird hier allerdings vergeblich gesucht.
    Mir gefallen die Bilder von dem Ballapportierenden Söckchen sehr gut und ich drücke euch die Daumen, dass ihr bald wieder unbeschwert miteinander spielen könnt. Egal wer damit anfängt.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.