Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Mittwoch, 25. April 2018

Warum hast Du denn so ein großes Bett?

- oder Sockes Schlaf- und Liegegewohnheiten  –


WERBUNG: Wegen der Produktnennung / Produktabbildung. Alle in diesem Beitrag gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert. Wir erhalten keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der grundsätzlich keine Kooperationen pflegt.

Liebe Blogleser,

nachdem Socke in den letzten zwei Jahren vermehrt mit Rückenbeschwerden – unter anderem  im Lendenwirbelbereich  - zu kämpfen hatte, wir das Seminar zur Physiotherapie und Krankengymnastik beim Hund besucht hatten und Rücksprache mit der Physiotherapeutin gehalten hatten, haben wir Sockes vorhandene drei Betten durch sog.  orthopädische Hundebetten ersetzt. Diese zeichnen sich durch einen sog. Memory Foam aus, der sich dem Körper des Hundes anpasst und das Aufstehen erleichtern soll. Ich weiß nicht, ob diese Art der Matratzen wirklich helfen.

Zum einen liegt Socke immer wieder gerne in ihrem Fat Boy oder auf dem Boden und nutzt die Betten daher nicht ausschließlich. 


 









Zudem gehen wir regelmäßig zur Physiotherapie. Wir glauben aber auch nicht, dass die Betten Socke schaden, so dass wir die Anschaffung auch nicht bereuen. 

Wir hatten in der Anschaffungszeit dazu einen Hersteller Vorort besucht, wo Socke einmal Probeliegen durfte, haben uns aber dann für eine andere Marke entschieden.



So sind  in wenigen Monaten zwei orthopädidische Bettchen und eine orthopädische Matratze für ein vorhandenes Bettchen hier eingezogen.

Im Flur steht ein kleines Bettchen, in das sich Socke eher einrollen / einkuscheln  muss. 












Im Wohnzimmer steht ein großes Bettchen ....








... und im Schlafzimmer wurde das vorhandene Bettchen mit einer entsprechenden Matratze ausgestattet.  








Eine liebe und ganz treue Leserin bemerkte in ihrem Kommentar, dass "sie das Gefühl habe, dass wir nur noch Hundebetten für Socke kaufen würden" und insbesondere, dass "das Bettchen im Wohnzimmer für Socke doch viel zu groß sei". 


Wir wollen heute den Gegenbeweis antreten und zeigen, dass auch das große Bettchen im Wohnzimmer ganz ausgefüllt werden kann. 













Wie Ihr sehen könnt, schläft Socke sehr oft ganz ausgestreckt, so dass das große Bettchen im Wohnzimmer wirklich nicht zu groß ist.

Besonders auffallend ist, dass  Socke die Bettchen immer zu bestimmten Zeiten aufsucht. Vormittags, nach dem Gassigang und dem Frühstück zieht sie sich in den Garderobenbereich in das kleine Bettchen zurück.
Am Nachmittag vor der 16:45 Uhr Mahlzeit liegt Socke in der Regel auf dem Fat Boy und am Abend vor der letzten Gassirunde und der letzten Mahlzeit  ausgestreckt im großen Bett im Wohnzimmer.

Wie schaut es bei Euch an der Bettenfront aus? Habt Ihr auch verschiedene Betten, die von Euren Hunde unterschiedlich genutzt werden?


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ihr habt ja ein wahres Hundebettenlager bei Euch ;-)). Yoshi hat ganz am Anfang eine Babymatratze vom Möbelschweden gehabt. Inzwischen sind es zwei, die übereinanderliegend mit einem großen Handtuch abgedeckt sind. Mehr gibt es hier nicht. Am liebsten liegt Yoshi auf dem nackten Boden - je kühler, je lieber. Und ab und an im Winter liegt er auch mal für wenige Momente am Fußende vom Bett. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke liebte es immer schon sehr an verschiedenen Orten im Haus zu schlafen. Insoweit zogen hier verschiedene Bettchen ein. Die am häufig genutzten Bettchen wurden ausgetauscht....

      Ihr macht es genau richtig.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke, die gerne verwöhnt wird und wahrscheinlich viel zu viele Bettchen hat, sie aber alle zum Glück auch nutzt

      Löschen
  2. Ha, "wie man/hund sich bettet - so liegt man/hund"
    passt wunderbar zu deinen heutigen Bildern
    meint Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst es wie immer auf den Punkt und wahrscheinlich träumt Socke auf den Bettchen von den Wanderungen, die Ihr zurzeit wieder macht.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. So süß wie Socke schläft. Ich mag Schlafbilder von Hunden total gerne. Hier gelingen sie nur selten, weil die Hunde meistens aufspringen wenn ich die Kamera hole.
    Bei uns gibt es einiges an Körbchen.
    Wir haben ein Körbchen und eine Decke unter der Eckbank im Wohnzimmer. Dieses wird von den Hunden hauptsächlich abends genutzt, wenn sie nicht auf der Couch sein wollen.
    Dann haben wir in der Abstellkammer Leonas Transportkiste und ein Körbchen, da wir wegen der Meerschweinchen das Wohnzimmer zu machen, wenn wir nicht da sind. Und sie so auch im unteren Stock einen bequemen Liegebereich haben.
    Im Büro stehen drei Körbchen in denen abwechselnd geschlafen wird, wenn wir arbeiten.
    Und dann gibt es noch eine Gästematratze im Schlafzimmer, die Leo nutzt, wenn er im Schlafzimmer aber nicht im Bett schlafen will.
    Wir hatten uns auch überlegt orthopädische Hundebetten anzuschaffen, weil unsere ja nun auch mit ihren Knochen zu tun haben, aber unsere Tierärztin und Ostepathin hat uns davon abgeraten und gemeint am Besten liegen die Hunde möglichst hart und wir sollen die dicken Kissen einfach durch einfache Decken ersetzen. Das haben wir nun auch gemacht und ich muss sagen Leo tut sich deutlich leichter mit dem Aufstehen als vorher. Und sie nutzen ihre Körbchen noch genau so gerne wie vorher.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es sehr interessant, an was Ihr alles bei der Auswahl von Liegeplätzen denken müsst.

      Ich bin auch nicht sicher, ob die orthopädischen Betten ideal sind. Unsere Physiotherapeutin riet uns dazu. Zum Glück scheint Socke auch zu wissen, was ihr gut tut, was sie gerade mag und braucht, denn sie liegt über den Tag verteilt in den Bettchen, im Fat Boy und auf dem Boden.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Was für schöne Bilder ... und man sieht sehr gut, wie unterschiedliche Liege- und Schlafpositionen Socke doch hat (wie auch unsere Hunde). Besonders schön zu sehen, wie sie zu unterschiedlichen Zeiten welche Betten bevorzugt.
    Bei uns gibt es Körbchen im Arbeitszimmer und im Innenhof, das Sofa im Wohnzimmer und im Kaminzimmer und dann verschiedene Decken und Kissen imhaus verteilt. Wo welcher Hund wann liegt ist ganz unterschiedlich und folgt bei uns keiner festen Regel.
    Nur im Arbeitszimmer ist es so, dass meistens ein Hund im (gut ausgepolsterten) Plastikkörbchen liegt und keiner im teuren orthopädischen Bett von Damon. Shadow hat das Bett am Anfang genutzt - jetzt nur noch selten. Wer als erster im Büro ist beschlagnahmt das helle Körbchen und wer als letzter kommt, der legt sich hin wo gerade Platz ist :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei zwei Hunden gilt sicher das Prinzip „ wer zuerst kommt, mahlt zuerst“....

      Euer Haus ist ja sooo groß, da findet jede Fellnasen das ideale Plätzchen zum Schlafen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich habe nur ein XXL Vetbed und ansonsten liege ich am liebsten auf den kalten Boden...
    Mein "Boot" (ein grosses Hundebett mit dickem Rand) ist in den Keller gezogen, weil ich da nicht gerne drauf liege...

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du mit Deinem Bett und dem Boden zufrieden bist, dann ist das toll. Hier gibt es auch ein weniger geliebtes Bett, dass es hier uns Dachstudio geschafft hat.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. So ein Hundebettchen kann nie zu groß sein. Hund möchte sich ja auch mal richtig lang machen. Jedenfalls machen Emma und Lotte das gern. Wir haben ja für Lotte eine gelenkschützende Matte gekauft. Allerdings liegt Lotte mehr daneben. Sie liegt viel lieber auf dem harten Boden. In ihrem großen Körbchen schläft sie nachts. Aber jetzt, wo es wieder wärmer ist, krabbelt sie da auch wieder nach einer Weile raus und legt sich auf den Boden.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier werden die Bettchen mal mehr , mal weniger genutzt. Ich erkenne nur die Unterscheide zu den Tageszeiten. Aber warum sie das tut, das weiß ich nicht.
      Wärme ist sicher ein wichtiger Apsekt. Wird es Socke zu warm, liegt sie auch vor dem Bettchen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ja, man sieht, dass bei Socke kein Bett vergebens angeschafft wurde und alle gut ausgenutzt werden, auch in ihrer vollen Größe!
    Ich finde es besonders interessant, dass Socke bestimmte Betten zu bestimmten Zeiten aufsucht. Ich habe überlegt, ob das bei uns auch so ist, aber eigentlich sind Genki und Momo eben immer da, wo ich auch bin, beziehungsweise Momo auch Mal ab und zu beim Herrchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich werden die Bettchen hier täglich in bestimmter Reihenfolge genutzt. Ob Socke höflich ist und un zum Gefallen die Bettchen nutzt? Oder ist Socke hier nur wieder ganz speziell,

      Im Übrigen liebe ich die Bilder von Genki und Momo, wie sie beide unter dem Schreibtisch auf dem Bettchen liegen. Ich frage mich zwar, wie Du dabei arbeiten kannst, aber es sieht so niedlich aus.


      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke


      Löschen
  8. Wir haben fast mehr Hundebetten als Zimmer... Zu groß können die Bettchen aber gar nie sein!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich sehr.... Ich dachte, ich würde schon wieder maßlos übertreiben. Aber Socke nutzt die Betten zum Glück ja auch. Alle schön der Reihenfolge nach.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.