Mittwoch, 28. März 2018

Väterchen Frost….

- oder die Wetterverhältnisse bei der Hundehaltung –
Socke im Februar 2018


Liebe Blogleser,

im Februar hatten wir hier noch einmal einige richtig eiskalte Tage. Vielerorts schneite es sogar, wobei wir vom Schnee verschont und mit Sonne gesegnet waren. Man muss ja auch manchmal Glück haben. Insoweit wird es hier noch den einen oder anderen frostigen Beitrag geben, den ihr sicher mit ganz viel Frühling im Herzen ertragen könnt. 



Ich finde es wirklich erstaunlich, wie wichtig das Wetter für mich als Hundehalter geworden ist. Dabei ist das Thema Wetter doch eigentlich ein Verlegenheitsthema, wenn man nicht weiß, was man sonst erzählen soll oder ein Thema für alte Leute. Nun ja, von den letzteren bin ich ja auch nicht so ganz entfernt.


Dabei kenne ich Sprüche wie, „Es gibt nicht das falsche Wetter, sondern nur die falsche Kleidung“ sehr gut. Aber mal ganz ehrlich, auch mit der richtigen Funktionskleidung macht ein Spaziergang im Starkregen oder bei zusätzlichem Wind nur mäßig Freude. Socke sieht das im Übrigen recht ähnlich und verweigert ihre Geschäfte.

Nicht nur, dass man die Jahreszeiten als Hundehalter – weil regelmäßig unterwegs – viel intensiver erlebt. Nein, das Wetter ist immer wieder Gesprächsstoff bei Hunde(-halter-)begegnungen. Man plant Ausflüge am Wochenende nach dem Wetterbericht und in den heißen Sommermonaten stellt man komplett seinen Tagesablauf um, um den ganz frühen Morgen und den Abend zum Gassi gehen zu nutzen. Im Winter hingegen lässt man alles stehen und liegen, wenn sich etwas Schnee auf den Weg zur Erde macht,  damit die geliebte Fellnase zumindest etwas in die Freuden des weißen Nasses kommt, bevor wieder alles weggekehrt oder aufgetaut ist.

Socke verträgt das kalte trockene Winterwetter besonders gut und blühte in diesem Jahr wieder  richtig auf. Da ist sie nicht nur gerne sehr lange unterwegs, da wird auch jeder Hund der Nachbarschaft zum Spielen aufgefordert. Die meisten Hunde nebst ihren Haltern sind dann immer sehr verdattert und wissen nicht wie ihnen geschieht, denn Socke fordert eigentlich nie zum Spiel auf, geschweige denn nimmt eine Spielaufforderung der anderen Hunde an. Und so geht auch kaum ein Hund auf Sockes Spiel ein, was Socke wiederum verwirrt.  Verwirrung pur.

Wir hingegen haben die Spaziergänge wirklich sehr genossen.

Die Tropfen an den Zäunen waren in der Nacht festgefroren.


Die Blätter trugen einen leichten weißen Mantel und die Fenster der Gartenhäuser wirkten wie marmoriert. 


Die Luft war etwas nebelig verklärt und ließ Socke in einem ganz besonderem Licht erscheinen.







Die Blätter trügen teilweise eisige Perlen und die Eisperlen an Sockes Nase tauten schnell auf und zauberten ihr eine Triefnase.


Im Laufe des Spazierganges wurde die Luft klarer und Sockes Fell erhielt die Farbe zurück, die es wirklich hat.








Ganz besonders liebe ich die gefrorenen Böden, die nicht nur hübsche Muster in kleine Regenpfützen zaubern, sondern vor allem Sockes Pfoten sauber und trocken lassen. So muss nicht nach jedem Gassigang geföhnt und gekämmt werden.

Wir freuen uns schon sehr auf morgen, wenn wir Sockes Geburtstag feiern dürfen.


Bis dahin senden wir viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Ich kenne das zu gut, manchmal scherze ich, dass ich meinen Blog in "Der örtliche Wetterbericht" umbenennen könnte. Fast alles dreht sich um das Wetter. Aber es ist leider wirklich so, dass man als Hundehalter eben viel mehr davon betroffen ist. Zumindest würde ich nie auf die Idee kommen ohne Hund einfach nur aus Spaß eine Stunde lang bei Regen durch den Wald zu laufen.
    Auch wenn ich mich gerne vom Winter verabschieden will und und von Frost eigentlich nichts wissen will, freut es mich doch sehr, dass Socke das Wetter so gut bekommen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der örtliche Wetterbericht ist natürlich herrlich...

      Ich freue mich auch auf wärmere temperaturen, weil ich so eine Frostbeule bin. Ich weiß aber auch, dass Socke dies nicht so mag. Insoweit bin ich zwiegespalten.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Die Eistage waren wirklich famos, ich habe es auch geschätzt auf den zufefrohrenen Bächen bummeln zu gehn. Die Freude an der Wetterlage sieht man Socke irgendwie an.
    Nun wünsch ich uns allen aber eine gehörig grosse Portion Frühling.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück haben wir noch einige Bilder von der feinen Zeit. Aber etwas Frühling wäre auch sehr, sehr schön.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich habe ja gestern auch noch Bilder von den eisigen Tagen gezeigt. Bei uns haben die allerdings gerade bei Leona nicht zu so viel Freude geführt wie bei Socke. Sie fand das gar nicht lustig. So unterschiedlich sind die Hunde da.
    Das Wetter war als "Pferdemädel" schon immer ein Thema für mich. Sobald man Tiere hat, die raus müssen, wir das Wetter spannend.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Es gibt Gründe immer raus zuehen. Tiere sind sicher die schönsten und liebsten Gründe.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Da hast du Recht, auch mit der richtigen Kleidung ist ein Spaziergang im strömenden Regen bei 3 Grad alles andere als schön. Wir haben hier in den letzten Tagen wieder vermehrt Regen. Und auch wenn man in den Regenpausen Gassi geht, so bleibt doch der schmutzige Hund, denn der Boden ist mittlerweile total aufgeweicht und verschlammt. Ich hoffe hier wird es bald mal trocken, auch wenn der Wetterbericht noch mehr Regen "verspricht"
    Habt schöne Ostertage und feiert morgen schön.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir leid. Ich erinnere mich auch an solche Regenphasen, die mir den letzten Nerv raubten.
      Ich hoffe zu Ostern zeigt sich der Himmel blau und freundlich.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Auch wir haben die frostig-trockenen Tage sehr genossen und fanden auch die Spaziergänge ohne nasse Pfoten viel angenehmer. Ausreichend Schnee war bei uns ja geboten - und gerade heute morgen hat es wieder geschneit (bei uns ist der Gründonnerstag also eher weiß).
    Mir gefallen die Bilder heute sehr gut - Du hast diese "verzauberte" Stimmung gut eingefangen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das kann doch nicht sein, dass Ihr weiße Ostern habt. Hier ist es regenrish und sonnig im Wechsel....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich habe diese klirrend-kalten Tage geliebt (nicht nur, weil die Pfoten und Schuhe sauber geblieben sind). Und ich habe festgestellt, dass ich diesen Winter irgendwie sehr viel besser überstanden habe als letzten Winter, wo ich mich - ohne Hund - nicht überwinden konnte, regelmäßig rauszugehen...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, ohne Hund wäre mir das Wetter egal, weil ich alleine nicht spzieren gehen würde. Vielleicht würde ich Sport machen, dann wäre das Wetter auch relevant.

      Zum Glück bist Du jetzt nicht mehr alleine.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die unter dem Impressum zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.