Mittwoch, 7. März 2018

Kann man mir das bitte erklären?


-  oder einfach einmal herunter geschrieben -
Socke im Januar  2018


Liebe Blogleser,

ich verstehe es nicht und daher schreibe ich meine "wirren Gedanken" auf, um diese so zu sortieren und das Ganze vielleicht doch noch zu verstehen.  Vielleicht könnt Ihr es mir auch erklären oder teilt mir mit, dass Ihr es auch nicht versteht. Dann wüsste ich, dass es nicht an meiner Dummheit liegt.



Ich bin kein Tierarzt, habe aber einen kranken Hund und bin auf kompetente Hilfe angewiesen. Weil ich Socke nicht selbst behandeln kann, suche ich Tierärzte auf und muss mich darauf verlassen, was sie sagen und ihnen in gewisser Weise vertrauen. Wie aber soll das gehen, wenn man nicht versteht, was sie sagen, wenn sie durch widersprüchliche Diagnosen verwirren und unsicher machen. Wir wollen doch nur, dass es Socke gut geht.






Tierarzt 1 behandelte Sockes Magen- und Pankreasbeschwerden sehr gut. Er vertrat die Auffassung, dass man eine soweit gut funktionierende Therapie nicht ändern sollte. Die Therapie erfolgte insoweit drei lange Jahre.  Leider bekam er Sockes Husten nie ganz in den Griff. Er vermutete, dass dieser von Sockes Sodbrennen kommt, welches schon die Luftröhre trifft und diese reizt. 




Tierarzt 2, den wir eigentlich als Tierheilpraktiker  und wegen der von ihm verbreiteten Mikroorganismen aufsuchten, glaubte nicht an Magen– und Pankreasprobleme, sondern stellt aufgrund der Blutwerte eine Herzinsuffizienz und eine Schilddrüsenunterfunktion fest. Ich fragte ihn, ob weitere Untersuchungen notwendig seien, insbesondere ob wir Sockes Herz einmal schallen lassen sollten. Ich hatte hier bereits geschrieben, dass er meinte, dass uns dies nur zeigen würde, wie schwer die Erkrankung fortgeschritten sei. Ändern könne man daran nichts. Wichtig sei die gute medikamentöse Einstellung.





Seit November 2017 wird Socke mit Herzmedikamenten, Entwässerungstabletten und Schilddrüsenhormonen behandelt und der Husten ist deutlich weniger geworden. Ich hatte ja geschrieben, wie gut es Socke geht.

Eine nun notwendige Entfernung und Untersuchung von Hautveränderungen führte uns kürzlich zu Tierarzt 1, der chirurgisch kompetent ist und Sockes Nabenbruch und Lidrandtumor ganz hervorragend operiert hat. 





Auf die neuen Diagnosen angesprochen, sagte er, dass er nicht an eine Herzerkrankung glaube. Nach einem Röntgenbild von Sockes Herz war er sich nicht mehr so sicher, erkannte etwas und bat uns vor einer Sedierung eine Kollegin aufzusuchen, die sich auf Herzerkrankungen spezialisiert hat.

Ein Termin wurde gemacht, aber nachdem sich Socke am letzten Wochenende die Seele aus dem Leib gehustet hat, wurde der Termin auf gestern vorgezogen.  




Tierärztin 3 stellte beim Herzultraschall und EKG fest, dass Sockes Herz für ihre fast 11 Jahre gesund ist. Es gebe eine minimale Herzinsuffizienz, die nicht behandelt werden müsse und auch altersbedingten Verknotungen sollte uns keine Sorgen machen.

Sie empfahl die Medikamente sofort  - auch wegen der Nebenwirkungen - abzusetzen und eine Endoskopie des Rachenraumes zu machen. Sie stellte eine Reizung der Luftröhre fest, die man mit Antibiotikum behandeln könnte. 





Auf Nachfrage, wie es denn sein könnte, dass die Blutwerte auf eine Herzerkrankung hindeuten könnten, sagte sie, dass großer Stress bei der Blutabnahmen jeder Muskel in der Lage sein, den hier relevanten Wert in die Höhe zu treiben. Die Frage, warum der Husten unter den Medikamenten besser geworden ist, sind wir in dem Moment nicht gekommen. 




Um alles richtig zu machen, insbesondere das richtige Absetzen von Herzmedikamenten – wegen des Blutdrucks – habe ich heute Tierarzt 2 angerufen und um Hilfe gebeten. Ein Rückruf erfolgte nicht….

Was soll ich jetzt tun?



Es ist nicht so, dass mich die Tatsache zermürbt, dass Socke erkrankt ist. Ihr wisst, dass wir alles tun, was nötig ist. Vielmehr sind es die widersprüchlichen Aussagen der Ärzte,  die mich krank machen. Mir ist bewusst, dass es nicht immer leicht ist eine Diagnose zu stellen, aber diese Diagnosen sind doch mehr als widersprüchlich. Mir ist auch klar, dass es nicht immer sofort die richtige Diagnose gibt, aber war hier schon einmal überhaupt etwas richtig? Und warum lindern Medikamente die Hustenbeschwerden, wenn die Erkrankung für die sie gedacht sind, nicht existiert?

Ich bin so verwirrt und weiß nicht, was ich tun soll. Wahrscheinlich erst einmal auf den Rückruf von Tierarzt 2 warten. Ich hoffe, dass er sich morgen bei mir meldet. 



Gerne hätte ich einen heiteren und vor allem verständlichen Beitrag geschrieben. Leider ist mir das heute nicht gelungen.


Viele nachdenkliche Grüße 







PS. Die Bilder stammen alle von einem sonnigen Nachmittagsspaziergang im heimischen Wald, den wir bereits Anfang Januar 2018 machten. Ich wollte den Beitrag, zu dem ja keine Bilder passen, nicht ohne Bilder veröffentlichen.

Kommentare:

  1. Mir tut es sehr leid das Söckchens Husten so schlimm geworden ist. Allerdings klingt alles andere sehr verwirrend. Drei Tierärzte - drei Meinungen. Da kann ich euch nur wünschen das wenigstens einer der drei die richtige Diagnose stellt und endlich die Ursache für diesen Husten gefunden wird, damit Söckchen entsprechend behandelt werden kann. Ich drücke euch ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir gut, Deine Worte zu lesen, denn manchmal glaube ich, dass ich nur nicht verstehe, u.a. weil ich emotional betroffen bin. Wir werden alles versuchen, dass Socke bald ihren Husten los ist. Es muss doch gehen.

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Eine echt verwirrende Situation, da können wir deine Verunsicherung verstehen.
    Liebe Grüsse und die besten Wünsche dass sich das Gestrüp etwas lichtet.
    Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Euch…..

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Das würde mich ebenso verwirren und ehrlich gesagt auch ein wenig an der Kompetenz der Ärzte zweifeln lassen. Habt ihr eine Tierklinik in erreichbarer Nähe? Vielleicht wäre eine dortige Diagnostik noch einmal eine Alternative? Wir gehen für die normalen Belange (impfen, kleinere Verletzungen usw.) zu unserem Haustierarzt. Für Spezialfälle wählen wir jedoch die Tierklinik, da diese dort Ärzte aus allen Fachbereichen und auch die erforderlichen Geräte alle vor Ort haben . Vielleicht hängt Sockes gesundheitliche Verbesserung auch mit den Schilddrüsenmedikamenten zusammen? Ich habe ja selbst eine Schilddrüsenerkrankung und da hat man ganz oft so ein Globusgefühl im Hals und ich räuspere mich dann häufig (wenn die Werte nicht so sind wie sie sein sollen) Hunde können sich ja schlecht räuspern und evtl. hustet Socke dann? Wie auch immer drücke ich euch die Daumen, dass ihr endlich mal eine gescheite Diagnose erhaltet. Wobei sich das mit dem Herzen ja auf jeden Fall schon mal super anhört. Ich finde da habt ihr jetzt auf jeden Fall die Bestätigung, dass das Herz in Ordnung ist.
    Alles Gute
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider haben wir keine Tierklinik, von der ich weiß, dass sie gut ist. Meist hört man ja nur die schlechten Geschichten aus den Kliniken. Zudem wüsste ich gar nicht, ob ich einen Spezialisten für Magen / Darm oder Herz oder Schilddrüse benötige.

      Wir waren schon mal in Ahlen in der Klinik und waren mit einer Ärztin sehr zufrieden. Diese bekam ein Baby und die anderen Ärzte haben uns nicht überzeugt. In Bramsche waren wir sehr zufrieden, aber da ging es auch um eine Endoskopie von Magen/Darm. Die Klinik ist aber zu weit weg, um einfach mal dort hinzufahren.

      Ich glaube mittlerweile auch, dass nicht die Herztabletten, sondern das Absetzen der Magenmittel, Ausschleichen des Cortison, die Gabe von Mikroorganismen und Schilddrüsenhormonen ursächlich für das bessere Befinden ist. Nur die Sache mit dem Husten beschäftigt mich….

      Wir hoffen sehr, dass wir die Ursache für den Husten finden und Socke bald wieder richtig fit ist.

      Ganz herzlichen Dank - auch für die guten Wünsche - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das ist ja fürchterlich, wenn drei Leute sich schon bei der Diagnose nicht einig sind. Ich glaube, ich würde Socke sehr genau beobachten: wann tritt der Husten auf? Morgens, abends? Hauptsächlich drinnen, oder auch draußen? Sondert er Sekrete dabei ab? Wie ist es mit trockener Heizungsluft? Auch Hunde können Bronchitis oder allergisches Asthma haben. Wie ist es mit Wurmbefall? Denn auch Herz- oder Lungenwürmer können für den Hsten verantwortlich sein. Ach, ich will hier ganz bestimmt keine weiteren Ängste schüren, aber ein wirres Herumdoktorn, das fände auch ich nicht gut. Möget ihr bald dem Übel auf die Schliche kommen und Socke Erleichterung finden. Alles Gute für Euch und Socke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die widersprüchlichen Aussagen der Ärzte sind genau das, was mich so aufreibt. Es kann doch eigentlich gar nicht sein…. Der Husten ist trocken, Socke sondert kein Sekret ab, aber der gesamte Körper staucht sich dabei zusammen, wie eine Ziehharmonika.
      Ich hoffe doch, dass man die Würmer in Lunge / Herz auf den Röntgenbildern / Ultraschallbildern hätte gesehen. Davon hat man nichts gesagt.

      „Wildes herumdoktern“ ist gut gesagt. Wir würden uns auch wünschen, dass die Ursache gefunden wird und wir Socke nicht unnötig Medikamente geben. Aber wenn ein Arzt sagt, dass Socke diese Medikamente braucht und die Symptome schwinden, dann vertraut man ja darauf, dass es richtig ist.
      Die Situation ist einfach unbefriedigend und zermürbt zunehmend. Insoweit schließe ich mich Deine Wünsche und Hoffnungen an…

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Liebe Sabine, ich bin keine Tierärztin, aber meines Wissens kann man Würmer in der Lunge weder auf Röntgen- noch auf Ultraschallbildern erkennen. Eine Infektion mit Lungenwürmern kann über den Nachweis der Larven im Kot festgestellt werden. Hierzu wird der Tierarzt den Kot von Socke in ein spezielles Untersuchungslabor schicken. Um die Sensitivität des Test zu erhöhen, ist es sinnvoll eine Sammelkotprobe von drei aufeinanderfolgenden Tagen einzusenden. Außer dem Nachweis der Larven im Kot, können die Larven auch in bronchialer Lavageflüssigkeit nachgewiesen werden. Bei Herzwürmern kann der bereits angerichtete Schaden auf den bildgebenden Verfahren gesehen werden. Auch eine Blutanalyse kann die Sache erhellen. Aber das sollte man alles besser mit dem behandelnden Arzt besprechen. Ich drücke ganz feste die Daumen, dass es Socke ganz bald wieder besser geht. Man selber ist ja auch völlig fertig, wenn das geliebte Geschöpf so leidet.

      Löschen
    3. Das ist lieb von Dir, dass Du mir das noch einmal erklärst. Ich werde dies am Montag mit dem Tierarzt besprechen, nicht, dass wir etwas übersehen.

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich muss zugeben, es liest sich schon recht verwirrend - wobei ich auch sehr gut verstehe, wie so etwas passieren kann.
    Wir hatten ja schon zwei Hunde mit Herzproblemen - und verschiedene Tierärzte haben diese Probleme auch unterschiedlich beurteilt. So hat Lady sehr früh ein Herzmittel bekommen und man konnte sehen, dass es ihr gut getan hat - Damon hat keins bekommen und kam auch sehr gut damit zurecht.
    Ich denke, auch bei Hunden ist es ählich wie bei uns Menschen, nicht jeder hat bei jeder Krankheit die selben Symptome und auch die Auswirkungen können ganz unterschiedlich sein ... da muss man auch viel nach dem beurteilen, wie der Patient wirkt und wie er auf Medikamente reagiert.
    Für mich ist es wichtig, dass ich einen Arzt habe dem ich wirklich vertraue. Mit dem kann ich die unterschiedlichen Diagnosen und auch Ratschläge besprechen und dann gemeinsam entscheiden. Nicht immer wird es möglich sein eine sichere Diagnose und eine gleichlautende Empfehlung von unterschiedlichen Ärzten zu bekommen.

    Natürlich ist man dann trotzdem verwirrt und wünschte, man würde eine klare Aussage bekommen - daher bin ich jetzt gespannt, was der hoffentlich baldige Rückruf von Tierarzt 2 bringt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie beruhigt es mich, dass Du die Erfahrungen auch gemacht hast. Eigentlich ist es nicht schön, aber man fragt sich halt immer, warum es nur einen selber trifft.

      Ich teile Deine Meinung, dass jeder Hund anders ist auf Medikamente anders reagiert.

      Aber natürlich wäre eine eindeutige Diagnose schon recht hilfreich. Und das Vertrauen ist so eine Sache…. Ich vertraue eigentlich schon, aber wenn es dann so läuft, beginnt man zu zweifeln…. Wie könnte ich auch nicht Zweifeln? Tierarzt 2 ist raus, weil uns das fehlende Vertrauen im Telefonat vorgeworfen hat. Nun, ob dies nicht ganz zu Unrecht erfolgte lasse ich mal unkommentiert.

      Wir werden jetzt erst einmal mit Tierarzt 1 sprechen, dem ja die Untersuchungsergebnisse vorliegen und dann sehen wir weiter. Ich denke, dass ich das von meinem Gefühl abhängig mache und wie der Socke-nHalter dazu steht. Ich bin ja nicht alleine im Boot.

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ohje. Ich kann es dir leider nicht erklären und ich weiss auch nicht, was ich an deiner Stelle machen würde - 3 Ärzte, 3 verschiedene Diagnosen, woher soll man da denn nun wissen, wer richtig liegt?
    Normalerweise würde ich, zumindest bei der Herzzsache, sagen, dass du auf die Tierärztin vertrauen sollst, die sich darauf spezialisiert hat, immerhin sollte man meinen, dass sie am meisten Ahnung davon hat. Da wir aber selbst so schlechte Erfahrungen mit einer Spezialistin gemacht haben und von ihr so widersprüchliche Aussagen bekommen habe, ist mein vertrauen in Spezialisten momentan nicht all zu groß.

    Du schreibst, der Husten sei mit den Medikamenten von Arzt 2 und seiner Diagnose besser geworden - Aber er ist doch wieder zurückgekommen, also war es nur eine temporäre Verbesserung und letztendlich scheinen die Medikamente eben doch nicht gewirkt zu haben? Vielleicht hatte die Verbesserung ja ganz andere Ursachen, zum Beispiel das Wetter? Wir haben ja in letzter Zeit ein paar sehr extreme Wetterwächsel gehabt.

    Ich weiss wirklich nicht, was ich machen würde - Bei Unsicherheit bezüglich einer Diagnose sollte man eigentlich eine zweite Meinung einholen, nur habt ihr jetzt schon drei Meinungen und wer weiss, vielleicht bekommt ihr sonst noch eine vierte und alles wird nur noch komplizierter und weniger hilfreich.

    Was ich aber immer wieder höre, ist dass Blutwerte alleine eben oft nicht so aussagekräftig sind, weil bestimmte Werte eben durchaus Mal temporär erhöht oder zu niedrig sein können, ohne dass auf eine Krankheit zurückschließen lässt, von daher hatte ich - ja auch bei der Schilddrüse - selbst schon etwas Zweifel an der Diagnose von Tierarzt 2, zumal er nicht weiter in die Richtung untersuchen wollte und sich nur auf diese Werte verlassen hat. Die Diagnose fand ich also immer etwas "unsicher".

    Ich selbst habe einfach zu wenig Ahnung um mir irgendeinen Reim daraus zu machen oder Ratschläge zu geben, aber ich bin mir sicher, ihr werdet alles versuchen um das Richtige für Socke zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich glaube ich auch dem Ergebnis der Ultraschalluntersuchung mehr, als einem Blutwert. Die Frage ist nur, warum halfen die Herz- und Entwässerungsmedikamente oder waren es doch eher die anderen Dinge, die Socke halfen. Und warum geht es ihr jetzt plötzlich wieder schlechter?

      Es fällt mir auch schwer weitere Ärzte ins Boot zu holen, weil befürchte, dass damit die Anzahl der Diagnosen nicht weniger wird und die Frage, wem man glauben soll, nicht leichter. Mich belastet das sehr und ich würde so gerne einmal zur Ruhe kommen. Ich hatte Tierarzt 2 nach den Blutergebnissen gefragt, ob man nicht weitere Herzuntersuchungen machen müsste. Aber er lehnte ab. Was soll man dazu sagen?

      Da es Socke aber besser ging und unser Leben ja nicht nur aus Sockes Erkrankungen bestehen sollte, sind wir dem erst wieder nachgegangen, als Bedarf - wegen der Sedierung – besteht. Jetzt müssen wir uns dem stellen und werden erst einmal die Ergebnisse mit Tierarzt 1 besprechen. Danach sehen wir weiter…

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ohje, das würde mich auch verunsichern. Wir haben einen ähnlichen Fall mit Memory. Sie hat verschiedene Symptome, die zu mehreren Krankheiten passen. Aber irgendwie dann auch wieder nicht. Zwei verschiedene Tierärzte hatten nun eine gänzlich andere Meinung. Was nun tun? Wir haben uns nun entschlossen erst Mal den für sie schonenderen Weg zu versuchen und schauen was raus kommt. Wenn es ihr damit besser geht, wunderbar. Wenn nicht, entscheiden wir neu. Ob das am Ende was bringt, ich weiß es nicht.
    Ich denke ich würde die Diagnose auch nochmal mit Tierarzt Nummer 2 besprechen, aber einen wirklichen Rat kann ich hier auch nicht geben.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir leid, dass Ihr wegen Memory in diesem Dilemma steckt. Man möchte doch nur helfen und wünscht sich, dass es den Tieren gut geht.
      Ich würde auch gerne den schonenden Weg gehen. Aber solange das Cortison nicht ausgeschlichen ist, also bis Ende April, ist das keine Option.

      Unser Weg steht - insbesondere nach dem Telefonat mit Tierarzt 2 – fest. Wir werden Montag alles mit Tierarzt 1 besprechen und uns dann überlegen, was wir tun. Wir wollen unvoreingenommen in das Gespräch gehen und danach gemeinsam beraten.

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Liebe Sabine,

    Pack Socke ein und stell sie einem anderen Arzt vor, der weit genug weg ist, die anderen nicht zu kennen aus der Akte.
    Lass einen neuen Arzt Socke von 0 an checken.
    Brich aus dem Kreis aus, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Und wegen der Werte, jeder Hund/Mensch hat seinen Wohlfühlwert, der außerhalb der ärztlichen Norm liegen kann. Daher können Abweichungen größer erscheinen, als sie eigentlich sind.

    Liebe Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Vorschlag hört sich eigentlich nicht schlecht an. Alles auf 0 und neu beginnen.

      Aber nicht nur, dass ich gar nicht wüsste, zu welchem Tierarzt ich gehen sollte, so habe ich auch nicht die Kraft dazu. Es ist ja nicht erst seit gestern, dass Socke uns mit ihren Beschwerden fordert und ich sage Dir, dass die letzten 5 Jahre schon viel Kraft gekostet haben. wenn es Dir dann selber nicht gut geht, dann ist es schwer, die Kraft aufzuwenden, die man braucht, um wirklich bei 0 anzufangen. Zudem bin ich nicht mehr in einem Alter, wo man so mutig ist.

      Ich möchte vielmehr mit den vorhandenen Ergebnissen schauen, was man tun kann. Ich kann und möchte Socke zudem nicht mehr Stress zumuten.

      Zudem hat der Mut, einen neuen Tierheilpraktiker, der auch Tierarzt ist, nicht nur Glück gebracht. Zwar ging es Socke besser, aber eigentlich ist dadurch auch die ganze Problematik entstanden.

      Wir werden also erst noch einmal mit allen Ergebnissen zu Tierarzt 1 gehen und schauen, was er uns rät. Und wenn es gar nicht passt, dann müssen wir schauen, was wir tun. Vielleicht müssen wir wirkliche Deinen Weg gehen. Aber mein Vertrauen wäre dann minimal…. Nein, daran möchte ich gar nicht denken…

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Hm, Sockes Krankengeschichte ist ganz schön verzwickt. Ist denn die Endoskopie tatsächlich schon gemacht worden? Das Herz aufgrund von Blutwerten zu beurteilen, finde ich etwas fragwürdig. Da würde ich jetzt auch der Fachärztin vertrauen. Aber wieso der Husten mit Herzmedis tatsächlich besser geworden ist, kann ich mir jetzt auf die Schnelle auch nicht erklären. Hat sich denn Tierarzt Nr. 2 inzwischen gemeldet?
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Endoskopie wurde noch nicht gemacht. Diese wurde nur im Rahmen der Herzuntersuchung angesprochen, weil Sockes Rachen gereizt ist. Die Frage ist natürlich ist der Rachen vom Husten gereizt oder führt der entzündete Rachen zum Husten? Also die Sache mit dem Huhn und dem Ei.

      Wir werden am Montag mit Tierarzt 1 die Sache besprechen, denn Tierarzt 2 will nicht mehr. Er wirft uns mangelndes Vertrauen vor. Ich finde das etwas gemein, denn eigentlich hätte er die Herzuntersuchung sofort veranlassen müssen. Wäre jetzt keine Sedierung nötig und hätte Socke nicht diesen Husten bekommen, wäre nichts passiert und wir hätten Socke unnötig Medikamente gegeben.

      Du hast Recht, es ist verzwickt….

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. @all: Ich möchte mich recht herzlich für Eure lieben, ausführlichen und informativen Kommentare bedanken. Ich habe alle gelesen, denke aber, dass ich dies noch einige Male tun werde. Es sind neue Gedanken und viele Anregungen dabei.

    Ich habe so viel Resonanz auf meinem wirren Beitrag bekommen, und zwar nicht nur mit den wunderbaren Kommentaren, sondern auch per Mail und am Telefon, dass ich leider keine Zeit finde, die Kommentare heute alle so zu lesen, dass ich sie ausführlich beantworten kann. Ich werde dies aber auf jeden Fall noch tun. All Eure Mühe soll nicht umsonst gewesen sein. Ich werde versuchen dies zum Wochenende nachzuholen, denn es gibt noch zu viel zu sagen.

    Für heute soll es bei diesem Dank und der Erklärung bleiben. Ich bitte um Nachsicht. In einem heutigen Beitrag werde ich aber berichten, wie es hier weitergeht und was passiert ist.

    Auch wenn das sicher kein spannender Beitrag ist, wird er mir helfen, das alles zu verstehen und zu verarbeiten.

    Ich danke Euch allen von Herzen und bin froh, dass ich Euch habe.

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Das ist wirklich verwirrend! Da ich euch leider nicht helfen kann, drücke ich einfach mal die Pfötchen ♥
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfotendrücken ist toll. Das können wir immer sehr gut gebrauchen....

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.