Dienstag, 9. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

- oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen -




Liebe Blogleser,

irgendwie ist der Jahreswechsel gefühlt schon wieder so lange her, dass ich meinen Bericht von den „Tagen zwischen den Jahren“ zügig zum Ende bringen möchte. Die nächsten beiden Beiträge sind also vollgepackt mit Geschichten und Bildern.

Morgen werden hier alle Spaziergänge rund um den hausnahen  Deich  in einem Beitrag zusammengefasst, so dass Ihr Euch schon einmal seelisch auf eine große Bilderblut einstellen könnt.

Heute werde ich von unserem Silvesterabend, dem ersten Tag in neuem Jahr, den ersten Sorgen des neuen Jahres und von Gedanken zum neuen Jahr berichtet.

Wir haben uns gut auf Silvester vorbereitet und nicht nur rechtzeitig  eine Zufluchtsstätte für die lauten Tage gesucht. Wir haben bereits im November mit dem Tragen des Thundershirts bei Socke begonnen.  








Die Entspannung beginnt recht schnell.




Socke entspannt in dem Shirt wirklich sehr gut und wir haben das Gefühl, dass es ihr und damit uns eine Hilfe ist. 







Unser Silvesterabend selbst verlief wunschgemäß sehr ruhig. Ich gebe zu, dass ich gerne ins Bett gegangen wäre, weil ich einfach immer nur noch müde bin. Die monatelange zweimalige Unterbrechung der Nachtruhe belastet mich stark.  Aber der Socke-nhalter wollte verständlicherweise zumindest ein bisschen fernsehen. Da es aber nur im Wohnzimmer einen Fernseher gab und Socke nicht zur Ruhe gekommen wäre, wenn ich oben im Schlafzimmer geschlafen hätte und der Socke-nHalter im Wohnzimmer verblieben wäre, machte ich kurzer Hand die Couch zum Bett. Socke legt sich zu mir und so schliefen wir schon mal etwas vor. Andere glühen vor, wir schlafen eben vor.


Zum Jahreswechsel wurde ich geweckt, zog mich um, machte mich frisch und stieß mit dem Socke-nHalter recht munter auf das neue Jahr an, während Socke schon am Tisch saß und sich auf die Berliner freute.






Kleiner Scherz, nicht nur, dass wir Socke niemals Derartiges zu futtern geben würden, war Socke doch aufgeregt. Da lag wahrscheinlich nicht so sehr an der Knallerei, sondern an der Tatsache, dass wir in der Nacht alle wach waren. Wir versuchten Socke mit einem Suchspiel abzulenken, aber es war nicht ihre Zeit. So blieben wir noch bis 01:30 Uhr noch auf, gaben Socke ihre Nachration und gingen dann zu Bett. 


FROHES NEUES JAHR 2018 !!!!!!

Das Aufstehen am nächsten Morgen fiel Socke und mir wirklich nicht leicht. Während der Socke-nHalter schon munter war, blieben Socke und ich noch etwas liegen, schließlich war ich ja schon wieder um 05:15 Uhr auf, um Socke ihre Medizin zu geben. 








Gegen 08:00 Uhr musste ich dann aber aufstehen, damit Socke ihre Medizin und ihr erstes Futter bekommt. Woher erst einmal einen großen Kaffee machen….










Und da sind wir auch schon beim Problem des Urlaubs, das sich bis zum letzten Samstag hinzog und verschlimmerte. Socke begann mit dem Futter zu mäkeln. Erst halfen Leckerli, um die für Socke wichtige Medikation zu verabreichen. Dann setzten wir den Kong ein, aus dem Socke ihr Futter lecken durfte. Bis zum letzten Samstag wurde es nicht besser und Socke futterte keine ihrer Mahlzeiten mehr vollständig. Keine,  bis auf die Nachtration, die sie gierig verschlang. Da Socke keinerlei Krankheitssymtome zeigte, ihr Output in Ordnung war und vor allem sie ihre Leckerli nahm, wollten wir bis zum Ende der Weihnachtsferien warten, um dann den Tierarzt zu fragen. 













Doch seit Sonntag, toi, toi, toi ist die Mäkelei vorbei. Socke hat wieder normalen Appetit. Möge das bitte auch so bleiben…..  Wir wissen nicht, was Socke hatte und hoffen nun sehr, dass es Socke weiterhin gutgeht.

Aber dieses Ereignis zeigte uns wieder, dass nichts selbstverständlich ist, wir uns niemals sicher sein können und die gute Zeit mit Socke genießen sollten.


Insoweit war es uns eine Freude im Urlaub etwas Leckerli für Socke zu besorgen, ein Halsband fürs Auto zur Leine, damit man für den Fall der Fälle immer Ersatz hat und wir haben fürs Wohnzimmer nun auch ein  orthopädisches Bettchen für Socke besorgt.  Wieder sind wir – wie auch schon auf der Heimreise von Eckernförde im Oktober – in Bremen fündig geworden. Dazu kamen noch Pferdeohren und ein Spielzeug von Kong zur Fütterung bei Mäkeleien. Beides werde ich beizeiten noch zeigen, da ich davon noch keine Fotos gemacht habe.







Erst wollten wir Socke ein zweites orthopädisches Bettchen zum 11. Geburtstag im März schenken. Aber warum warten? Jetzt braucht Socke das Bett, das ihrem Rücken guttut. Also wurde nicht gewartet, sondern das Bettchen gekauft und sofort aufgestellt. 












Socke findet es toll….. Also alles richtig gemacht.

Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Zuerst bin ich sehr froh das Söckchen wieder ihre Futterportionen auffuttert. Euer Silvesterabend verlief ja auch recht entspannt. Die Schlafbilder vom Söckchen sind allerliebst. Das neue Bettchen sieht sehr schön aus und Söckchen scheint es zu gefallen. Richtig habt ihr es gemacht, dass ihr nicht bis zum Geburtstag gewartet habt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch froh, dass Socke wieder besser futtert, wobei die erste Morgenration immer etwas heikel ist und wir uns fragen, ob das Absetzen des Magenmittels und das Ausschleichen des Kortisons die Ursache dafür sind.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    wieder soooo schöne Bilder:
    Denk einfach, dass Socke mal kurz keinen Appetit hatte.
    Das mit dem Bettchen ist ebenfalls die richtige Entscheidung.
    Isi und auch ihre Freundin Paula hatte/hat ebenfalls ein Thundershirt.
    Wirklich eine gute Hilfe.
    ALLES GUTE für Euch DREI in 2018.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich so sehr, liebe Heidi… Wir werden mit nichts mehr warten. Socke bekommt, was sie braucht und, was ihr Freudemacht sofort. Wir haben aber zu Weihnachten so viele neue Sachen bekommen, dass wir die Sachen erst einmal wegtun, um Socke nicht zu überfordern….

      Auch wir senden Euch von Herzen alles Gute zum neuen Jahr. Ein besonders Jahr mit vielen Veränderungen und einer großen Lücke. Besinnt Euch auf Euch und Eure Gesundheit. Wir wünschen Euch das Allerbeste….

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Mei, ich staune was da alles gelaufen ist über den Jahreswechsel, das mit dem Futtermäkeln kann ich mir als Labi kaum vorstellen. Doch bei dem kranken Söckchen bereitet das wohl wirklich gorosse Sorgen. Die Bilder - Socke, wartend auf die Berliener sind echt der Hammer.
    meint Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist wirklich die Medikation, die Socke bekommt und ohne Futter nicht verabreicht werden kann. Insoweit ist die erste Mahlzeit so wichtig. Auf die Nachtration könnte ich gut verzichten… ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das schien ja ein recht entspannter Sylvesterabend zu sein. Am besten gefällt mir das Bild wo Socke gekrault wird und sie ihre Zunge rausstreckt. Das sieht so niedlich aus.
    Leona mäkelt auch immer wieder, was bei ihrem ohnehin schon vorhandenen Untergewicht und der Notwendigkeit, dass sie ihre Medikamente nimmt auch immer recht schnell für blöde Gedanken sorgt. Zum Glück frisst sie immer wieder nach ein paar Tagen von selber wieder.
    Ich hoffe Socke hatte einfach nur keine rechte Lust zum Essen. Da sie ja die Leckerchen und auch ihre Nachtportion gerne genommen hat.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach zwei Jahren von Silvester in Gesellschaft und dem letzten Jahr mit der einen sowie den letzten Monaten mit der zweiten Schlafunterbrechung bin ich wirklich nur noch dauermüde. Ich habe wirklich Angst am Steuer einzuschlafen und nutze jede freie Zeit zum Ausruhen.
      Socke schmatzt zu Beginn des Baukraulens immer etwas, meist wenn sie die richtige Liegepostion gefunden hat und ich die richtige Stelle zum Kraulen getroffen habe.

      Socke frisst besser als im Urlaub, aber so ganz ist das Thema noch nicht durch. Ich weiß genau, was Du meinst und hoffe sehr, dass Du Recht hast.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Auch ich freue mich, dass das Söckchen ihren Appetit wiedergefunden hat ... und ich hoffe, es war nur ein kleiner Anflug von Lustlosigkeit. Eure Einkäufe können sich wirklich sehen lassen und ich bin sicher, Socke schätzt ihr neues Hundebett.

    Ein ruhiger Jahreswechsel ist auch für uns immer angenehm - und wir haben ihn sehr ähnlich verbracht.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hoffen auch sehr, dass es nicht der Magen ist, dem die abgesetzte und ausgeschlichene Medikation fordert…..

      Das Hundebett ist toll. So hat Socke ein kleines im Flur zum Einkuscheln mit reichlich Platz daneben, dass sie auch auf den Fliesen legen kann und wieder ein großes Bett, in dem sie sich richtig lang machen kann.

      Wie schön, dass Ihr auch etwas Ruhe hattet und die Feriengäste nicht doch in Partystimmung waren.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Euer Silvester hört sich doch garnicht so schlecht an und Socke scheint es ganz gut überstanden zu haben. An so ein entspanntes Schlafen am Sivesterabend wäre bei uns nicht zu denken gewesen.
    Wir hatten das übrigens auch Mal, das sowohl Genki als auch Momo im Urlaub plötzlich ganz schrecklich angefangen haben zu mäckeln. Das war vor zwei Jahren in der Normandie, obwohl wir so etwas davor und auch danach im Urlaub nie hatten. Im Urlaub bekommen die beiden meistens Dosen (Ausser wir haben wie auf Texel die Möglichkeit Barf zu kaufen) und normalerweise lieben die beiden Dosen. Genki fängt an zu bellen und aufgeregt hin und her zu laufen, wenn er hört dass ich eine Dose öffne, so sehr mag er das eigentlich und wenn der Output danach nicht so schrecklich wäre, würde ich ihnen auch gerne Dosenfutter geben, so sehr wie sie es mögen. Und plötzlich wollten sie beide nicht so recht essen. Morgens oft garnicht und Abends auch nur zögerlich und nie die ganzen Portionen. Wir waren schon ganz verzwiefelt und haben angefangen ihnen Rindersteaks zu kaufen! Ich weiss nicht, warum das so war und nach dem Urlaub war auch alles wieder in Ordnung. Es muss also doch irgendwas mit der ungewohnten Umgebung zu tun gehabt haben, auch wenn wir das Problem davor und auch seit dem nie wieder hatten. Vielleicht war es bei Socke ja etwas ähnliches.
    Das neue Hundebett sieht super gemütlich aus, aber gleichzeitig auch so riesig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Socke hat es gut überstanden, wobei es dennoch anstrengend war und wir so froh sind, dass es vorbei ist.

      Deine Worte klingen einleuchtend, aber ich glaube nicht, dass es der Urlaub war. Zum einen fingen die Mäkeleien in der Betreuung im letzten Jahr an. Zudem hat Socke im Urlaub auf Rügen mit den gleichen Produkten nicht gemäkelt. Wir überlegen, ob es an der Medikation – Gabe der neuen Mittel und Absetzen der alten Mittel liegt……

      Socke mag ab und an auch mel eine Dose, doch nach einer Woche – wie im Urlaub – freut sie sich glaube ich immer auf die Hausmannskost, die sie auch besser verträgt. Zumindest ist der Output fester.

      Du hast Recht, das Bett sieht groß aus. Wir wollten Socke aber neben dem kleinen Bett im Flur in das sie sich eingerollt legt, gerne ein Bett anbieten, in das sie sich lange ausstrecken kann. Dafür ist nur im Wohnzimmer Platz…. Zudem war das große Bettchen nur ganz wenig teuer als das kleine Bettchen, so dass uns dies auch zusagte.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Diese süße Socke <3

    Von Zeit zu Zeit hat Adgi auch solche Phasen, dass er nichts anrührt und dann auf einmal ist alles wieder vergessen. Bei Äpfeln ist das am krassesten. Er hat die ne Weile gar keine gegessen und letztens wollte ich ihm meinem Apfelrest zum schießen geben draußen und zack: aufgefressen.

    Silvester klingt gut bei euch. Ich hätte dies Jahr auch durchschlafen können.
    Berliner hatten wir auch, schön, dass ihr den Brauch auch habt. Für Adgi gab es stattdessen ein Rinderohr.

    Das neue Bett von Socke sieht gemütlich aus, aber gegen den Sitzsack geht ja mal nichts ;)

    Liebe Grüße

    Anika und Adgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt Du, wenn Socke keine Medikamente nehmen müsste und gesund wäre, würde ich mir nicht so viele Sorgen machen. Zudem bin ich eine fürchterliche Glucke,was Socke betrifft. ;o)
      Du bist ja auch schwanger und darfst müde sein und solltest Dich ausruhen, die Zeit genießen. So ruhig wird es nach der Geburt erst einmal nicht werden, aber dafür sooooo schön.

      Die Berliner sind nur für den Socke-nHalter. Ich mag sie nicht so gerne und kenne traditionell nur Neujährchen.... Aber Traditionen sind schn schön...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Ich gebe zu, dass ich Silvester am Liebsten verschlafen hätte...
    Dein Beitrag erinnert mich daran, dass bei uns in einer Schublade auch irgendwo noch ein Thundershirt schlummert...
    Gut hat Socke dann doch wieder angefangen, normal zu fressen!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schade, dass Du nicht schlafen konntest. Vielleicht ist es ein Trost, dass ich dennoch immer so müde bin....

      Mit den Mäkeleien ist es immer noch nicht ganz weg, aber es wird wieder...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.