Mittwoch, 10. Januar 2018

Die Tage zwischen den Jahren…..

 - oder unsere Flucht nach Nordfriesland in mehreren Teilen -


Liebe Blogleser,

nach dem gestrigen sehr langen und textlastigen Beitrag gibt es heute nicht nur den letzten Beitrag dieser Serie. Es gibt heute sehr viele Bilder von unseren Spaziergängen auf und unterhalb des Deiches.

Wie ich schon schrieb, war es auf dem Deich viel zu kalt, zu windig und zu rutschig. Ich sah eine Dame mit ihrem Hund auf dem Deich und fragte sie bei einem Treffen unterhalb des Deiches, ob es ihr nicht zu kalt dort sei. Sie sagte, dass sie seit etwa einem halben Jahr dort wohnen würde und sie sich tatsächlich gut an den Wind gewöhnt habe. Aber sie wüsste genau, was ich meine. Für so Kurzurlauber ist das Klima doch etwas zu rau und ich bin kein Weichei. 

Und auch wenn die Sonne schien, so war es bitterkalt. Die Bilder vom windzerzausten Söckchen lassen darauf schließen. Das Video zeigt aber deutlich, wie windig es wirklich war. Es war kaum möglich die Kamera gerade zu halten. 

























Insoweit blieben wir meist hinter dem Deich und zogen mehrmals am Tag, neben den Ausflügen windgeschützt unsere Runden. Leider muss Socke  - wegen ihrer Entwässerungstablette und des Cortisons, das wir aber ganz tapfer ausschleichen (Wir sind schon bei 0,75 mg alle zwei Tage von immerhin 1,25 mg alle zwei Tage. Ab Ende Januar reduzieren wir weiter und geben für 6 Wochen 0,5 mg alle zwei Tage. Mit der letzten Reduktion auf 0,25 mg werden wir auch die Entwöhnung der Nachtration beginnen. Es bleibt also spannend) – sehr regelmäßig ihre Blase entleeren. Es ist uns leider nicht möglich, uns nur auf die Gassigänge bei den Ausflügen zu beschränken, bzw. einen Gassigang ausfallen zu lassen. 

Da auch das Licht und die Stimmung wechselte, möchte ich Euch eine kleine Auswahl von Bildern unserer hausnahen Spaziergänge unterhalb des Deiches zeigen. 







Zeit für Suchspiele gab es auch immer wieder.....







Da es viel regnete und sehr kalt war, war Sockes Regelmäntelchen ein regelmäßiger Begleiter.....















Auch an unseren "Frisuren" erkennt man den Sturm....






























Socke hatte nach den Gassigängen keine Lust im Garten mit dem Fischi zu spielen. Ich konnte sie gut verstehen, denn der Rasen war vom Regen durchnässt.







Nö, spiel doch alleine....

Die Bilder wecken schöne Erinnerungen und machen schon wieder Lust auf Urlaub. Obwohl eigentlich möchte ich keinen Urlaub, sondern nur ganz viel schlafen.....

Mit diesem Beitrag beenden wir unseren Bericht von unserem Ausflug zur Nordsee zwischen den Jahren. Es war sehr lieb von Euch,  uns  zu begleiten.

Ab morgen geht es weiter mit den Beiträgen, die wir aus dem letzten Jahr zurückgestellt hatten. Wir freuen uns darauf.

Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Das ist ja echt reichhaltig, was ihr da alles eingefangen habt. Der starke Wind ist auf einigen Fotos gut zu sehen.
    Grüsse von Ayka die diese Landschaft so gar nicht kennt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich staune auch manchmal, was ich so auf der Speicherkarte alles aus dem Urlaub mitbringe.
      Ich würde Euch so geren einmal die See zeigen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Du hast wirklich viele schöne Bilder gezeigt - auch wenn man auf vielen sehr deutlich erkennt wie unschön das Wetter hier war. Was die Gewöhung an den Wind betrifft, da muss ich zustimmen - wenn man hier lebt entwickelt man wirklich ein anderes Gefühl für Wind und Böen ... hier gibt es ja auch genug davon :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja spannend... Das heit, dass Du mehr und mehr ein Nordlicht wirst.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Es ist sehr schön aus und auf den Bildern merkt man auch nicht, dass es so kalt war. Für mich wäre das wohl nichts gewesen, denn im Gegensatz zu dir bin ich tatsächlich ein Weichei und habe manchmal das Gefühl, die Kleidung, die mich warm hält, muss erst erfunden werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich sehr zäh. Dachte ich zumindest, aber in diesem Jahr fällt mir auf, dass ich die Kälte so gar nicht mehr vertragen kann. Es scheint wohl bei mir das alter zu sein. dabei sind die Hände und die Beine sicher eines meiner größten Probleme.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ich wünsche dir, dass du bald wieder mehr Schlaf findest. Aber wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe, dann hat das mit dem nächtlichen Füttern hoffentlich bald ein Ende. Das Söckchen vom Winde verweht. Schöne Bilder hast du da mitgebracht.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass wir ab Mitte März die Nachrationen reduzieren können und dann zum mai hin nur noch einmal ganz früh aufstehen müssen. Aber wir machen das jetzt seit gut 14 Monaten und sind am Ende unserer Kraft. ich weiß, dass auch Mütter nachts aufstehen müssen, aber ihnen helfen da die Hormone...

      Ich bin eigentlich sehr zäh. Dachte ich zumindest, aber in diesem Jahr fällt mir auf, dass ich die Kälte so gar nicht mehr vertragen kann. Es scheint wohl bei mir das alter zu sein. dabei sind die Hände und die Beine sicher eines meiner größten Probleme.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Die Bilder machen Fernweh. Ich mag es gern, wenn man auf dem Deich so richtig durchwindet und dann hinterm Deich in der Sonne sitzen =) Ach das fehlt mir.

    Ich hoffe, du findest einen Weg, dir den Schlaf zu nehmen, den du brauchst.

    Liebe Grüße

    Anika und Adgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist wirklich sehr tapfer und winderprobt.... Vielleicht könnt Ihr bald zu viert mal zur Nordsee fahren.... Ich würde es Dir von Herzen gönnen.


      Wir hoffen, dass wir zum Mai hin vielleicht auf die Nachtfütterung aufgeben können. Wir möchten es auf jeden Fall versuchen....

      Ich bin eigentlich sehr zäh. Dachte ich zumindest, aber in diesem Jahr fällt mir auf, dass ich die Kälte so gar nicht mehr vertragen kann. Es scheint wohl bei mir das alter zu sein. dabei sind die Hände und die Beine sicher eines meiner größten Probleme.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Wir fahren im Sommer wieder auf "unseren" Bauernhof, dieses Jahr zu viert. Allein beim Gedanken daran werde ich ganz aufgeregt. =)

      Ich drück euch ganz doll die Daumen!

      Nimm dir die Zeit, die du für dich brauchst! Das ist so wichtig....
      und jetzt muss ich den Beitrag lesen, in welchem Socke so niedlich liegt <3

      Löschen
    3. Oh wie toll, dass ihr in den Urlaub fahrt. Das wird bestimmt aufregend. Ich freue mich für Euch und ich denke, dass es Euch allen gut tun werdet.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ihr seid richtig mutig gewesen. Trotz des eisigen Windes habt ihr wunderschöne Fotos vom Deich mitgebracht. Ich wäre bestimmt erfroren *lach* Das Pfützenbild von euch ist eine klasse Idee.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für meine lieben Leser tue ich doch fast alles…;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Meer und Wind ist fast untrennbar miteinander verbunden. Das gemeinsame Pfützenbild gefällt mir diesmal besonders. Und 0.75mg pro Socke ist ja eigentlich fast nichts mehr!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 0,75mg alle zwei Tage ist nicht viel? Das beruhigt uns sehr und wir hoffen, dass wir bis Ende Mai das Cortison ganz ausgeschlichen haben. Nach vielen Jahren wäre das für uns ein echter Erfolg....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.