Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Sich auf die schönen Momente konzentrieren….


- oder ein Ausflug an die Ostsee in mehreren Teilen -



Liebe Blogleser,

wie ihr wisst, waren wir am letzten Wochenende im September an der Ostsee. Leider stand unser Ausflug unter keinem guten Stern. Daher habe ich recht lange überlegt, ob ich überhaupt von dem Wochenende berichten soll.

Nun ist unser Blog schon lange  – unter anderem wegen Sockes Erkrankung – kein Schönwetterblock, der nur von den Sonnenseiten des Lebens berichtet. Werden wir unserem Ziel ein Tagebuch zu schreiben gerecht, dann gehören natürlich auch die nicht so schönen Erlebnisse hierher. Dies ist sicher ein Grund dafür, auch von dem misslungenen Wochenende zu berichten. Was mich dann aber beim weiteren Nachdenken veranlasst hat, über die Tage an der Ostsee zu berichten, waren die schönen Momente, die kleinen Lichtblicke und wohltuenden Augenblicke, die es  - bei all dem Übel - auch gab.

Also wird es einen Bericht von der Ostsee mit allen Höhen und Tiefen geben. Dieser Bericht wird mehrere Teile umfassen, wobei ich noch nicht sagen kann, wie viele Teile es letztendlich werden. Das entscheide ich anhand der Anzahl der Fotos und dem Umfang des Textes. Ich denke auch, dass ich den Bericht nicht komplett hintereinander veröffentlichen, sondern andere Beiträge dazwischen schieben werde. Wir werden sehen.

Heute beginne ich mit dem ersten Teil, der alles andere als schön ist.


Wir wollten etwas ausspannen und ein paar Tage die Heimat verlassen.  Es sollte ein für uns bekanntes Ziel werden, um zu wissen, was auf uns zu kommt und,  ohne sich wesentlich neu orientieren zu müssen. Für wenige Tage Auszeit schien das ideal. Wir waren schon zweimal in Eckernförde und eigentlich hatte es uns dort recht gut gefallen. Doch entschieden wir uns für ein anderes, modernes Hotel entschieden haben. Also etwas Neues in gut Bekanntem. 

Eigentlich hatte ich schon gar keine große Lust zu fahren, weil ich im Dienst noch eine Aufgabe erledigen musste, die super eilig war, viel Zeit in Anspruch nahm und mich wirklich ermüdete. So hatte ich bis zum Tag der Abfahrt noch keine einzige Tasche gepackt. Es hieß also am Freitagmorgen ganz früh aufstehen, Taschen packen, Auto packen und das Haus auf Vordermann bringen. Schließlich haben die Nachbarn den Schlüssel. Da möchte ich alles in guter Ordnung und sauber zurücklassen.

Da der Socke-nHalter lange Strecken nicht fahren kann, teilen wir uns die Fahrten immer und so startete ich Richtung Ostsee. In Bremen machten wir  wie immer Pause, besuchen einen Tierzubehörladen, gingen mit Socke Gassi und  kaufen uns in einem Geschäft etwas Proviant.

Hier möchte ich gerne schon innehalten und Euch etwas über Socke berichten. Der hier besuchte Zoobedarfshandel verfügt über eine sehr umfangreiche Auswahl von gedörrtem Fleisch, insbesondere Pferd, Strauß und Lamm. Daher fahren wir dort immer vorbei, um noch etwas für Socke mitzunehmen.

Beim Durchstöbern der Gänge entdeckten wir einen Pferdeunterschenkel und präsentierten ihn Socke. Die arme Maus hatte aber Angst vor dem riesig großen Knochen, dass sie nur widerwillig neben ihm Platz nahm. Ich war doch recht erstaunt, dass Socke trotz des Geruches kein wirkliches Interesse an dem Knochen hatte und ihn nicht mal beschnuppern wollte.
Hilfe!!!!


Was soll ich damit?


Ist der nicht zu groß für mich?

Mich stresst das...


Wir entdeckten zudem noch etwas und ließen uns dies für die Rückreise zurücklegen. Davon berichte ich aber später. 

Nach der Pause lief der Verkehr gar nicht mehr und wir steckten in einem dicken Stau. Unfall in einer Baustelle, es gab kein Vor und kein Zurück. Mir war langweilig und ich machte einige Fotos, sah wie Hunde im Auto schwitzten und Babys gefüttert wurden.









Und wie das immer so ist, entstand dabei eines meiner Lieblingsbilder von Socke. Während wir total genervt waren, lachte Socke vor sich hin.


Nach gut acht Stunden Fahrt - für gerade einmal 350 km - kamen wir in unserem Hotel an. Gerade noch rechtzeitig, um den Schlüssel an der Rezeption in Empfang zu nehmen. Am Folgetag haben wir dann auch erfahren, dass wir nicht die einzigen Staugeplagten waren. Wegen des Brückentages war der Teufel auf den Autobahnen im Land los. 


Ich bin erst einmal mit Socke zum Strand und war enttäuscht über die Lage des Hotels. Bis dato hatten wir immer am Strand gewohnt, nun war der Strand zwar auf Seite gegenüber, aber eben nicht einfach zu erreichen. Einen riesen Bogen musste ich machen, um zum Hundestrand zu kommen. Da bezog sich die Nähe zum Strand wohl eher auf die Luftlinie als auf die tatsächliche Erreichbarkeit.




Es war schon dunkel und ich richtig müde. Schnell ging es ins Hotel und dann auch ins Bett. Die Nacht war unruhig und dies sah man Socke auch am nächsten Morgen an.



Hier möchte ich gerne meinen Bericht für heute schließen, obwohl ich eigentlich noch gar nicht viel vom Ausflug berichtet habe. Ich denke aber, dass es für heute genug ist. Morgen also mehr. 


Viele liebe Grüße






PS. Bitte verzeiht die schlechte Qualität der Bilder. Sie wurden nur gezeigt, um den Beitrag zu unterstreichen. Sie zeigen zudem ganz gut unsere Verfassung.

18 Kommentare:

  1. Ich sehe eine Rettungsgasse und das freut mich.
    LG aus dem geretteten Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Worauf hier wieder geachtet wird….

      Ganz lieben Dank und viele Grüße
      Sabine

      Löschen
  2. Hehe wie süß :) Socke ungeschminkt am frühen Morgen ...

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ungekämmt. Ja, so sieht Socke aus, bevor sie gekämmt wurde…. Wild, nicht wahr?

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Da war der Anreisetag ja schon recht stressig für euch. Aber über das Söckchen am Morgen musste ich grinsen. Soooo süß.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war wirklich nicht gut…. Zum Glück ist das schon wieder alles fast vergessen.
      Ihr werdet Lotte doch morgens auch so sehen, oder ?

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Stau ... da läuft mir erst mal eine Gänsehaut den Rücken runter, bin am Mintag an einer Unfallstelle vorbei gekommen, da war ein Autofahrer von einer Raststätte als Geisterfahrer auf die Autobahn gefahren...
    Ich bin immer froh, wenn Staus eine harmlose Ursache haben...
    Socke am Morgen und lachend im Auto ist allerliebst.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich… Man sollte froh sein, wenn nichts Schlimmes passiert und es nur Blechschaden ist. Dennoch war ich schon recht genervt, weil müde und die Getränke waren aus. Ich habe mich an Sockes Wasserflasche vergriffen, weil wir mit einer solchen Anfahrtszeit nicht gerechnet haben…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Das letzte Bild etschädigt fast den ganzen STress.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich…. Für mich hieß das Bild erst einmal Socke den Schlaf aus dem Fell bürsten, bevor man sich auf der Straße zeigen kann. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Puh, da ist am Anreisetag ja vieles schief gelaufen. Dafür sind die Morgenbilder herzallerliebst.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde leider nicht wirklich viel besser. Ich denke, dass die fehlende Lust und die Anreise schon ein Zeichen dafür waren….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Schön, dass du doch noch davon berichtest und auch wenn es insgesamt so ein Reinfall warst, es doch schöne Momente gab.
    Socke und der Riesenknochen ist ja lustig. Ich glaube nicht, dass der Genki und Momo unheimlich gewesen wäre, allerdings finde ich solche Riesenknochen ohnehin viel zu hart für Hunde und getrocknete Knochen wegen der Splittergefahr auch zu gefährlich. Das gäbe es bei uns also sowieso nicht. Da ihr extra wegen dem getrockneten Fleisch an Pferd, Strauß und Lamm an diesem Laden vorbeifahrt, ist mir eingefallen, dass vielleicht einer unserer Lieblingsshops etwas für euch wäre. Wir kaufen unsere Trockenkauartikel immer bei hunde-kausnacks.de Sie haben wirklich eine große Auswahl an allen Tierarten und auch recht viel vom Pferd, Lamm und Strauß. Vielleicht ist ja da was für das Söckchen dabei.
    Mein Favorit aus diesem Beitrag ist eindeutig die zersauste Socke. Ich kann mich hier sehr gut mit ihr identifizieren. So sehe ich morgens immer aus, nur dabei vermutlich nicht ganz so niedlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es diese Art von Knochen auch nicht. Wir waren nur überrascht, wer einen solchen Knochen wohl futtern könnte. Socke jedenfalls nicht, denn sie hatte Angst davor.

      Danke für den Tipp. Den Shop kannte ich nicht und werde mir Produkte gerne einmal ansehen. Wir bekommen eigentlich alles in dem hier ansässigen Zoobedarfsladen, sind aber immer an neuen Sachen interessiert. Wir fahren nicht extra zu dem Laden, sondern machen dort in der Nähe, etwas abgelegen von der Autobahn unsere erste Pause, kaufen etwas Proviant und gehen Gassi. Also kein Umweg….

      Ich finde auch, dass Socke trotz des wilden Haares noch ganz niedlich aussieht. bei mir definitiv unmöglich…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Die zerzauste Socke ist ja niedlich. Ich musste gerade herzhaft lachen. Wir sagen zu Leona oft Strupfel, die sieht auch manchmal so aus.
    Schade ist natürlich, dass euer Urlaub nicht so schön verlief, aber schön, dass es trotzdem noch schöne Momente gab.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke mir, dass Loena auch die Bad Hair Day –Tage hat….

      Es wäre wirklich nicht richtig, den ganzen Ausflug zu verteufeln, aber es war wirklich keine gute Zeit.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Oh je, das klingt echt anstrengend. Ich muss ja prinzipiell im Stau aufs Töpfchen ;)
    Aber Socke sieht so verschlafen herrlich aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wir viel zu wenig Wasser bei hatten, mussten wir nicht austreten. Ich weiß aber sehr gut, was Du meinst.... Und ich glaube, bei Dir wird es noch schlimmer...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.