Montag, 29. September 2014

52 Wochen / Woche 9

-    oder wo doch die Würze in der Kürze liegt -
Fotoquelle



Liebe Blogleser,

eine neue Woche und ein neues Projektthema wurde von unserem lieben Fellmonsterchen vorgegeben:

Das Buch mit dem längsten Titel im Regal


Und das ist bei uns:  


Joachim Wahl: 

15000 Jahre Mord und Totschlag: 
Anthropologen auf der Spur spektakulärer Verbrechen



Nur kurz oder besser nicht lang zum Inhalt des Buches:

Den Tätern auf der Spur Archäologie als Crime Scene Investigation: Mit modernen wissenschaftlichen Methoden rekonstruieren Anthropologen auch nach Jahrtausenden noch Lebensläufe der Opfer, berührende Einzelschicksale und Tathergänge. Manchmal gelingt es sogar, die Täter und deren Motive zu identifizieren. Die Ergebnisse lassen erschaudern und liefern gleichzeitig spannende Einblicke in vergangene Zeiten: In Talheim bei Heilbronn wurde vor 7000 Jahren ein ganzes Dorf massakriert; ein vergleichbarer Fund im österreichischen Weinviertel deutet auf eine große Krise in dieser Zeit. Ein Brunnen aus Bonn enthielt die Überreste von 16 Römern, die Mitte des 3. Jahrhunderts von fränkischen Horden erschlagenen wurden. Joachim Wahl schildert in 15 Kolumnen Tatorte von Massakern, Ritualmorden, Überfällen oder Hinrichtungen von der Steinzeit bis ins 18. Jahrhundert.

  
Gelesen habe ich es nicht, weil ich dann lange nicht mehr schlafen könnte. Und nach meinem ersten Besuch in einem Gerichtsmedizinischen Institut  mit meiner besseren Hälfte ist das hier auch hinlänglich bekannt, so dass höfliche Fragen, wie möchtest Du auch mal das Buch mit dem längsten Titel in unserem Regal lesen, nicht gestellt werden.



Und nun zum Söckchen, die ja themenmäßig bei dem Projekt den längsten Atem hat…… 



Zwar lassen die Inhalte des Buches sicher wieder einen Bezug zum Sockemädchen finde. 







Doch das hatten wir doch schon in der noch gar nicht so lang zurückliegenden Woche 7. Und wenn die Titel auch lang sind, so muss die Umsetzung ja nicht langweilig werden.



Und so widmen wir uns heute eine mal Sockes Titel, ich meine natürlich Namen. Socke ist nämlich eine geborene Dendrobates Vajra ne Nam, was so viel bedeutet, wie Diamantzepter vom Himmel.


Und weil es auf den Gassigängen einfach zu lang ist „Dendrobates Vajra ne Nam“ (21 Buchstaben) zu rufen, wurde ihr Name etwas gekürzt. Erst zu Ashanti  (7 Buchstaben)  und dann zum heutigen Namen Socke ( nur noch 5 Buchstaben).

Wer genau wissen will, warum uns wieso derartige Änderung beim Namen stattgefunden haben, den verweise ich auf unseren Beitrag Namensänderungen beim Hund.

Wer braucht schon einen langen Namen, wenn er ein so toller Hund ist?


Und auch diese Woche ist vollbracht und wir sind gespannt, was es in Woche 10 gibt. 



Viele liebe Grüße

 

Kommentare:

  1. Das Buch ist bestimmt interessant für mich als geschichtlich interessierter Mensch, wobei der Fokus auf Mord und Totschlag mir vielleicht auch etwas zu viel wäre...
    Socke ist ein Diamantzepter vom Himmel??? Das klingt sehr schön, quasi poetisch, aber der Name Socke wird ihrer Puscheligkeit viel besser gerecht. Nelly wurde ja auch umgetauft, sie hieß vorher Dora. Und unsere Kuschelhunde sind eh viel mehr wert als alle Diamanten dieser Welt.
    Vielen Dank für den wieder sehr schönen Beitrag. Über die "Unsere Gassirunden"-Grafik musste ich sehr grinsen.
    Liebe Grüße und viele Knuddeleinheiten für die Wuschelige mit dem tollen Namen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Dein Lob. Es freut uns, dass Du so tapfer das Projekt begleitetest...Sind ja nur noch 43 Mal....;o)

      Als Herrchen hörte wie Sockes Name laut Ahnentafel ist, meinte er nur Plumps.....Für mich ist Socke schon ein wenig strahelnd und glänzend. Ein Sternchen......

      Dora finde ich etwas hart vom Klang, aber Nelly ist sooooo süß und erinnert auch an Molly....

      Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe, liebe , l i e b e Socke und noch liebere Sabine.
    Wie peinlich, wie peinlich, ich habe die Nominierung von euch nicht mitbekommen. Sitze vor Scham unter dem Tisch :-((((
    Das kommt aber davon, wenn man so selten im Blog ist.
    Ich habe es SOFORT korrigiert und werde es auf jeden Fall wieder gut machen. Lasst euch überraschen :-))))
    Erstmal einen ganz herzlichen Dank.
    Dickes Bussi - Angus

    PS: So gruselige Bücher könnte mein Frauche auch lesen - hihi.
    Also ich lese lieber "Diamantzepter vom Himmel": DAS ist doch was ! Und davon träumt man auch schön :-))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      also Scham und so ist gar nicht nötig...Ist doch nicht schlimm. Hätte hier auch passieren können.

      Herzlichen Dank für Eure lieben Zeilen. Nun sind wir gespannt.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine und Socke,

    ihr habt wieder einen tollen Beitrag für das Bücherprojekt zusammengestellt. Sockes Name war ja echt lang, wobei mein voller Name hat auch 20 Buchstaben. Aber mit dem spricht mich Frauchen auch nur an, wenn sie böse ist. Ansonsten gibt es hier viele kurze Kosenamen, die sind schneller und einfacher zu sprechen, sagt Frauchen.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, das freut mich sehr....

      Böse ist hier niemand auf mich, weil ich immer soooooo lieb bin. Und 1000 Kosename habe ich und noch mal so viel verdient. Tock....Mist, meine Nase wurde so lang, dass sie gegen den Bildschirm stieß. Keine Ahnung, woran das liegt.

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.