Montag, 25. August 2014

52. Wochen / 4. Woche

- oder was mit Kunst -

Fotoquelle: http://monstermeute.wordpress.com/


Liebe Blogleser,


eine neue Woche hat begonnen und so gibt es ein neues Thema für das monstermäßige Bücherprojekt


Was mit Kunst...


Ein Buch, das mich schon lange begleitet, das ich liebe und in dem ich immer etwas neues und tolles entdecke....



Bauhaus hat nichts mit dem Baumarkt zu tun, wie eine Bekannte einmal vermutete, es sei die gebundene Ausgabe der Prospekte.


Es handelt sich bei Bauhaus weniger um einen konkreten Kunststil, sondern mehr um das Zusammenkommen von Künstlern verschiedener Stile, die ein gemeinsames Ziel verfolgen.

 "Das Bauhaus erstrebt die Sammlung allen künstlerischen Schaffens zur Einheit, die Wiedervereinigung aller werk-künstlerischen Disziplinen zu einer neuen Baukunst."

                                                                                                                                                                          Walter Gropius 1883-1969



Als Vorbild für die entstehenden Werkstätten dienen die mittelalterlichen Bauhütten in denen Künstler und Handwerker Hand in Hand arbeiteten. Diese Form der Zusammenarbeit will Gropius wiederbeleben. Zuerst gelingt es ihm bereits bekannte Künstler, vor allem Maler, für seine Idee zu begeistern und als Lehrer für das Bauhaus zu gewinnen. Nach und nach wird die Bauhausschule um die Unterrichtsfächer Architekturlehre und Baupraxis erweitert.


Ein Blick ins Buch...



Gerade die Architektur und das Möbeldesign fasziniert mich....







Zwei wesentliche Ideen prägt und lehrt Bauhaus:

Der Unterschied zwischen Kunst und Handwerk soll aufgehoben, bzw. vereinigt werden.

Schön ist, was funktioniert. Indem Bauhaus die Grenzen zwischen Handwerk, Technik, Kunst und Industrie öffnet, hat es die Kunst um der Kunst willen überwunden.

                                                                                                                   Quelle: http://www.kunst-zeiten.de/Bauhaus-Allgemein





Und mein Zimmer im elterlichen Heim  schmückte mein absolutes Lieblingsbild von Paul Klee, das ich in der Düsseldorfer Kunstsammlung gesehen haben.




Nun habe ich mir fest vorgenommen, dass das Buchprojekt auch immer etwas Sockiges beinhalten soll. Und hier ist es doch ganz einfach....


Schön wäre ein Hundhaus. Ein Haus in dem Züchter, Tierärzte, Hundetrainer, Hundehalter aller Rassen,    Tierphysiotherapeuten, Tierheilpraktiker, Vertreter der Futterindustrie, und sonstige Fachleute zusammen kommen, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen.


Das "ehrliche"Wohl unserer Fellnasen.


Nun sind wir gespannt, was die nächste Woche beim Monsterprojekt bringt. Wir freuen uns schon...

Viele liebe Grüße








Kommentare:

  1. Durfte neulich auch Gast in einem Henselmann-Haus sein und gegenüber stand ein Gropius-Haus, ist wirklich faszinierend "einfach, klar und schön. In Potsdamm gibt es einige von diesen spannenden Häusern - und dort zu gucken macht Spaß.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Berlin gibt es ein Bauhausmuseum und in Dessau das Bauhaus-Haus. Herrlich. In Münster haben wir ein solches Haus entdeckt und wir mögen es...

      Danke schön, dass Du von Deinen Erlebnisses berichtet hast...

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Das war ein sehr schöner Beitrag - danke dafür. Gropius sei ewiger Dank gewiss. Denn Kunst ist Handwerk und (solides) Handwerk ist Kunst. Moderne Architektur soll häufig "chic" sein und ist dabei oft völlig unfunktional. Dabei gibt es nichts schöneres, als ein "funktionierendes" Haus. Und wenn das dann auch noch gut aussieht ... Und ich freue mich, den Satz schreiben zu können: Klee ist sehr abstrakt :D

    LG,
    Ralph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir. Ich sehe es wie Du, die Funktionalität bleibt oft hinter dem Design zurück.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Bestimmt ein tolles Buch. Speziell die Architektur finde ich interessant, ich hab zwar nicht wirklich Ahnung, gucke mir aber gern die unterschiedlichsten Gebäude an.
    Die Idee mit dem Hundhaus ist toll, das setzen wir um, sobald die Weltherrschaft unser ist!
    Liebe Grüße und für Socke viele Knuddeleinheiten
    PS: Der Gedanke, dass es sich um die gesammelten Kataloge des Baumarktes handeln könnte, ist herrlich! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank.....ich zähle auf Dich, wenn Du die Welt beherrscht, dass Du etwas für unsere Fellnasen tust...;o)

      Über die Idee der gebundenen Prospekte lachen wir heute noch....Nein, so etwas....


      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Liebe Sabine,

    wieder ein sehr schöner Beitrag. Frauchen findet die Häuser auch sehr schön. Aber die Idee der gebundenen Prospekte von Baumärkten - da muss man auch erst mal drauf kommen :-) Die Hundshaus-Idee finde ich auch prima, wobei die Tierärzte ruhig draußen bleiben dürften. Dafür könnte man doch ein paar mehr Futter- und Spielzeughersteller rein lassen :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, lieber Chris....
      Leider müssen Tierärzte auch vorhanden sein...Sonst könnte das Söckchen doch dort nicht einziehen.


      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Das ist alles Quatsch! Wenn ich merke, dass das Frauchen zum Doc mit mir will, dann aktiviere ich meine Selbstheilungskräfte. Leider wirken die nicht ganz so schnell, sondern erst nachdem ich beim Doc war und das Frauchen meint dann, der hätte mir geholfen, obwohl das ganz ehrlich überhaupt nicht stimmt. Beim Söckchen ist das bestimmt genauso!

      Wuff-Wuff dein Chris

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.