Dienstag, 24. Juni 2014

Kurvendiskussion und Teufelskreis…

-    oder  ein Auf und Ab mit Sockes Befinden -



Liebe Blogleser,


lange habe ich nichts mehr über Sockes Befinden geschrieben. Es ging Socke ganz gut. 
Doch das Blatt hat sich gewendet. Seit einigen Tagen geht es ihr zunehmend und seit Sonntagabend merklich schlechter.  Ihr Magen macht Probleme. Socke hechelt viel und mag nicht gerne Gassi gehen. Zudem schleckt sie sich nachts die Pfoten und hat Sodbrennen. Sie kommt nachts ins Bett, um sich den Bauch kraulen zu lassen.

Eigentlich hatten wir Sockes Magenprobleme gut im Griff. Socke bekam morgens und abends eine Suspension. Das sind kleine Beutelchen mit einer weißen Flüssigkeit, die sich schützend um die Magenwände legt. Zudem bekam sie im Laufe des Tages eine Tablette zur Reduzierung der Magensäure.
Nun ist die Suspension nicht mehr lieferbar. Auch Dein Hinweis, liebe Andrea, war leider erfolglos, denn der Hersteller  hat das Präparat vom Markt genommen. Es enthält wohl einen Wirkstoff, der in einem anderen Medikament zu Problemen geführt hat. Das uns verschriebene Ersatzpräparat in Tablettenform bekommt Socke nicht.

Wir haben nach alternativen Suspensionen mit dem Wirkstoff „Sucraltat“  gesucht, die es aber nicht gibt, bzw. nur mit starkem Pfefferminzgeschmack. Es gibt noch ein Granulat, dass aber die Wirkung eines Schutzfilmes nicht hat, sondern eher mit einer aufgelösten Tablette zu vergleichen ist. Es gibt Suspensionen mit dem Wirkstoff „Magaldrat“, der aber eine andere Wirkweise hat.     Nun, wir müssen es damit versuchen.


Aufgrund der von der Tierärztin nach der Futteranalyse festgestellten Nährstoffmängel haben wir jetzt mit einem Nährstoffpräparat für Barfer verabreicht. Vielleicht verträgt Socke das auch nicht.


Zudem gibt es hier Entwicklungen, die wir nicht beeinflussen können und die wesentliche ungewollte Veränderungen bringen werden. Unbeschwert und zuversichtlich zu sein, ist eine  Kraftanstrengung. Dies bleibt Socke nicht verborgen. 


Die Schonkost wurde  heute nach dem Gassigang und dem Verzehr von kiloweise Gras noch schonender gemacht. Jetzt gibt es Reis und Hühnchen aus dem Babyglas, denn so fein und so schnell konnte ich es nicht hinbekommen.

Aber  nachdem Socke sich heute Vormittag übergeben hat, war ein Besuch beim Tierarzt mit Herrchen nötig. Der Bauch war nicht gehärtet und so wurde von einer Injektion abgesehen. All das belastet Socke zu sehr. Alle Mittel sind abzusetzen und - wie gesagt -  die andere Suspension versucht. Und da beginnt der Teufelskreis, denn die  Deckung der fehlenden Nährstoffe bleibt.
Eine Magenspiegelung soll nicht gemacht werden, da eine Sedierung jetzt von Socke nicht vertragen werden würde. Zudem besteht die Gefahr einer Reizung der Pankreas.

Es ist weiterhin Ruhe angeordnet bei gelebter Gelassenheit und Normalität. Nun ging es richtig los, im Stundentakt erbrach Socke, so dass wir heute abend nach meiner Ankunft am Bahnhof auf gut Glück noch einmal  in die - eigentlich schon geschlossene - Praxis fuhren. Der Tierarzt wollte gerade gehen, hat Socke dann aber noch behandelt. Die Injektionen waren nun unumgänglich. Nun schläft sie. Für die Nacht haben einen Saft bekommen, falls Socke weiter erbricht.....

Es tut uns so leid, dass es dem Söckchen wieder so  schlecht geht. Uns belastet dies auch sehr.


Und zum Thema passend zeige ich im Fotoalbum Bilder vom April 2014, als Sockes Befinden schlecht war. Man erkennt sehr gut, wie Socke hechelt und wie breit sie sich beim Sitzen macht.



Viele traurige Grüße


Kommentare:

  1. Oh Sabine, das sind aber keine guten Nachrichten :( wir Drücken Daumen und Pfoten, dass die neue Suspension gut anschlägt und ihr alle Probleme schnell in de Griff bekommt! Gute Besserung an das kranke Söckchen! Wir sind in Gedanken bei euch ❤

    Liebste Grüße,
    Carolin mit Amber

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,ist es das?

    http://www.medipreis.de/preisvergleich/Ulcogant-Suspension-250-ml-Merck-Serono-GmbH-03206096

    Lg Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Oje. Ich wünsche Euch, dass es dem Söckchen schnell wieder besser geht, ich kann mir vorstellen, wie Du mitleidest.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Wir denken ganz fest an euch, eine echt unschöne Situation die euch belastet - wir halten Daumen und Pfoten damit sich die akute Lage wieder entspannt - viele Enegie.wünschen wir zudem.
    Herzliche Grüsse von Erika und Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Och menno, schon wieder schlechte Nachrichten. Die wollten wir doch nicht mehr hören. Armes Söckchen. Wir haben uns gleich wieder daran gemacht, alle Daumen und Pfoten zu drücken, die wir finden konnten. Hoffentlich hilft es.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  6. Das sind keine guten Nachrichten. Besonders schlimm ist es, wenn Medikamente vom Markt genommen werden, die gut vertragen wurden.
    Ich hoffe, ihr findet gemeinsam mit eurem Tierarzt noch eine passende Lösung für Sockes Magenschutz. Dieser Teufelskreis ist das Schlimmste an der ganzen Situation. Gibt es denn nicht die Möglichkeit den Mangel über eine trinkbare Elektrolytlösung auszugleichen?
    Ich kann im Moment überhaupt nicht mehr schreiben - nur ein paar liebe Gedanken an euch schicken und liebe Grüße hinterlassen,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. Das tut uns so Leid! Ihr gebt euch ja wirklich alle erdenkliche Mühe und trotzdem gibt es wieder Probleme, das ist doch ungerecht. Ich kenne das Problem mit den vom Markt genommenen Medikamenten aus eigener Erfahrung und weiß, wie dumm man dann da steht. Es kann ganz schön aufreibend sein, was Neues zu finden, das genauso gut funktioniert. Da ist man als Mensch schon genervt und als Hund versteht man doch die Welt nicht mehr. Armes Söckchen. Wir wünschen ihr so sehr, dass sie bald wieder fröhlich und gesund sein kann. Wir helfen dabei kraft unserer Gedanken, hoffentlich.
    Alles Liebe und Gute aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  8. Liebes Söckchen,

    Du bist in guten Händen. Herrchen & Frauchen kümmern sich um Dich. Bald geht es Dir wieder besser... Wir schicken Dir ganz liebe Kuschel-Grüße.

    Stefy & Clara

    AntwortenLöschen
  9. Oh je, wir haben so dolle die Daumen und Pfoten gedrückt - wir drücken weiter - und hoffen.

    Liebe Grüße und viele Krauler für das Söckchen und seine Zweibeiner - Monika

    AntwortenLöschen
  10. Oje, das tut mir aber leid das es der kleinen Maus so schlecht geht. Habt ihr jemals eine genaue Diagnose fuer Sockes Magenprobleme bekommen? Hat sie vielleicht Nahrungsallergien? Wir druecken hier natuerlich alle Daumen und Pfoten das es ihr bald wieder besser geht. Liebe Gruesse Jeannette

    AntwortenLöschen
  11. Gute Besserung für dich, liebes Söckchen! Alle Pfoten und Daumen sind gedrückt für eine schnelle Besserung.
    Katrin mit Scotty und Ronja

    AntwortenLöschen
  12. @ all: Ganz herzlichen Dank für Eure Kommentare. Die vielen guten Wünsche und positiven Gedanken helfen bestimmt.

    Und wieder wurde uns bewusst, dass wir uns nicht sicher sein können. Ein paar Wochen ist es gut gegangen. An einigen Tagen ging es Socke nicht gut, aber insgesamt waren wir sehr zufrieden….

    Wir werden natürlich dranbleiben, nicht aufgeben und zuversichtlich bleiben….

    @Johanna: Danke schön, sehr lieb von Dir….Ja das ist es, aber wenn man auf dipharma geht, die das Produkt anbieten, dann sieht man, dass es nicht lieferbar ist.

    @Isabella: Die Blutwerte zeigen keinen Mangel, dennoch ergibt die Futteranalyse einen Mangel. Eine widersprüchliche Situation, die es uns wahrlich nicht leichter macht.

    @Silke: Eine wirklich schlimme Situation, wenn ein Mensch das Mittel nicht mehr bekommt. Denn er fragt sich warum, wieso dieses und kann verzweifeln. Socke weiß es nicht und schaut, wie sie damit zurecht kommt. Im Moment leider nicht so gut.

    @Jeanenette: Die Gastritis soll bei einer Magenspiegelung untersucht werden. Wegen der Sedierung haben wir davon Abstand genommen. Nahrungsmittelallergie haben wir noch nicht angedacht, erscheint mir aber auch nur sekundär zu verfolgen. Es wird vermutet, dass Sockes Magen nicht ganz schließt….

    Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.