Dienstag, 30. Juli 2013

Zurück auf Anfang - Teil 1.


-  oder wieso kam Socke zu uns? -

Quelle: Bild Tagebuch
 Liebe Bloggleser,


ich würde gerne berichten,  warum und wie das Sockemädchen zu uns kam. Dies ist für mich immer wieder eine ganz bewegende Erinnerung. Dabei ist sie viel zu lang, um sie in einem Post zu erzählen.  Aber heute fange ich mal an.


1. Ein Wunsch wird gesät:

Ich liebe Tiere sehr und Hunde ganz besonders. Als Kind lebte bei uns ein Hund, ein silbergrauer Pudel, nicht getrimmt mit Namen Bimbo. Er bekam nach seinem Einzug ein Glöckchen von uns und wurde fortan liebevoll Bimmelchen genannt. Er war ein sogenanntes Scheidungsopfer. Nach der Trennung seines Rudels konnte ihn keiner nehmen und so musste er mit seinen sieben Jahren noch einmal in ein neues zu Hause ziehen.


Zudem musste ich aus gesundheitlichen Gründen einsehen, dass Arbeit nicht alles im Leben ist. Aber wie reißt man sich von der Arbeit los? Mit Terminen im Sportverein, Unternehmungen mit dem Mann, einem Hobby?  Nun, die Sportstunde kann man ausfallen lassen, der Mann kommt selber spät nach Hause, was für ein Hobby, wenn man jahrelang viel gearbeitet hat….


Aber ich ging doch schon immer gerne spazieren? Aber alleine? Also trieb es mich viel in die Stadt und was tut man da? Richtig, man kauft ein. Sicher viele nützliche und schöne Dinge, aber auch Vieles, was nicht zwingend gebraucht wird.  Vor allem aber machte mich dies auch nicht zufrieden oder glücklich.



Zudem war mein Vater nach langer schwerer Krankheit verstorben. Mit 60 Jahren wurde er krank und konnte nie einen Ruhestand genießen. Vieles hat er sich sicher für später aufgehoben und kam nicht mehr dazu. Irgendwie wurde mir klar, dass ich nichts aufschieben, sondern mir sofort meine Wünsche erfüllen sollte. Was für ein Glück, dass ich ein neues Auto brauchte. Denn ich kaufte mir mein Traumauto.


Dass es für Socke nicht traumhaft war, wusste ich noch nicht, aber dazu später  mehr. Nur am Rande sei erwähnt, dass ich mir die Initialen meines Vaters und sein Geburtsdatum als Kennzeichen wünschte, damit ich mich immer daran erinnere heute zu leben. So kam der Gedanke sich einen Hund anzuschaffen, erst einmal ganz leise in mir. Ich könnte spazieren gehen, ohne ständig in irgendwelchen Geschäften zu landen, ich hatte einen Grund schnell von der Arbeit nach Hause zu fahren,  wir wohnten im Haus mit Garten in ländlicher Umgebung. Oh, ja,  ich wünsche mir einen Hund. 

Ja, so sollte er sein...

Von nun an achtete ich vermehrt auf verschiedene Hunde, informierte mich über Hunderassen, machte mir Gedanken über Betreuungsmöglichkeiten u.s.w.

Für  heute soll es das gewesen sein. Mich hat ein Kriebelmücke gebissen und mein Fuß sieht aus wie ein riesen Klumpfuß, ist heiß, entzündet  und schmerzt. Keine gute Basis für einen gelungenen Bloggbeitrag.  Natürlich hoffe ich, dass ich Euer Interesse geweckt habe und Ihr Lust habt, zu erfahren, wie es weiter  geht. 

Viele liebe Grüße


















Kommentare:

  1. Kriebelmücken sind pfui - gute Besserug!

    Das Socke-Bild ist herzallerliebst - wir bleiben daran!

    Liebe Grüße - ♥ Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Liebste Bente,

      wie recht Du hast. Böse Mücke, erst Cortison jetzt Antibiotika und die Hoffnung nicht noch eine Blutvergiftung zu bekommen.

      Danke für Euer Interese, Euren Kommentar und das Kompliment.

      Viele liebe Grüße

      Sabine "Klumpfuss" und Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    ich bin gespannt, wie es weiter geht. Aber ich denke, wer einmal auf den Hund gekommen ist und noch ausreichend Zeit für ihn mit bringt, also nicht acht Stunden auswärts arbeitet, der wird nie wieder vom Hund loskommen. Das sagt zumindest mein Frauchen und deshalb durfte ich auch zu ihr. Schön, zu lesen, dass du dir auch erst einmal ordentlich Gedanken gemacht hast, ob ein Hund in euer Leben passt.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Lieber Chris,

      ich freu mich sehr über Dein Interesse. Es ist doch klar, dass man sich viele Gedanken macht, bevor man die Verantwortung für ein Lebewesen über viele Jahre übernimmt. Man kann es nicht zurückgeben und muss sich auch seiner annehmen, wenn nicht alles so läuft, wie man es sich wünscht. Krankheiten und Erziehungsprobleme sind zu bewältigen, mit Sorgen, Angsten und Verzweiflung. Und das alles muss man sich gut überlegen.

      Vielen lieben Dank für Dein Statement

      und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Liebe Sabine,

      für DICH ist das klar. Aber leider gibt es immer noch zu viele Halter, die sagen "Oh, der ist süß, den nehme ich mit". Das Ende vom Lied - man entscheidet sich z. B. für einen quirligen Jack-Russel und ist nach ein paar Wochen völlig überfordert, weil Hund eben Verantwortung, Zeit, Geld und und und bedeutet. Dann landen die Tiere im Heim. Deshalb die anerkennenden Worte für eure Vorüberlegungen.

      LG Britta & Chris

      Löschen
    3. Sockenhalterin SabineAugust 01, 2013

      Du hast natürlich Recht, aber für uns - wie für Dich und unsere Bloggergemeinde - ist das klar wie Kloßbrühe. Es gibt aber andere Hundehalter, die dem nicht gerecht werden. Leider.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Witzig, ich hatte als Kind auch ein silbergraues Pudelchen, allerdings ein Mädchen mit Namen Jette. Und wer es einmal erlebt hat, kann -glaube ich- nicht mehr davon lassen. Einmal ein Hund - immer ein Hund!
    Beste Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      So ist es, vor allem, wenn dieser erste Hund so zauberhaft war.

      Ich finde es auch witzig, dass Ihr einen Pudel hattet. Ihr wisst also, was ich meine. Eine schöne Gemeinsamkeit haben wir da festgestellt...

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Du hast einen dicken Fuß und mir ist dank eines Stiches meine linke Hand angeschwollen,dann wünsche ich schon mal Gute Besserung ;)
    Nun zum Thema:
    Ja wir wollen unbedingt wissen wie es weiter geht mit der Socke Lovestory.Ich finde solche Entstehungen sowie so, schon immer spannend.Denn in diesen Momenten ist die Traum Wolke noch recht klein,aber bald wird sie größer und größer und es formt sich schon ein recht klares Bild.Und manchmal kommt einfach alles ganz anders vielleicht auch spontan.Aber egal wie es zustande kommt,es ist ein Bann der viele Jahre anhalten wird.

    Als wir unseren letzten Hund,unseres ersten Rudels einschläfern lassen mussten,wurde mir erst recht klar was diese 17 Jahre bedeutet haben und noch immer an Bedeutung haben.Plötzlich war ich komplett allein,ohne Sinnvolle Aufgabe und Beschäftigung und der schwere Verlust war kaum auszuhalten.Außer innerhalb meiner Familie,habe ich keine Verbindung zu einem Menschen den ich seit 17 Jahren kenne.
    Und da ich seit meinem achten Lebensjahr mit Hunden groß geworden bin,wird es immer Hunde geben.
    Liebe Grüße Johanna mit Lila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Hallo Ihr Zwei,

      na, dann gebe ich doch erst mal die Genesungswünsche zurück.

      Ich finde Dein Bild von der größer werdenden Wolke ist sehr schön. Und richtig, manchmal kommt es anders und das ist dann das was man wollte, ohne es zu wissen.

      Ich finde es traurig zu hören, dass es kein Mensch schafft - außer der Familie - lange Zeit an unserer Seite zu bleiben. Ich kenne das leider auch.
      Ein Trost zu wissen, dass es nicht mir nur so geht und uns wenigsten die Hunde treu bleiben.

      Vielen Dank für die offenen Worte und Deinen lieben Kommentar.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt und wünsche dir bis dahin gute Besserung ... Mit entzündeten Stichen kenne ich mich leider nur zu gut aus :-/

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Ganz herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Leider sind es meistens traurige Ereignisse, die uns dazu bringen unser Leben zu überdenken und manchmal auch zu ändern.
    Ich freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung der Geschichte.
    Bis dahin wünsche ich gute Besserung für den Fuß - hatte ich in der letzten Woche leider auch und musste zum Arzt, weil meine Quarkpackungen nicht ausreichend halfen.

    ♥liche Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Liebe Isabella,

      o je, das tut mir leid. Wünsche Dir gute Besserung. Ja, mir war gestern so schlecht, dass ich richtig Angst bekam und zum Arzt bin. Und das war gut so. Muss viele Medikamente nehmen und es scheint so zu sein, dass diese aus Skandinavien stammenden Mücken viele Probleme machen. So long. Unkraut vergeht nicht.

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und Dein Interesse. Ja, manchmal kommt man an einen Wendepunkt. Und wie wichtig dieses für mich war sehe ich heute.


      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ich bin gespannt wie es weiter geht und warte ungeduldig auf Teil 2 :-)
    Gute Besserung dem "Klumpfuß" das ist ne fiese Geschichte :-(

    Lg Taliska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sockenhalterin SabineJuli 31, 2013

      Vielen lieben Dank für diesen freundlichen und lieben Kommentar und die Genesungswünsche. Teil 2 ist schon veröffentlicht. Viel Spaß beim Lesen.

      Viele liebe Grüße

      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.