Donnerstag, 10. Januar 2013

Für Socke - 2. Jahrestag am 21.09.2012



Liebes Söckchen,
nun jährt es sich zum zweiten Mal, der Tag, an dem wir Dich aus Brandenburg nach Nordrhein-Westfalen geholt haben. Und obwohl ich Dich im letzten Jahr schon sooo lieb hatte, hat sich mein Gefühl noch um ein Vielfaches gesteigert. Immer mehr berührst Du mein Herz. Manchmal schaue ich Dich an und bin überglücklich. Du bist für mich der schönste und liebste Hund, den ich mir vorstellen kann. Ich möchte Dich nicht einen Tag missen. Dein bezauberndes Gesicht, Deine großen Augen, Dein Blick, in dem ich so wunderbar lesen kann. 
Ich mag es so gerne, wenn Du mich mit deiner Nase knuffst, um mir zu sagen, dass Du gerne gestreichelt und beschmust werden möchtest. Nichts lieber als das. 
Oder Du holst Dein Bällchen und lässt es neben mir auf den Boden fallen. Natürlich spiele ich gerne mit Dir Ball apportieren.
Ich liebe Deine Rituale, wie das Zubettgehen. Ein Betthupferl und dann im Bett den Bauch kraulen lassen. Irgendwann fängst Du an dich zu putzen, einmal zu kratzen und setzt Dich ans Fußende. Das heißt, Frauchen, bitte trag mich aus dem Bett, denn mir ist zu warm.
Morgens kommst Du ins Bett, um zu kuscheln und Dein Spiel zu spielen, d.h. Beinen nach vorne und hinter ausgestreckt und den Kopf nach oben werfen. Das sieht so süß aus und ich bekomme schon vor dem Aufstehen gute Laune. 
Ich liebe es mit Dir Gassi zu gehen. Verzeih mir mein Tempo, dass ich manchmal habe. Ich weiß, dass Du gerne lange und ausgiebig schnüffelst. Aber ich will Dir doch so viel zeigen.
Wie hübsch es ist, wenn Du Dir nach dem Fressen den Latz schleckst, dann weiß ich, dass es besonders gut war.
Deine Rückenprobleme habe ich nicht vergessen, doch im Moment macht es Dir keine Beschwerden. Darüber freue ich mich sehr und hoffe von ganzem Herzen, dass Du weiterhin lange gesund und munter bleibst. Auch die erste Zecke, die ich vorgestern Abend bei Dir entdeckt habe und nur mit ärztlicher Hilfe zu entfernen war, hat mich erschrocken. Doch es geht Dir wieder gut, da Du viel tapferer bist als ich.
Was haben ich alles ich mit Dir erleben dürfen. So habe ich viele nette Menschen kennengelernt Wir haben wunderbare Orte zum Gassi gehen entdeckt wie das Bundeswehrdepot Münster, die Glörtalsperre in Hagen, die Haddorfer Seen in Wettringen, die Westruper Heide in Haltern am See, den Steiner See in Münster, den Silbersee III in Dülmen, den Fulerumer See in Haltern am See, den Schlosspark in Essen, den Kaiserpark mit Wildpark in Oberhausen…usw.
 Du machst mich glücklich und stolz, denn Du bist nicht nur mit einem tollen Bild im Buch von   
"Adolf Kraßnigg:  Unser Hund-   Der Tibet Terrier" vertreten,  


sondern Du  spielst auch mit Peter an den Städtischen Bühnen Münster in der Oper „ Der Barbier von Sevilla“. Mit Dir durften wir die Premiere feiern. Ein tolles Erlebnis.

Du begleitest mich fast immer und wenn nicht, dann vermisse ich Dich. Richtig Spaß macht mir wenig, wenn Du nicht dabei bist. Du schaffst es den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und das macht auch mich froh.

Mein Leben habe ich gänzlich mit Freude auf Dich ausgerichtet, so habe ich ein neues Auto, in dem Du besser sitzen kannst und in dem wir auch Freunde mitnehmen können; im Garten wurde Deinem Buddelbereich Sand zugefügt, damit Du noch besser buddeln kannst, ein Stück Rasen hast Du auch sowie ein Planschbecken und das nächste, was ich plane ist eine Hundehütte im Stil eines Bauwagen (Zurzeit hakt es an der Wärmedämmung).

Du hast mir auch viele wichtige Dinge nähergebracht, wie den Tierschutz, so werden meine Geldgeschenke i.d.R. an Tierschutzorganisationen gespendet oder ich wünsche mir eine entsprechende Spende.

Wie Louis Sabin sagte, habe ich gelernt, dass „egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben reich macht.“

Mein liebes Söckchen, es gibt noch so Vieles an Dir, was ich mag. Doch hoffe ich noch auf unendlich viele gemeinsame Jahre, so dass es Gelegenheit geben wird, Dir das zu sagen.

Alles Liebe zum 2. SWAT (SockeWeltAbholTag).
Sabine


Kommentare:

  1. Ach, Sabine;-) es zaubert mir auch ein Lächeln auf`s Gesicht, wenn ich deine Zeilen lese. Deine Liebeserklärung zum 2. Jahrestag steht dem zum 1. um nichts nach. Ganz im Gegenteil, man spürt die immer inniger werdende Beziehung zu deinem Söckchen.
    Ich wünsche euch noch ganz viele solcher prägenden Momente. Socke kann auf ihr Frauchen sooooo stolz sein.

    Liebe Grüße
    Ursel + 4

    AntwortenLöschen
  2. Sockenhalterin SabineJanuar 12, 2013

    Liebe Ursel,

    ich danke Dir für Deine lieben Worte. Ja, ist das nicht verrückt, wie sehr man sich in eine Fellnase verlieben kann? Socke berührt mich, sie schafft es, dass ich ruhiger werde und sie holt das Beste aus mir raus. Und ich glaube jeder hat die Chance, dies zu erleben, wenn man sich auf das Erlebnis Anschaffung eines Hundes seiner Lieblingsrasse einlässt.

    Ich freue mich auf morgen und sende liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sockenhalterin, du schaffst es immer wieder mich tief zu berühren! Deine Worte sind wunderschön und NEIN es ist nicht verrückt seine Fellnase so zu lieben!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.