Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Montag, 21. Januar 2019

Die erste Runde…

- oder Tag 229 mit der neuen Diagnose – 
Socke im November 2018


Liebe Blogleser,

nachdem wir das erste Mal so lange im Urlaub waren, war die erste Runde in den heimischen Gefilden natürlich wieder richtig spannend. 
Die Vögel scheinen froh zu sein, uns zu sehen.


Wir freuten uns auch, dass sie alle da waren und uns begrüßten.

Manches hat sich aber auch nicht geändert. Mal wieder hatten Kinder ihre Spielsachen auf dem Spielplatz vergessen. 



Der Herbst hatte auch bei uns Einzug gehalten....




Socke fand es auf jeden Fall sehr interessant auf den heimischen Wegen.




Ha, im Urlaub waren die Heckenrosen schon ganz verblüht.


Wir entdeckten neue, sehr schöne Fensterbilder ....

Sehr schöne Bilder, mal etwas anderes.....


....und einen neuen  Kaninchenstall am Wegesrand. 





Hier machten wir eine längere Pause und ich dachte nach. Warum stellt man die Kaninchen in viel zu kleinen Käfigen an einen öffentlichen Weg, an dem jeden Tag dutzende von Hunden vorbeilaufen? Viele werden sich in die lichten Büsche schlagen und den Kaninchen Angst machen. Zudem steht gegenüber eine Laterne, so dass die Kaninchen immer im Licht sitzen.




Nein, das ist kein guter Platz für die süßen Mümmelmänner, insbesondere, weil das Haus natürlich über einen Garten verfügt. Und was überhaupt ist mit dem notwendigen Auslauf? Und die vielen Kinder, die die Käfige entdecken und die Tiere falsch füttern können.  




Hoffentlich ist das nicht die endgültige Behausung für die Kaninchen.   


Auf dem Weg ist echt viel los.....

Socke war auf jeden Fall sehr zufrieden nach der Runde. Unsere Abwesenheit hat wohl keine gravierenden Folgen gehabt. 

Zuhause ist es aber auch schön....

Alles beim Alten, alles in Ordnung….


Viele liebe Grüße







PS. Die Kaninchen leben - 10 Wochen später -  immer noch in den Käfigen. Wir sind darüber sehr traurig.

10 Kommentare:

  1. Das kenne ich, die Hundekinder schnüffeln nach dem Urlaub daheim auch immer besonders intensiv. Als ob sie alles was sie verpasst haben könnten nach holen müssen. Da ist dann selbst Leona mal mehr nach schnüffeln.
    Das mit den Kaninchen macht mich traurig. Solche Ställe sind nicht artgerecht. Die Tiere brauchen viel Platz zum Hoppeln, eine Gelegenheit zum Buddeln und sie müssen auch mal rennen können. Ich finde es immer wieder schlimm wie Kleintiere gehalten werden. Nur weil sie klein sind, heißt das nicht, dass man sie in Mini-Käfige sperren kann. Hier muss wohl noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt ist mir das bei Socke zuvor noch nicht so aufgefallen, aber ich bin beruhigt, dass Leo und Leona sich genauso verhalten. Dann ist es ja kein Abschied nehmen….

      Ich bin auch traurig, was für ein Leben die Kaninchen fristen. Wir Hundehalten reden oft darüber, wissen aber nicht, was wir tun können.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Es ist doch immer wieder schön im eigenen Umfeld nachzusehen ob alles noch da ist. Ich freu mich jedenfalls immer richtig darauf und das letzte Teilstück einer Reise beginne ich sogar zu sinden und jodeln - obwohl die Menschen meinen ich könnte das auch leiser machen.
    Ganz leibe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja niedlich. Im Übrigen kann man nie zu laut singen… ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Auch bei uns wurde immer nach einer längeren Abwesenheit die heimatliche Umgebung sehr genau inspiziert - da muss geprüft werden, was es so Neues gibt und die vielen verpassten Nachrichten müssen überprüft werden :)
    Das mit den Kaninchen ist wirklich sehr traurig - besonders weil es ja nicht so aussieht als würde sich wirklich etwas an der Haltung ändern.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh, dass es genauso bei Euch ist. Wir waren zuvor noch nie so lange von zu Hause weg und so ist mir das bei Socke noch nicht aufgefallen. Ich bin beruhigt…

      Ich wünschte ich könnte was tun. Ich kenne die Halter der Kaninchen nicht, weiß nicht, ob sie mich verstehen würden und im Übrigen mischt man sich nicht ein. Aber vielleicht findet sich jemand, der die Kaninchenhalter kennt und kann einmal mit ihnen reden.

      Das Problem ist, dass der Käfig auch auf öffentlichem Grund außerhalb des Grundstückes steht. Ich wunderte mich, warum die Eigentümer diesen Bereich pflasterte. Also noch nicht mal auf dem eigenen Grundstück, sondern fast frei zugänglich und ungeschützt stehen die Kaninchen da…. Ach, es ist echt nicht schön.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Gut hat Socke auch noch überprüft, dass zu Hause alles in Ordnung ist. ;-)
    Die meisten Leute machen sich wegen Kaninchen eben gar nicht so viele Gedanken - leider...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie scheint es wirklich sehr ernst und akribisch untersucht zu haben. Aber wie Du dem Beitrag entnimmst, sind mir die Veränderungen ja auch aufgefallen. ;o)

      Ich kann nicht verstehen, dass heute Menschen so ihre Tiere noch halten… Und ich frage mich, was man tun kann.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wenn Hund länger nicht im heimischen revier war, müssen natürlich viele Nachrichten gelesen werden. Schließlich möchte man alle Neuigkeiten erfahren.
    Das der Kaninchenstall so frei zugänglich ist, ist schon komisch. Es könnte ja wenigstens hinten ein Auslauf dran.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte keine Ahnung, aber wir waren ja auch noch nie so lange weg. Okay, im vorletzten Jahr, aber da ist mir das mit dem Schnüffeln nicht so aufgefallen. Ich freue mich immer, wenn Socke Freude am Schnüffeln hat und nicht lustlos neben mir herläuft.

      Ja, das mit den Kaninchen geht irgendwie gar nicht. Ich wünschte, man könnte was machen….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.