Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Mittwoch, 20. Juni 2018

Trotz glücksbringender Momente .....


-  oder Tag 17 mit der neuen Diagnose -
Socke im Mai 2018


Liebe Blogleser,

auch wenn die Zeiten hier nicht leicht sind, bin ich weiterhin sehr, sehr dankbar das Söckchen an meiner Seite zu wissen.

Und es gibt durchaus schöne Momente in unserem Alltag. So freue ich mich, wenn Socke auf einem Stück Pferdekopfhaut knuft, ich morgens mit Socke vor meinem Dienst eine kleine Runde Gassi gehen kann und ihr ein paar Mal im Garten das Bällchen werfen darf. Auch freue ich mich,  wenn ich heimkomme und es so wie immer ist. Mich empfängt schon vor der Türe Sockes aufgeregtes Fiepen und im Haus ein Söckchen, dass hin und her rennt und vor Freude nicht weiß wohin mit sich. Das sind wirklich glückbringende Momente!!!!!!

Und trotz dieser Freude gibt es hier kaum Bilder, die  - für mich - von diesen schönen Momenten zeugen, bzw. sehe ich zurzeit in den Bildern nicht das Schöne. Es ist zum verrückt werden. Überall sehe ich herabhängende Ruten oder ein langsam gehendes, kaum zu motivierendes, hechelndes Sockemädchen. Die Bilder bringen mich zum Grübeln und verunsichern mich.

Was ich meine, versuche das einmal an einem Beispiel zu verdeutlichen.


Ich suchte also in meinem Fotoarchiv nach Bildern von schönen Erlebnissen und stieß auf die Bilder vom Besuch von Sockes Betreuerin mit ihrem Hund Linus nebst Betreuungshund Flocke. Wobei das mit der Betreuerin gar nicht mehr so stimmt. Seit gut einem Jahr brauchen wir die Hilfe von Heidi  nicht mehr, weil der Dienst und die Gesundheit des Socke-nHalters sowie meine Dienstzeiten eine zusätzliche Betreuung unnötig macht. Socke geht einmal pro Woche ein paar Stunden in die familiäre Betreuung, die aber eigentlich mehr dem Besuch des Socke-nHalters und der Freude der Betreuenden dienen. Der Kontakt zu Heidi  - die uns in schweren Zeiten eine große Hilfe war - ist natürlich nach wie vor da und wir freuen uns über gegenseitige Besuche.

Wir verlebten also schöne Stunden im Garten, wo Linus sehr entspannt schlief und Flocke sich so viele Streicheleinheiten abholte, wie es möglich war. 












Nur Socke fehlte in der Runde. Nach einem kurzen Moment im Garten, ....



.... wollte sie lieber allein im kühlen Haus liegen.  



Das war eigentlich sehr ungewöhnlich, denn Socke liegt gerne im Garten, insbesondere wenn Besuch da ist. So hat sie alles unter Kontrolle kann allen voran die Spaziergänger hinter dem Gartenzaun verbellen.

Kurz bevor der Besuch aufbrach, um noch gemeinsam eine Gassirunde zu laufen, holte Socke sich ihre Streicheleinheiten von der lieben Heidi und ein Küsschen von Linus ab.






Wenige Tage nach diesem Besuch wurde bei Socke die Lungenentzündung und ein Bronchial-/ Trachialkollaps festgestellt. Folglich muss es Socke am Tag des Besuches schon sehr schlecht gegangen sein. Und wenn ich nun die Bilder sehe, dann muss ich daran  denken, dass ich Sockes Verhalten völlig falsch bewertet habe. Ich schob es nämlich auf das warme Wetter und die Tatsache, dass Socke und Flocke sich nicht so gut leiden können. Also Flocke mag Socke, aber umgekehrt sieht das ganz anders aus. Flocke geht Socke auf die Nerven, weil sie immer spielen will. 

Und auch auf dem gemeinsamen Gassigang war Socke so langsam und schwer atmend unterwegs, dass Heidi meinte, sie müsse mit ihren Hunden  noch eine Runde drehen, da diese sich nicht auslasten konnten. Auch hier hätte ich nie gedacht, dass Socke so krank ist. Das Wetter und bloße Lustlosigkeit waren doch ganz praktische und einleuchtende Gründe.

Trotz der schönen Momente sehe ich nur das kranke Söckchen und ärgere mich maßlos über meine Fehleinschätzungen. Rückblickend  haben diese Bilder also  einen ganz bitteren Beigeschmack.

Dabei kann ich es nicht ändern, sondern  in der Zukunft besser machen. Wir wissen zum Glück um die Erkrankungen und können Socke therapieren und niemand wäre wahrscheinlich auf diese Erklärungen gekommen. Mich aber beschäftigt das. Was habe ich wohl in der Vergangenheit noch falsch beurteilt?

Ich wünschte, dass ich wie Socke den Moment leben könnte, den Kopf ausschalten könnte und mich einfach nur der Situation hingeben könnte. Ich wünschte ich könnte mal nicht reflektieren und bewerten. Insofern habe ich noch viel von Socke zu lernen und brauche sie noch lange an meiner Seite. 

In diesem Sinne wünschen wir Euch einen schönen Abend und senden

viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Du solltest dir nun wirklich keine Vorwürfe machen. Ihr seid bei mehreren Tierärzten gewesen und niemand konnte das Ausmaß der Krankheiten erkennen. Sonst wäret ihr ja nicht an die Tierklinik verwiesen worden. Genieße die schönen Momente mit Söckchen und bald geht doch auch die neue Therapie los, die hoffentlich Verbesserung für Söckchens Gesundheitszustand bringt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht und Deine Worte machen Mut. Eigentlich weiß ich das auch, aber immer wieder kommen diese blöden Gedanken auf. Ich genieße soweit es geht, sei gewiss.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Flocke ist ja ein ganz niedlicher Hund. Ihr Gesicht gefällt mir total gut mit den frechen Fransen.
    Ich denke nicht, dass du dir da Vorwürfe machen brauchst. Ihr wart mit Socke bei mehreren Tierärzten und niemand kam auf die Idee mit der Lungenentzündung. Woher hättest du es wissen sollen? Ich hatte damals Parcivals Vergiftungserscheinungen auch auf das Sommerwetter geschoben und gedacht ihm ist einfach nur zu warm und deshalb ist er so ungewöhnlich unlustig und unmotiviert. War es nicht, aber woher hätte ich es wissen sollen? Ihr habt Socke ja ihre Schonung gegegeben und seid nur langsam und kurz mit ihr gelaufen.
    So macht ihr euch die schönen Erinnerungen nur kaputt und das ist doch irgendwie schade. Denn wissen konntet ihr es nicht und Rücksicht auf Socke habt ihr ja genommen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flocke ist ein Mix aus einem Tibet Terrier und einem Parson Russell Terrier. Vom Wesen setzt sich letzterer durch und das macht sie recht anstrengend. Aber Du hast Recht, Flocke ist sehr süß.

      Du hast Recht und sich sage es mir auch immer, aber dann kommen wieder diese Gedanken auf.
      Zum Glück kann ich im Umgang mit Socke diese Gedanken ausblenden und mich an Socke erfreuen. Es kommt her beim Schreiben der Beiträge und Betrachten der Bilder über mich.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Liebe Sabine, rückwirkend betrachtet erkennt man manchmal Einiges, aber doch nur weil man dann das Wissen um die Ursachen hat. Mach dir bitte keine Vorwürfe und genieße alle schönen Momente mit Socke. Hunde sind sehr leidensfähig und zeigen ihre Schwächen in der Regel nicht und das macht es leider so schwer manche Dinge zu sehen / zu erkennen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, nachher ist man immer schlauer. Zudem hatten wir ja Glück, denn die Entscheidung zur Untersuchung wurde ja schon im April gefallen, wir mussten so lange die Medikation absetzen und Socke war immer sehr, sehr tapfer. Im Übrigen bringt es ja nichts sich zu quälen…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Manchmal wäre es ja auch eindeutig einfacher, wenn Hunde rede könnten... Ich hätte es wohl auch auf das warme Wetter geschoben.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zunächst einmal zu einem Deiner letzten Kommentare.

      Wir haben noch einmal in der Klinik angerufen und man sagte uns, dass es bildgebende Kontrolle nicht nötig sei. Am 15.05. wurde die Lunge endoskopiert und eine Woche später wurde sie geröntgt, wo sie schon viel besser aussah. insoweit geht man davon aus, dass nach weiteren drei Wochen Antibiotikum sollte es gut sein. Es gilt Socke jeden Stress zu vermeiden.

      Ich muss jetzt darauf vertrauen und hoffen, dass dies richtig ist…..

      Ja, wenn sie reden könnten, in jeder Hinsicht.

      Ich danke Dir recht herzlich für Deinen Hinweis und sende Dir viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Schade, dass die Erinnerungen und Bilder jetzt im Nachhinein nun etwas trauriges sind. Ich hoffe aber sehr, dass ihr in Zukunft noch viele schöne Erinnerungen mit Socke schaffen könnt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lebe zurzeit in einem Gefühlschaos, das man wahrscheinlich gar nicht verstehen kann. Ich oft auch nicht.

      Aber heute war ein guter Tag, der mich motiviert. Mal sehen, was morgen kommt. Socke ist auf jeden Fall toll....

      Ändern können wir es ja leider nicht, aber annehmen und akzeptieren.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.