Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Freitag, 2. Februar 2018

Das leichte Entfernen von Grannen aus langem Fell….

-  oder wir können auch mit etwas Nährwert -
Socke im Dezember 2017


Liebe Blogleser,

heute habe ich einmal einen ganz praktischen Tipp für Euch und Eure langhaarigen Fellnasen.

Ihr alle kennt die blöden Grannen, die sich im Fell unserer Fellnasen verfangen können. Bisher dachte ich, dass wir diese nur im Sommer / Herbst fürchten müssen. Als wir aber im Dezember des letzten Jahres durch den Wald streiften,  hat Socke viele Grannen mitgebracht.

Im nassen Fell lassen sich diese "Biester" noch schlechter entfernen, als aus dem trocknen Fall. Viele Jahre habe ich die Grannen zudem völlig falsch entfernt, denn ich habe die Grannen aus dem Fell gezogen. Das führt dazu, dass die Granne „auseinander bröselt“ und die einzelnen, klebenden Härchen ins Fell gelangen und einzeln entfernt werden müssen. Ein sehr mühsames Unterfangen bei einem Fellmonsterchen wie Socke. 






Dabei geht es viel leichter.  Am besten ist es die Granne festzuhalten und das Fell aus der Granne zu ziehen. So bleibt die Granne erhalten und die „einzelnen Stachel“ verteilen sich nicht im Fell. 




Dann noch einmal das  Fell  gründlich durchbürsten und der Grannenspuk ist vorbei.





Im Übrigen sollte man niemals schon auf dem Weg mit dem Entfernen der Grannen beginnen oder zumindest so schlau sein, dass man die Wollhandschuhe vorher auszieht. 



Da meine Bilder nicht sehr aussagekräftig sind, möchte ich hier auf ein  Video von Petra Maaz verweisen. 

Auch sie ist Halterin von zwei Tibet Terriern, betreibt einen Shop für Fellpflegeprodukte für langhaarige Hunde und ist Administratorin unseres Tibet Terrier Forums. Von ihr habe ich das richtige Entfernen der Grannen aus Sockes Fell gelernt. Und vielleicht ist es Euch auch eine Hilfe.


Wir wünschen Euch einen schönen Start in ein trockenes und grannenfreies Wochenende.  Wobei Ihr ja jetzt wisst, wie man diese ganz leicht entfernt. 


Viele liebe Grüße







PS. Die Bilder sind so schlecht, weil ich sie mit dem Handy gemacht habe. Ja, die Geschichte um die kaputte Kamera und mein großes Pech muss ich auch noch einmal berichten…..

Kommentare:

  1. Das sieht für mich eher so aus, als ob du eine Klette auseinander gebröselt hast. So etwas hat Lotte nämlich oft im Fell und jaaa, es klebt herrlich. So auseinander gebröselt sind die Dinger ganz schlimm. Dabei hat Lotte ja nicht halb soviel Fell wie Söckchen. Aber es ist eben auch lang. Ich hoffe nur das du deine Handschuhe auch wieder von den Dingern befreien konntest.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da die Grannen auf dem Spaziergang in großen Mengen im Fell hingen und Socke nicht weiterlaufen konnte, habe ich unterwegs beherzt ins Fell gegriffen. Dabei sind einige Grannen tatsächlich auseinandergegangen. Zuhause, ohne Handschuhe, mit einem auf dem Rücken liegenden Söckchen habe ich es so gemacht, wie es richtig ist. Die Granne im Kern/ in der Mitte festhalten und das Fell langsam drum herum herausziehen.

      Wegen meines ersten Einsatzes im Wald waren natürlich auch Stachel im Fell verblieben, die ich mühsam heraus puhlen musste. Du hast aber Recht. Die Bilder lassen denke, dass ich es nicht richtig machen würde. Daher auch noch einmal das Video, das die richtige Vorgehensweise zeigt.

      Wir sind wohl in einen Klettenstrauch geraten, denn es waren so viele Kletten am ganzen Bauch. Meist hat Socke sie auch an den Beinen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Huch bin ich froh, dass die Dinger bei mir nicht haften.
    WE-Gruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du wirklich großes Glück....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Mich nerven die Grannen und Kletten schon im Kurzhaarfell...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bleiben sie dort auch hängen? Das wusste ich gar nicht....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Bei uns bleiben sie nicht hängen, zumindest habe ich noch nie eine Grane an Genki oder Momo gefunden!

      Löschen
    3. Und das ist auch gut so.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Zum Glück hat Adgi mega kurzes Fell, nur am buschigen Schwanz sammelt er manchmal Kletten und so ein.

    Aber mit sowas kann ich mich stundenlang beschäftigen. Früher habe ich über Stunden hinweg das Fell der Perserkatze meiner Schwester enknotet. Das macht mir riesigen Spaß. Wenn man dann noch sieht, dass es dem Tier dabei gut geht und es sich immer mehr entspannt....und am Ende hat man ein tolles Ergebnis.

    Liebe Grüße

    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, Du teilst die gleiche Leidenschaft wie ich. Ich liebe die Fellpflege von Socke auch. Socke lässt sich gut büsten, sie bleibt artig liegen und ich entspanne mit ihr dabei. Vom Ergebnis bin ich jedesmal begeistert, freue mich wie Bolle, wenn ich die Unterwolle herausgearbeitet habe und Sockes Fell fluffig ist.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Wenn es nach mir ginge, hätte ich eine Katze mit langem Fell, nur damit ich es pflegen könnte =)

      Löschen
    3. Sockes Sitterin hatte eine Perserkatze, die sich nicht bürsten ließ. So sehr sie sich bemühte, konnte sie die Katze nicht daran gewöhnen. Das war ein echtes Drama. Hohl Dir lieber einen Tibet Terrier. Sie gelten als die pflegeintensivsten Hunde, denen man das Stillhalten gut beibringen kann.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Oh das ist ein guter Tipp. Ich habe das auch immer falsch gemacht. Bei Leo bleibt nicht so schnell was hängen, aber Leona ist der reinste Wischmop.
    Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Ich bin sehr froh, dass wir (fast) keine Probleme damit haben. Bei Cara verheddern sich nur diese ganz kleinen Kletten ... bei Shadow bin ich mir noch nicht sicher - aber da sind wir noch nicht auf dieses Problem gestoßen.
    Aber die Sache mit den Handschuhen kenne ich - die gibt es auch bei Kletten ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke schon, dass Shadow Fell Klette aufnehmen wird. Es scheint doch länger zu werden. Ich bin so gespannt, wie er sich entwickelt.

      Aber wenn, dann weiß Du ja, wie Du sie leicht entfernen kannst.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.