Samstag, 17. Februar 2018

Bird -TV oder so ähnlich ...

 - oder Sockes neue, rassebedingte(?) Vorlieben -   
Socke im November 2017


Liebe Blogleser,

Socke hat seit einiger Zeit ihre Vorliebe für das Gucken aus dem Fenser entdeckt. Immer öfter legt sie sich nunmehr auf den Sitzsack, blickt aus dem Fenster und schaut dem Treiben im Garten zu. Manchmal genügt ihr aber auch der Teppich vor der Terassentür als Ablage zum Schauen in den Garten. 

Man liest oft davon,  dass sich vor allem älter werdende Tibet Terrier sogar auf Gassigängen einen erhöhten Platz suchen und so unter anderem das Treiben der anderen Hunde "von oben herab" beobachten. Auch im eigenen Garten zeigen Tibet Terrier wohl gerne dieses Verhalten und suchen sich einen erhöten Ausguck.

Ich selber kenne das von Socke nur insoweit, dass sie, wenn wir unterwegs sind, immer mit uns auf den Bänken und Stühlen sitzen möchte. Das geht natürlich nicht und ist uns manchmal schon etwas peinlich, wenn sie sich zwischen uns drängen möchte. 







Socke schaut sehr konzentriert  Sie lässt sich noch nicht einmal durch die Kamera ablenken....


Wobei die Augen werden kleiner....

.... und kleiner.

Ich vermute, dass dies rassetypisch ist und etwas mit den ursprünglichen Aufgaben des Tibet Terriers im tibetischen Hochgebirge zu tun hat. Dort war es die Aufgabe des  Tibet Terriers auf die Schafe und Ziegen seiner Menschen aufzupassen. Dabei haben sie die Herde meist beobachtet und nur in ganz seltenen Fällen das eine oder andere verloren gegangene Herdentier zur Herde zurück gebracht. Für das Zusammentreiben der Herde war nämlich der Tibet Mastiff  zuständig. Und Beobachten kann man am Besten von einem von einem erhöhten Platz aus.
Es fragt sich aber, warum Socke dies, wenn rassebedingt, erst jetzt macht. Den Sitzsack und den Teppich haben wir schon sehr lange. 


Ich bin aber ganz froh, dass Socke diese Aufgabe nicht wirklich hat, denn manchmal ist das Gucken so anstrengend und ermüdend, dass sie tief und fest vor dem Fenster einschläft. Was würde wohl mit unserer Herde geschehen, wenn wir denn eine hätten?





Gibt es bei Euren Fellnasen vielleicht auch rassebedingte Eigenarten, die sie erst im Laufe der Zeit gezeigt haben?


Wir wünschen Euch einen schönen Abend und senden


viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. Rassebedingte Eigenarten gibt es bei uns nicht. Emma und Lotte sind ja Mischlinge ;-) Aber aus dem Fenster gucken beide sehr gern. Lotte schläft mittlerweile auch dabei ein, aber Emma ist immer aufmerksam. Emma sitzt auch gern auf einem Stuhl. Lotte liebt dagegen im Sommer die Gartenbank. Ja, die Beobachtungsposten sind hier fast immer belegt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das hört sich ja so an, als sei das gar nicht typisch für Tibet Terrier... Sehr spannend.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Eigentlich nein, denn ich habe mir schon immer die besten Poitionen ausgesucht und merke alles - ja wirklich alles (auch das rascheln von Gutis über zwei Stockwerke). Bin zwar kein Wachhund doch ich merke auch wenn jemand Fremder auf der Quartierstrasse geht.
    Sonntagsgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rascheln der Leckerlitüten, das Öffnen der Schublade oder das Aufdrehen der Dose mit den Leckerli scheint hier auch Musik zu sein und wird sofort - auch beim Schlafen - gemerkt. unglaublich...


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Dass so ein Verhalten typisch für Tibet Terrier ist, wusste ich nicht. Aber woran ich sofort denken musste sind Katzen - Die beobachten nämlich auch liebend gerne von erhöhten Plätzen aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, der Beitrag zeigt ja, dass dieses Verhalten wohl nicht rassetypisch ist. Aber von Katzen kenne ich das aus der Nachbarschaft auch....


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Wenn ich so überlegen, hat Leona eigentlich nur eine rassetypische Eigenschaft und das ist das "unterhalten" von uns Menschen. Wenn eine merkwürdige Stimmung ist, sich jemand Sorgen macht oder viele Menschen da sind, spielt sie den Clown. Sie tanzt vor einem, versucht einen zum Lachen zu bringen. Eher untypisch für sie sonst, denn sonst ist sie ganz Dame und hat auch keinen Humor. Sie ist richtig eingeschnappt, wenn jemand über sie lacht.
    Ansonsten hält sie sich eher für einen Hütehund und zeigt ziemlich viele Verhaltensweisen, die typisch für Border Collis und Co sind. Wir haben schon gewitztelt, dass wir gar keinen Bolonka haben, sondern uns ein Border Colli-Dackel-Mix (der Dackel wegen der Größe und Körperform) verkauft wurde.
    Sie liegt allerdings auch sehr gerne erhöht sowie Socke. Sie muss immer alles im Blick haben. Am liebsten dann noch in der Sonne. Dann ist sie richtig glücklich mit ihrem Platz.
    Bei Leo ist das schwierig zu sagen, er ist ja ein Mischling.
    Übrigens finde ich die schlafende Socke immer total niedlich.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist aber eine schöne Aufgabe. Socke ist auch sehr empfänglich für Stimmungen und kaspert dann auch schon mal herum. Bei heftigeren Diskussionen zieht sie sich aber zurück.

      Hüten tut Socke auch, obwohl sie als Begleithund nicht zu den Hütehunden zählt. Ich bin mir aber sicher, dass Leona ein Bolanka ist, eben einer mit einem starken Charakter.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Bei diesem Bildern musste ich an Laika denken - sie hat so gerne beobachtet ... alles und jeden. Da war es auch egal ob im Haus, bei Spaziergängen, im Garten oder auf der Terrasse.
    Bei uns nutzen die Hunde aber mittlerweile auch gerne den Garten-TV ... der Teich wird doch immer mal wiedder von Enten oder auch einen Reiher besucht. Leider ist es dann aber nicht mit beobachten getan ... bei uns wird dann Alarm gebellt :)
    Die Bilder sind aber wirklich schön und ich finde, dass Söckchen sieht total entspannt aus.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja Laika, die sich auf den Gassirunden hinlegte, um ihre Kühe zu beobachten. Ich erinnere mich sehr gut. Bei Euch ist es sicher auch sehr spannend, was sich so alles im riesengroßen Garten tummelt. da gibt es sicher viel zu gucken.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Zingara hat es geliebt, auf der Treppe im ersten Stock zu sitzen und hinaus auf die Strasse zu schauen. Je älter, dass sie wurde, desto öfters ist sie dabei eingeschlafen. :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es scheint also eher eine Sache des Alters zu sein, als eine Frage der Rasse.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher & Infogeber.

Hinweis gem. DSGVO:

Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erfolgt gleichsam
das Einverständnis zur Speicherung des Namens, der E-Mail-Anschrift, und ggfls. Webseite sowie der Nachricht selber.

Weitere Informationen finden sich in der Datenschutzerklärung,
die auf der rechten Seite des Blogs zu finden ist.

Vielen Dank für das Verständnis.