Mittwoch, 21. Juni 2017

So viel getan, aber nichts erreicht….

 -  oder Sockes Gesundheitszustand -
Socke im Mai 2017


Liebe Blogleser,

irgendwie ist es verhext. Da sind wir Mitte März zum Tierarzt gegangen, weil Sockes rechter Vorderlauf öfter einmal zitterte. Mir fiel dies besonders auf, wenn Socke morgens beim kurzen Durchbürsten des Fells vor mir stand oder, wenn sie während eines Spaziergangs – aus welchem Grund  auch immer – stehen blieb.
Ich habe einen Termin zur manuellen Therapie und habe irgendwie keine große Lust darauf.

Die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls festgestellte leichte beidseitige Bindehautentzündung erwähne ich nur der Vollständigkeit halber und auch die für notwendig erachtete Zahnreinigung der Backenzähne sei nur am Rande erwähnt.
Das ist die Behandlungsliege.... Schön grün wie eine Wiese.




Es kann mehrere Ursachen für das Zittern geben, wie ein altersbedingter Tremor oder Rückenprobleme. Da Sockes Rücken in der Mitte verspannt war und bei etwas Druck Schmerzen verursachte,  wurde zunächst die Physiotherapie gewählt. Wir hatten hier darüber berichtet.   Diese half bedauerlicherweise diesmal nicht und so versuchten wir es mit manueller Therapie. Diese schien Socke viel besser zu bekommen und wir setzen die Therapie fort. Aber eine dauerhafte Besserung oder eine Beseitigung der Probleme konnte nicht erreicht werden. Bei jeder Sitzung wurden die Verspannungen wieder festgestellt und kurzfristig behoben.
Wenn sie nicht so hoch wäre, würde ich jetzt herunterspringen. Ich mag heute nicht.


Wir entschieden uns den Rücken untersuchen / röntgen zu lassen, um eine mögliche Ursache für die Beschwerden zu finden. Auf dem Röntgenbild konnte man nur eine leichte Arthrose – diesmal auf der linken Seite -  feststellen, aber keinen Bandscheibenvorfall oder etwas, was weitere Untersuchungen sinnvoll machen würde. Natürlich kommt hier bestenfalls  MRT/ CT  in Betracht, bei dem man viel mehr sehen kann. Aber bevor man eine solche Untersuchung unter Vollnarkose angeht, sollte man vielleicht erst einmal andere Dinge versuchen.
Jetzt geht es los.

Sie erklärt meinen Socke-nHaltern, was sie da macht. Ich verstehe immer nur "Fazien".

Es soll also bei der manuelle Therapie bleiben. Diese werden wir in regelmäßigen Abständen fortführen und nach und nach ausschleichen lassen.


Seht Ihr wie sie an mir herumdrückt?



Nach der Untersuchung des Rückens mit leichter Sedierung und dem gleichzeitigen Entfernen des Zahnsteines, entdeckten wir einen Lidrandtumor am rechten Auge, den wir sofort unter Vollnarkose entfernen ließen und der für 10 Tage das Tragen eines Trichters erforderlich machte. Es folgte eine schwere beidseitige Bindehautentzündung und wir dann entdeckten einen Tumor an der rechten Lefze, den es zu beobachten gilt. Wird er größer, so muss er auch entfernt werden. Vor wenigen Tagen  haben wir hinter Sockes linkem Ohr eine Wölbung festgestellt, die aber in sich beweglich ist. Beim Tierarzt waren wir damit noch nicht, aber wir denken, dass wir in nächster Zeit einmal wieder vorstellig werden.


Manchmal knackt es auch. Puuuh, wie ein Knattern im Gebälk.


Nun sind gut drei Monate ins Land gegangen, Socke wurde mehrfach  - teils unter Sedierung - untersucht, einmal operiert und  auf verschiedenste Art und Weise behandelt. Wir haben alles eingestellt, was dem Rücken schaden könnte, wie das Treppensteigen, Rennen / Spielen auf rutschigem Boden, ins Auto oder aufs Bett springen pp.,   doch neulich zitterte wieder Sockes rechter Vorderlauf. 





Da fiel mir auf, dass wie eigentlich genau wegen dem Vorderlauf zum Tierarzt gegangen sind und heute immer noch nicht wissen, was die Ursache dafür ist. Viel schlimmer ist aber, dass ganz viel dazu gekommen ist, was große Sorgen und Nöte bereitet hat. Zudem haben wir es immer noch nicht geschafft die Tierheilpraktikerin wegen des Hustens mit ihrer Behandlung beginnen zu lassen. Eine Behandlung durch die Tierheilpraktikerin scheidet leider aus, solange  Socke tiermedizinische Versorgung bekommt und Medikamente, wie Antibiotikum pp. nehmen muss.


Heute gibt es auch eine Laserbehandlung, aber nicht zur dauerhaften Haarentfernung.
So ist es schöööööön.


Das könnte ich stundenlang haben....


Also gilt es wieder einmal alle Kräfte zu mobilisieren und sich den Aufgaben und Herausforderungen von neuem zu stellen. Wir werden berichten….


Viele liebe Grüße








PS. Die Bilder, die ich Euch heute zeige, habe ich während Sockes manueller Therapie aufgenommen. Obwohl dies eigentlich der Teil ist, den der Socke-nHalter mit Socke erledigt, habe ich es mir nicht nehmen lassen, mir die Behandlung einmal anzusehen. Ich konnte mir nämlich nicht viel darunter vorstellen, bin aber sehr angetan, insbesondere  von der Therapeutin. Ihr kennt das sicher, wenn man gleich ein gutes Gefühl hat.

Für Socke war es hingegen nicht so gut, dass ich dabei war, denn sie war doch sehr auf mich fixiert und wenn die Therapeutin Socke ins Platz bringen wollte, dann fragte Socke bei mir erst einmal nach, ob sie das auch von ihr verlangen darf. Insoweit ist es schon ganz gut, dass der Socke-nHalter diese Termine alleine wahrnimmt.

Kommentare:

  1. Ich verfolge natürlich eure Gesundheits-, bzw. Krankheitsgeschichte immer zeitnah auf dem Blog, aber wenn man dann noch einmal alles so zusammen aufgelistet sieht, muss man schon ein wenig schlucken. Euvh wird ja wirklich keine Verschnaufpause gegönnt und es tut mir so leid, dass es begüglih Sockes Rücken noch immer keine längerfristige Besserung gibt. Ich hoffe es wird in nächster Zeit endlich Mal besser, der Tumor an der Lefze bleibt unverändert und auch dass der Tremor der Pfote keine ernste Ursache hat.
    Ich müsste mit Genki eigentlich auch schon wieder zum Arzt, aber ich drücke mich gerade ein wenig davor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir leben schon sehr lange mit einer kranken Socke, die nach ihrer Pankreatitis jeden Infekt und jede Veränderung mitgenommen hat, die es gibt. Jetzt, wo es dem Socke-nHalter wieder besser geht und wir die Last auf vier Schultern verteilen können, geht es sicher auch wieder besser. Ansonsten ist die Verantwortung doch sehr groß.

      Mit tut vor allem Socke so leid. Wir wissen leider nicht wie sehr sie wirklich leidet. Sie ist so tapfer und versteht doch gar nicht, was wir alles mir ihr treiben….

      Ich wünschte, dass sich so mancher Hundehalter weniger über seinen/andere Hund und andere Hundehalter ärgern würde, sondern wirklich dankbar ist, wenn er einen gesunden und lebensfrohen Hund an seiner Seite hat. Manchmal ärgere ich mich über solche Banalitäten.

      Wünsche Genki mit seinem Auge alles Gute. Eigentlich gehe ich immer recht schnell mit Socke zum Tierarzt, aber meist fängt dann bei uns so eine Serie an und Socke bekommt eine Krankheit nach der nächsten…

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Bei euch kommt echt einfach etwas (zu) viel zusammen. Ich wünsch euch weiter so viel Enerigie das zu meinstern.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass wir (Socke und der Socke-nHalter ) gerne etwas verschont werden dürften…

      Seit März 2013 ist Socke erkrankt und hat schon so viel mitgemacht.
      Aber es gehört zu unserem Leben dazu und wir möchten Socke dennoch nicht eine Minuten missen. Nur abnehmen würde ich ihr die Krankheiten so gerne.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Oh weh, natürlich habe ich die einzelnen Befunde gelesen, sie aber schwarz auf weiß noch einmal in geballter Form zu sehen, macht wirklich Angst. Ich drücke euch ganz feste die Daumen, dass es nur ein Tremor ist und nix Schlimmeres. Leider ging es ja hier mit so einem Zittern los, aber ihr habt soooo viele andere Baustellen, dass Socke auch einfach mal "Glück" im Unglück haben muss.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe natürlich ganz doll, dass Socke nicht die Erkrankung hat, wie sie Chris hat. Aber vielleicht kannst Du mir mal schreiben, welche Symptome dazu kamen. Dann sind wir wachsam und können ihr noch helfen. Das wäre aber soooo schrecklich. Ich möchte gar nicht darüber nachdenken….

      Es kommt hier immer so stoßweise. Als ich neulich für die Tierheilpraktikerin Sockes Erkrankungen aus der Krankenakte notierte, da ist mir selber ganz anders geworden.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Solche Verspannungen brauchen teilweise ihre Zeit, bis sie gelöst sind (ist ja bei uns Menschen nicht anders). Ich wünsche euch natürlich trotzdem eine enspanntere Zeit ohne neue Hiobsbotschaften.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wir bleiben auch dran, wenn wir in den letzten Wochen auch mal aussetzen mussten….
      Es ist gut zu wissen, dass wir nicht aufgeben sollten.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Hui!
    Wenn Du alles so auflistest was sich bei Euch in der letzten Zeit so angesammelt hat, muss man schon einmal mehr schlucken! Das ist echt ordentlich! Und damit wird viel von Euch abverlangt!
    Meinen Respekt dass ihr immer so am Ball bleibt und nicht aufgebt und Socke alles ermöglicht damit es ihr gut geht!
    Da kann ich mich tatsächlich nicht beschweren dass ich in dieser Woche "nur" 2x in der Tierklinik bin. Am Di musste ich mit Stimpy hin, da sie sich wieder eine Granne ins Ohr geholt hat, die unter leichter Sedierung entfernt werden musste und heute muss Ren mal hin da er seit letzter Woche vorne links humpelt und er sich von mir partout nicht untersuchen lassen will! Ich hoffe es wird eine harmlose Ursache gefunden!

    Wir drücken Euch weiterhin Daumen und Pfoten dass nicht noch mehr bei Socke dazu kommt und dass es bald einen Weg gibt, der ihr alles ein wenig leichter macht!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Dein Pensum ist aber auch ganz stramm. Hoffe dass es Ren und Stimpy bald wieder besser geht.

      Nun, es ist wirklich oft viel, dazu kommt die nächtliche Fütterung, die wirklich sehr anstrengend wird. Aber wir lieben Socke und tun – auch weiterhin - alles, damit es ihr gut geht. Und Socke ist sehr, sehr tapfer….

      Im Übrigen leben wir schon sehr lange mit dieser Situation, können diese gut annehmen und sind durchaus souveräner geworden. Die anfänglichen Panikattacken, wenn es Socke schlecht geht, habe ich nicht mehr. Wir arbeiten die Baustellen ab und verlieren die Freude und Socke dabei nicht aus den Augen. Aber Du kannst Dir vielleicht gut vorstellen, dass viele heiß diskutierte und problematisierte Themen, wie unangenehme Hundebegegnungen, Hundekot und Hundesteuer einen ganz anderen Stellenwert haben.

      Ganz lieben Dank auch für das Daumen und Pfoten drücken und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Liebe Sabine,

    ich würde euch sehr wünschen, dass so Stück für Stück jedes dieser Probleme behoben werden kann - aber es ist bei vielen Dingen einfach eine lange zeit notwendig und auch das zunehmende Alter macht manches nicht einfacher.
    Auch bei uns ist immer mal etwas nicht so, wie es sein sollte - aber lange nicht so wie bei euch. Eine Verschnaufpause würde euch allen gut tun.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile kann ich Sockes Gesundheitszustand gut annehmen. Ich versuche Socke immer im Blick zu haben und ihr gerecht zu werden. Jetzt, wo es dem Socke-nHalter wieder besser geht, ist er mir eine große Hilfe und gemeinsam stemmen wird das schon, mit Socke und für Socke.

      Es dürfte aber gerne etwas leichter werden.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. @all: Ich muss mich in meinem Beitrag korrigieren. Als wir mit Socke Mitte März zum Tierarzt gingen, war der Anlass die Bindehautentzündung. Der Tierarzt stellte Rückenprobleme fest, die wir nicht erkannten und erst kurze Zeit später fing Socke an zu zittern.

    AntwortenLöschen
  8. Trotz allem sieht diese "Massage" sehr gut aus ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich glaube, dass sie Socke auch gut tut.....

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Ohje, das ist eine beträchtliche Krankenakte. Da kommen viele Baustellen zusammen. Hoffentlich ist die Wölbung hinter Söckchens Ohr harmlos. Mit zunehmendem Alter wird es nicht einfacher. Die Massage scheint Söckchen zu gefallen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind einmal ganz zuversichtlich und denken erst einmal positiv.

      Ja, wenn man bedenkt, dass dies die Baustellen ab März 2017 sind , wir aber seit März 2013 die Probleme hanben, dann ist das wirklich zu viel für einen kleinen Hund. Aber Socke ist sooo tapfer.


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  10. Eure Liste ist so lang… Ich wünschte, man könnte euch irgendwie helfen. Aber uns bleibt wohl nur Daumen und Pfoten drücken, dass ihr langsam aber sicher eure Liste abarbeitet und es besser wird…

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so lieb von Dir... Nun verstehst Du vielleicht aber auch, warum ich so an dem Blog hänge, täglich poste und nur von Socke berichte. Ich schätze die gemeinsame Zeit mit Socke so sehr und will alles berichten, damit ich nichts vergesse und immer das Schöne sehe.... Und daaher sind mir auch Deine Bilder so wichtig und viele allgemeine Themen in der Bloggerwelt so unwichtig...

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.