Dienstag, 17. Januar 2017

Ade Magensuspension….

- oder wir gehen jetzt einen anderen Weg –


Liebe Blogleser,

ihr wisst, dass Socke erhebliche Magenprobleme hat, die sich in Form von  - teils blutigen - Entzündungen bis auf die Bauchspeicheldrüse, den Zwölffingerdarm und den Dünndarmeingang erstrecken. Neben der besonderen Fütterung wurden Socke auch einige  Medikamente, nämlich Cortison, Omeprazol und Riopan verordnet.

Das Cortison bekommt sie zur Eindämmung der Entzündung, und zwar alle zwei Tage 1,25mg (¼ Tablette).  Wir haben versucht das Mittel ausschleichen zu lassen, doch ging es Socke dann wieder schlechter. Nachmittags bekommt Socke eine Tablette Omeprazol, die die Bildung von Magensäure verhindern soll.




Da das Sodbrennen immer dann besonders schlimm ist, wenn Sockes Magen leer ist, haben  wir Socke über einen sehr langen Zeitraum vor dem Schlafengehen eine Magensuspension verabreicht. Diese weiße, sämige Emulsion legt sich über die Magenwand und dämmt das Sodbrennen ein.

Wir begannen mit dem Präparat Ulcogant, das aber vom Markt genommen wurde und sind dann,  über Maaloxan zu dem Mittel Riopan gekommen. Maaloxaan hat Socke ausgespuckt, was wahrscheinlich an dem darin enthaltenen Pfefferminzöl gelegen hat. Riopan hingegen hat einen Sahne – Karamell - Geschmack und konnte Socke besser verabreicht werden.  Ein Mittel ganz ohne besonderen Geschmack gibt es leider nicht mehr. Zwar mochte Socke den Sahne – Karamell – Geschmack  lieber, aber auch nicht wirklich gerne. Manchmal spuckte sie es auch wieder aus, wenn ich ihr am Abend einen halben Beutel mit einer Spritze einflößte. Ohne dieses Mittel schmatzte Socke nahezu die ganze Nacht und leckte sich vor lauter Sodbrennen die Pfoten.



Nun ist es gut, dass wir Socke mit Medikamenten helfen können, doch führt die längere Einnahme von Medikamenten auch immer zu Problemen. So heißt es bei den Nebenwirkungen der Magensuspension u.a.

Die Wirkstoffe dieses Arzneimittels werden kaum aus dem Verdauungstrakt in das Blut aufgenommen. Dabei kann Langzeitanwendung zu einer Phosphatverarmung führen. Ein Phosphatmangel kann verbunden sein mit einer erhöhten Knochenresorption und einer erhöhten Kalziumausscheidung im Urin mit dem Risiko einer Osteomalazie, d. h. erhöhte Weichheit und Verbiegungstendenz der Knochen führen. Auf die möglichen Schädigungen der Nierenfunktion möchte ich jetzt hier gar nicht eingehen.

Wir haben sehr lange überlegt, was wir tun. Das oberste Ziel ist, dass Socke keine oder so wenig Schmerzen wie möglich hat und, dass weitere Entzündungsschübe der Bauchspeicheldrüse sowie eine Ausbreitung der Entzündung im Magen-Darm-Trakt verhindert werden. Daher wird Socke weiterhin das Cortison nehmen müssen. Unser Tierarzt versichert uns, dass die Menge sehr gering sei.



Ferner ist es wichtig, dass die Bildung der Magensäure reduziert wird, denn diese reizt nicht nur den Magen, sondern sie fließt bei Socke schon in die Speise – und vor allem Luftröhre, was dort wiederum zu Entzündungen führt. Diese merkt man an einem trockenen Husten und ist Folge einer Rachitis / Tracheitis.

Pflanzliche Mittel zur Reduktion oder Bindung der Magensäure wie Heilherde reichen bei Sockes Erkrankung leider nicht mehr und ein homöopathisches Mittel nutzen wir in Akutfällen, wo sie uns auch helfen. Es ist immer gut, etwas für den Notfall zu haben, daher kann man sich dieses Mittel nicht durch eine Dauereinnahme unwirksam machen.



Doch immer wieder hatten wir im Hinterkopf, dass das Mittel, was erst einmal Sockes Beschwerden lindert, dauerhaft zu anderen Problemen führen kann. Und Problem am Knochengerüst oder Nierenprobleme wünschen wir uns sicher nicht. Zudem weigerte sich Socke phasenweise das Mittel zu nehmen und nicht zuletzt hörten wir Socke -  trotz der Gabe des Mittels  - in der Nacht schmatzten oder sich die Füße lecken.

Insoweit haben wir in meinem Urlaub im letzten Dezember etwas Neues probiert. Zum einen haben wir die Fütterungszeiten von 08:00-20:00 Uhr um eine Stunde verlängert, so dass Socke etwa gegen 21:00 Uhr die letzte reguläre Mahlzeit bekommt. Später geht es leider nicht, weil ich Schnarchnase in der Woche so früh aufstehe, so dass ich zeitig ins Bett muss.



Zudem haben wir aber die Magensuspension abgesetzt und geben Socke stattdessen in der Nacht eine kleine Portion ihres Futters. Die Fütterung erfolgt zwischen 01:00 und 02:30 Uhr. Ich werde zu dieser Zeit meist einmal wach. Früher wurde ich wach, weil Socke immer begann sich die Pfoten zu lecken, schmatzte und unruhig wurde. Heute werde ich ohne Grund wach. Ich bin eben nicht nur  ein Gewohnheitstier, sondern wohl auch eine besorgte  Socke-nHalterin. 

Socke nimmt ihr Futter, das wir uns abends schon an Bett stellen dankbar an. Auch wenn wir Socke für ihr Futter auch mal  wecken müssen, ist es uns lieber als zu warten, bis sie wieder Sodbrennen hat und unruhig auf- und abtigert. Mittlerweile hören wir Socke nachts weder schmatzen noch sich die Pfoten lecken. Zudem legt sie sich nach der Mahlzeit sofort hin und schläft weiter. 

Es scheint also – ganz ohne Nebenwirkungen – auch auf diesem Wege zu funktionieren. Leider können wir Socke das Futter nicht einfach hinstellen, da sie es sofort futtern würde. Sie hat halt immer großen Hunger.



Wir sind froh, Socke auf diesem Weg von der Gabe wenigstens eines der Medikamente und den möglichen Nebenwirkungen befreien zu können und hoffen, dass das noch ganz lange funktioniert.

Welche Nebenwirkungen durch den dadurch entstehenden Schlafmangel  - denn nicht immer kann man sofort wieder einschlafen - bei uns auftreten werden und wie lange diese kompensierbar sind, wird die Zeit zeigen ….


Viele müde und liebe Grüße






PS. Die Bilder stammen alle aus Dezember 2016

Kommentare:

  1. Liebe Socke,
    da machen sich deine Leinenenden viele Gedanken und Sorgen um dich...
    Du pssst mein Frauchen weckt mich jede Nacht 23.00uhr um mir gefüllte Leberwurst zu geben...
    Oft wecke ich auch mein Frauchen, weil ich meine Pfötchen lecke...nur hab ich dann kein Sodbrennen, sondern Frauchen befürchtet dann, dass ich dumm im Kopf werde...
    Ich hab so sehr gehofft, die ganzen ollen Krankheiten bleiben im alten Jahr zurück...
    Frauchen hatte extra alle Fenster und Türen zu gemacht...nachdem sie mir ganz viele Haare raus gekrault hat, die sie vor die Tür geschmissen hatte.
    Ich schicke dir ein liebes Schlabberbussi
    Tibi, die ganz oft an dich denkt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir machen uns Sorgen um Socke und versuchen alles, damit es ihr gut geht und sie ein schönes Leben hat. So wie ihr das eben mit Tibi auch tut. Wir wissen, dass das Leben unserer Fellnasen endlich ist und ich möchte irgendwann rückblickend sagen können, dass ich alles getan habe, damit es Socke gut geht. Das hat Socke verdient und ich habe dafür die Verantwortung übernommen. Zudem mache ich das sehr gerne.

      Wenn das Pfötchen lecken nicht vom Sodbrennen kommt, dann habe ich einmal gehört, dass es auch Milben sein können. Man soll dann die Pfoten mit Wasser und Spülmittel reinigen. Ich habe keine Ahnung, ob das stimmt. Da Ihr aber in guter ärtzlicher Behandlung seid, wisst ihr wahrscheinlich am besten. was zu tun ist.

      Und ich glaube nicht, dass Tibi dumm im Kopf wird. Das Alter mag sie verändern, aber dumm oder dement wird sie sicher nicht.

      Eine gute Idee zu versuchen, die Krankheiten aus dem Haus zu jagen. Wenn es doch klappen würde. Wir wollen lieber annehmen, was das Leben uns bringt, nicht mehr hadern und das Beste aus der Situation machen. denn die bösen Dinge finden doch immer mal wieder ein Schlupfloch durchs Haus….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Weiter viel Erfolg, bei so viel Liebe muss das doch einfach funktionieren.
    Gruss ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hoffen, dass es klappt und ansonsten müssen wir in den sauren Apfel beißen und Socke geben, was sie braucht.

      Ganz lieben Dank - auch für die guten Wünsche - und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich freue mich sehr, dass ihr momentan ohne der Magensuspension auskommt, allerdings hört sich das Aufstehen zwischen eins und halb drei Uhr Nachts ziemlich anstrengend an und ich weiss nicht, ob dieser Schlafmangel gut als Dauerlösung funktionieren wird.
    Habt ihr Mal über einen Futterautomaten als alternative Lösung nachgedacht? Da gibt es ja inzwischen richtig viele Modelle auf dem Markt, unter anderem z.B. den von EATWELL Futterautomat von Petsave, bei dem man sogar 5 kleine Mahlzeiten einstellen kann. So könnte Socke auch in der Nacht mehrere kleine Mahlzeiten bekommen und du könntest weiterschlafen. Das einzige Problem, das ich da sehe, wäre, dass Socke vielleicht garnicht aufwacht und so nichts davon mitbekommt. Allerdings habe ich mir eben ein Video zu dem Futterautomaten auf Youtube angeschaut und der Automat macht beim Öffnen der Mahlzeiten schon ein recht lautes mechanisches Geräusch. Ich könnte mir vorstellen, dass es laut genug wäre, dass ein Hund, der erst Mal darauf konditioniert wurde und weiss, dass das Geräusch Futter bedeutet, vielleicht auch davon aufwachen würde. Vielleicht gibt es auch Futterautomaten, die beim Öffnen eine Art Signalgeräusch für das Tier machen. Vielleicht ist das ja eine Option, die für euch in Betracht käme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diese Richtung sollte mein Beitrag auch gehen - wobei ich natürlich auch einsehe, dass es für dich eine gewisse Beruhigung ist zu sehen, dass das Söckchen gefuttert hat. Aber vielleicht ist so etwas eine Lösung zumindest für ein paar Nächte?!
      Wir freuen uns trotzdem, dass es ein Medikament weniger ist und hoffen es geht euch allen weiterhin gut damit!

      Liebe Grüße,
      Isabella mit Damon und Cara

      Löschen
    2. Liebe Monika,

      es hört sich schlimmer an als es ist. Ich werde lieber wach, um Socke zu füttern, als von ihren Beschwerden wach zu werden. Aber natürlich muss ich auch sehen, dass ich genug Schlaf bekomme.

      Ich möchte mich ganz herzlich bei Dir für Deine Mühen bedanken. Unglaublich, dass Du im Internet gesucht hast und Dir sogar ein Video angesehen hast. Das ist sehr lieb von Dir und wir sind sehr gerührt. Ich werde mir das Gerät am Wochenende gerne einmal ansehen, denn schlecht ist die Idee wirklich nicht.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    3. Ich weiß nicht, ob es mich beunruhigen würde, wenn ich nicht sehe, dass Socke gefuttert hat, liebe Isabella. Ich möchte halt nur nicht, dass Socke Sodbrennen bekommt und daher rechtzeitig das Futter geben. Aber wie ich bei Monika schon schrieb. Ich werde mir das Gerät auf jeden Fall einmal ansehen. Wir sind für jeden Tipp und jede Erleichterung dankbar…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Hallo Socke und Frau Sabine. Am 17. Okt. 16 ist leider meine Mama verstorben, und durch Zufall bin durch dieses Bild mit den Engelsflügeln und der 17 -obwohl ich bei Google nach etwas anderem suchte- auf Ihren Blog gestoßen. Und ich bin froh, denn Ihre liebevoll und herzlich erzählten Erlebnisse mit Socke lassen mich lächeln. Vielen Dank dafür. Ich selbst habe einen Kater, liebe aber auch Hunde.
    Es tut mir leid zu lesen, dass Ihre Socke diese Magenkrankheit hat, aber Sie tun ja alles damit es ihr so gut geht wie nur möglich. Wer würde nicht alles für seine geliebte Fellnase machen. Ich werde ab jetzt Ihren Blog, lesen, und ich glaube Sie haben einen neuen Sockefan dazu gewonnen.
    Alles Gute, Socke und Ihnen.
    Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,

      zunächst spreche ich Ihnen mein tiefes Mitgefühl zum Tode Ihrer Mutter aus. Es tut mir aufrichtig leid.


      Ich freue mich dennoch sehr, dass Sie den Weg – durch Zufall - hier auf den Blog gefunden haben und, dass wir Sie mit unseren kleinen Geschichten erfreuen können.

      Und wie Sie richtig schreiben, wir alle lieben unsere Fellnasen und tun alles, damit es ihnen gut geht. So soll es sein, wenn man die Verantwortung für ein Lebewesen übernimmt.

      Ich freue mich sehr, Sie als Leserin gewonnen zu haben und Sockefans sind hier natürlich sehr beliebt.

      Gerne schließe ich mich Ihren Wünschen an und wünsche Ihnen und Ihrer Samtpfote alles erdenklich Gute.

      Ganz lieben Dank für diesen lieben Kommentar und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. oh toll! Ein Medikament weniger ist auf jeden Fall IMMER gut!
    Aber der Schlafmangel ist natürlich unschön! Aber ich kenne das auch sehr gut. Ich werde nachts auch immer regelmäßig wach. Und die Zeit kann man dann wirklich gut für die nächtliche Mahlzeit für Socke nutzen. Das dauert ja auch nicht eeeewig und man kann sich dann gleich wieder ins warme Bett kuscheln.

    Ich wünsche Socke weiterhin eine beschwerdefreie Zeit mit vielen kleinen Mahlzeiten, die von Dir liebevoll zubereitet sind :)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass je weniger Medikamente Socke bekommt, je besser ist es bzw. kann man die Gabe nach hinten hinauszögern.

      ich beschwere mich nicht über die Fütterung, muss halt nur zusehen, dass ich fit bleibe und meine Arbeit erledigen kann. daher werde ich mir auf jeden Fall die von Monika empfohlenen Geräte anschauen. Vielleicht funktioniert das ja auch….

      Im Übrigen ist Dein Pferdefleisch so gut hier angekommen. Es war eine große Freude es Socke zu geben, die es so gerne mochte. Hab ganz lieben Dank dafür.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Liebe Sabine,

    schön, dass ihr wenigstens ein Medikament ausschleichen könnt. Ich hoffe sehr, dass ihr damit noch lange weitermachen könnt und der Schlafmangel euch nicht doch irgendwann dazu zwingt, wieder auf die Medis umzusteigen.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Britta, ich freue mich so sehr, Dich zu lesen….

      Ach, das ist schön. Wir vermissen Euch so sehr und wünschen uns, dass es Euch etwas besser geht. Die Probleme minimiert, die Gesundheit gesteigert, die Hoffnung und Zuversicht gestärkt sind.

      Bis jetzt geht es noch, aber ich werde mir erst einmal das Gerät ansehen, das Monika empfohlen hat. Und sei gewiss, wenn ich es nicht mehr schaffe, dann wird Socke wieder die Suspension bekommen. denn wenn ich nicht fit bin, dann geht es bei uns drunter und drüber.


      Ich wünsche Dir von Herzen alle Gute und freue mich wieder von Dir zu lesen.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Liebe Sabine,
    ich freue mich das Söckchen nun ein Medikament weniger benötigt. Die nächtliche Fütterung bekommt Lotte auch. Lotte bekommt um Mitternacht eine Portion und dann wieder gegen 4.30 Uhr. Bis jetzt funktioniert das sehr gut. Einen Wecker brauche ich auch nicht mehr. Im Laufe der Jahre habe ich mich an diese Zeiten gewöhnt und werde von allein wach ... Lotte natürlich auch *lach* Vom Schlafmangel schreibe ich mal nichts :-) Am Wochenende legen wir uns noch mal hin, aber durch die Schichtarbeit meines Mannes ist es doch ein bisschen schwieriger geworden. Aber Lottes Gesundheit ist es mir wert. Wir wollen doch alle das es unseren Fellnasen gut geht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bewundere Euch sehr, denn ihr steht ja nach viereinhalb Stunden wieder auf. Und das schon viele Jahre… Ich werde ja auch meistens wach, aber dennoch stellen wir uns den Wecker. Bis jetzt geht es noch. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Ich tue auch alles für Socke und werde sehen, wie es klappt. Wenn nicht, muss man sich etwas anderes einfallen lassen.
      Ich werde mir aber die zeitgesteuerten Näpfe auf jeden Fall mal ansehen und gucken, ob das etwas ist. Ich habe Bedenken, weil Socke ja kein Trockenfutter, sondern eher einen Futterbrei bekommt.

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Wow, es ist wirklich klasse, was Du alles für Socke tust! Und die Idee mit dem Futterautomaten finde ich super. Ich habe durch Zufall einen gefunden, der sich auch für Nassfutter eignet, ist zwar für Katzen, aber das muss man Socke ja nicht erzählen. Das Ding heißt Cat Mate C50 und ist bei zooplus gerade im Angebot. ;-)
    Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr noch eine lange Zeit ohne Medikamente auskommt und Socke schmerzfrei bleibt!
    Liebe Grüße
    Sandra mit Charlie und Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ich lieb von Dir. Ich danke für den Tipp. Ich habe mir fest vorgenommen, mir die Automaten anzusehen. Im Moment übernimmt der Socke-nHalter die Nachtfütterung, so dass ich das Thema habe etwas schleifen lassen.

      Aber es wird der Tag kommen, wo es mit der Nachtfütterung nicht mehr klappt und ich werde mir die Sachen ansehen…

      Ganz lieben dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.