Donnerstag, 20. April 2017

Endlich wieder ein Puschi….

- oder wenigstens Socke ist glücklich -



Liebe Blogleser,

wir leben hier seit langer Zeit unter ganz besonderen Bedingungen. Dies hat zum einen mit der Erkrankung des Socke-Halters zu tun, die mich von heute auf morgen zwang alle Aufgaben  des alltäglichen Lebens allein zu bewerkstelligen. Hinzu kommen die sehr langwierigen und anstrengenden Renovierungsarbeiten im Haus.

Nur zur Klarstellung. Natürlich haben wir die Arbeiten im Haus geplant, als der Socke-nhalter nach der ersten OP auf dem Wege der Besserung war und wir dachten, dass er gesund bleiben würde. Ganz so verrückt und größenwahnsinnig bin ich nun auch nicht.

Neben der wirklich körperlichen Arbeit,  der fehlenden Privatsphäre und meiner geliebten Ordnung vermisse ich vor allem die Gewohnheit. Kaum etwas mehr da, wo es bisher stand und  kein Tagesablauf ist wie er mal war, weil  immer Termine mit den Handwerkern bestehen.

Ja ich weiß, Ihr könnt mein Gejammere um die Renovierung und die Situation des Socke-nHalters nicht mehr hören. Verständlich, mehr als verständlich.  Ich muss es mir aber von der Seele schreiben. Der gestrige Tag bis zum heutigen Mittag hat mich mehr Nerven gekostet, als ich eigentlich noch habe. Es sah nämlich ganz danach als würde die angebotene und bestellte Handwerkerleistung nicht erbringbar sein. Und die Arbeitsversuche sahen grauenhaft aus. So musste heute noch einmal von alles vorne begonnen werden und siehe da, es klappte dann zum Glück doch. Zwar ist unser Zeitplan durcheinander gekommen und das Wochenende wird noch anstrengender als vermutet, aber da beiße ich doch gerne noch einmal die Zähne zusammen.


Und immer wieder bewundere ich Socke, die in den letzten Monaten auf viel verzichten musste und wirklich prima mit den Gegebenheiten zurechtkommt. Zwar bewacht sie eifrig das Haus und versucht jeden Handwerker zu verbellen, wenn er das Haus betritt. Nimmt er seine aber Arbeit auf, kann sie sich entspannen. Das eigens dazu angeschaffte und immer griffbereit liegende  Thundershirt brauchten wir also nicht.

Mittlerweile haben wir Sockes Spielsachen wieder aus den Kisten geholt und so gab es nach gaaaaaanz langer Zeit wieder einmal ein Puschi. Was ein Puschi ist und wie man ihn zum Spiel nutzen kann, das hatten wir hier schon einmal berichtet.





Mittlerweile ist zwar ein neuer Puschi hier eingezogen, weil der alte Puschi die Wascherei nicht überlebt hat. Die Freude ist aber geblieben.

Also den Puschi mit den Krümeln versehen, die beim Kleinschneiden der Leckerli übrig bleiben und dann beginnt der Spaß für Socke….







Und ganz ehrlich. Ich kann mich daran auch erfreuen und für wenige Minuten alles um mich herum vergessen. Es sollte viel mehr Puschis am Tag geben.....


Viele liebe Grüße



Kommentare:

  1. Liebe Sabine
    Wir senden dir in Gedanken einen ganzen Korb voller "Puschis" die dir in deiner belastende Zeit etwas Energie geben sollen.
    Eine erfreulichen Tag wünschen Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Euch. Heute sieht die Welt schon wieder anders aus. Wenn man eine Nacht darüber geschlafen hat, dann weiß man, dass es bei solchen Arbeiten immer wieder Probleme geben kann. Natürlich nehmen wir den Korb mit den Pushis dankend an. Noch sind wir ja nicht fertig. ;o)

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    es bleibt also auch weiter anstrengend bei euch. Ich hoffe sehr, dass ihr diese schwere Zeit gemeinsam meistert. Notfalls musst du den Puschi einfach öfter rausholen, damit du entspannen kannst.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bis Ende Mai wird es wohl im Haus noch stressig sein. Der Rest geschieht draußen und ich hoffe, dass mich das dann nicht so belastet. Für mich beginnt im Juni die große Aufräum- und Reinigungsphase. Aber das teile ich mir ein, wie ich es schaffe. Zum Herbst hin sollte alles vergessen sein…..

      Ich werde mich bemühen mir viele Puschizeiten zu gönnen….

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Tut mir leid, dass es mit der Renovierung nicht so klappt, wie es soll. Ich kann mir vorstellen, wie frustrierend das ist, wo sich das ganze doch so schon so in die Länge zieht. Aber wie schön, dass Sockes Spielsachen nun wieder hervorgeholt wurden! Das Puschi kannte ich noch nicht. Es ist erstaunlich, wie sich Socke über 3 Minuten damit beschäftigen kann. Meine beiden hätten, wie auch bei den Suchspielen, längst aufgegeben und das ganze krümelig zurückgelassen. Tatsächlich finde ich sogar beim regelmäßigen Putzen von Momos Hundebett im Wohnzimmer, wo sie Abends oft etwas zum Knabbern bekommt, mehr Krümel als in dem Puschi. Da macht sich keiner die Arbeit, die rauszusuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, wer hätte gedacht, dass wir sooo lange brauchen. Keine der Arbeiten wurde zum angegebenen Zeitpunkt fertig. Viele Folgearbeiten mussten wieder verschoben werden. Da ich berufstätig bin, konnte ich nur an den Wochenenden packen oder mal an einem freien Tag oder an einem Tag der Arbeit zu Hause am Abend. Irgendwie habe ich es hinbekommen und den Rest stemme ich auch noch….

      Es gibt von dem Puschilecken noch zwei Videos. Ich gehe davon aus, dass Socke sich zwischen 10-15 Minuten damit beschäftigt. Ja, sie ist wirklich ganz besonders und speziell. Ich weiß, dass die meisten Hunde anders spielen. Insofern genieße ich dies einfach…. Socke sind Krümel sehr wichtig. Es wird immer aufgefuttert und nicht eher aufgehört bis alles sauber ist. Bei uns findet man selten Leckerlikrümel in dem ganzen Staub und Sand…..

      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Liebe Sabine,
    eure Situation ist wirklich sehr belastend für alle. Schön das ihr wieder Söckchens Spielsachen hervor geholt habt. Das neue Puschi ist so schön bunt, hoffentlich ein kleiner Farbklecks zwischen den Handwerksarbeiten.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es gibt sicher Schlimmeres, aber so langsam lassen meine Kräfte nach, ich bin einfach empfindlicher geworden und habe Angst es nicht mehr zu schaffen. Ich will aber, auch für socke , immer zuversichtlich und positiv bleiben und mch zusammen reißen. Die kleinen Auszeiten tun aber sehr gut.


      Ganz lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.