Sonntag, 26. März 2017

Socke hinter Gittern....

- oder wenn sich Söckchen mal wieder ziert - 
Socke am 02.03.2017


Liebe Blogleser,

meist sind wir ganz euphorisch und freuen uns sehr auf eine gemeinsame Gassirunde oder mittlerweile sogar auf einen kleinen Ausflug. Insbesondere wenn das Wetter schön ist, wir alle Verpflichtungen abgearbeitet und so etwas mehr Zeit für den Spaziergang haben. Und haben wir uns dann noch ein besonderes Ausflusgziel, vielleicht auch noch ein unbekanntes Ziel ausgesucht und es besteht die Chance, dass ich einige Fotos machen kann, dann gibt es für mich kein Halten mehr. Ich möchte los.

Socke hingegen genießt oft noch ihre Ruhe im Arbeitszimmer des Socke-nHalters. So stehen wir  dann schon angezogen und geschniegelt mit einer prallgefüllten Gassitasche im Flur und rufen das Sockemädchen zum Herunterkommen. Diese kommt oft nur sehr zögerlich auf ihrem Ruheraum und wirft erst einmal ein Blick durch das Galeriegeländer.  Huch,  da stehen sie, scheint sich Socke zu denken. 

Da stehen die beiden schon wieder.....


.... bestens gelaunt und rufen mich.


Meist tritt sie erst einen Schritt zurück in der Hoffnung, dass wir sie gar nicht entdecken oder sich zu überlegen, wie sie der Sache vielleicht noch entkommen kann. Nicht, dass Socke ungerne mit uns unterwegs ist, aber sie weiß ja nicht, wohin es geht und was wir vorhaben. Es könnte ja auch zum Tierarzt, zur Physiotherapie oder zum Groomer gehen. 

Ob sie mich schon entdeckt haben?

Ob ich aus der Nummer noch irgendwie rauskomme?

Ich muss überlegen.


Wir hingegen stehen rufend, schnalzend, motivierend säuselnd,  in den höchsten Tönen singend und rufen Socke. Nun irgendwann kommt Socke dann auch herunter gelaufen, denn alleine zurückbleiben möchte sie ja auch nicht. Aber sie lässt sich so gerne bitten.

Sie geben wieder alles. Dann will ich nicht so sein & gehe runter. Die geben eh keine Ruhe.


Im Moment haben wir das Problem nicht, da Socke wegen ihrer Rückenbeschwerden keine Treppen laufen sollte. Insofern trage ich sie gleich mit herunter und die Ruferei erübrigt sich.

Und so sind wir heute bei schönstem Wetter am Bagno in Steinfurt spazieren gewesen. Und natürlich gibt es davon einige Bilder, die ich Euch gerne zeigen möchte. Diese und unendlich viele andere Bilder aus diesem Monat mehr. Insoweit werden wir uns hoffentlich lesen.

Wir wünschen Euche einen schönen Abend, einen ruhigen Start in eine neue Woche und senden Euch 


viele liebe und "in den höchsten Tönen singende"  liebe Grüße


 



Kommentare:

  1. Das ist ja wieder eine goldige Eigenart von Socke.
    Bei uns gäbe es so etwas auch. Genki und Momo haben viel zu viel Angst etwas zu verpassen und das wir sie womöglich zurücklassen könnten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Socke ist in vielen Dingen wirklich sehr speziell. Wenn sie mit uns bereits unten im Erdgeschoss ist, dann legt sich immer in den Weg, wenn wir uns fertig machen. Sie möchte ja auch nichts verpassen oder vergessen werden. Ist sie aber oben, dann sieht die Sache schon ganz anders, nämlich wie beschrieben aus.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Euer Sockenädchen ist so süß.
    Ihre kleine Fellschnute auf den Fotos erzählt uns genau das was du geschrieben hast.
    Liebe Grüße
    Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ganz lieb von Dir und freut uns natürlich sehr, dass Ihr Socke so mögt, wie wir…..

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Was für niedliche Fotos mit wieder so passendem Text :-)))
    Unsere Anne kann manchmal auch ein kleines zierendes Zickchen sein.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das wirklich Zickengehabe? Ich weiß es nicht. Ich denke manchmal Socke weiß für sich sehr genau, was sie möchte und versucht genau dies durchzusetzen. Bei Zicken geht es immer um Befindlichkeiten, bei Socke eher ums Prinzip. Aber vielleicht hast Du Recht. Ich gehe aber fest davon aus, dass Rüden und Hündinnen wirklich ganz anders ticken.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Das Söckchen ist ganz Dame von Welt - sie will gebeten werden :-) Schön, wieder eine neue Seite an der kleinen Maus zu entdecken.

    Liebe Grüße

    Britta, die das Singen lieber sein lässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser kann man es wohl nicht formulieren….. So ist es wirklich. Und singen können wir auch nicht. Es reicht gerade dazu, Socke zu rufen. ;o)

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Köstliche Geschichte
    Montagsgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, andere würden es als Macke bezeichnen.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Socke ist echt schon putzig!
    Wie sie so durch die Stäbe linst... Da passt Dein Text wirklich super!
    Hier gibt es kein Halten mehr wenn es auch nur in die Nähe der Haustür geht!
    Selbst wenn ich nur den Müll rausbringen will rasten die Cocker aus!!!! Es könnte ja rausgehen!!!! Spannung!
    Da wünschte ich mir manchmal auch etwas mehr Ruhe :)

    Habt einen tollen Start in die neue Woche :)

    Liebste Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, wie sich Deine Hunde verhalten kenne ich es eigentlich auch. Hunde freuen sich in der Regel, wenn es raus geht. Bei Socke hält sich die Freude manchmal in Grenzen. Ich möchte ihr aber auch nicht unrecht tun. Vielleicht geht es Socke auch nicht immer soooo gut.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Wie niedlich ... wenn auch sicher manchmal etwas langwierig ;) Ich wüsste gerne, was das Söckchen sich so denkt - ob sie es für ein Spiel hält oder denkt sie wirklich an unangenehme Ausflüge ?! Bei uns ist es eher anders herum - wir können uns nie so schnell anziehen, wie die Hunde vor der Tür stehen ... manchmal klopft Cara schon von innen gegen die Tür, damit sie aufgeht ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst Du was. Aber so wie Du mit Laika, habe ich mir mit Socke die Schnelligkeit abgewöhnt. Und an Tagen, an denen wir nur für uns unterwegs sind, ist Zeit ja auch nicht das Thema. Wir lernen uns zu gedulden….

      Ich denke mir, dass Cara es kaum erwarten kann rau zu kommen. Da draußen gibt es doch so viel zu entdecken….

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Wieder eine süße Art von Söckchen! Ich finde die Fotos sooo witzig, wie sie zaghaft nach unten guckt. Charly lässt sich auch manchmal bitten. Ganz besonders, wenn er merkt, dass wir mit dem Auto fahren.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, unsere fellnasen. sie sind halt wirklich ganz besonders und speziell. Ich liebe Socke für all das ganz besonders.....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Das sieht wirklich niedlich aus wie Söckchen durch das Gitter linst und euch beobachtet. In solchen Momenten möchte man doch wissen was in dem kleinen Hundekopf vorgeht. Bei uns ist so eine Situation unvorstellbar. Emma und Lotte sind IMMER zuerst an der Tür und drängeln manchmal sogar das es endlich losgeht. Egal wie oft wir am Tag gehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich würde zu gerne wissen, was in Sockes Kopf vorgeht, wobei ich glaube, dass ich mit meiner Interpretation vielleicht gar nicht so falsch liege….

      Eigentlich kenne ich auch nur Hunde, die sich freuen, wenn es rausgeht, zumindest bei gutem Wetter. Socke scheint diese Freude nicht zu haben. Aber vielleicht tue ich ihr auch unrecht und es ging ihr nicht gut.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.