Donnerstag, 20. Oktober 2016

Nein, DAS ist kein Tibet Terrier….

 - oder die häufigste Frage an der Ostsee –
Socke im Oktober 2016



Liebe Blogleser,


ich hatte es ja schon angekündigt, dass mich die Tage an der Ostsee zu zwei Beiträge inspiriert haben. Einen Beitrag habe ich heute für Euch.

Als Hundehalter lernt man ja nicht aus. Vor allem nicht, was den eigenen Hund betrifft. Ich dachte ich kenne Socke und vor allem ihre Rasse. 


Seit dem Wunsch nach einem Tibet Terrier lese ich sehr viel über die Rasse, bin in einem entsprechenden Rasseforum, ich treffe mich mit anderen Tibihaltern. Ich interessiere mich für die Zucht, die in den letzten Jahren eine Wendung genommen hat, beobachte auf Ausstellungen die immer siegenden Showlinien mit Skepsis und unterhalte mich gerne mit Züchtern und Kennern, wie Herrn Kraßnigg (Buchautor)  über unsere Hunde.


Und dennoch höre ich sehr oft und an den wenigen Tagen an der Ostsee mehrfach, dass Socke kein Tibet Terrier ist. WAAAAAS, SOCKE IST KEIN TIBET TERRIER?!?!?


Da läuft man am Strand oder auf der Promenade und wird höflich – meist von Hundehaltern – angesprochen.

"Sie haben aber einen niedlichen Hund. Was ist das denn für eine Rasse?"

Das ist ein Tibet Terrier und sie heißt Socke, antworte ich meist.


"Nein, das ist kein Tibet Terrier. Ich kenne Tibet Terrier. Einer wohnt in der Nachbarschaft und der sieht gaaaaanz anders aus. Ich kenne mich aus."

"Ich bin mir sicher, dass Socke ein Tibet Terrier ist. Kann es sein, dass der Tibet Terrier ihrer Nachbarschaft geschoren ist?"

"Ja, er trägt kurzes Fell, nur der Schwanz und der Kopf sind langhaarig. Aber die Farbe. Der Tibet Terrier, den ich meine hat ganz blass grau-weißes Fell, ist langbeinig und ist viel größer."


"Ja, das ist die Unterwolle, die sie sehen, diese ist oft anders farbig / meist heller als das Deckhaar. Bei Socke ist es hellbeige." Dabei verzichte  ich darauf den Gesprächspartnern zu sokes Unterwolle zu zeigen.

"Ach so, aber ich hätte doch nie gedacht, dass Ihr Hund ein Tibet Terrier ist, der ist aber sehr klein geraten und wirkt so kompakt."

"Nein, Socke entspricht mit einer Höhe von 39,5 cm dem Rassestandard und sie wirkt kurzbeiniger wegen dem langen Fell, wiegt aber 11,5 kg entsprechend der Norm."



"Meinen Sie? Ich weiß ja nicht."

"Ich bin mir sicher, denn Socke war in den ersten dreieinhalb Jahren ihres Lebens ein Zuchttier und hat unter dem Dach des VDH / KTR Welpen zur Welt gebracht. Sie hat Ausstellungen besucht und die zur Zucht nötigen Titel erworben. Daher bin ich mir sicher, dass Socke ein reinrassiger Tibet Terrier ist."

"Ach so."




Um die Stimmung wieder zu verbessern, denn unser Gesprächspartner wirken oft etwas zerknirscht, erkläre ich dann, dass die Zucht der letzten Jahre tatsächlich eine andere Art von Tibet Terrier hervorgebracht. "Die Hunde sind größer, weniger kompakt und ihr Fell hat weniger Unterwolle. Es handelt sich um die sog. Showlinie, die auf recht ungesunde Weise entstanden ist. " Ich möchte dazu nicht weiter ausholen und bitte um Verständnis.




"Socke gehört aufgrund ihrer vielen Lamleh-Ahnen zu der ursprünglichen Art des Tibet Terriers. Ich mag dies sehr, weil sie neben ihres Körpergerüstes, der Kopfform auch ihrem Wesen nach typisch Tibet Terrier ist. Socke hat keinen Jagdtrieb, wohl aber einen starken Hütetrieb. Socke ist sehr selbstständig und sehr auf ihre Menschen bezogen."

"Ja, aber Ihrer sieht ja auch wirklich ganz toll aus. Darf ich einmal das Fell anfassen?"

Wenn Socke es dann zulässt, dann darf gestreichelt werden.

"Das fühlt sich aber sehr schön an und das ist also auch ein Tibet Terrier. Sehr schön."

Da das ja nun geklärt ist, frage ich höflicherweise noch etwas zum Hund der Fragenden und verabschiede mich.



Ich bin wirklich überrascht, dass die Kurzhaarvariante der Tibet Terrier das Bild der Rasse so prägt und das natürliche und rassetypische Erscheinungsbild verdrängt. Und dass, wo doch das doppelschichtige Fell  funktional und gesunderhaltend ist.


Und ich sage noch einmal,  Socke ist ein Tibet Terrier und ich liebe sie genauso wie sie ist und aussieht.


Viele liebe Grüße




Kommentare:

  1. Da frage ich mich einmal mehr, warum ein Hund mit langem Fell geschoren wird. Wir leben hier ja nicht in der Wüste Gobi. Na ja wir machen ähnliches durch mit Mayas Fellfarbe. Was ist das denn für eine Rasse, ein Labrador, ach ein Labrador in der Farbe, die gibt es doch nur in schwarz *augenroll*
    Einfach die Nerven behalten und sich am Besten seinen Teil denken :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Schade, dass die Ursprünglichkeit der Rasse so weggezüchtet wird. Gerade das Kompakte fand ich bei unserem Lucky immer so schön. Da er ja nun leider schon einige Jahre nicht mehr lebt, habe ich das gar nicht so mitbekommen.

      Löschen
    2. Es gibt sicher Gründe, warum das Fell eines Tibet Terriers gekürzt werden sollte. Aber es sollte so fachmännisch gemacht werden, dass die Funktion des Fells bewahrt wird. Die Wärme ist zudem kein Grund, denn die Temperaturen sind dort auch nicht kühl.

      Labradore nur in schwarz? Ich kenne zumindest auch hellbeige Labrodore und natürlich Maya in einem wunderbaren braun...

      Ja, die Tibet Terrier Zucht ist leider etwas problematisch geworden. Wenn man aber weiß, was man möchte, dann findet man noch seinen ursprünglichen Hund...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Und nach den gestrigen Bildern, bin ich ganz begeistert!!
    LG aus dem positiv gestimmten Otti
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, so....

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen
  3. Wenn ein Tibet Terrier geschoren wird, kann ich das nur aus gesundheitlichen Gründen verstehen. Gerade das lange wehende Fell sieht doch sehr schön aus. Das extra eine Showlinie gezüchtet wird kann ich nicht verstehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich verstehe die Halter nicht, die es aus Bequemlichkeit den Hund unfachmännisch frisieren lassen.

      Die Showlinie führt sie eienr pflegeleichteren Variante, die aber Hunde größer werden lässt und die Kopfform verändert hat. Leider sind dadurch auch die typischen erkrankungen aufgetaucht. Das ist sicher das Schlimmste daran...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Irgendwie fehlen mir die Worte...
    Das Söckchen ist und bleibt ein Tibi
    Es ist komisch, wie Menschen sich mit irgendetwas "sicher" sind...obwohl es nicht richtig ist...
    Liebes Wuff von Tibi , die kein Tibi ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr wisst das, aber viele andere Hundehalter sind verwirrt, weil es wohl immer mehr Kurzhaartibis gibt. Bei uns in der Nachbarschaft leben aktuell 6 Tibis und keiner ist lannghaarig. Carlson ist 15 Jahre alt und siccher zurecht gekürzt, nicht geschoren worden. die anderen agen immer, dass sie die Nerven verloren hätten...

      So ist es und wir werden halt immer gefragt, was Socke denn für eine Rasse ist. zum Glück sind wir uns ganz sicher...

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wir lieben Söcken auch so wie sie ist und wollen keine Tibi verwandlungen.
    Eure Ayka mit Anhang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns natürlich und hier wird es auch keine Fellverwandlungen geben.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Guck an! Da musst Du erst an die See fahren um was über Deinen Hund zu erfahren ;)

    Nein, ist ja schön dass Dein Gegenüber sich dann doch noch darauf eigelassen hat und seinen Horizont mal erweitern konnte ;)

    Ich frage mich nur was Socke denn dann eigentlich sein sollte?!

    Liebste Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    PS: ich wurde witzigerweise erst gestern gefragt ob bei Ren ein Cocker drin wäre ;) Ja, ist ein reinrassiger!!! neeee, echt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hier sind wir auch schon mal gefragt worden,aber an der See war es sehr oft....
      Ich fühlte mich nicht sehr wohl in den Situationen, weil ich mir so vor kam, als müsste ich mich rechtfertigen, wobei cih doch wusste, dass ich Recht habe, Eine komische Situation. was socke sein sollte, das hat man mir nicht gesagt, aber ein tibet Terrier sei sie nicht....

      Ach, Ren ist ein Cocker Spaniel. Nein, oder? Wer hätte das gedacht.... ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ich kenne mich ja jetzt mit den Tibet Terriern nicht so gut aus, aber zumindest alle, die bisher auf deinem Blog zu sehen waren, sahen für mich schon sehr sockenähnlich aus. Vermutlich würde ich dann den anderen, geschorenen Tibetterrier eher nicht als solchen erkennen.

    Ich habe das auch ganz oft, dass Genki nicht gleich als Bulldogge erkannt wird, Klar, für die meisten Leute sind Genki und Momo einfach nur Möpse, darüber schmunzele ich nur noch und sage auch nichts, wenn nicht gerade direkt danach gefragt wird, aber auch bei vielen Bulldoggen- oder auch Mops-Besitzern höre ich oft "Das ist aber keine Bulldogge, oder?" oder "Der ist aber nicht reinrassig" und ab und zu auch Mal "Das ist ein Boston Terrier, oder?". Wobei ich auch das den Leuten nicht übel nehme, denn im Gegensatz zu Socke, entspricht ja Genki so garnicht dem Standard. Er ist nicht nur für eine Bulldogge sehr schmal gebaut und hat sehr lange Beine, sondern ist auch ein paar Zentimeter höher, als der Standard es erlauben würde - Wobei ich inzwischen auch viele andere Bulldoggen getroffen habe, die so hoch sind wie er, nur sind diese dann auch entsprechend in der Breite sehr stämmig, so dass Genki tatsächlich eher die Proportionen eines Boston Terriers hat (wobei er dafür erst recht zu groß wäre). Dann hat er natürlich noch die Fehlstellung der Ohren, wodurch seine Ohren immer leicht abgeknickt sind uns spitz aussehen (es aber tatsächlich garnicht sind), was natürlich die Boston Terrier-Illusion komplett macht. Mich stört das alles nicht, außer diese Kommentare von anderen Bulldoggenbesitzern klingen irgendwie abfällig, was ich auch schon hatte. "Der ist aber nicht reinrassig" klingt dann vom Ton her in etwa wie "Der hat aber die Pest".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr überrascht, dass man Genki mit einem Mops verwechselt, egal wie rassetypisch er aussieht. Wir haben hier auch zwei Bosten Terrier, die sehr selten sind. Ich kannte die Rasse nicht, muss aber sagen, dass der zarte Körperbau, die kleinen Köpfe mit den sehr hervorstehenden augen schon sehr besonders sind und nichts mit einem Mops oder einer Bulldogge zu tun haben.

      Ich bin halt sehr in die Rasse des Tibet Terriers verliebt, bin aber nicht nur fixiert auf die "Rasse". Es gibt auch tolle Mixe....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Da hast du aber viel Geduld bewiesen. Alle Achtung! Aber ich finde viele Rassen werden durch die Show-Linien falsch repräsentiert. Guck dir mal den Show-Labbi an...was für kräftige bullige Hunde sind da zu finden, teilweise können die nicht mal mehr sportlich über ein Hindernis springen und dann guckt jeder mein Taschen-Labbi an und meint der wäre nicht "echt".
    Ich bin froh, dass unsere drei Labbis in keinster weise der Show-Linie entsprechen und sich einer gesunden und sportlichen Figur erfreuen können.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin etwas traurig, dass diese Showlinien vor keiner Rasse halt machen. Bei den Labbis kenne ich ich bedauerlicherweise nicht aus, wobei es hier auch so einen ganz kräftigen Labbi gibt. Ich dachte, er sei eine Ausnahme und nicht so gewollt. Gut, dass ich nichts gesagt habe...

      Ich bin traurig, dass die Showlinie bei den Tibet Terriern auf sehr ungesunde Weise gezüchtet wurde und deren Nachkommen immer noch bei den Ausstellungen siegen, weil das Fell so schön fluffig ist. Dass die armen Hunde oft krank sind, wird natürlich nicht erwähnt...


      Ich würde mir sehr wünschen, dass man die Hunde so lässt, wie sie sind und nur bei probelmatischen Zuchten wie den Cavalieren, Möpsen pp. etwas vorsichtiger wird....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Das gibt es bei uns auch, die Showlinie bei den Riesenschnauzern ist sehr viel kompakter als die Leistungslinie. Deshalb werden den Hunden vor einer Ausstellung zusätzlich noch etliche Kilos aufgefüttert, ansonsten heißt es dann - der Hund ist zu schmal oder hat nicht genügend Vorbrust. Ich finde aber dass das den Hunden überhaupt nicht gut tut - mir ist die Gesundheit wichtiger. Das mit dem Fell ist bei vielen Hunden wichtig, es gibt doch einen Grund warum es ein Unter- und ein Oberfell gibt.. Der einzige Tibet Terrier den ich gekannt hatte war allerdings auch so geschoren wie Du das beschrieben hast - Socke ist viel hübscher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es sehr spannend zu erfahren, dass es bei vielen Rassen diese Showlinie gibt. Ich dachte, dass davon nur die Tibis betroffen sind. Traurig, wenn Hunde für die Ausstellung gemästet werden. Bei den Ausstellungen der langhaarigen Hubde steht immer der Hinweis, dass keine Pflegeprodukte zu verwenden sind und die ganze Halle richt nach Conditioner, Glanzspray pp. . Bedauerlicherweise sagt kein Ringrichter etwas dazu...

      Herzlichen Dank -auch für das Kompliment- und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.