Hinweis zu WERBUNG auf diesem Blog !!!!!

Hinweis zur WERBUNG auf diesem Blog:

WERBUNG: Wegen der Nennung von und der Abbildung von Produkten , der von Socke behandelnden Tierkliniken, Tierärzten, Physiotherapeuten, der Ernährungsberatung, der besuchten Hundeschulen, der tätig gewordenen Hundefotografen, des Tibet Terrier Forums, Stände auf Hundemessen und sonstige gleichartige Veranstaltungen sowie Links, die auf ein Gewerbe (Hundebäckerei, Filzarbeiten, Malerei, Wollspinnereien, Fellpflegezubehör, Tonarbeiten pp. ) hindeuten.

Alle auf diesem Blog gezeigten Produkte, alle erwähnten Kliniken, Einrichtungen, alle genannten gewerblichen Links sowie alle gezeigten und benannten Orte werden freiwillig und ohne jede Form einer Vergütung oder sonstigen Gegenleistung genannt und gezeigt.

Alle hier gezeigten und erwähnten Produkte wurden uns entweder von Privatpersonen geschenkt oder von uns selbst erworben und finanziert.

Wir erhalten insbesondere keine finanzielle Vergütung für die Nennung / Ablichtung von Händlern oder Herstellern der Produkte. Zudem erhalten wir keine Vergünstigung für erbrachte Dienstleistungen.

Dieser Blog ist ein rein privater, nicht gewerblicher Blog, der keinerlei Kooperationen pflegt.

Dieser Hinweis wird zukünftig vor jeden veröffentlichten Beitrag erfolgen. Die rückwirkende Anpassung aller Beiträge erfolgt zurzeit.

Sonntag, 14. August 2016

Art- / Skulpture - Caching...

 -  oder unser künstlerischer Streifzug durch Münster –




Liebe Blogleser,

jetzt geht es weiter mit unsere künstlerischen Tour durch Münster, die wir hier begonnen,  hierhier und zuletzt hier fortgesetzt haben. Und so zeigen wir Euch die Kunstobjekte, die uns etwas enttäuscht haben und die wir wohl  so oder so ähnlich auch hinbekommen hätten.

Zum einen handelt es sich um die Eibenkuben von Rosemarie Trockel, die sich am Aaseeufer befinden und den Titel  „Weniger wild als andere“ tragen. 











Mit präziser Wucht platziert Rosemarie Trockel ihre Skulptur aus Eibenbuschwerk am Aaseeufer. Behutsam fügt sie Natur zu Natur und setzt auf die Wiese zwei Blöcke des immergrünen Baumes. Wie grüne Monolithe - 7 Meter lang, 3,50 Meter tief, 4 Meter hoch - exakt beschnitten, als seien es Skulpturen aus Holz und Stein, stehen die beiden Blöcke am Ufer, leicht versetzt zueinander, einen sich verjüngenden Spalt bildend, durch den das Wasser des Aasees schimmert und ein am anderen Ufer stehendes Hochhaus zu erkennen ist. Less Sauvage than Others - weniger wild als andere, nennt Rosemarie Trockel ihre Installation. Der exakte Formschnitt macht wildes Wachstum unmöglich. Quelle

Und zu den am anderen Ufer stehenden Hochhäusern sollen sie eine Verbindung aufnehmen. Nun, hier sind wohl die Gedanken die Kunst. Wenn ich das nächste Mal unsere Eibenhecke im Garten schneide, werde ich mir auch mal etwas Feines dazu ausdenken und mir so die Kunst in den Garten holen…





Das nächste Objekt ist der Stein mit der Ausschrift Void, den wir am nördlichen Rand des Schlossgartens entdeckten.  Das Werk stammt von Georg Brecht und wurde in drei Findlinge eingemeißelt. Leider wissen wir nicht, wo sich die zwei  anderen Steine befinden. Den einen entdeckt man – so vom Künstler gewollt - als zunächst fast zu übersehende Selbstverständlichkeit. 







VOID bedeutet Leere, Nichtigkeit, Befreiung.

Meint der Künstler mit VOID diesen Stein: Ist er hohl? Oder meint VOID dieses Stadtgebiet: Ist es unbedeutend? Oder will Brecht auf den Zustand des Betrachters Einfluss nehmen und ihn in einen fast Gedankenfreien meditativen Zustand versetzen? Paradoxerweise setzt Brechts „VOID-Stone“ eine Vielzahl von assoziativen Gedanken frei, die um den Ort des aufgestellten Steins und den Besucher dieses Ortes kreisen. Quelle


Nun, mir sind all diese Gedanken nicht gekommen. Ich habe aber einmal einen Steinmetzkurs gemacht und könnte ggfls.  auch ein solches Werk schaffen. Aber auch hier fehlen mir einfach die künstlerischen Gedanken.

Damit dieser Beitrag aber nicht ganz so negativ, kritisch und trübsinnig ist, zeigen wir noch ein paar Bilder, die auf der unseren Touren zu den Kunstwerken entstanden sind

















Uns macht dieses Projekt trotz allem großen Spaß. Noch etwa sechs bis sieben Objekte haben wir nach diesem Wochenende vor uns, bevor wir damit fertig sind und uns etwas Neues und Feines einfallen lassen müssen.


Viele liebe Grüße und einen schönen Start in  die neue Woche




Kommentare:

  1. Ein Busch als Kunstwerk? Dann habe ich ja ach ganz viele Kunstewerke in meinem Garten ;) Zum Glück ist Socke mit auf dem Bild ♥

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmh, wir wunderten uns auch und dann noch die Gedanken dazu.
      Wir finden, dass Socke die Kunstwerke wirklich positiv beeinflusst und sie zu etwas ganz Besonderem.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Na ein Glück das immer Schilder an den Kunstwerken sind. Sonst würde sie ja niemand als Kunstwerk erkennen. Trotzdem habt ihr schöne Bilder gemacht und Söckchen hatte ihren Spaß.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir nutzen das Handy mit einem Stadtplan, auf dem alle Kunstwerken eingezeichnet sind, so dass wir gar kein Kunstwerk verpassen können…
      Aber der Spaß ist auf jeden Fall gegeben.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Bei mir im Garten ist auch ein Kunstwerk, es soll eine Mauer darstellen. Meine Nachbarn, die Kunstbanausen, halten es für eine banale Hecke.
    Du könntest doch in Steine "Socke" meißeln. Wir Insider wissen, wer gemeint ist, auf alle anderen wirkt es schön rätselhaft. Zack, schon biste eine geheimnisvolle berühmte Künstlerin.
    Viele liebe Grüße von der Meute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist halt immer eine Sache der Betrachtungsweise an. Wir sehen unsere Eibenhecke jetzt auch mit ganz anderen Augen. ;o)

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Oha, da wart ihr dieses Mal ja wenig begeistert. Aber Kunst liegt ja zum Glück immer im Auge des Betrachters. Wir begleiten euch trotzdem gerne weiter auf eurer Kunsttour, jetzt wollen wir auch wissen, wie es ausgeht.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber sehr lieb von Euch… Ich glaube, dass die nächsten Kunstwerke auch wieder schöner werden…

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Da musste ich jetzt aber schmunzeln, was heutzutage so alles als Kunst durchgeht, erstaunt mich immer wieder. Ich kann mich garnicht entscheiden, ob ich die Hecke oder den Stein künstletrisch wertvoller finde *kicher*. Ich glaube der Stein gewinnt, denn so eine Hecke haben wir auch vor dem Haus, unser Hausmeister muss wohl Künstler sein.
    Da verstehe ich vollkommen, dass euch diese Skulpturen etwas enttäuscht haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass Du das alles mit Humor nimmst. Ich war etwas geknickt, als wir die Titel nebst Bedeutung gelesen hatten und dann vor dem Kunstwerk standen. Die anderen Steine haben wir noch nicht einmal gefunden. Auch eine Kunst die Dinge so gut zu verstecken. ;o)

      Nun, ich denke, dass Euch die weiteren Werke besser gefallen.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Die Eibebkuben würde ich auch noch hinbekommen...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich auch. Sollen wir uns mal für dieses Kunstprojekt bewerben?

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Die Kunst von 19-34 gefällt mir sehr gut!
    LG aus dem kunstbeflissenen Otti morgen wieder in GE
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist klasse, denn auch ich bevorzuge diese Bilder. Im Übrigen bin ich morgen auch wieder im BS *seufz* . Kaum zu glauben, dass die drei Wochen schon wieder um sind.

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen

Hinweis gem. DSGVO:

Wenn hier ein Kommentar veröffentlicht wird, dann gilt dies gleichzeitig als Einverständnis mit der Nutzung und Speicherung der hinterlassenen Daten (zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber) durch diese Website. Der Kommentar kann jederzeit durch den Schreiber selbst gelöscht oder durch mich endgültig entfernt werden. Im letzteren Fall bitte ich um eine E-Mail an: einfachsocke@gmail.com

Mit dem Absenden eines Kommentars wird gleichsam bestätigt dass die Datenschutzerklärung dieses Blogs sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen wurde und akzeptiert wurde.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Das Abonnieren von Kommentaren:
Als Nutzer dieser Website kann man nach Anmeldung Kommentare abonnieren. In diesem Fall erhält man eine Bestätigungsemail, um die Inhabereigenschaft der angegebenen E-Mail-Adresse zu prüfen. Diese Funktion aber jederzeit auch wieder über einen Link in den Info-Mails abbestellt werden

Bitte beachte die hier geltende Datenschutzerklärung, die auf der rechten Seite des Blogs veröffentlicht wurde und die auch noch einmal hinter dem Label Impressum und Datenschutz hinterlegt ist.