Samstag, 26. September 2015

Sockes Ernährungsplan.....


-    oder was kommt jetzt in den Napf –
Socke ist skeptisch am 17.09.2015



Liebe Blogleser,

ihr wisst ja, dass Sockes letztes Barferprofil einige Mängel und ungünstige Werte ergeben hat.  Man weiß, dass so ein Barferprofil, welches mit Hilfe einer  Blutabnahme erstellt  wird, nicht zu 100 % aussagekräftig ist.  Dennoch riet unser Tierarzt, einen Ernährungsplan bei der TU München erstellen zu lassen. Und da uns das Wohlbefinden des lieben Sockemädchens sehr am Herzen liegt, sind wir seinem Rat gefolgt.

Im Juni 2015 übersanden wir die notwendigen Unterlagen an die TU München. Vorab gab es eine telefonische Beratung, bei der uns Mut gemacht wurde und wir bestätigt wurden, dass wir Socke schon recht gut ernähren. Dabei sei gerade das gekochte, pürierte Futter in vier Portionen optimal. Auch die geringe Menge an Fleisch und der große Anteil an Kartoffeln sei für Sockes Erkrankung ideal.  Ein leises Aufatmen, dass all die Mühen nicht umsonst waren. Wegen des Poststreikes und enormer Arbeitsüberlastung bei der TU München bekamen wir erst im September die gewünschten Ergebnisse nebst Nährstoffmischung für Socke. 










Socke sieht dies sehr skeptisch und graste sich durch den Vormittag.






Es mag sein, dass Ihr die neue Rezeptur mächtig auf den Magen geschlagen ist oder, dass sie schon mal etwas im Magen haben möchte, damit sie noch satt wird.






Ich hatte es zwar schon angedeutet, möchte aber der Vollständigkeit halber hier noch einmal erwähnen, was Socke nun täglich zu futtern bekommt. Das gesamte Futter ist auch weiterhin zu kochen und zu pürieren. Und auch bei den 4 Portionen alle 4 Stunden soll es bleiben. 


Socke bekommt....

190 g Fleisch,  nur mageres Muskelfleisch wie Pferd, Lamm, Strauß und Putenfleisch
 70g Obst und Gemüse in einem Verhältnis von 70 zu 30
1 Teel. Öl

3 g Nahrungsergänzungsmittel

30g Leckerlie Straußenfleisch gedörrt und Pferdehaut



Nun, wir halten uns recht genau an die Angaben,  geben aber Gemüse aus dem Babygläschen, wie Karotten und Pastinaken. Die Mengen sind so klein, dass wir dies im Moment für ideal erachten.  Für knapp 50 g Gemüse einen Gefrierbeutel zu verwenden ist etwas umweltschädlich. Ich werde jetzt mal Eiswürfelbereiter arbeiten. Vielleicht klappt das ja....

Das Obst kochen wir selber, weil in den Obst- Babygläschen leider immer Reisgrieß enthalten ist. Also wird ein Apfel für 4 Tage zu Kompott gekocht. 

Nun schauen wir, wie es Socke bekommt. Ich meine,  Socke hechelt mehr, sie hatte schon Blähungen, ihr Output ist geringer – was gut ist – aber auch unregelmäßiger.Aber ich bin auch immer sehr kritisch und bewerte dies über.

Natürlich wollen wir der neuen Ernährung eine Chance geben. Es braucht etwas Zeit, bis sich Sockes Organismus an die neue Ernährung gewöhnt, sie umsetzen und verwerten kann. Wir behalten Socke aber sehr genau im Auge.

Zudem sollen wir noch einmal mit unsrem Tierarzt wegen der Gabe von Pankreasenzymen sprechen. Wir haben solche bei Auftritt der Krankheit gegeben, doch Socke vertrug sie nicht gut. Zudem sank der Amylasewert nicht weiter, so dass wir auf die Gabe des Mittels verzichteten.  Nun schrieb man uns, dass die Enzyme durch nächtliches Einweichen und die Beigabe von Backpulver verträglicher werden sollten. Wir sollten noch einmal mit unserem Tierarzt Rücksprache halten.

Zudem habe ich die Möglichkeit, an Pankreas vom Pferd zu kommen. Hier gilt es also auch nochmal Rücksprache mit der TU München zu nehmen. Vielleicht ist das die ideale Alternative.  Aber der Kontakt muss sowie beibehalten werden, darum wurde ausdrücklich gebeten.

Nun, ich vertue mich durchaus  mit den Grammangaben, so dass Socke manchmal zu viel Gemüse bekommt. Zudem klebt der Obstkompott in Sockes Bart, was echt ekelig ist. Viermal am Tag gilt es mit viel Wasser und Bürsten das Obstmus zu entfernen. Socke und ich hassen es. Aber die Barthaare haben ja ein Funktion und wenn diese alle zusammenkleben, dann ist diese aufgehoben.....




Die gute Nachricht,  Socke futtert ihr neues Futter ohne Probleme. Dieses liebe Mädchen. 



Viele liebe Grüße





Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    ich drücke ganz fest die Daumen das Söckchen die Futterumstellung gut verträgt. Ihr tut wirklich alles damit es Söckchen gut geht. Auch diesmal werdet ihr Möglichkeiten finden die neuen Erkenntisse perfekt umzusetzen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, das können wir gut gebrauchen...Und natürlich geben wir uns die größte Mühe...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    endlich ist er da, der Ernährungsplan. Was mich besonders freut, ist, dass Socke nicht mehr nur Pferd bekommen soll, sondern auch Lamm oder Strauß. Da kommt doch gleich etwas Abwechslung in den Speiseplan. Ich hoffe, dass ihr mit der neuen Ernährung gut fahrt und Söckchen diese verträgt. Wir sind gespannt auf weitere Ergebnisse.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, Socke bekommt schon länger Strauß und Pferd. Da wir ja jetzt auch Gemüse und Obst geben, lassen wir es bei der Fleischvielfalt noch so ist, wie es ist....Aber natürlich ist die Vielfalt schon größer...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Ich bin immer auf der Suche nach kleinen Gefrierbehältern, damit ich für Genki und Momo kleine Mengen von zum Beispiel Blut oder Fett einfrieren kann, dabei habe ich Mal die hier gefunden: http://www.amazon.de/Haushaltsdose-Mini-Tiefk%C3%BChldose-08l-rechteckig-5x5x4/dp/B00INLV016/ref=sr_1_fkmr0_2?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1443345758&sr=1-2-fkmr0&keywords=Mini-Tiefk%C3%BChldose+0%2C05
    Vielleicht hilft dir das ja weiter, das müsste eigentlich für 50g Obst/Gemüse eine gute Größe haben.

    Ich drücke euch die Daumen, dass der neue Ernährungsplan Socke nach einer Eingewöhnungszeit doch noch besser bekommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Euch. Wir scheune gerne mal nach....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. da hoffen wir das alles gut geht, es dem Söckchen weiterhin gut bzw. besser geht und das es ihr auch immer gut schmeckt.
    LG Vanni mit Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist lieb von Dir und freut uns sehr....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Wir drücken euch auch die Daumen, dass Socke die neue Futterzusammenstellung gut verträgt. Ein gutes Zeichen ist doch, dass sie es gerne frisst. Mich interessiert zur Zeit alles, was mit der Ernährung von Hunden zu tun hat. Leider sind wir noch immer auf der Suche ....

    Kochst du das Fleisch noch immer oder bekommt sie es roh? Ich habe deinen Artikel zweimal durchgelesen, aber keinen Hinweis gefunden. Babygläschen kommen bei uns auch zur Zeit zum Einsatz. Begeistert ist Charly nicht. Und bei ihm klebt auch immer der halbe Brei im Bart. *lach*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hatte es geschrieben, aber es war ja so viel Text. Wir müssen Sockes Futter kochen, Fleisch, Obst und Gemüse und stampfen, bzw. pürieren. Anders würde Socke das Futter nicht vertragen.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Von dem ganzen Futtergelese habe ich jetzt hunger bekommen... Ich drück euch die Pfoten, dass Socke alles gut verträgt!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir gut vorstellen....Mahlzeit.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Ich hoffe, der neue Futterplan bekommt dem Söckchen und auch euch ... zumindest bringt er doch schon etwas mehr Abwechslung in die Mahlzeiten. Die Pankreas-Enzyme sind eine schwierige Angelegenheit - wir haben ja bei Lady welche geben müssen in ihrem letzten Jahr (EPI) und haben auch verschiedene Präparate und auch Verabreichungsmöglichkeiten probiert, bis wir das richtige gefunden hatten und auch nach einigen Wochen die perfekte Dosierung. Ich hoffe, auch ihr findet das richtige Präparat für euch.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wir sind auch nicht begeistert wieder mit den Enzymen arbeiten zu müssen. Socke ging es mit der Gabe wirklich viel schlechter. Wir erhoffen uns viel von den weiteren Rücksprachen.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. So eine Umstellung braucht eben auch Zeit. Wir drücken die Daumen, dass sich alles bald einpendelt!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sehen das auch so und Socke bekommt diese Zeit......

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.