Montag, 29. Juni 2015

52 Wochen / Woche 45

- oder es geht monstermäßig weiter  -
Fotoquelle


Liebe Blogleser,

da dachten wir an eine längere verletzungsbedingte Pause des lieben Fellmonsterchens und des Bücherprojektes und schwupp geht es doch weiter. Nun, dann machen wir auch wieder mit. 

Das Thema lautet in dieser Woche:

Monster und andere tägliche Bürden.


Puuh, und ich hatte so gar keine Idee, bis ich in einem Kommentar vom Sams las. Da fiel mir der Pumuckl von Ellis Kaut ein. 

Fotoquelle

Das Buch habe ich in meiner Kindheit gelesen. Es gehörte nicht zu meinen Lieblingsbüchern, aber gelesen habe ich es. Beim Pumuckl handelt sich um einen kleinen Gnom mit feuerroten Haaren, der  in der Werkstatt des Schreinermeisters Eder in München lebt. Das Besondere ist, dass nur Meister Eder seinen Pumuckl sehen kann. Kommt Kundschaft in die Werkstatt, wird er unsichtbar.

Nun, Pumuckl ist halt frech und zu immer neuen Streichen aufgelegt. Also schon irgendwie ein kleines Monster, das Herrn Eder manchmal an den Rand der Verzweiflung getrieben hat. Oft musste er sich Notlügen einfallen lassen und seine Arbeiten von vorne beginnen. Täglich neue Aufgaben und Bürden brachte dieser kleine Gnom mit sich und dennoch mochte Herr Eder seinen Pumuckl.

Und den Schwenker zum Söckchen, der bei diesem Thema auf den ersten Blick gar nicht geht. Ist das Söckchen doch so ein liebes Mädchen. Aber sie ist natürlich ein Fellmonsterchen, dessen Fellpflege schon tägliche Bürden mit sich bringt








Gerade jetzt, wo es so warm wird, wird hier tüchtig entfilzt und gebürstet, damit die abgestorbene Unterwolle aus dem Fell geholt wird und Socke nicht unnötig schwitzen muss.


Somit haben wir die Woche wieder geschafft. Wir sind auf die nächste Woche gespannt, was die letzten Wochen und bringen.


Viele liebe Grüße


Kommentare:

  1. Pumuckl kenne ich nur aus dem Fernsehen, und ich konnte schon als Kind seine Stimme nicht verknusen. Diese Mischung aus Krähen und Schreien... brr.
    Da ist das Söckchen viel toller, bestimmt klingt auch ihr Bellen viel schöner.
    LG
    Gipsprojektmuddi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich habe mir die Filme nicht angesehen, aber auch die Bücher gehörten nicht zu meiner ersten Wahl. Er war mir einfach zu frech und seine Späße waren nicht immer nur lustig...

      herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Ich kenne Pumuckl ja nur vom Hörensagen, aber Frauchen hat den als Kind auch im Fernsehen gesehen. Aber er hat schon einige tolle Streiche auf Lager gehabt, sagt sie, sie will sie mir nur nicht verraten :-(

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, da scheint der Geschmack von Rüden und Jungen identisch zu sein...Und verraten wird nichts.....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Pumuckl neckt, Pumuckl versteckt und niemand was meckt. Was sich reimt ist gut.
    Außerdem --- Pumuckl ist ein Kobold und kein Gnom. Großes Koboldsgesetz

    Und jetzt -- noch mal lesen ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Aufklärung...Ich mochte das Buch nicht und daher werde ich es sicher nicht nochmal lesen. Habe ja einen netten Kollegen, der mich aufklärt.

      Herzlichen Dank und viele Grüße
      Sabine ZN

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.