Freitag, 9. Januar 2015

Tibetische Heide und ein Besuch in Bremen ...

- oder gerade in der Heide und schon wieder weg-





Liebe Blogleser,


ich hoffe Ihr habt Lust uns weiter im Heidekreis u begleiten. Am Dienstagmorgen führte uns unser erster Gassigang zum Restaurant, in dem das Frühstück serviert wurde. Der Weg war etwas mehr als ein Kilometer lang. Wie jetzt, kein Frühstück im Hotel? In der Nebensaison tatsächlich nicht. Für uns kein Problem, denn wir mussten mit Socke sowieso Gassi gehen und da liefen wir eben zum Frühstück. Ein paar Eindrücke habe wir Euch mitgebracht. Aber der leere Magen und das trübe Wetter minimierte die Knipslust ungemein.
Trotz großem Hunger ließen wir die Äpfel gerne hängen.







Hundeschule brauche ich nicht.



Nach dem Frühstück ging es Richtung Tibet. Eine kleine tibetische Oase im Heidekreis. Wir besuchten das tibetische Zentrum, namentlich das buddhistische Meditationshaus.





Das tibetische Zentrum vermittelt  Interessenten den tibetischen Buddhismus und die buddhistische Kultur.  Angebotene  Studiengänge finden  in Hamburg statt. Hier im Heidekreis werden hingegen  Seminare und Meditationskurse angeboten. Lehrer im Hause ist Gesha Pema. Mit Sockes Anschaffung begannen wir uns nicht für die Rasse und ihre Geschichte zu interessieren, sondern auch für das Land, sein Kultur und seine Religion.











Als wir Vorort waren fand ein mehrtägiges Meditationsseminar statt. Insoweit konnten unsere Wünsche nicht erfüllt werden. Unsere Wünsche?

Wie wünschten uns eine Segnung für Socke und ihren Namen in tibetischen Schriftzeichen geschrieben, denn wir wissen von Haltern von Tibet Terriern aus unserem Forum, dass dies in Frankfurt in Tibetischen Zentrum praktiziert wird. Und wir sind sicher, dass sich noch eine Gelegenheit ergeben wird.

Es herrschte auf dem Gelände eine besondere Ruhe und eine Fröhlichkeit durch die bunten Fahnen. Wer mehr über diesen Ort erfahren möchte, der kann dies u.a. hier tun.


Nach einer kurzen Pause machten wir uns in die Hansestadt Bremen aus.  Bremen die Stadt, in der die liebe Bente ihre Einkäufe erledigt und deren Bilder mir so gut gefallen haben. Was soll ich sagen, wir wurden nicht enttäuscht. Aber Euch werden wir enttäuschen, denn am Tag unseres Besuches war es grau und regnerisch, so dass  - u.a. deswegen - unsere Bilder wirklich nicht schön geworden sind.












Bremen  überzeugt mit einer wunderschönen Altstadt. Es gibt viele wunderschöne Kirchen und Gebäude zu bestaunen, wie das Bremer Rathaus, den Dom St. Petri, das Bremer Landgericht oder Schütting, das Haus der Handelskammer.

Einige Sehenswürdigkeiten wollen wir Euch aber auf jeden Fall zeigen und damit gleichzeitig für uns zur Erinnerung festhalten. 

Beginnen möchten wir mit den zwei bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Zum einen dem Roland, der zum Unesco Weltkulturerbe gehört. 



Es handelt sich um einen Heerführer und angeblichen Neffe Karls des Großen. Roland steht auf dem Markt als Repräsentant des Kaisers, er verkündet und garantiert die Marktrechte und Freiheiten, die der Stadt angeblich verliehen worden waren. So drückt es auch die Inschrift des (Schildes aus:

„Freiheit tu ich euch öffentlich kund / die Karl und mancher Fürst fürwahr / dieser Stätte gegeben hat / dafür danket Gott, das ist mein Rat!“)


und die

Die Bremer Stadtmusikanten. Denn ich liebe Grimms Märchen. Könnt Ihr Euch noch erinnern?

                                                    

Das Märchen handelt von vier Tieren (Hahn, Katze, Hund und Esel), die ihren Besitzern nicht mehr nützlich sind und daher getötet werden sollen. Es gelingt den Tieren zu entkommen, worauf sie sich zufällig treffen. Alle folgen dem Vorschlag des Esels, in Bremen Stadtmusikanten zu werden, und brechen nach Bremen auf. Da sie die Stadt nicht an einem Tag erreichen, müssen sie im Wald übernachten. Sie entdecken dort ein Räuberhaus, erschrecken die Räuber, vertreiben sie mit lautem "Gesang" und übernehmen das Haus als Nachtlager. Ein Räuber, der später in der Nacht erkundet, ob das Haus wieder betreten werden kann, wird von den Tieren nochmals und damit endgültig verjagt. Den Bremer Stadtmusikanten gefällt das Haus so gut, dass sie nicht wieder hinaus wollen und dort bleiben.



Es gab wirklich viel zu sehen, aber besonders gefallen hat uns der

Brunnen auf dem Marktplatz







Ein weiterer Brunnen der gleichsam eine Wassertränke war, die leider mit Zigarettenstummeln und Müll verdreckt war.





Die  Weihnachtsbeleuchtung und die Messingschweine.









Natürlich kann man bei einem ersten Besuch immer nur einen Eindruck von der Stadt gewinnen und sich nicht alles ansehen. Uns hat die Stadt gut gefallen und wir würden jederzeit dort wieder hinfahren.









Den Abend ließen wir ruhig ausklingen, es galt nur noch Sockes Futter für den Folgetag vorzubereiten.
Und wie es  weitergeht, das berichten wir Euch dann morgen. Es würde uns sehr freuen, wenn Ihr uns  weiter begleitet.


Viele liebe Grüße




Kommentare:

  1. Bremen - und dann so stiemiges Wetter - bäh, das tut uns nun aber sehr leid, aber dafür hat das Söckchen unten den Arkaden des Rathauses einen Platz gefunden - immerhin - und auch gleich am Neptunbrunnen - und lecker Obst hättet ihr auch noch gleich haben können :-)

    Schön, dass es euch gefallen hat - trotz zu viel Grau.

    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bremen hat uns sehr gut gefallen. Eine wirklich schöne Stadt, die Ihr so herrlich in Szene gesetzt habt.

      Uns hat es auch in grau gefallen...
      Der Markt schloss, als wir kamen, also kein frisches Obst für uns.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  2. Wie heißt es doch so schön: Wenn das Frühstück nicht zum Prophet kommt, ... ;)

    LG Andrea mit der immerhungrigen Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schreiben und philosophieren seitenweise, reisen von Tibet nach Bremen und ihr redet nur über das Essen...Tztztztz. ;o) Das gefällt uns. Ha, ha, ha

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Da habt ihr viel gesehen und erlebt. Die Bilder sind doch sehr schön und das Söckchen am Brunnen sieht bezaubernd aus. Na klar begleiten wir euch weiter. Wir sind doch neugierig ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, das stimmt, wir haben viel gesehen. Wir genießen die freien Tage und lechtzen nach neuen Inspirationen ...Euer Kompliment ist aber wirklich sehr lieb. Herzlichen Dank dafür.

      Schön, dass Ihr neugierig seid. Wir freuen uns darauf...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  4. Ach wie schön. Zum Frühstück laufen, das wäre auch was für uns... dann hat man es sich richtig verdient und kann mit gutem Gewissen mehr essen hihi. Das tibetische Zentrum hat uns besonders beeindruckt. Das sieht alles so schön aus dort und das Söckchen passt ja super dort hin hihi. Schade, dass es mit der Segnung nicht geklappt hat. Der Brunnen auf dem Marktplatz in Bremen sieht ja wahrhaft interessant aus hihi. Der Fisch ist besonders toll... weniger toll sind natürlich die Verschmutzungen...
    Wann geht es denn weiter... wir sind schon gespannt :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wussten vorher, dass wir zum Restaurant laufen müssen und haben es auch nicht als negativ empfunden.
      Die Segnung werden wir sicher einmal nachholen können.

      Über Euren Kommentar und Eure Anteilnahme haben wir uns so gefreut.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  5. Liebe Sabine,

    kein Frühstück im Hotel, keine Segnung für Socke - so ein klitzekleines bisschen erinnert mich das an die Enttäuschungen in unserem Urlaub. Trotzdem fanden wir es toll, euch durch Bremen zu begleiten und hoffen, euer Urlaub wird besser.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wussten vorher, dass es mit der Segnung nicht klappt und auch, dass wir zum Restaurant gehen müssen. Wir fanden beides nicht schlimm, sonst hätten wir den Urlaub nicht gebucht. Wir sind im Urlaub auch entspannter und lassen uns durch wenig enttäuschen...

      Schön, dass Ihr uns begleitet habt. Da freut uns ungemein.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  6. Also mir hat der auch trübe Spaziergang durch die Stadt sehr gefallen!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns aber sehr, lieber Bonjo...

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  7. Das Söckchen passt so wunderbar in die "tibetische Umgebung" auf den Fotos! Und auch wenn der Tag grau und ohne Segnung für Socke war habt ihr doch viel erlebt und schöne Erinnerungen geschaffen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Teil der Reise

    Liebste Grüße und *wuff*
    Melody und Buddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist sehr lieb von Euch und wir freuen uns sehr, dass Ihr uns durch die Heide begleitet.

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Huhu,Ihr Lieben!
    Ganz herzlichen Dank fürs Mitnehmen auf die Reise und für die schönen Fotos. Das tibetische Zentrum bzw. Meditationshaus finde ich seeeeehr interessant. Danach muss ich gleich nochmal suchen. Und Bremen ist tatsächlich eine sehr schöne Stadt. Ich mag sie auch gerne!
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns sehr, Silke. Ich finde den Buddhismus sehr interessant und kann mich für diese Angebote sehr begeistern. Vielleicht ist auch etwas für Dich dabei....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Nu guck, Tibeter gab es noch nicht in der Heide, als ich dort noch gelebt habe. Aber schön, gefällt mir! Gibt doch immer was Neues zu entdecken.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut uns sehr, dass wir Dir auch etwas Neues in der alten Heimat zeigen konnten....

      Vielen lieben Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.