Mittwoch, 5. November 2014

Wie bettet man seinen Kopf...

- oder Socke in Experimentierlaune -
Socke am 01.11.2014



Wuff und Wau liebe Blogleser,


da lag ich, Eure Socke neulich auf meinem Sack und wollte es mir ein wenig bequem machen






Aber irgendetwas fehlte mir dazu. Ich glaube,  ich brauche ein Kissen für meinen Kopf....



Ich versuchte eszunächst  mit meinem Euli. Schließlich lag es ja schon bei mir.




Ja, ganz gut, aber das "non plus ultra" war das nicht. Zu klein, ich sage nur zu klein....


Dann versuchte ich es mit meinem Bonjoball.

 Hier merkte ich ganz  schnell, dass das nicht geht.


Also, probierte ich es mit dem Schnitzel. Her damit....




Ja, so könnte es gehen....



Ach, ich nehme heute doch kein Kissen und lege meine Kopf zu mir auf den Sack....



Seid ihr manchmal auch so unentschlossen, wie ich fragt sich heute 



Kommentare:

  1. Liebe Socke,

    unentschlossen kommt bei uns auch öfter vor ... oder in genau dem Moment nicht perfekt - wie auch immer man es sehen will. Hier hängen manchmal die Köpfe - in den merkwürdigsten Positionen vom Sofa. Manchmal werden die Köpfe sehr hoch gebettet - das sieht mehr nach Yoga aus als nach Entspannung. Manchmal ruht der Köpf ganz flach - manchmal sogar unter einem Kissen.
    Du siehst also, nicht nur Dir fehlt manchmal die perfekte Unterstützung ... aber wie Damon und Cara auch, findest Du diese sicher mit Deinem Kopf auf Frauchens Bein.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      es ist gut zu wissen, dass auch Ihr nicht immer wisst, wie ihr es am besten machen sollt. Aber Herunterhängen lasse ich meinen Kopf eigentlich nie. Ich meine, mein Haupt soll schon hoch liegen, damit ich alles mitbekomme. Frauchens Bein benutze ich schon mal als Ablage, aber dann kann ich nicht lange schlummern…Frauchen ist immer so hektisch und sitzt nicht lange….Ich brauche schon etwas ausdauernde Kissen.

      Wuff & Wau
      Eure Socke

      Löschen
  2. Aber Socke, es ist von entscheidender Bedeutung, die richtige Schlafposition zu finden, wenn Hund nach dem Nickerchen ausgeruht sein will. Da geht es nicht nur darum, den Kopf richtig zu betten, sondern auch die Pfötchen und den Körper. Fünf Mal im Kreis drehen, bevor ich mich in mein Körbchen lege, ist hier Standard. Das hat allerdings den Vorteil eines erhöhten Rands, so dass der Kopf gut liegen kann. Auf dem Sofa wird es schwieriger, nah genug an Frauchen ran, damit sie kuscheln kann, aber nicht so nah, dass sie es übertreibt. Dann muss ich dauernd noch die Pfötchen in Sicherheit bringen, weil die Freude daran hat, mich zu kitzeln. Du siehst also, du bist mit deiner Unentschlossenheit keinesfalls alleine.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich Recht, lieber Chris, die Gesamtposition ist beim erholsamen Schlaf sehr wichtig…
      Da auch immer auf Frauchens Sitzsack schlafe – sie darf auch mal neben mir sitzen – waren Körper und Pfote schon gut gelagert. Denn auch ich hatte mir zuvor ein Nest getrampelt. Ein erhöhter Rand ist perfekt, haben zwei meiner Bettchen auch, aber in dem Sitzsack sinkt man so tief ein. Meistens, wenn er nicht wie hier von Frauchen so eng zusammengelegt wurden. Dafür werde ich nicht gekitzelt….Die Zweibeiner aber auch immer…

      Halt die Rute oben mein Freund….

      wufft Dir heute Deine Socke

      Löschen
  3. Wie man sich bettet, so schläft man! Dieser Riesensack sieht aus wie Wolke sieben, da braucht man bestimmt kein zusätzliches Kopfkissen, meinen Polly und Larlsson, die gerne mal probeliegen würden.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Sitzsack ist gerade im Herbst und Winter mein liebster Platz….Das sinke ich so tief ein. Zudem ist er der Schmuseplatz von Frauchen und mir und daher darf auch kein andere Hund darauf. Als meine Tochter neulich kam und ihre Rudelschwester Milla mitbrachte, da wollte sich diese auch auf dem Sack niederlassen. Da hättet Ihr aber mal sehen sollen, wie böse ich da wurde. Der Sack ist mein…

      Wuff & Wau
      Eure Socke

      Löschen
  4. Ja, das kenne ich, Socke. Ich habe das immer mit der Körbchenfrage. Welches Körbchen ist jetzt das richtige. Wo soll ich mich hinlegen, um alles im Blick zu haben. Und wer deckt mich dann zu? Ach, wir Vierbeiner haben es wirklich nicht einfach!

    LG Deine Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,
      Du stellst die wesentlichen Fragen. Auch diese treiben mich um….Dabei ist die Anzahl der Bettchen egal, denn ich habe noch tolle Liegeplätze ohne Kissen. Und wer die Wahl hat, hat, wenn alles stimmen soll, die Qual…

      Mitfühlendes und verständnisvolles Wuff & Wau
      Von Deiner Socke

      Löschen
  5. Jaja, das sind die Probleme, mit denen wir Hunde uns Tag für Tag herumschlagen müssen. Du hast das wirklich gut gelöst, liebe Socke und ich bewundere deine Geduld beim Experimentieren. Ich lasse in solchen Fällen den Kopf immer aus dem Körbchen auf den Fußboden hängen.
    Liebe Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      auch Du hast den Ernst unseres Lebens erkannt…Und als alter Hase, ich meine Hund sage ich Dir, „Gut Ding will Weile haben“. Überstürze nichts, dann kannst Du auch richtig genießen. Aber Herunterhängen lasse ich meinen Kopf eigentlich nie. Ich meine, mein Haupt soll schon hoch liegen, damit ich alles mitbekomme.

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  6. Hallo Socke,
    diese Untentschlossenheit kenne ich auch zur Genüge. Natürlich musst du es dir so bequem wie möglich machen. Ein Kopfkissen oder Kuscheltier darf da auf keinen Fall fehlen. Du hast das richtig gut gemacht mit deinen Experimenten. Ich sehe schon, du bist auf einen guten Weg.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Charly,

      ich danke Dir für Deine zustimmenden Zeilen. Es ist gut zu wissen, dass Du mich verstehst und es genauso machst….

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  7. Liebe Socke,
    Du sprichst da ein eminent wichtiges Thema an, sagt zumindest Nelly. Sie hat die Angewohnheit, sich irgendwie immer eine Mulde in ihre Kissen wühlen zu wollen. Raspu legt sich einfach aufs Kissen und gut ist.
    Auf jeden Fall bringen die Sockenbilder superkuschelige Stimmung rüber. ♥
    Liebe Grüße und Knuddeleinheiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kartin,

      wahrscheinlich ist das Anrichten und Zurechtlegen eher ein Mädelsthema....Daher freut es uns, dass wir Euren Nerv gertroffen haben, zumindest den Kuschelpuschelnerv.

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  8. Haha, sowas kennen wir. Immer mal wo anders auflegen - irgendwas ist immer gemütlich :)

    Liebe Grüße
    Abby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Abby,

      es ist aber nicht immer leicht? Der Kopf will ja auch bequem liegen....

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.