Montag, 3. März 2014

Statt Helau und Alaaf...

- wenig Freude in der Tierklinik - 



Liebe Blogleser,

nachdem Ihr uns alle so fest die Daumen gedrückt habt, werden wir auch von dem Termin in der Tierklinik Ahlen berichten.


Grund für unseren Termin war, dass Socke eine Bindehautentzündung hatte. Diese wurde eine Woche lang 3xtäglich mit einer Salbe behandelt. Auch wenn der grünliche Schleim verschwand, war die Haut um die Augen stark gerötet und in den Augen bildete sich ein weißer festerer Schleim. Das Fell um die Augen wurde lichter.

Beim heimischen Tierarzt  stellte man beim Kontrollversuch fest, dass die Bindehaut nicht mehr entzündet ist. Die geröteten Lider könnten auf einen Milbenbefall oder eine Immunerkrankung (vgl. Heuschnupfen) hindeuten. Es wurde Haut von den Lidern geschabt und Haare ausgerupft, um einen Milbenbefall auszuschließen. 


Zur weiteren Abklärung wurde ein Termin in der Tierklinik gemacht.



Dort wurde eine Untersuchung des weißen Schleimes gemacht und eine Dermatologin schaute sich Socke an.     
Socke leidet unter einer Entzündung der Augenlider, die auch den Nasenbereich erreicht hat. Man spricht von einer sog. Blepharitis. 

Blepharitis (Entzündung des Lides) beim Hund
Die Blepharitis ist eine schwache Entzündung der Lider des Hundeauges. Die Augenlidinfektion kann verschiedene Formen haben mit Geschwüren, Schuppenbildung oder sie kann auch eitrig sein.
Die seborrhoischen Augenlidentzündung (Blepharitis squamosa) breitet sich auch über andere Körperbereiche des Hundes aus. Symptome sind  die  Rötung der Lider des betroffenen Hundeauges und haarlose Stellen. (Quelle)


Es handelt sich um eine Superinfektion hervorgerufen durch sog. Kugelbakterien. Körperzellen hingegen hat man nicht gefunden, so dass eine Immunerkrankung unwahrscheinlich ist.


Wir können wieder einmal froh sein, dass unser Tierarzt sehr gewissenhaft ist und uns zu Weiterbehandlung an die Klinik weiter verwiesen hat. Denn der Verlauf der Erkrankung ist doch sehr unschön ( Bläschenbildung und deren Platzen...)



Nun muss Socke starke Antibiotikum einnehmen und es muss eine Augensalbe verabreicht werden. Socke war soooo tapfer (die untersuchende Tierärztin war wieder schwer beeindruckt). Nächsten Montag sind wir mit Socke wieder in der Klinik.

Es gibt etwas, was mich  sehr beschäftigt....

Die Ärztin stellte eine Aufhellung von Sockes Nase fest.  Dies kann ein Zeichen für Allergien sein. Verliert Socke auch noch die Maserung/Pflasterung  deutet dies auf eine schwere Krebserkrankung hin. Dies ist bei Socke nicht der Fall, aber die Nase muss genau beobachtet werden.


Ein wahrlich nicht lustiger Montag.  Und morgen am Veilchendienstag wird es auch hier frühlingshaft weitergehen.

Viele liebe Grüße






Kommentare:

  1. Ohjee, das muss man erst mal sacken lassen. Auf jeden Fall wünsche ich Söckchen gute Besserung und drücke ganz fest die Daumen das sich die ollen Kugelbakterien verziehen. Und Söckchens Nase soll so bleiben wie sie ist. Ich kann deine Sorgen sehr gut verstehen und wünsche alles, alles Gute.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Augeninfektion von Socke schon behandelbar, oder liege ich falsch? Natürlich ist so eine Krankheit nicht schön, aber wichtig ist es, dass man was dagegen unternehmen kann. Wäre eine Immunerkrankung nicht viel schlimmer?
    Oh, ich hoffe für Euch und für Socke, dass alles bald Schnee von gestern ist! Das mit der Nase habe ich noch nie gehört, denn auch meine Nase ist viel heller geworden (früher war sie rabenschwarz, jetzt ist sie braun).
    Wir drücken Euch ganz fest die Daumen!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  3. Das sind keine so guten Nachrichten, wie ich sie mir für euch gewünscht hätte. Der Vorteil ist natürlich, eine sichere Diagnose ist besser als Ungewissheit. Aber ich hatte wirklich auf etwas harmloseres gehofft.
    Ich hoffe, das Söckchen verträgt das starke Antibiotikum und es wirkt auch gut.
    Jetzt muss ich das alles noch einmal lesen und es sacken lassen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  4. Och menno, das klingt ja alles andere, als schön. Zwar klingt es erst mal beruhigend, dass es "nur" eine Infektion und keine Autoimmunerkrankung ist, aber die Folgen der aktuellen Entzündung sind nicht vielversprechend. Und dann auch noch die Sache mit der Nase. Mensch Socke, komm ganz schnell wieder auf die Beine.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte mich heute mal Chris seinen Worten anschließen und von Isabella übernehmen, dass ich natürlich auch hoffe, dass das Antibiotika schnell hilft und Socke keine weiteren Probleme verschaffen wird.

      Wir drücken Euch ganz feste, denn manchmal hat man das Gefühl, es hört gar nicht mehr auf mit den Hiobsbotschaften...

      Nase hoch, das schafft Ihr jetzt auch noch. Wir denken an Euch...

      Andrea und Linda, die dem Söckchen nur das Beste wünschen

      Löschen
  5. Nicht schön! Wir lassen die Daumen mal gedrückt, damit das Antibiotikum wenigstens schnell hilft, die Sache rasch heilt und ihr mit Socke bald einen unbeschwerten Frühling genießen könnt.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  6. Ach mensch. Wir möchten gar nicht viel dazu schreiben. Fühlt euch umarmt, es kommen bestimmt bald wieder bessere Zeiten und mit Söckchens Nase ist bestimmt alles okay. Wir denken an euch!

    Liebste Grüße,
    Ricarda & Lilly

    AntwortenLöschen
  7. ich schließe mich mal ganz still den anderen an und wünsche einfach nur schnelle und gute Besserung.. :(

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  8. Wie das Söckchen so vertrauensvoll nach oben schaut - da musste ich heute Morgen tüchtig schlucken und bin jetzt erst wieder da - man möchte so gerne helfen.
    Liebe Grüße und alles alles Gute für euch - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  9. Ich schicke ganz liebe Grüße und drücke die Pfoten, dass das liebe Söckchen ganz schnell gesund wird!
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  10. @ all: Vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Ich bin sehr traurig und wünschte, ich könnte es Socke abnehmen. Ich könnte verstehen, was mit mir geschieht und woher die Beschwerden kommen. Ich könnte mich artikulieren. Aber das kleine Sockemädchen muss das alles über sich ergehen lassen und muss uns vertrauen.

    Viele Fragen schwirren in meinem Kopf ich schaffe es kaum mich zu konzentrieren. Die Sorgen und Ängste, das Hoffen, Wünschen und Beten geht nur ganz leise, denn der Alltag geht weiter, die Arbeit ist zu erledigen und das Söckchen soll nichts merken. Die stillen Tränen brechen manchmal aus und der Wunsch bei ihr zu sein ist groß und schmerzt.

    Und vielleicht kann es sein, dass ich mit dem Kommentieren Eurer Beiträge nicht so zeitnah hinterher komme. Dies wird sicher nachgeholt, denn Eure liebe Anteilnahme verdient eine eben solche. Eure Kommentare sollen also nicht mit Nichtbeachtung belohnt werden, beruht doch das Bloggen auch auf Gegenseitigkeit.

    Gepostet wird hier aber weiterhin, denn die Schaffung der Erinnerung an unser Leben mit Socke, soll alle Tage und alle Stimmungen aufnehmen.

    Also, seid gewiss, Ihr hört von uns, auch wenn die Tasten werden hier etwas langsamer gedrückt werden.
    Danke schön….

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Mensch, Söckchen lacht sich ja auch so merkwürdige, exotische Krankheiten an, will doch wohl Molly keine Konkurrenz machen? Kugelbakterien... Hoffentlich verziehen die sich schnell wieder.
    Du schriebst: "Verliert Socke auch noch die Maserung/Pflasterung deutet dies auf eine schwere Krebserkrankung." Was für eine Art? Eine Hautkrebserkrankung? Möge das nie der Fall werden, aber falls doch, sag mir bitte unbedingt Bescheid. Falls es -- was wie gesagt das Schicksal verhüten möge -- so was in der Art wie bei Molly ist, gibt es ein Medikament, das zumindest bei Molly bisher diese verdammte Krankheit aufgehalten hat (Heilung gibt es in ihrem Fall nicht), es ist keine Chemotherapie. Ich glaube, es ist nicht allzu bekannt, mein sehr guter Tierarzt hat das auch nur erfahren, weil er sich mit einer Onkologin ausgetauscht hat. Das Medikament muss auch immer extra in Frankreich bestellt werden, es ist aber definitiv kein dubioser Wunderheilerbetrugskram. Aber nun weg mit diesen Gedanken, genug davon, es ist bestimmt "nur" eine Allergie. Habe das quasi nur ganz vorsichtshalber erwähnt, wird aber bestimmt überflüssig sein.
    Ich wünsche der lieben Socke schnelle Besserung! Sie ist so lieb, das sieht man an jedem Foto und liest man aus jedem Beitrag hier heraus.
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Katrin. Wir wollen nächste Woche nochmal nachfragen. Es es war gestern so viel gewesen und es soll bei Socke auch noch nicht so sein. Aber ich danke Dir recht herzlich für Dein liebes Angebot. Das freut mich so sehr und rührt mich. 1000 Dank. Das bedeutet mir sehr viel.

      Besten Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  12. Das sind traurige Neuigkeiten, ich habe mir andere News erhofft. Die Daumen sind weiterhin gedrückt und das Söckchen ist so stark und tapfer. Für nächsten Montag wünschen wir euch positive Diagnosen!

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Ramona...

      Sehr lieb von Dir.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.