Sonntag, 4. August 2013

Zurück auf Anfang - 6. Teil

 -  Und so begann das neue Leben als Hundebesitzer -

Quelle: Bild Tagebuch


Liebe Bloggleser,

so langsam komme ich zum Ende meiner Aufzeichnung. Und ich danke Euch für Euer Interesse, Eure Ausdauer und Euren lieben Kommentare. Wir durften Socke mitnehmen und waren so glücklich.

Wir  waren natürlich aufgeregt und fuhren mit Socke von Brandenburg - mit vielen kleinen Pausen - nach Hause. Socke hechelte während der Fahrt etwas, wobei es auch warm war. Ich saß mit unserem Mädchen hinten auf der Rückbank, sie lag ganz eng bei mir und ich habe dies sehr genossen. Die Namensänderung erfolgte sofort mit Beginn der Rückfahrt. Wer dazu mehr wissen will, der findet hier noch etwas.  Aus Ashanti wurde Socke

Socke im Garten Juli  2013

Zu Hause angekommen, gingen wir Gassi und Sockes Stress ließ nach. Unsere Anspannung zum Glück auch. Wir sind recht schnell zu Bett gegangen, denn die Aufregung und die Fahrt steckte uns in den Knochen. Wir lagen still und lauschten Sockes Atem. Socke schlief tief und fest bei uns im Schlafzimmer. Dabei benutzte sie nicht mehr die mitgebrachten Sachen, wie das Bettchen und die Spilies. Wir  hatten  das Gefühl Socke hatte damit abgeschlossen.

Am nächsten Morgen erkundeten wir zusammen das Haus und gingen Gassi. Es war erstaunlich, dass Socke zu jedem Hauseingang lief und sehr ausgiebig schnüffelte. Kannte sie doch bis jetzt nur die eingefriedeten Vorgärten. Sie war so neugierig, wie sie es heute auch noch ist. So steckte sie auch den Kopf, durch einen Zaun, um den dahinter arbeitenden Eigentümer etwas näher zu beschnüffeln. Es war schön zu sehen, mit welchem Selbstverständnis Socke sich in ihrem neuen Zuhause bewegte. 
Gartenbilder von Socke

Dann ging es zum Rathaus, um Socke steuerlich erfassen zu lassen. Puuuh, Glück gehabt. Sockes Schulterhöhe beträgt 39,5 cm. Der Versicherungsmakler wurde informiert und um ein Versicherungsangebot gebeten.

Socke beim Eisschlecken im Sommer 2012

Es wurde alsbald einem Tierarzt ein Begrüßungsbesuch abgestattet. Erstens hatte Socke Probleme mit den Ohren und das mitgegebene Mittel ging zur Neige. Zum anderen wollten wir nicht erst im Falle einer notwendigen Behandlung mit Socke zum Tierarzt.  Doch  leider war der Tierarzt eine Katastrophe, was Socke zu spüren schien. Wir hatten ihn uns ausgesucht, weil er alternative Heilverfahren praktiziert.  Socke weigerte sich jedoch, in die Praxis zu gehen, so dass wir sie tragen mussten. Natürlich dachten wir, dass sie nach der problematischen Geburt nebst Kastration diese Angst hat. Heute sind wir schlauer, denn Socke geht heute ohne Probleme zum Tierarzt.  Wir stellten Socke vor und der Arzt hörte sie ab, stellte fest, dass sie ein Herz hat -was wir so gar nicht vermuteten- und gab uns -trotz unseres Hinweises auf Sockes empfindlicher Haut- ein Ohrenmittel mit Alkohol.
Dafür zahlten wir  knapp 40 Euro und suchten uns umgehend einen neuen Tierarzt.
Socke im Garten im Juni 2013

Eine Sache hatten wir noch zu erledigen, die uns sehr am Herzen lag. Meine Schwiegereltern hatten noch gar keine Ahnung, weder von unserem Wunsch, von unserer Fahrt nach Brandenburg noch von der Tatsache, dass Socke eingezogen war.
Dazu muss ich sagen, dass meine Schwiegereltern ganz wunderbare Menschen sind. Ich schätze sie sehr und wir können immer auf sie zählen. Warum wir sie dann nicht eingeweiht haben? Keine Sorge, sie lieben Hunde. Aber ich glaube, dass mein Mann so unsicher wahr, dass er Sorge hatte, sie würden ihn in seinen Bedenken unbewusst unterstützen. Vielleicht ist er davon ausgegangen, dass wir Socke nicht bekommen. Ich respektierte den Wunsch meines Mannes, wenn ich es selbst auch anders gemacht hätte.
Eines meiner absoluten Lieblingsbilder von Socke aus 2012

Nun gut, wir luden sie ein und präsentierten Socke. Nach dem ersten „Huch ein Hund,  ist der hübsch, so schönes Fell", ist eine wunderbare Beziehung daraus entstanden. Socke wird dort über alles geliebt und Socke liebt meine Schwiegereltern auch sehr. Auch hier sind meine Schwiegereltern mehr als hilfsbereit, Socke ist dort ein mehr als gern gesehener Gast, sie ist halt der Enkelhund.
Socke beim Leberchips machen 2012

Natürlich telefonierten wir regelmäßig mit der Züchterin, der wir sehr dankbar sind, dass sie uns Socke anvertraut hat. Und weiter ging das Leben als frisch gebackene, stolze und glückliche Hundehalter. So begaben wir uns auf die Suche nach einer Hundeschule, suchten Adressen für den Futterbezug, Shampoo u.s.w.

Abschließen möchte ich meinen Bericht gerne mit einer lustigen Begebenheit. Eines Morgens lag Socke auf dem Teppich streckte alle Beine von sich und warf den Kopf nach oben, schubbelte sich. Wir kannten das nicht und fragten beim nächsten Telefonat die Züchterin, was Socke denn habe. Juckt es sie am ihrem Geschlechtsteil? Aber Socke wirke nicht krank.

Nein, das sei Sockes Spiel erklärte sie uns, sie fühle sich wohl und fordere uns auf mit zu spielen.

So, hiermit ist unsere Reise in die Vergangenheit beendet. Beim nächsten Mal werde ich noch das berichten, was ich nur angedeutet habe.

Und vielleicht ist noch Einiges offen geblieben und ihr habt noch Fragen. Dann bitte stellt sie. Ich freue mich darüber und beantworte sie gerne beim nächsten Post.

Viele liebe Grüße

Kommentare:

  1. ... eine Zuckersüße Story , Danke das wir daran teilnehmen durften sie zu lesen ♥
    wir freuen uns auf weitere Erlebnisse & Bilder :-)

    LG Taliska und Gefolge ^^

    AntwortenLöschen
  2. Socke ist nicht nur ein Glückskeks, nein, sie ist auch ein Glückspilz (so ein wunderbares Zuhause bei Euch gefunden zu haben).

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier schließe ich mich an. Das ist so treffend geschrieben, da kann ich nicht mehr hinzufügen :-)

      Liebste Grüße

      Löschen
  3. ... so schön zu lesen - nun passt alles.

    Von den vielen schönen Socke-Bildern ist auch mein Lieblingsbild das Vorletzte :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Story. Dann noch die Bilder dazu, eine ganz tolle Abendlektüre!!!

    LG,
    Clara

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe alle Berichte gelesen und finde eure Geschichte sehr schön und rührend - es scheint wirklich vom Schicksal so gefügt zu sein :)
    Die Bilder von Socke sind immer so niedlich, dass ich mich nie entscheiden kann, welches mir am besten gefällt!

    Ganz liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Socke,

    ich freue mich wirklich für Euch, dass Ihr zueinander gefunden habt.
    Aber warum zum Teufel müssen die Zweibeiner immer so peinliche Fotos von uns (Socke im Garten Juni 2013) hier veröffentlichen?

    Ein freundliches Wuff
    Clooney

    AntwortenLöschen
  7. Eure Geschichte bestärkt mich nur, dass ein Hund mit das absolut Beste ist, was einem im Leben passieren kann =)

    noch haben wir ja leider keinen Hund, doch Anfang nächsten Jahres soll sich das ändern..
    bis dahin hab ich noch viele Hundebücher zu lesen, viel mit Hundebesitzern zu sprechen und meine ganzen Zweifel und Ängste irgendwie in den Griff zu kriegen.. aber Letzteres geht immer einfacher mit so wunderbaren Geschichten wie der vom Blumenmädchen Socke ♥

    vielen Dank dafür! =)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  8. Sockenhalterin SabineAugust 05, 2013



    @all: Ich danke Euch für Euren lieben Kommentare. ich habe mich sehr gefreut, dass Ihr an den Erinnerungen Anteil genommen und so lieb kommentiert habt. heute erlöse ich Euch mit den letzten Ergänzungen und morgen geht es hier im üblichen Modus weiter…

    Schön, dass Euch die Bilder – ich bin halt Laie und habe zum Glück keinen Fotoblog *zwinker*- gefallen, aber Socke ist auch sehr leicht zu fotografieren. Sieht sie eine Kamera, dann setzt sich unaufgefordert hin und schaut in die diese.

    @ Isabella: Prima, dass Du wieder da bist. Und ich dachte nur ich könnte mich nicht entscheiden, welches bild ich besonders schön finde.

    @ clooney: Socke lässt ausrichten, dass sie als Blumenmädchen nicht all zu dolle Probleme damit hat. Hat auch nur 1 Minute gedauert. Im übrigen wüsstest Du ja wovon Du bellst, Clookäppchen;-)

    @shira-hime: Oh, dann steht euch ja eine tolle Zeit bevor. Wißt Ihr schon, was es für ein Hund werden soll.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Saarloos Wolfhond soll es werden =)
      ist ein klein wenig größer als das Sockenmädchen und hat leicht kürzeres Fell ;o)

      liebe Grüße auch an Socke! =)
      shira

      Löschen
    2. Oh, diese Rasse kenne ich noch nicht, werde ich mir mal ansehen. Das ist so spannend, ich freue mich für Euch...,

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Euer Kommentar ist genau das, was diesem Beitrag noch fehlte.
Wir danken für Euren Freudenspender, Spaßmacher und Infogeber.