Sonntag, 10. Dezember 2017

Unser Blogadventskalender 2017

 - oder Ausflugsziele, Urlaubsziele & alltägliche Gassirunden (10/24) -




Liebe Blogleser,

wie schnell die Tage der Adventszeit vergehen, denn heute feiern wir schon den zweiten  Advent, der bei uns schneetechnisch zeigte, was er zu bieten hat.

Zudem öffnen wir heute das 10. Türchen unseres Adventskalenders und zeigen Euch noch ein echtes Highlight unserer Region. Das Venner Moor...


Das Venner Moor ist ein ehemaliges Hochmoor westlich der Davert in der Nähe der Ortschaft Venne im Kreis Coesfeld unmittelbar am Dortmund-Ems-Kanal gelegen. Die Gesamtfläche beträgt etwa 148 ha. Es ist als Naturschutzgebiet und als Schutzgebiet im Sinne der FFH-Richtlinie ausgewiesen.  Dieses Regenmoor wurde weitgehend abgetorft. Im Zentrum liegen waldfreie Reste des ehemaligen Torfkörpers. Hier befinden sich vier große, inzwischen wassergefüllte Torfstiche, in denen zögerlich ein Renaturierungsprozess stattfindet. Das übrige Gebiet ist heute weitgehend mit Birken und Kiefern bewaldet. 

Ich liebe den weichen Torfboden, der immer etwas bebt, wenn man über ihn läuft und ich liebe die Vegitation. Leider ist die das Venner Moor bei meinen Lieben nicht so beliebt. Sobald es warm wird, finden sich dort etliche Mücken, es gibt so viele Waldameisen, die es überall jucken lassen und wenn es nur ein wenig regnet, dann ist der Boden sehr matschig und schlecht begehbar. Socke behindern die Zedernnadeln, die sie in ihrem Fell und den Pfoten sammeln und pieksen. 




Aber es gibt eben auch die Tage, an denen es sich lohnt eine große Runde durch das Venner Moor zu laufen.  




























Das Venner Moor ist ein sehr feiner Ausflugstipp für Besucher des Münsterlandes, auch  oder gerade, weil man uns dort nicht soooo häufig antrifft.


Viele vorweihnachtlche Grüße